Förderungen

Diskutiere Förderungen im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo erstmal Leute, ich sachs euch... ich blick bald nicht mehr durch. :) Is das alles kompliziert geworden. Also... Mal zur allgemeinen...

  1. franz

    franz Gast

    Hallo erstmal

    Leute, ich sachs euch... ich blick bald nicht mehr durch. :) Is das alles kompliziert geworden. Also...

    Mal zur allgemeinen Info. Ich hab vor dieses Jahr zu bauen. Plan is eingereicht... Angebote der Firmen liegen Teilweise schon vor. Gedacht is erstellung des Rohbaus von einem Bauunternehmen (sofern angebot passt), der Rest is Vergabe (von mir) oder Eigenleistung. Einfamilienhaus, Pelletsheizung, Energiesparhaus 40 nach KFW (ich versuchs zumindestens), Solarunterstützung. Standort Bayern, Manching (LRAmt : Pfaffenhofen)

    So.. ich guck natürlich auch nach den ganzen Förderungen. Bisher hab ich entdeckt
    * KFW => Energiesparhaus 40, Zinsgünstiges Darlehen
    * Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm zur Förderung von Eigenwohnraum
    * Förderung für die Pelletsheizung (max 1700)
    * Förderung für Solar (Heizung, max 1700)
    * Eigenheimzulage (Ja, Plan hab ich letztes Jahr eingereicht)

    Die Frage währe, hab ich noch was übersehen?

    Infrage kommt nicht
    * KFW => Wohneigentumsprogramm (3,8% bekomm ich schon bei der Bank)
    * Bayerisches Wohneigentumsprogramm (nur für niedrigverdiener)

    Bei http://www.weru.de/ unter Fördermittel kann ich mir auf die PLZ bezogen die Förderungen ausspucken lassen. (als PDF) Scheinbar recht aktuell. Gibts sowas noch wo anders?

    Danke und MFG,
    Franz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  4. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    @franz

    Hast du Deinen EnEv Nachweis schon für die KfW40- Förderung?
    Ist die Planung auf das Wohraumförderprogramm abgestimmt?
    Bist Du Dir mit der Pelletheizung sicher, hast Du schon Preise?
    Hat Dich Dein Architekt nicht beraten?
    Gerne auch Antworten als PN oder Treffen, bin öfter mal in Deiner Ecke.
     
  5. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    der KfW40-nachweis muss wasserdicht sein. ich kann mich erinnern, dass das noch mal abgestuft zum kfw60-nachweis erhöht strafbewehrt ist, wenn man das ding doch nicht erfüllt. also vorsicht mit änderungen nach beantragung der förderung und einreichung des nachweises. ausrichtung, fenster und z.b. rolläden können den nachweis in frage stellen.

    das ist angelesene bauherrenlaienmeinung. keine rechtsberatung.
     
  6. franzl

    franzl Gast

    > Hast du Deinen EnEv Nachweis schon für die KfW40- Förderung?

    Nein. Den mach ich erst wenn meinen Rohbau festlege (welche Firma, passiert in den nächsten Tagen) Den bekomm ich dann umsonst von denen. (klar, vor dem Spatenstich) In der Regel bekommt man den von den Ziegelherstellern kostenlos berechnet wenn man bei denen das ganze System kauft. Das wissen nur die wenigsten. Ich will auf alle Fälle den T9 Verbauen. (und diverse ander Maßnahmen). Da bin ich schonmal bei einem 60er.

    BTW: Wenn man die 50000 für 0,9% (10j) durch das KFW40 bekommt, spar ich mir 8000-10000 euro an zinsen. (gegenüber 3,8% bank) Da springt locker der T9 raus.. und evt. sogar noch bessere Fenster. Und dann rentiert sich das schon wider.

    > Ist die Planung auf das Wohraumförderprogramm abgestimmt?

    Äh, meinst du jetzt WR-Förderung oder Ökologisches bauen?

