Frage zu Biegung von Stahlträgern

Diskutiere Frage zu Biegung von Stahlträgern im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Forum, ich hoffe ich habe den richtigen Bereich gewählt. Wir möchten uns ein Haus kaufen. Das Haus ist soweit auch gut in Schuß d.h....

  1. d3rm0d

    d3rm0d

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Görlitz
    Hallo Forum,

    ich hoffe ich habe den richtigen Bereich gewählt.

    Wir möchten uns ein Haus kaufen. Das Haus ist soweit auch gut in Schuß d.h. die Fenster sind ok, das Dach ist neu und das Haus trocken.
    Leider gibt es aber eine Sache die mich etwas beunruhigt. Aber vielleicht ist das ja garnicht so dramatisch.

    Das Haus ist komplett unterkellert und in der Decke des Kellers sind 5 Stahlträger (quadratisch ca. 15x15 cm) eingezogen. Links 2 Stahlträger nebeneiander, in der Mitte 2 Stahlträger nebeneinander und Rechts noch einmal 1 Stahlträger.
    Nun ist es so das der rechte Stahlträger sich leicht durchgebogen hat. Pasend dazu sind im Estrich im Haus kleine aber lange Risse entstanden.
    Kann es passiert sein, das der Estrich sich einfach nur gesetzt hat oder kann man davon ausgehen das hier ein statisches Problem vorliegt ? Ist damit zu rechnen das sich die Biegung des Trägers weiter fortsetzt ?
    In welche Form besteht hier Handlungsbedarf ? Reicht es den bestehenden Träger zu stützen, muss ein weiterer Träger eingesetzt werden oder kann man damit leben wie es ist ?

    Das Haus wurde anfang der 90´er Jahre von einer tschechischen Firma erbaut (Holzständerbauweise).

    Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich erklären, ich bin leider kein PRofi auf dem Gebiet :)

    Schonmal Danke,

    Daniel

    P5064402.jpg P5064405.jpg P5064406.jpg P5064408.jpg P5064421.jpg
     
  2. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Da hilft nur ein Statiker, der sich das vor Ort anschaut...
     
  3. #3 Gast036816, 06.05.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was sind denn das für träger? mit 15 cm höhe haben die ja eine enorme spannweite. grundiert sind sie auch nicht!

    bild 4 der dunkle fleck rechts in der ecke - mächtig feuchtigkeit in der wand drin.

    wenn du es noch nicht gekauft hast, dann lass lieber die finger davon.
     
  4. #4 gunther1948, 06.05.2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    lässt sich nur vor ort klären. siehe h.pf

    gruss aus de pfalz
     
  5. d3rm0d

    d3rm0d

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Görlitz
    Hallo,

    danke für eure Antworten. Das mit der Feuchtigkeit wirkt nur durch den Blitz so deutlich. Wir haben uns schon andere Häuser angeschaut, die waren echt feucht :)

    Aber ja das ist die einzige Wand die etwas feucht ist da an der Wand Erde bis zum Haus hoch aufgeschüttet ist und mit Sicherheit auch keine Feuchtigkeitssperre liegt. Diese muss natürlich nachgeholt werden. Im Haus ist jedoch in keinem Raum Feuchtigkeit zu finden.

    Bei dem Preis des Hauses ist uns auch bewusst das das ein oder andere gemacht werden muss. Mein Hauptproblem ist aber erstmal dieser Träger. Es kann auch sein das der Träger höher wie breit ist und nur vom Beton verdeckt ist oder ist das eher unwahrscheinlich ?

    Ich werde da mal schauen ob ich einen Statiker in der Gegend hinzuziehen kann. Gibt es wim Forum vielleicht jemanden in der Nähe von Görlitz ? Auf die Mitgliederliste darf ich irgendwie nicht zugreifen.

    Anbei noch ein Bild des kompletten Gebäudes.

    Viele Grüße,

    Daniel

    P5064414.jpg
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich sag mal:
    Dein Hauptproblem ist, ob das nicht ein Schwarzbau ist. Oder er zumindest nicht gemäß Bauplan ausgeführt wurde.

    Denn eine Garage im Haus mit reichlich nicht gegen Brandeinwirkung geschützen Stahlträgern dürfte auch von 20 Jahre keinesfalls genehmigungsfähig gewesen sein!
    Zumindest nicht in Deutschland...

    Die fehlenden Abdichtung etc. sind da erstmal nur am Rande von Belang.

    Also Statiker (wegen der Träger) UND Archi (wegen der Baugenehmigung) ransetzen!
     
  7. #7 Gast036816, 06.05.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    mit der kurvigen betonkragplatte ohne abdichtung drauf wird der eindruck nicht besser!
     
  8. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Nur Interessenhalber:

    Keller und Haus sind identisches Baujahr?
    Und über IHK oder Ingenieurkammer kommen Sie auch an einen Statiker dran.

