Frage zu Bodenplatte für Pool mit Bodeneinlauf

Diskutiere Frage zu Bodenplatte für Pool mit Bodeneinlauf im Teiche Forum im Bereich Rund um den Garten; Ne das bringt nix. Aber ob du jetzt 1,50 ausheben lassen musst oder 2,50 ist doch nicht so wild oder?

  1. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ne das bringt nix.
    Aber ob du jetzt 1,50 ausheben lassen musst oder 2,50 ist doch nicht so wild oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Doch, weil der Kanal schon liegt und die Bodenplatte über dem Kanal liegen muss, damit das Wasser abläuft, ohne dass ich das abpumpen muss.
     
  4. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    schau mal meinen Eintrag 9 an.

    Ich vermute mal, dass ein Statiker das Wasser im Winter im Pool nicht ansetzen darf für die Berechnung der Frostfreiheit.
    Aber faktisch wirkt das Wasser natürlich auch so wie Erdreich, es verhindert ein tieferes gefrieren des Bodens darunter.
    Wenn das Wasser also immer drinbleibt im Winter ist das zwar vermutlich nicht nach DIN XY OK, aber faktisch passiert dann nichts.

    Oder halt doch noch tiefer graben und das Rohr nochmals neu setzen.
     
  5. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn der Pool einmal im Winter leer ist, dann brauchst du eine frostfreie Gründung.
    Risse im Pool sind nicht so toll oder?

    Wenn du tiefer musst als Kanal, dann pumpst du eben bei Bedarf das Wasser raus.
    Es geht doch nur um die Entleerung bei Wartungsfall oder Ausserbetriebnahme richtig?

    Sehe ich nicht als Problem. Pumpen wirst du genug haben bei so einem Pool.
    Und du wirst ihn auch nicht jede Woche abpumpen muessen.

    Mach dir einen schönen Kanalanschluss hin und gut ist.
     
  6. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Der Bodenablauf dient primär zum Wasserwechsel bzw. kann man ihn auch als zusätzliche Einlaufdüse verwenden, wenn man es entsprechend anschließt. Oder wenn halt mal was gemacht werden muss. Ist halt einfacher, als es rauszupumpen und ein Rohr durch den Garten zum Kanal zu legen.

    Laut meiner Baufirma müsste man zur frostfreien Gründung dann streng genommen einen richtigen Frostkoffer mit 60cm machen. Das ist nicht zu leisten.
    Gehen wir mal davon aus, dass im Winter Wasser im Pool ist, sprich die Bodenplatte von oben keinen Frost abbekommt (1,30m tief friert der Pool ja nicht zu).

    Wie dick müsste die Schotterschicht mind. sein, um unter der Bodenplatte eine kapillarbrechende Wirkung zu haben, falls sich auf der Lehmschicht unter der BoPla nach einem starken Regen mal Sickerwasser staut?
     
  7. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kapillarbrechende_Schicht

    ich revidiere meinen Eintrag 18.
    Eigentlich brauchts da nur eine Schicht die man eben bekommt, theoretisch könnte man sogar nur eine Noppenbahn auslegen und auf der die Betonplatte herstellen.
    Es muss verhindert werden, dass der Baustahl nicht im Beton, sondern im Dreck liegt.

    Frost kann nicht anfallen und aufstauendes Sickerwasser ist in dem Fall auch egal.
    Ich hab´s aber auch erst gemerkt, als ich von dir von der kapillarbrechenden Schicht gelesen habe.
    Ob die Schicht was bricht oder auch nicht ist hier egal, ist ja kein Wohnhaus und das Wasser kommt durch die Folie nicht durch und
    wenn wär´s auch egal.

    Ich bin mal gespannt was andere zu meinem "neuen" Vorschlag sagen.
     
  8. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Inwiefern kann kein Frost anfallen und warum ist aufstauendes Sicherwasser egal?

    Wenn ich wie geplant unter der Bodenplatte noch 5cm XPS auf 2-3cm Splitlage auslege, dann bräuchte ich demnach vermutlich nicht mal den Schotter, um die Eisen aus dem Dreck rauszuhalten. Wobei die Eisen ja nicht flach auf dem Boden liegen, sondern mit Abstand von 6cm zum Boden?
     
  9. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    also wenn das Wasser drinbleibt, kommt der Frost nicht so tief runter. So einfach.
    Deshalb habe ich gefragt ob der Pool im Winter geleert wird.
    Davon hängt vieles ab.
    Am besten auch ein Schild für die Nachfahren anbringen, dass der Pool im Winter nicht vollständig geleert werden darf.

    Was interessiert dich das aufstauende Sickerwasser für den Pool? Der Beton liegt im Wasser und sollte von der Betongüte dafür definiert sein
    und gut ist. Jeder Staudamm kennt das, dass er vollständig naß ist.

    Du kannst auf den XPS noch eine Noppenbahn auflegen und dann geht das. Die Bewehrung drückt sich sonst in das XPS rein beim begehen während des betonierens.

    Also nochmals in Kurzform:

    Sickerwasser interessiert hier nicht, da es kein Haus ist, das trocken bleiben muss
    Daher auch keine Schotterschicht notwendig.
    Sauberkeitsschicht zum betonieren notwendig
    Frost egal wenn Wasser im Winter im Pool ist. Die Frosttiefe mit 1m ansetzen.
    Die Unterkante, besser Oberkante der Bodenplatte, muss in diesem Bereich sein.
    Wenn kein Wasser im Winter im Pool ist muss DRINGEND eine frostsichere Schotterpackung darunter.
     
  10. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Das wäre nur dann ein Problem, wenn das Wasser irgendwann auf der Innenseite anfängt, gegen die Poolfolie zu drücken. Dafür müsste die Platte aber komplett durchnässt sein. Was für eine Betongüte braucht mann, muss was WU-Beton sein? Den müsste ich dann kommen lassen, selber anzumischen ist dann wohl keine Option?
     
  11. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    noch weniger dramatisch.
    https://www.beton.org/fileadmin/beton-org/media/Dokumente/PDF/Service/Zementmerkblätter/B9.pdf
    XC2 reicht da aus.

    Das Wasser kann ja nur theoretisch drücken. Im Pool selbst ist auch Wasser und die aufgehenden Wände wirst du ja auch nicht mit Fugenbändern ausbilden.
    Also kommt seitlich ohnhehin, je nach Bodenbeschaffenheit Baugrund, auch Wasser rein.

    Ich gehe natürlich davon aus, dass du nicht in einem Gebiet mit hohem Grundwasserstand baust.
    Dann müsste der Pool gegen aufschwimmen geschützt sein. Das wäre durch das Wasser zwar gegeben,
    aber beim entleeren und wiederbefüllen könnte es theoretisch aufschwimmen.
    Aber wenn du so hoch das Grundwasser hättest, dann würde das bei dir jetzt ja schon in der Baugrube stehen.
     
  12. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    du musst dir einfach bewusst machen welche Aufgabe der Beton bei dir konkret hat

    Standfestigkeit ja
    Sicherheit gegen Wasser von unten nein
    Sicherheit gegen Wasser von oben nein

    Die letzten beiden unterscheiden sich komplett vom klassischen Hausbau. Dort ist Sicherheit
    vor Wasser das A und O.
     
  13. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich denke wenn du den Pool leeren musst, kannst du ihn auch mit Styropor "füllen" damit er unten frostfrei bleibt.
     
  14. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Ja da kommt dann ja auch eine Abdeckung drüber im Winter, damit niemand reinfällt usw. Da gibts schon genug Möglichkeiten, den frostfrei zu halten. Aber in der Regel bleibt das Wasser drin, was ich bisher so gelesen hab.
     
  15. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Vermutlich lassen da viele das Wasser drin, weil sie genau wie du keinen frosticheren Unterbau realisiert haben.
     
  16. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Das kann ein Grund sein, ich glaube es hat auch was damit zu tun, dass man das Wasser nicht komplett wechseln MUSS, und 18m³ kosten ja teilweise auch bisschen was, zzgl. Chlor etc.
     
  17. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Nochmal eine Frage zur Bodenplatte (~19cm Dicke, zwei Lagen Eisen): Kann man für unter die erste Lage Eisen wie hier abgebildet Pflastersteine verwenden (wenn ja welcher Abstand):
    20170701_164601.jpg

    Oder sollte man da besser sowas hier nehmen? Sind 3cm denn ein gutes Maß oder gibts da bessere Vorschläge?
    http://www.hornbach.de/shop/PVC-Drunterleiste-30-mm-Laenge-1-00-m/6242290/artikel.html

    Sollte ich bei den Drunterleisten zwischen Leisten und XPS eine Noppenbahn oder PE-Folie legen, damit sich die Leisten nicht in die Dämmung drücken?

    Und was nehme ich für zwischen die zwei Lagen, da müsste ich dann ja bei 3cm unten und oben einen Abstand von ca. 13cm realisieren?

    Fragen über Fragen...
     
  18. #37 Akwaaba, 4. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2017
    Akwaaba

    Akwaaba

    Dabei seit:
    31. Oktober 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Württemberg und Westafrika
    Ganz wichtig, such Dir Kantholzstücke und klemm die zwischen Erde und Schalung...... die paar Baustahlstengel halten dem Beton nämlich nicht stand.

    Als Abstandshalter zwischen Matten nehme man ca 80- 100cm lange Stahlstäbe (8mm) die man zu U biegt. Da kannst Du auch genau den Abstand zwischen den Matten bestimmen und einhalten. Wird dann außen und ein paar in der Mitte mit Draht befestigt. Nächste Schicht Matten drauf und nochmal ein paar drahtmaschen ziehen. Wichtig. Der Bindedraht hält NIX, also nicht verkünsteln! der muss nur so lange halten dass der Stahl während dem giessen da bleibt wo er ist ( und Du ihn haben willst)

    In die rechtwinkligen Ecken würde ich stabilere Stäbe als L's gebogen legen.

    Ich nehme auch oft mangels Faserbetonabstandhalter Betonstücke in der passenden Stärke für die unteren Abstandhalter.
     
  19. Akwaaba

    Akwaaba

    Dabei seit:
    31. Oktober 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Württemberg und Westafrika
    Solltest Du das selber giessen wollen, geh zu nem Baumschinenverleih und leih Dir einen Flaschenrüttler .....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Hallo,

    abstandhalter bewehrung bodenplatte mal googeln.
    Da hast du das volle Programm der Bauindustrie.
    Folie ja, damit es nicht eindrückt und der Beton auch nicht "durchsickert" durch den Spalt der Dämmung.

    http://www.ebay.de/itm/Schlange-Unt...sta-Stahl-Bewehrung-Bodenplatte-/121083686772
    so sieht das zwischen den Bewehrungslagen aus.

    Was auch immer du nimmst, es sollte dauerhaft sein und der Stahl muss vollflächig mit den richtigen Dicken von Beton umschlossen sein.
    So ist der Stahl gegen Rost geschützt. Ist die Überdeckung nicht ausreichend fängt es zu rosten an und sprengt den Beton ab (Autobahnbrücken)
     
  22. stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Die Bohlen werden noch befestigt, dass das so nicht hält ist klar, habe aber die passenden Keile und Stangen noch nicht.
    Wie lang sollten denn diese L-Stäbe ungefähr sein und welche Funktion erfüllen sie?

    So war der Plan. Zum Glattziehen war eine Motorpatsche angedacht, ist sowas sinnvoll?

    In welchem Abstand werden die Schlangen idR so verlegt, damit man gescheit auf den Eisen laufen kann? Eine Überdeckung oben und unten von 3cm sollte ausreichen, oder? Zumindest haben die Drunterleisten mal ne Höhe von 3cm...
     
Thema: Frage zu Bodenplatte für Pool mit Bodeneinlauf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dicke poolfolie glatt ziehen

Die Seite wird geladen...

Frage zu Bodenplatte für Pool mit Bodeneinlauf - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Balkontüre

    Frage zu Balkontüre: Meine Balkontüre lässt sich nicht mehr kippen. Auf dem Bild sieht man wo es hakt. Es ist ein Roto Kunststofffenster. Kann ich den klemmenden...
  2. Kosten Pflasterarbeiten / Frage zum Gefälle

    Kosten Pflasterarbeiten / Frage zum Gefälle: Wir haben jetzt ein Angebot für Pflasterarbeiten vor liegen was uns recht hoch vorkommt wenn man im Internet mal sucht was Pflasterarbeiten kosten...
  3. Fragen izu Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit

    Fragen izu Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit: Hallo zusammen, ich hätte einige Fragen in Bezug auf Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit: 1.) Macht es einen großen...
  4. Frage zu geplantem Dachaufbau Warmdach

    Frage zu geplantem Dachaufbau Warmdach: Hallo Bauexperten, ich habe eine Frage bezüglich OSB Platten als Fußboden im Spitzboden. Ich habe einiges über Probleme bei einem Kaltdach...
  5. Frage Zwischensparrendämmung und Aufbau

    Frage Zwischensparrendämmung und Aufbau: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe schon so einige gute Infos rausziehen können. Danke schonmal! Wir haben ein Haus BJ 1958...