    > Bist Du Dir mit der Pelletheizung sicher, hast Du schon Preise?

    Jop. Ned billig, ich weis. Aber ich will eine kombiheizung, mit möglich stückholzverfeuerung. Soferns mittlerweile eine gibt, bei der der wirkungsgrad > 0.88 is. Sonst gibts keine Förderung. Ich komm billig an Holz (Windbruch,etc) Muss nur selber machen. *schwitz* Wenn mir die Heizung zu teuer is.. bau ich die halt selber ein. Nur dauer des Halt wider. (franz => E-meister)

    > Hat Dich Dein Architekt nicht beraten?

    Ich bin zu geizig für nen Architekt. ;) Ne.. ned direkt. wir sind eine alte Häuslebauerfamilie. Hab mir nur den Plan vom Profi zeichnen lassen. Rest haben wir selber ausgetüftelt. Des Ding könnten wir auch so hinklatschen. Nur halt mit den ganzen neuen Geschichten mit der ENEV etc is a weng verwirrend bzw. aufwendig mit lesen/wissen aneignen.
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    .
    ich kann Dich beruhigen ... zu einem hätt ich kein Interesse zum anderen hat der Ziegelhersteller (soll doch Schlagmann wegen dem T9 sein) auch kein Intesse Dir kostenlose diesen ENEV zu rechnen (!)
    .
    und dann gehört zu nem KWF 40 Haus awengerl mehr wie T9, bessere Fenster und ne Pelletsheizung ... bei Kwf 40 wirste dir mit den komponenten die Zähne ausbeissen :)
    .
     
  8. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    wenn es kfw40 quasi "gratis" über die zinsersparnis gäbe, dann täts ja jeder machen. so würde ich den umkehrschluss wagen.
     
  9. franzl

    franzl Gast

    Ganz ehrlich... das dachte ich anfangs auch. Hab mich da mal angelesen... ok is schon mal eine extrem ungüstige Form des hauses (8mx16m, EG, OG). Zuviel Fläche, zuviel Volumen. So meine einschätzung. Dann hab ich mit meinem "Planer" darüber gesprochen. Der hat grad die Schulung gemacht. Hat gemeint... 40 sehr sehr schwer. Allein schon die Baustoffe, und dann sind noch Gimicks wie Lüftung/Umwälzung etc. fällig. Ok, habs schon abgeschrieben... evtl. ein 60er. 30000 zu 2% is ja auch gut.

    Dann hohl ich die Angebote für den Rohbau ein. Dann behaupten doch tatsächlich 2, sie habens schon geschafft ein 40er zu bauen. (mit T9) Ich war dann doch sehr verwundert. Weils nähmlich 2 wahren die sehr gut bauen bzw nen guten Ruf haben. bzw seriös sind. So Aussagen hab ich von so typisch unseriösen "Gratlern" erwartet. Hab mit die Beispielrechnungen zeigen lassen. Ich bin noch nicht so bewandert mit dem Enev, aber es hat augenscheinlich richtig ausgesehen. Und die sind auch durchgegangen.

    Da währ gleich mal ne frage. Die beiden Häuser hatten auch eine Pelletsheizung. Liegt es evtl daran? Weil es heist ja "Primärenergiebedarf". Und bei Pellets hab ich (abgesehen von Diesel für den Transport) nur 4% Primärenergie anteilig an der Heizleistung. (Den Strom für die Produktion).

    Naja... da hab ich noch einiges zu lesen. :) Jetzt muss ich erst mal mein Auto reparieren. Geld sparen... für den Fall das kein 40/60er wird. ;)
     
  10. #9 H.PF, 11. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2006
    H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Pellets und Hackschnitzel sind sehr gut, um die Werte zu erreichen, besser als die Wärmepumpen.
    Habe Bauten durchrechnen lassen von uns, die sind standartmäßig, wenn die Architektur passt, mit einer Pelletheizung ein KFW-60-Haus, für eine Erdwärmepumpe hätten wir ringsrum Zusatzmaßnahmen machen müssen.




    Gruß Holger
     
  11. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Geiz Ist Geil

    na dann mach ma! :D :D :D :respekt
    oder kostet vielleicht was mehr so zu bauen???
    na da wird er wohl noch ne schulung brauchen :lock
    ja ja, gerlernt ist gelernt :cool:
    gibts auch ein autoforum?
     
  12. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Pelletsanlagen haben, glaube ich, wirklich einen EnEV Primärenergiefaktor von 0,2. Damit erreicht man die 40kWh/qm/a ganz schnell, obwohl zu den 0,2 ja noch die Hilfenergie Strom mit Faktor 3 hinzukommt.

    ABER! KfW40 heisst nicht nur 40kWh/qm/a Primärenergie, sondern auch Unterschreitung des in der EnEV vorgegebenen maximalen Transmissionswärmeverlust (Ht') um mindestens 45 %.
    http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Ho...m13/CO2-Minder14/Technische_Anforderungen.jsp

    Nach meinem Verständnis heisst das z.B. dick Dämmen unter der Bodenplatte und im Dach. Wand sollte mit T9 kein Problem sein.

    Bei Stibel Eltron gibts nen kostenlosen Online-EnEV Rechner, mit dem man "was wäre wenn" spielen kann:
    http://www.stiebel-eltron.com/index.php/de/4/5/info/tools/enev/index.php

    Ich kann mir gut vorstellen, dass der Ziegelhersteller den EnEV Ausweis "kostenlos" rechnet, wenn man alles Material aus einer Hand nimmt. Das ist nun wirklich kein Aufwand, wenn man das Material kennt.

    Gruß, Hendrik
     
  13. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    @hendrik
    für pelletheizung ist bei der EnEv die anlage nahezu wurscht! der transmissionswärmeverlust ist ausschlaggebend, bei den hausmaßen A/V-Verhältnis wirds die dämmung entscheiden.
     
  14. franzl

    franzl Gast

    > Geiz Ist Geil

    Den spruch hasse ich ja wie die Pest. Ich bin der Meinung das die momentane "Geizwelle" in Deutschland viele Firmen kaputt macht. Deutsche Qualität kost halt. Was ich ned einsehe, das sich einige mit meiner Meinung nach fragwürdigen Dingen wie "schöngerechneten" Energiepässen ein eigenes Haus verdienen. (siehe momentane Hautürgeschäfte für ENEV für ca 1000euro). Und da gibts auch diverse andere Beispiele wo ich einfach sage, das Geld investiere ich lieber in gute Dämmung und gute Handwerker.

    > na dann mach ma!

    Noch mal nachgefragt... wurde fest zugesagt.

    >> Dann hab ich mit meinem "Planer" darüber gesprochen. Der hat grad die >> Schulung gemacht. Hat gemeint... 40 sehr sehr schwer.
    > oder kostet vielleicht was mehr so zu bauen???
    > na da wird er wohl noch ne schulung brauchen

    Schon klar. Das hab ich ja damit gemeint. Mit meiner gewünschten Bausubstanz und finanziellen Rahmen. :) Machen kann man alles. Aber es soll sich ja auch irgendwo gegenrechnen. Und ich bin kein Freund von komplizierten Schichtgewerken. *Ziegelfan* ;)

    > ja ja, gerlernt ist gelernt

    Wissen ist Macht, nix wissen macht auch nix. ;)

    > gibts auch ein autoforum?

    Aber sicher. Ich hab einen Audi A6 Avant. War ganz überrascht das so ein großes Audiforum gibt. Bisher auch das größte phpBB2 was ich je gesehen hab. http://www.meckisforum.de 20000 Mitglieder und 4000000 Beiträge. Will ned wissen was der alleine Traffic im Monat hat.

    Aber noch mal zurück zu der ENEV Geschichte. Also irgendwie kommt mir das alles sehrsehr dubios vor. Irgenwie rechnet da jeder was er will. Gibt es evtl. Referenzobjekte, an denen mal mal die Berechnungsmethoden überprüfen kann? Die ganze Sache kommt mir doch sehr "betriebswirtschaftlich" vor. Man nehme die anzahl der Fenster, runde auf ganze Räume auf, multipliziere mit der Anzahl der Radlständer + Geschosshöhe und setzte auf 10 Jahre.... egal.. hauptsache 40 kommt raus. :)
     
  15. #14 Racinglili, 15. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2006
    Racinglili

    Racinglili

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Regensburg
    Derzeit keine Förderung auf erneuerbare Engerien

    leider habe ich keine guten Nachrichten. Seit Ende November 2005 ist die Haushaltskasse leer und es gibt derzeit und auch nicht in absehbarer Zeit eine Förderung des Staates für Pelletheizung und Solar. Wir hatten noch Glück! Einreichen kann man aber trotzdem. Solltes dies auf alle Fälle tun, falls diese Energien für Dich in Frage kommen. Näheres unter www.bafa.de.

    Viel Spass beim Planen! :winken
     
  16. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Ich mag den Spruch auch nicht.
    :wow
    Ich könnte es Dir schon erklären, ...aber Du hast ja einen klugen Planer, ...MIT Schulung! Was soll ich Dir dann dazu noch sagen?
    Wenn Du es Dir doch noch überlegst, dann schick mit eine PN, wie schon in meinem ersten Beitrag geschrieben, ich bin öfter mal in Deiner Ecke.
    Gruß bauhexe
     
  17. #16 Dieter F., 1. März 2006
    Dieter F.

    Dieter F. Gast

    Pelletsheizung

    Also die KfW-Geschichte ist doch nur eine versteckte Subvention für die Pelletsheizung. Viel sonnvoller iust der Einbau einer Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Erdsonde. Oder was ?
     
  18. Baufuchs

    Baufuchs Gast

  19. #18 VolkerKugel (†), 1. März 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 franz, 12. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2006
    franz

    franz

    Dabei seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachenverarbeiter ;)
    Ort:
    Nähe Ingolstadt
    So... bei mir hat sich einiges getan. Alsoooo....

    Wie gesagt würden mir die Rohbauer übers Ziegelwerk die Nachweise machen für das KFW40. Zwischenzeitlich is genau 4 Tage nach meinem Antrag KFW der Zins um 0,5% gestiegen. (Nachreichen der Berechnung innerhalb 8 Tagen) Deswegen hab dann "schnell noch" das ganze von einem unabhängigen Energieberater machen/berechnen lassen lassen. Ich bin mit meiner abschätzung sogar relativ gut gelegen. Herausgekommen is folgendes.

    Unabhängig von der KFW geschichte war geplant
    * ein 8x16m Haus mit Keller und 2 Vollgeschossen, 25 Grad Walmdach
    * Keine baulichen besonderheiten a'la Erker, eingerückte Balkone, etc
    * 36 Ziegelmauer
    * Oberste Geschossdecke (Beton) is ende des Wohnraums => Flache Dämmung auf Decke => Kaltdach
    * Pelletsheitzung, Kachelofen, Solare unterstützung

    Um auf KFW40 zu kommen sind folgende Maßnahmen zusätzlich erforderlich
    * Aussernmauer Poroton T9
    * Kellerdämmung 10cm
    * Bodenplatte von unten gedämmt
    * Flachdämmung oberste Geschoßdecke 24cm
    * 1,1er Fenster (sind aber eh schon standartmäsig angeboten worden, 0,99 mit 0,7er Glas 680 Euro Aufpreis bei Internorm ;-) )

    So... (hat sich / wir sich) das rentieren?
    Ich benkommen die 50000 von der KFW noch zu 1,3 % (5 Jahre Tilgungsfrei, 30 Jahre). Ich hab das mal geschickt kaluliert (Paralele ansparung auf ein Audibankkonto mit 3% + Ablösebausparer). Vorteil.. 15 Jahre laufzeit mit Zinssicherungseffekt und realtiv niedriger Monatsbelastung. Im Endeffekt Zahl ich dann ca. 52700 Euro zurück. 10 jahre lang ca 340 Euro, und 5 Jahre ca. 198 Euro. Nehme ich einen Durchschnittskredit von der Bank in Anspruch (zb. 50000, 15 Jahre, 4%) Zahle ich Auge mal Pi um die 66000 zurück.

    ca. Einsparung = 66000 - 52700 = 13300 Euro

    Hängt halt auch stark von der Finanzierungsstruktur ab. Aber ähnliche Spielchen funktionieren auch mit EK und KFW Kredit.

    Der T9 kostet mir normal ca 7000 aufpreis. Fenster sind schon eingerechnet. Heizung kostet 3000-4000 mehr als Öl, aber weniger wie WP. (war aber eh geplant) Bleiben noch ca 3000 Euro für die Zusätzliche Dämmung. (Hab ich leider noch nicht ausgerechet) Aber man sieht jetzt schon...

    => Schon allein von den Investkosten rentiert sich das (Energieeinsparung noch nicht berücksichtigt)

    Definitiv falsch. Mit der Wärmepumpe währ ich nie auf den Wert gekommen. Pellets werden mit 0,2 angerechnet. Ich sags immer wieder ... Stromheizung (ob Platten oder Wärmepumpe) ist umwelttechnisch geshen der größte dumfug was es gibt. Es kommen nur 30% der Leistung beim Verbraucher an. (Leitungsverluste, Wirkungsgrade Umspannwerke etc.) Und das wir auch bei der ENEV eingerechnet. Stichwort Primärenergiebedarf. Auch wenn die WP 4:1 Wirkungsgrad hat (meist aber schlechter in der Realtität, gibt nur keiner zu) werden vorher erst mal 3:1 an Kohle oder Öl aufgewendet. Der gleiche Käse wie früher die Voltaik-Pannels. Es wurden beim Herstellen 10mal mehr Energie verbraucht, wie das Ding in 10 Jahren Produzieren konnte. :irre Wie es jetzt is weis ich ehrlich gesagt garnet.

    So, ich hoffe die Informationen für so manchen evtl. Hilfreich sein könnte.
     
  22. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    @franz,

    ich würde mich über ein kleines zusammenfassenden ("End"?)Post freuen.
     
Thema:

Förderungen

Die Seite wird geladen...

Förderungen - Ähnliche Themen

  1. Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird

    Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird: Hallo zusammen, wir planen den Erwerb einer Bestandsimmobilie aus dem Jahre 1960 und sind uns gerade unschlüssig, ob eine KfW Förderung...
  2. Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???

    Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???: Hallo zusammen, ich weiss nicht, ob alle Angaben die ich mache wirklich korrekt sind, daher bitte ich um Korrektur, falls ich was falsches...
  3. Definitin Außenhülle in Zusammenhang mit Förderung

    Definitin Außenhülle in Zusammenhang mit Förderung: Hallo, da dies mein erster Beitrag ist, kurz zu mir: Ich und meine Familie wollen nächstes Jahr, nach längerem Auslandsaufenthalt in unsere...
  4. Petition: Fortführung des 10.000 Häuser Programms

    Petition: Fortführung des 10.000 Häuser Programms: Hallo zusammen, ich habe eine Online-Petition zur Fortführung des 10.000-Häuser-Programms eingerichtet. Es geht darum, dass dieses...
  5. Badsanierung Kredit/Förderung - KFW o.anderes? Bitte um Beratung

    Badsanierung Kredit/Förderung - KFW o.anderes? Bitte um Beratung: Hallo Forum, ich möchte mein Bad erneuern, komplett und bitte um eure Beratung, wie ich die Finanzierung am besten gestalte und staatl....