Frage zur wirtschaftlichsten Heizung /Eff.70 - Hamburg

Diskutiere Frage zur wirtschaftlichsten Heizung /Eff.70 - Hamburg im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe zwar viele Threads in diese Richtung gefunden. Bin aber noch zu keinem abschließenden Ergebnis gekommen. Ich versuch es kurz zu...

  1. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich habe zwar viele Threads in diese Richtung gefunden. Bin aber noch zu keinem abschließenden Ergebnis gekommen. Ich versuch es kurz zu halten. :)

    Gebaut wird: DHH (EFF.70(09), 115qm + Vollkeller(Wohnkeller 2,3m Deckenhöhe).
    -Fußbodenheizung im EG und DG. Dach und Keller (1800E) wäre optional.
    -Grundfläche 8 x 8,5m
    - Außenwände 17,5cm Porenbetonstein und 16cm Polystrol Dämmung 035 + mineralischer Strukturputz
    - 3-Fach verglaste Fenster

    Heizung inkludiert:

    - Gasbrennwerttherme Bruderus, Vaillant o. glw. Die Regelung läuftwitterungsabhängig über Temperaturaußenfühler.
    - Zur Brauchwassererwärmung wird eine Solaranlage mit ca. 300l Brauchwasserspeicher und den dazugehörigen Regelungen- und Pumpenanlagen montiert.
    -Es kommt eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnungsanlage und Kreuzwärmetauscher zur Ausführung.

    Angebot extra:
    Für etwa 6000 Euro wird eine Sole-Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung angeboten (auf dem Grundstück ist nur eine Tiefenbohrung möglich).

    Was ist grob wirtschaftlicher für uns (z.zT. 2 Personen - innerhalb der nächsten Jahre + 2 Kinder) ?
    6000 Euro müssten wohl extra aufgenommen werden.

    Ich hoffe eine Antwort ist bei meinen Angaben möglich.

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie hoch ist die Heizlast nach EN12831?

    Ich würde anhand der Heizlast und des WW Bedarfs den zu erwartenden Energieaufwand abschätzen, und dann vergleichen.

    Anhand Deiner Angaben kann man nur vermuten, dass sich die Heizlast irgendwo um 6kW bewegen wird, pro Jahr also irgendwas um 8.000-10.000kWh inkl. WW.

    Mit einer Sole-WP sollte eine JAZ > 4 möglich sein, d.h. 2.000-2.500kWh el. Strom für die WP, macht bei WP-Tarif mit HT/NT etwa 50/50 ca. 350,- bis 400,- € an Stromkosten p.a..
    Jetzt schau mal nach, was Dein Gasversorger an Tarifen zu bieten hat (Grundgebühr nicht vergessen) und dann vergleiche mal. Bei den aktuell niedrigen Gaspreise wirst Du wohl um die 600,- € liegen.

    Achtung bei den Vergleichen, wenn´s um Vorkasse oder "Neukundenbonus" und so Dinge geht.

    Die hohen Investitionskosten einer Tiefenbohrung rechnen sich nur in den wenigsten Fällen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Danke für deine Antwort!

    Heizlast weiß ich nicht. Ich hoffe der Bauträger kann das ungefähr abschätzen. Werde mal nachfragen.

    Gaspreis für 10000 kWh liegt bei 670 Euro inkl. Grundgebühr.

    Wenn die Stromkosten bei 400 Euro (extra für WP) liegen hätte ich eine Armortisationszeit von 22 Jahren (ohne die Annahme, das der Gaspreis schneller als der Stompreis steigen wird).

    Wäre eine knappe Sache.
    Wiederverkaufswert mit WP könnte ebenfalls besser sein.

    Gruß
     
  5. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    P.S

    Wenn andere Heizungssysteme (Pelletheizung, ...) auch Sinn machen könnten, gerne vorschlagen!
     
  6. JuChriFe

    JuChriFe

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Manager
    Ort:
    Berlin
    Und der Aufpreis zur Tiefenbohrung soll nur 6000€ betragen? Das wäre in der Tat mal ein attraktives Angebot. Sofern die Belüftung drin bleibt und genug Bohrungen durchgeführt werden.

    Aber wie schon gesagt wurde: Heizlast!

    Nicht schätzen lassen vom Unternehmer, sondern beauftragen. Gibt genug Online-Angebote die dir die Berechnung für einen fairen Preis machen.

    Dann haste auch mal wirkliche Zahlen mit denen du rechnen kannst.
     
  7. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    6.000 für WP ist Aufpreis für WP anstatt Gas?
    oder entfällt hier dann auch die Solaranlage?

    Bei Gas ist da der Hausanschluß fürs Gas schon im Preis drinn?

    Heizlast nicht schätzen sondern rechnen lassen!

    Stromtarife, Gastarife inkl. Zählerkosten etc. besorgen
    Beim Vollkostenvergleich die Abschreibung und die entsprechenden Finanzierungskosten nicht vergessen.

    Evtl. könnte man auch über eine Luft-WP nachdenken.
    Ein wichtiges Kriterium wäre hier aber auch der Aufstellungsort wegen Lärmbeeinträchtigungen.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hoffe, er kann sie nicht nur abschätzen, sondern einen rechnerischen Nachweis liefern. Wie schon geschrieben, EN12831 ist das Maß aller Dinge.