    Ein Gruß
    svjm
     
  9. d3rm0d

    d3rm0d

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Görlitz
    Hallo,
    soweit ich weiß ist es beides gleichzeitig entstanden. Aber garantieren kann ich das nicht, ich habe dazu keine Aussage des Verkäufers / Maklers. Habe aber auch nicht danach gefragt :)
     
  10. d3rm0d

    d3rm0d

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Görlitz
    Es gibt keine Verbindung / Treppe zwischen Keller und Haus. Man kann den Keller nur von außen erreichen. Ich weiß ja nicht ob das von Bedeutung ist.

    Grüße,

    Daniel
     
  11. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Ähm ja........

    Wenn mich zumindest das erste Bild der Deckenunterseite nicht täuscht, sind die deutlich erkennbaren Risse (senkrecht zu den "Putzstreifen") lange Zeit Wasser führend gewesen und zeigen Aussinterungen. Deutliche Wasserablaufspuren zeigen sich auch an den Stahlträgern (Hohlprofile???).

    Das wird, wenn mich meine Augen nicht täuschen, einen Grund haben. Die Decke war längerer Zeit offen der Witterung ausgesetzt, das ist meine Vermutung.
    Das würde bedeuten, der Keller ist eine "Bauruine" (ehemaliges NVA o.ä. genutztes Gebäude), das nie fertig gebaut wurde oder das OG irgendwann abgetragen worden ist. Die fleißigen Tschechen haben dann das schmucke Häuschen draufgesetzt.

    Der FK Lukas hat schon auf einen denkbaren "Schwarzbau" hingewiesen.

    Ich möchte Sie nicht verunsichern, aber Sie haben einigen Klärungsbedarf hier erfahren. Und zur Not gibt es noch weitere Immobilien.

    Ein Gruß
    svjm
     
  12. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    hmm, was meine Vermutung voarb eher bestätigt. Und den (auf den Fotos) erkennbaren Unterschied in der "Bausubstanz" erklären könnte.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hilft aber nix. Wenn es im Keller brennt (ein Auto z.B.), verliert die Decke den Rest an Tragfähigkeit und die Hütte stürzt ein.
    Das nicht sein gut für Leute was wohnen oben - auch wenn nix Kellertreppe...
     
  14. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Das war noch gar nicht Thema, zumindest nicht das von mir angesprochene. Und welche Tragfähigkeit bzw. Feuerwiderstandsklasse die Decke überhaupt hat, muss, wenn der TO noch Spaß an der Immobilie hat, wie einiges andere mehr in-situ überprüft werden.

    Aber das zu entscheiden überlassen wir ihm, ob "er will wonnen obben wenn unnen brennen Auto und was dann"?
    svjm
     
  15. d3rm0d

    d3rm0d

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Görlitz
    ..am besten nix brennen Auto..

    Du hast natürlich recht das sich der Verdacht aufdrängt das Haus und Keller nicht zusammen gehören. Spaß an der Immobilie habe ich natürlich noch :) und ich werde aufjedenfall noch einmal mit einem Statiker hinfahren um genaueres rauszubekommen.

    Ich hoffe schon noch auf ein HappyEnd.


    P.S. Ich glaube egal bei wem der Keller brennt, sollte man nicht unbedingt oben wohnen bleiben :-P
     
Thema:

Frage zu Biegung von Stahlträgern

Die Seite wird geladen...

Frage zu Biegung von Stahlträgern - Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau

    Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau: Hallo, ich habe eine Betondecke auf einer Balkendecke, wohl eine ältere Version von einer aktuellen Holz-Beton-Verbunddecke, auf der nach...
  2. Frage zum Dachboden

    Frage zum Dachboden: Hallo, wir sind im Juni diesen Jahres in unserem Neubau eingezogen. Als junge Bauherren macht man sich ja fast wegen allem einen Kopf und...
  3. Planung vom neuen Badezimmer... Fragen & Kaufberatung

    Planung vom neuen Badezimmer... Fragen & Kaufberatung: Hallo zusammen, vorab - sorry für den Wall of Text und danke an jeden der ihn liest. ;-) Ich plane mein Badezimmer renovieren zu lassen und...
  4. Dringende Frage: Welches Delta zw. Sollzins und effektivem Jahreszins üblich?

    Dringende Frage: Welches Delta zw. Sollzins und effektivem Jahreszins üblich?: Hallo zusammen, uns liegt ein Finanzierungsangebot von der Sparda Bank vor mit einen Sollzins in Höhe von 1,1% vor. Jedoch liegt der effektive...
  5. Kehlbalkendach? Innenwände nicht tragend? Frage an die Experten unter uns!

    Kehlbalkendach? Innenwände nicht tragend? Frage an die Experten unter uns!: Hallo, wir sind gerade dabei unser Obergeschoss zu sanieren, dies bezüglich hätte ich ein paar Fragen an die Experten. 1. Handelt es sich bei der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden