Frage zum Untergrund Terassenbelag

Diskutiere Frage zum Untergrund Terassenbelag im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir wollen unsere überdachte Terrasse mit relativ glatten Granitplatten 40x40 belegen lassen. Untergrund ist Lehm mit einer...

  1. #1 nachttrac, 7. April 2011
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Wir wollen unsere überdachte Terrasse mit relativ glatten Granitplatten 40x40 belegen lassen. Untergrund ist Lehm mit einer Frostschutzkiesschicht. Der Pflasterer meinte am besten wäre ein Untergrund aus Sandbeton, damit die Platten (Dicke ca 3cm) sich nicht setzen und unschöne überstehende Kanten an den Rändern ausbilden. Man könne auch auf Split legen, da müssten die Platten aber mindestens 5cm dick sein und eine Einfassung gemacht werden (Kostenfrage). Was empfielt Ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nachttrac, 11. April 2011
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Kann mir denn keiner einen Tip geben?
     
  4. flumflum

    flumflum

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Bayern
    Generell spricht nichts gegen den Untergrund, Sandbeton oder wie ihn manche auch gerne und liebevoll "Drainbeton" nennen, ist zwar eine Alternative aber in Ihrem Fall nicht effizient (Kostenfrage)

    Auch spricht nichts dagegen das Sie bei 3 sowie 5 cm starken Platten Splitt nehmen können. Worauf Sie aber achten sollten, dass wenn Sie Granitplatten verlegen, es ein Basaltsplitt (schwarz) 2/5 sein sollte und in einer maximalen Stärke von 4-5 cm eingebaut wird.

    Prinzipiell genügt auf einen Terassenbereich eine Stärke von 3cm, da dort nur Personenbelastung herrscht und es man nicht befährt oder schwer belastet. Eine Randeinfassung ist je nach Gegebenheit und Wunsch erfoderlich, es genügt i.d.R. auch ein Betonkeil C12/15 und die Ränder vor absacken bzw. Verschiebung zu stabilisieren.

    Es scheint mir so, dass ihr Pflasterer da ein wenig mehr Geld aus dem Projekt schlagen möchte ;)

    Da ich ihre Terrasse nicht kenne bzw. mir ein genaues Bild davon machen kann, ist es immer schwer Ideen oder Hilfreiche Ausführungstipps zu geben.

    Ihre Fragen, diesbezüglich, sollten aber beantwortet sein! ;) Für weitere Fragen, immer erwünscht!
     
  5. #4 wasweissich, 11. April 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nicht das der pflasterer sich an den 24,50€ mehr umsatz so reich verdient , dass er nie mehr arbeiten muss .........:shades

    und wieso soll "sandbeton" (sand mit zement) liebevoll drainbeton genannt werden ??:yikes
     
  6. flumflum

    flumflum

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Bayern
    solltest du als Galabauer wissen ;)

    Und allgemein ist es nicht die Frage was er bekommt sondern was das Material ausmacht, 3er sind wesentlich günstiger als 5er, sollte dir auch klar sein.

    Sandbeton auch wesentlich umfangreicher zum einbauen ist als Splitt sollte dir auch klar sein,

    so nun sind wir wieder bei der Kostenfrage`, was ist günstiger?

    Sandbeton und 5er oder Splitt und 3er? Was effizienter bei einer Terrasse, denke da sind wir beide uns auch im klaren :D

    Sandbeton und Drainbeton hab ich verwechselt, Verzeihung, kommt in der Eile des Gefechtes nunmal vor ;)
     
  7. #6 wasweissich, 11. April 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    also du wirst mir das nachsehen müssen , das durcheinander versteht ausser dir wahrscheinlich keiner .... :D

    und die umsatzfrage müsstest du mir auch versuchen zu erklären . wo da der punkt mit dem riesenzusatzverdienst ist .
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. gast3

    gast3 Gast

    Eile ..

    Eile braucht hier keiner

    eigentlich kein Thema, aber da wir uns hier zum Glück selten im "Gefechtszustand" befinden, einfach mal die Bitte: versuchs mal mit ... Balu ... mach mal langsam.
     
  10. #8 nachttrac, 12. April 2011
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Danke erstmal für die Antworten,

    Die Kosten sind eher untergeordnet, ich bekomm ein Angebot für beide Varianten. Im Vergleich zum Gesamtgewerk (Einfahrt, Gehweg) dürfte die Terassenposition nicht ins Gewicht fallen. Wenn die Platten im Split liegen, kann ich mir schon vorstellen das sich bei einer Punktbelastung einer Ecke die Platte senkt. Das wäre ja bei der Betonvariante ausgeschlossen. Gibt es irgendwelche KO Kriterien für die Betonvariante?
     
Thema: Frage zum Untergrund Terassenbelag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. altes welliges pflasterer

Die Seite wird geladen...

Frage zum Untergrund Terassenbelag - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...