Folie in und ums Bad

Diskutiere Folie in und ums Bad im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, kurze Frage: Das (Gäste-)Bad ist an der Ecke Nord-/Ostseite eingebaut. Südlich ist ein Windfang und westlich das innenliegende...

  1. #1 matthias gress, 27. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Hallo,

    kurze Frage:
    Das (Gäste-)Bad ist an der Ecke Nord-/Ostseite eingebaut. Südlich ist ein Windfang und westlich das innenliegende Treppenhaus (EFH). Nader Nord und Ostseite wurde mit Folie abgedichtet, südlich und westlich nicht. Ist das OK, oder muß ein Bad "rundum" einfoliert werden? Wie weit muß die Folie in die Innenwand gezogen werden, oder darf die an der Ecke abrupt aufhören? Wird die Folie auf dem Rohboden festgeklebt, oder reicht der "Druck" von Dämmung und Estrich? Zur Info das Haus wurde 8-11. 2001 fertiggestellt.

    Grüße aus Baden

    Matthias Greß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Was für Folie?
    Unterm Estrich?
    Mit Keller?
     
  4. #3 matthias gress, 27. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Selbstverständlichkeiten

    'tschuldigung,

    habe natürlich den für mich ganz selbstverständlichen Fakt vergessen zu erwähnen, daß es sich um ein voll unterkellertes Fertighaus einer großen Firma aus S. in der Pfalz handelt.

    Gruß

    Matthias Greß
     
  5. #4 matthias gress, 27. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Finger zu schnell

    bei der erwähnten Folie handelt es sich um die himmelblaue Dampfsperre an den Wänden.

    Matthias
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Bitte nochmal von vorne! So versteht das kein Mensch. In welchem Geschoß ist das Bad? In welcher Ebene befindet sich die Folie ( Bodenaufbau ) und welche Funktion soll die Folie haben?

    Unter Abdichtung versteht man den Schutz von Bauteilen gegen Feuchtigkeit. Geht es darum, daß Bauteile gegen Wassereinwirkungen vom Bad ( Spritzwasser usw. ) geschützt werden sollen?
     
  7. Hofmann

    Hofmann Gast

    Dann bin ich kein Mensch

    Es qist doch einfach zu verstehen. Es handelt sich um die Dampfsperre. Die wird zwischen warm/feuchten Raum und kalt/trockenem Raum angeordnet, damit in der Dämmung keine Feuchte kondensieren kann.

    Es macht also Sinn, die Folie zu den kalten Räumen anzuordnen. Zu warmen Räumen kann, muß man das aber nicht.

    Es sei denn, die Wohnräume haben keine Heizung und die Dusche wird 12 Stunden am Tag benutzt (Scherz).

    Der Druck des Estriches reicht, wenn die Folie mind. 10 cm überlappt. Das gilt für Ecken, wo es allerdings 50 cm sein sollten.
    Oder noch einfacher: alles "einfolien", denn der Mehrpreis wird ungefähr 30 Euro betragen.
     
  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn denn mit der " Abdichtung " mit Folie eine Dampfbremse gemeint sein soll, dann hätten Sie recht. Warum dann allerdings die Folie mit Überlappung auch noch unter dem Estrich verlegt werden soll, müssen Sie, Herr Hofmann, noch erklären.

    Eine " Damspere " ist was anderes. Wenn schon Schlaumeier, dann bitte auch in der richtigen Terminologie. Ansonsten reden wir nur noch aneinander vorbei.
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    @ Eric: Was ist eine "Damspere"?

    Ich kann nämlich langsam nicht mehr folgen...

    THX
     
  10. #9 matthias gress, 29. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Entschuldigung

    'tschuldigung, wenn ich durch meine ungebürliche Hatz, durch das hinschmeißen von ein paar Brocken zu Misverständnissen Anlaß gab.
    Es handelt sich um die Dampfsperre und zur Verdeutlichung häng ich noch ein Bildchen dran. Blickrichtung Ost zu Außenwand, rechts geht's zum ungeheizten Winfang.
    Grüße
    Matthias Greß
     
  11. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Mir wird ganz schlecht

    wenn ich an die Anschlüsse denke!

    Klasse Dampfsperre in der Fläche - wenn da bloß die Anschlüsse nicht wären.

    Anschluß Boden ??????
    Anschluß Innenwand ????

    Gott sei Dank sehen wir auf dem bild den Rest nicht.

    Anschluß Fenster
    Anschluß Decke
     
  12. #11 matthias gress, 29. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Nachhak

    ..also wenn ich die Ausbrüche von Schauder von NBasque richtig deute, reicht es nicht da jetzt einfach 10 cm Styropor und 'nen Estrich draufzulegen, erst recht nicht wenn vielleciht zwecks Erreichung einer ebenen Fläche ein paar der Folienwülste abgeschnitten wurden. Wie mir erzählt wurde ist die Wand so aufgebaut:

    Außen --> Innen

    Putz, VWD, Span, Ständerwerk/Dämmung, Span, Folie, Gipsplatte

    Wen's noch interessiert, das Bad ist im EG, die Deckendurchbrüche führen in den Technikkeller.

    Schönen Sonntagmorgen

    Matthias Greß
     
  13. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Wie schon gesagt

    die Fläche ist eigentlich nie das Problem.

    Achten sie daraufm, daß die Dampfbremse sauber an die Kellerdecke angeschlossen wird. Dazu Kellerdecke primern (z.B. Illtape & Illbitu Primer), anschließend Dampfbremse mit geeignetem Klebeband (Siga Rissan) verkleben.

    Überprüfen sie, ob die Dampfbremse der Aussenwand hinter dem Innenwandanschluß vorbeiführt (sieht auf dem Foto nicht so aus). Wenn vorher abgesetzt, mit geeignetem Kleber an die Innenwand anschließen. Eine Schwierigkeit wird beim nachfolgenden Fliesen auftreten können. Besser also die letzte Innenwandverkleidung nochmal abschrauben und die Dampfbremse der Außenwand sauber an den ersten Holzstiel der Innenwand kleben.

    Fenster und Deckenanschluß müssen ebenfalls überprüft werden. Da kein Foto vorhanden, kann ich von hier aus nichts konkretes dazu sagen.
     
  14. Lebski

    Lebski Gast

    Das wird schwierig: "Zur Info das Haus wurde 8-11. 2001 fertiggestellt."

    Das bringt mich zu der Frage: Wurde ein BDT gemacht?
     
  15. #14 matthias gress, 29. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Danke

    .. mal soweit für die Ausführungen. Leider, leider habe ich das vor 2 Jahren noch nicht gewußt - so alt ist das Bild - und in grenzenlosen Vertrauen auf die ausführende Firma nirgends nachgehakt. Erst als es anfing zu zeihen usw. fängt man an sich Gedanken zu machen, ob die alles recht gemacht haben. Ist das Ganze eigentlich noch sanierbar oder bleibt nur, wenn man es auf die Spitze treibt, nur die komplette Entkernung?

    Merci,

    Matthias
     
  16. #15 matthias gress, 29. Februar 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Zu spät gesehen

    .. leider hab ich den zusätzlichen Eintrag zu spät gesehen. Ein BDT wure nicht gemacht.

    Matthias
     
  17. Lebski

    Lebski Gast

    Ein Fachmann kann mit BDT, Theaternebel und viel Erfahrung sicher die problematischen Bereiche finden.

    Persönlich fürchte ich nämlich, daß Sie so einige Fehlstellen finden werden. Diese kann und sollte man dann gezielt beseitigen.

    www.luftdicht.de
     
  18. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wie gings denn nach den Gipskartonplatten weiter? Wurde darauf vor der Fliesenverlegung eine alternative Abdichtung ( z.B. Superlex 1 oder 8, Elastogum usw.) in der Fläche, mit Dichtmanschetten an allen Rohrdurchdrringungen im Spritzwasserbereich, Dichtbändern im Eckbereich und am Anschluß Boden/ aufgehende Wände angebracht?

    Wenn nein, haben Sie neben dem Problem der wahrscheinlich fehlenden Luftdichtheit ( auch an den offenbar nicht verschlossenen Deckendurchbrüchen zum Technikraum im Keller !) auf Dauer noch ein weiteres Feuchtigkeitsproblem.

    Denn Bäder mit gipshaltigen Baustoffen ( hier Gipskartonplatten ) müssen nach den anerkannten Regeln der Technik mit einer Abdichtung versehen werden. Grund: Die Verfugung ist nicht wasserdicht. Silikonfugen sind nicht dauerhaft dicht. Wenn Wasser hinter die Fliesen gelangt, fängt der Gipskarton an zu faulen.

    @Lepski. War ein Schreibfehler. Gemeint war Dam(pf)sperre; was das ist, muß ich Ihnen wohl nicht erklären.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Lebski

    Lebski Gast

    @ Eric: eigentlich kenne ich den Unterschied zwische Dampfsperre und Dampfbremse, ich bin mir auch über die oftmalige Nutzung beider Begriffe für die gleiche Funktion klar.
    Andere Leser wohl eher nicht.
    Ihrem Beitrag versteh ich aber immer noch nicht. Das war am Anfang etwas verworren, das hat der Fragesteller ja schon erkannt. Nur, laßt doch dann mal die Besserwisserei weg, und geht mehr auf die Frage ein. THX
    *OT* (ich hack jetzt auch nicht auf der Schreibweise meines Namens rum)

    Was mich so langsam wirklich Interresiert, was will der Fragesteller?

    Geht es um Gewährleistung? Oder um Mängel? Oder ist es die Besorgniss, da man jetzt, nach Einzug, erfahren hat, daß das wichtig ist und Mängel kommen könnten?
    Kurz: Was ist der Hintergrund der Frage?
     
  21. #19 matthias gress, 2. März 2004
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Hintergrund

    .. ja, es geht um Mägel, es geht um Gewährleistung und es geht um die Erkenntnis, daß man sich nicht darauf verlassen kann, daß man für gutes Geld auch gute Arbeit bekommt.
    Mittlerweile scheint ja auch geklärt zu sein ,daß es sich um die Dampfsperre handelt. Hat jemand Erfahrung in der Sanierung und kann aus dem Nähkästchen plaudern?

    Grüße aus dem gepuderten Baden
    Matthias Greß
     
Thema:

Folie in und ums Bad

Die Seite wird geladen...

Folie in und ums Bad - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  3. Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?

    Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?: Hi, in einer Neubauwohnung wird im Bad eine Wand mit Installationen sein. An dieser Seite wird das WC und das Waschbecken sein. Aufgrund...
  4. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  5. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...