    Ohne das jeweilige Leistungsverzeichnis prüfen zu können, ist es schwer eine Aussage zu treffen. Die 6T€ Aufpreis klingen erst einmal günstig, aber der Teufel steckt im Detail.

    Gruß
    Ralf
     
  9. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Hallo nochmal.

    Bauträger will die Heizlast für uns in Erfahrung bringen.

    Bei 6000 Euro Aufpreis würde gleichzeitig Gasleitung, Gastherme, und auch Sonnenkollektor wegfallen.

    Automatische Be- und Entlüftung weiß ich nicht. Gehe aber davon aus, dass es bleibt, da es ja mehr zum Eff.70 Haus gehört, als zur Heizung.

    Gruß
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der BT sollte Dir schon genau sagen, was entfällt und was dazu kommt. ;)

    Ganz nebenbei bemerkt, was wird/wurde hinsichtlich FBH vereinbart? Verlegeabstand, Anzahl der Kreise usw.

    Bei einer Gastherme ist das relativ unkritisch, aber die WP profitiert von einer möglichst niedrigen VL Temperatur.

    Gruß
    Ralf
     
  11. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Details zur FBH stehen in der BLB nicht.

    BT kommt am Mittwoch zu uns, da wird er mir hoffentlich alle offenen Fragen beantworten können.

    Gruß
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vertrag schon unterschrieben?

    Gruß
    Ralf
     
  13. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Reservierung, also quasi ja.

    In Hamburg geht das leider nicht anders in gefragten Lagen. Waren vorher bereits 2 mal zu langsam. Daher kann man sich auch den Bauträger nicht wirklich aussuchen. Grundstücke gibt es fast ausschließlich im Paket mit Bauträger.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hmmm....Also könntest Du theoretisch noch zurücktreten? Quasi ja oder ja?
    Ich möchte nur Deine Verhandlungsposition verstehen.

    Meine Sorge, der BT gibt Dir an der einen Stelle ein zusätzliches Stück Brot, nimmt Dir aber an anderer Stelle die Wurst. Du bemerkst das aber erst wenn Du das Brot essen möchtest, also wenn es für Änderungen zu spät ist.

    So ein LV, und die anschließende Ausführung, zu prüfen, ist bereits für einen Fachmann nicht so einfach. Ein Laie ist damit hoffnungslos überfordert, egal ob mit oder ohne Forum. Wir können hier zwar ein paar Grundlagen besprechen, und auch Hinweise geben, aber niemand sieht was letztendlich vor Ort abgeht.

    Ich gebe Dir mal ein Beispiel.

    Wie oben bereits angesprochen, ist die Dimensionierung der Heizflächen enorm wichtig. Hier sollte auf eine möglichst niedrige VL Temp. hin optimiert werden. Das hilft insbesondere der WP, ist aber genauso sinnvoll wenn (evtl. später) solare Heizungsunterstützung realisiert werden soll. Bei dieser Optimierung ergeben sich für die Wohnräume Verlegeabstände zwischen grob 10cm und 15cm.
    Dadurch werden aber gegenüber einer Spar-FBH mehr Rohrmeter, mehr FBH Kreise und somit auch größere HKV (Heizkreisverteiler) usw. usw. benötigt.

    Ein kritischer Raum wie das Badezimmer lässt sich dann aber ohne zusätzliche Heizflächen kaum auf die gewünschte Temperatur bringen. d.h. es muss noch eine Wandheizung o.ä. her.

    Unter´m Strich können sich dadurch die Kosten verdoppeln.

    Jetzt rate mal, wie der BT "plant" wenn an dieser Stelle nicht alle Details vertraglich vereinbart wurden....... Glaubst Du ernsthaft, er schenkt Dir das Geld?

    Und das ist nur 1 Punkt von Vielen. Ich könnte Dir noch Dutzende Beispiele nennen.

    Gruß
    Ralf
     
  15. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Reservierung ist unterschrieben bedeutet, dass 2000 Euro anfallen bei Nichteinlösung.

    Einzelne Leistungen kann ich noch mitbestimmen/ändern (wie z.B. Heizung).
    Habe nicht das Gefühl über den Tisch gezogen zu werden, will aber natürlich entscheidende Dinge, die später nicht mehr (leicht) geändert werden können nun richtig entscheiden.

    Werde den BT auf diese Sachen (weitere Tipps gerne) am Mittwoch ansprechen.

    Danke und Gruß

    P.S. Baubegleitung durch einen externen Gutachter ist von uns geplant.
     
  16. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Der BT hat den Ingenieur die Heizlast ausrechnen lassen. Hiernach wird sie zwischen 8000 und 9000 kWh für das gesamte Haus liegen.
    Grundriss ist noch nicht abschließend bestimmt worden. Ich rechne mal mit 8500 kWh.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hat alles nichts mit Heizlast zu tun.

    Gruß
    Ralf
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. PhilHH

    PhilHH

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hamburg
    Ich habs nicht ganz richtig aufgeschrieben. Also so stand es in der E-Mail:

     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    8-9kW klingt schon besser, obwohl mir das noch ein bischen hoch vorkommt.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Frage zur wirtschaftlichsten Heizung /Eff.70 - Hamburg

Die Seite wird geladen...

Frage zur wirtschaftlichsten Heizung /Eff.70 - Hamburg - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  5. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...