Förderbrunnen dicht

Diskutiere Förderbrunnen dicht im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; ... ich habs ja geahnt, aber nicht wissen wollen. Gestern nun das Ergebnis: Förderpumpe geht - es liegt nicht an der Wärmepumpe. Der Brunnen ist...

  1. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    ... ich habs ja geahnt, aber nicht wissen wollen.
    Gestern nun das Ergebnis: Förderpumpe geht - es liegt nicht an der Wärmepumpe. Der Brunnen ist total dicht, die Querschlitze total zu (veroggert). Es kommt mehr oder weniger kein Wasser mehr. Haben Kamera runter gelassen.

    Brunnenbauer kommt am nächsten Dienstag und schaut sich das an.

    Könnt ihr mir Mut zu sprechen, dass der das im Normalfall wieder hinbringt oder ... .
    Was hat denn der für Möglichkeiten?

    Wär gut, dann könnt ich wieder einigermaßen schlafen! Danke

    (Frau weiss noch nix!!!)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 18. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kömmt auf den Durchmesser an. Bei Trinkwasserbrunnen werden die Schlitzrohre durch Sprengungen freigeblasen. Kein Witz, Minisprengladung als lange Schnur, das macht kurz -popp- und dann sprudet der Brunnen wieder.
     
  4. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Danke Ralf, ist ja schon mal besser wie andere Alternativen:

    Am besten wir legen Bodenschläuche, oder da machen wir einen gegrabenen (?) Brunnen.

    Ist ein 150 Rohr. Kompletter Brunnen 275mm mit Sand/Kies usw.

    Hört das Veroggern mal auf?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass man die Schlitze auch durch Ultraschall "reinigen" kann. Anscheinend gibt es Firmen die sich darauf spezialisiert haben, aber ich habe keine Ahnung wieviel Aufwand (Kosten) das verursacht.

    Was die Verockerung betrifft, so solltest Du mal prüfen, ob Du den Brunnen nicht überforderst.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 18. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hier war ich eher bei Shrek, dem (schmutzaffinen) Oger.
     
  7. windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    Hi,

    Mangan-bzw. Eisenoxyhydrate fallen dann aus (Verockerung), wenn die im Grundwasser gelöstem Hydrate mit dem Sauerstoff der Luft in Berührung kommen.
    Also ist die Abdichtung Deines Brunnenrohres nicht vorhanden oder defekt. Dann nützt auch keine Reinigung auf Dauer. Es wird wieder auftreten.

    Ist so meine Meinung als nicht Brunnenapezialist.

    Gruß

    windtalker
     
  8. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Danke für die Infos.
    "Veroggern" schreib ich seit 2 Jahren falsch :respekt

    @windtalker: wir (heizi und ich als Zuschauer) schon alles mögliche abgedichtet.

    Brunnen hat am Anfang (nach dem Brunnenschlag) 1,0l/s geschafft (mit Pumpe vom Brunnenbauer (ich weiss Leistung der Pumpe...)

    Der Anfang vom Ende ist einfach: Zuviel Eisen und zu wenig Sauerstoff im Wasser. Wenn das Wasser mit Sauerstoff in Berührung kommt: Ausflockung, also Verockerung ;).

    Hört das irgendwann mal auf und der Brunnen ist ok, oder hörts erst auf, wenn ich eine Bombe reinwerfe?
     
  9. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Ralf, geht das auch bei meinem Durchmesser?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da tippe ich mal eher auf die Bombe.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Wasserzusammensetzung mit der Zeit wesentlich ändert. Das müsste aber ein Fachmann beantworten.

    Die Sache mit dem Luftsauerstoff war der Grund, warum ich gefragt hatte, ob der Brunnen überlastet wird. Wird der Brunnen überlastet, dann sind die Filterschlitze längere Zeit dem Luftsauerstoff ausgesetzt.

    Gruß
    Ralf
     
  11. windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    Hi,

    die mehr oder weniger hohe Eisen- und Manganhxdroxid Konzentration ist IMHO nicht so dass Problem. Kannst Du sowieso nicht beeinflussen. Du musst verhindern, dass der Luftsauerstoff in den Brunnen kommt. Also Ton oder was weiss ich für eine Abdichtung im Schacht.

    Mein früherer Nachbar hat entgegen meinem Rat zwei Brunnen bohren lassen. Ergebnis Dauerverockerung, wohl durch Abdichtungsprobleme. Er hat alle stilllegen müssen. Meine Luft WP läuft heute noch.


    Gruß

    windtalker

    O.K. dito R.B.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 18. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass es solche Verfahren
    Frag doch mal bei Eurem Wasser"lieferanten", wer für die die Gewinnungsbrunnen reinigt (wenn sie welche haben) oder ob die Dir entsprechende Tipps zu Firmen geben können.
     
  13. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    hallo Ralf (.B),

    gute Frage, dass wird meines Erachtens der Brunnenbauer am Dienstag klären.
    Praktisch passiert jetzt folgendes: Wasserstand ist da, Pumpe fördert, beim ersten Mal ists nach 2min vorbei, kommt nur noch Rinnsal, Pumpe läuft weiter, dann kommt wieder nach so 1,5min ein Wasserstrahl, der so ca. 40 sek. anhält usw. . (ich rede von einer Förderpumpe)

    Reicht natürlich nicht für eine WP, weil diese dann auf Störung geht "sauggas min."

    So als 400-Eurokraft habe ich mir jetzt mal so ausgemalt, dass das Eisen im engeren Umfeld des Brunnens ausgespült wird und das natürlich irgendwann weg ist.
     
  14. windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    Da bist Du im Irrtum. Es gibt verdammt viel Eisen und Mangan in "Gebirge". Das Wasser kommt ja von irgendwoher geströmt und bringt schon alles mit, was Dich ärgert.
     
  15. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    ich habs aber gar nicht bestellt!
     
  16. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    sag bescheid, ich komm dann zum zuschauen. ;)

    mitfühlende Grüsse
    Jonny
     
  17. windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    ..die Natur kann sehr grosszügig sein. Bei der kann man auch nichts "bestellen", man kann sie "fragen" oder sie nutzen. :konfusius:konfusius

    Gruß

    windtalker :biggthumpup:
     
  18. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Verockerung

    wird nicht unerheblich über Erwärmung (durch die Abwärme der Pumpe) gefördert. Der Sauerstoff ist im Wasser drin und muss kein Luftsauerstoff sein. Nach der Reinigung kann evtl eine Saugpumpe oder eine U-Pumpe mit besserem Wirkungsgrad Abhilfe bringen.
    Es verockern aber nicht unbedingt nur die Schlitze, sondern auch der Filterkies.
     
  19. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    .......

    Danke für Eure Inputs.

    Wie gesagt, am Dienstag kommt der Brunnenbauer.

    Danach wird erst ein eventueller Bombenplan entwickelt! ;) ... Für alle, welche sich jetzt schon freuen. :D !!!

    Vielleicht ist das am Dienstag ja auch gar keine große Sache und ist gleich vorbei.

    Ein gegrabener Brunnen ist da keine Alternative? Hat da jemand eine Hausnummer, wo man da preislich bei ca. 10m liegt (ca Saughöhe 7-8m).

    (Was ist ein gegrabener Brunnen: "Das ist ein Brunnen, wie man ihn aus dem Mittelalter kennt, da wo man die Leute reinschmeisst, die keiner mehr haben will". Nicht sehr fachmännisch aber verständlich erklärt !!!)

    Das könnte noch ne Möglichkeit sein. Könnte dann gleich die Gartenbewässerung daraus ziehen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Feedback, was wurde gemacht:

    Brunnen wurde nicht ausgebombt, auch wenns einige gefreut und ich die Einnahmen schon addiert hätte :D

    Brunnen wurde mit Sauerstoffperoxid gespült - geht nun wieder.

    Schluckbrunnen scheint nun das Problem zu werden! :mad:
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Danke für das feedbach.
    Man lernt täglich dazu. :konfusius

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Förderbrunnen dicht

Die Seite wird geladen...

Förderbrunnen dicht - Ähnliche Themen

  1. Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten

    Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten: Hallo, ich habe eine Garage mit Flachdach Holz, 2% Gefälle...ca 70 qm. Dort soll eigentlich Epdm drauf...leider spielt das Wetter nicht ganz mit...
  2. Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen

    Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen: Hallo zusammen, Unser Haus Baujahr 2010 hat weiße Kunststofffenster. Nun haben wir das Problem, dass die Fenster stellenweise nicht ganz dicht...
  3. Knauf Pocket Kit - einflügelig ?? Wie dicht..

    Knauf Pocket Kit - einflügelig ?? Wie dicht..: Ich trage mich mit dem Gedanken vom Flur zum Wohnbereich eine Glasschiebetür zu verbauen.....würde sich anbieten um den Platz besser zu...
  4. Kanalproblem siehe Bilder

    Kanalproblem siehe Bilder: Hallo zusammen! Habe da ein logisches Problem welches mir unverständlich ist. Fakt: Nach Bezug eines lange leer stehenden Gebäudes ist einige...
  5. Loch für Pool zu dicht am Haus?

    Loch für Pool zu dicht am Haus?: Moin Moin, Wir planen in diesem Sommer noch ein kleinen Pool zu bauen. Auf Grund der Lage unseres Grundstückes und Haus müssten (wollen) wir...