Fragen zu Dachdämmung

Diskutiere Fragen zu Dachdämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Bauexperten, wir wollen vor dem Winter das Dach unseres Hauses (Baujahr 1968) in Eigenleistung dämmen. Ich habe jetzt schon begonnen,...

  1. #1 SpaceCowboy, 16. Mai 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hallo liebe Bauexperten,

    wir wollen vor dem Winter das Dach unseres Hauses (Baujahr 1968) in Eigenleistung dämmen. Ich habe jetzt schon begonnen, alles bis auf die Zwischenwände zurückzubauen.

    Geplant ist:
    • Zwischensparrendämmung WLG 035, 160mm (Sparren sind 8x16cm bei 50cm Sparrenabstand)
    • Dampfbremse/Klimamembran
    • Untersparrendämmung WLG035, 30mm
    • GK

    Dazu habe ich insbesondere zum Thema Anschluss Dampfbremse ein paar Fragen:
    1. Wie ist der Wandanschluss der Dampfbremse durchzuführen (siehe Bild 01)? Zwischen Putz und Sparren ist ca. 5cm nacktes Mauerwerk. Geplant ist, dieses Mauerwerk erstmal mit Kalkzementmörtel oder -putz einigermaßen zu ebnen, dann die Dampfbremse draufkleben, und zu guter letzt Putzträger oder Gewebe drauf (ohne die Folie zu beschädigen), und bündig verputzt. Ist das OK so?
    2. Wie ist der Anschluss an die Fußpfette durchzuführen (siehe Bild 02)? Hier hätte ich ähnlich wie an der (Giebel-)Wand etwas Putz vom Kniestock abgeschlagen und Dampfbremse an der Mauer befestigt, und nicht an der Fusspfette. Kann man das so machen?
    3. Kann ich die Dampfbremse unter dem Kehlgebälk verlegen, oder soll ich sie bis in den Giebel verlegen und die Kehlbalken einzeln luftdicht abdichten (siehe Bild 03)?
    4. Ich habe zwei Löcher (ein großes und ein kleines) in der Unterspannbahn (siehe Bild 04). die Unterspannbahn ist soweit ich das beurteilen kann, eine Holzfaserweichplatte. Wie kann ich die beiden Löcher fachmännisch verschließen?
    5. kann ich die Dampbremse "pro Raum" verlegen? Im Dachgeschoss gibt es zwei massive Zwischenwände, die jeweils genau unter einem Sparren stehen.

    Als Dampfbremse hab# ich mir die climaroll db2 isdochegal ausgesucht. Ist die soweit ok, da recht günstig? Die Daten sind: Sd- Wert 2m, diffusionsoffen - atmungsaktiv, Material: PP-Spinnvlies und PP-Film / mehrlagig

    Ich weiss, sind viele Fragen auf einmal. Ich bin für jeden Rat dankbar :28:

    lg und vielen Dank,
    Christian

    01_Anschluss_Wand.jpg 02_Anschluss_Fußpfette.jpg 03-Kehlgebaelk.jpg 04_Loch_Unterspannbahn.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SpaceCowboy, 2. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Keiner eine Idee? :(
     
  4. #3 Gast943916, 3. Juni 2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Doch, aber dazu müsste man entweder ein Lehrbuch oder einen Roman schreiben..... denn ganz so einfach wie du dir das vorstellst ist wohl nicht
     
  5. #4 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Einfach stell' ich mir das nicht vor. Sonst hätte mir wohl kaum die Mühe gemacht, den Thread zu eröffnen und die Bilder einzustellen. Ich hätte gleich losgelegt :-)

    Hab' heute morgen auch noch einmal mit einem mit bekannten Architekten/Energieberater gesprochen. Punkte 1-3 sind dadurch erledigt (Dampfbremse soweit wie es geht am Kniestock runter ziehen, wandanschlüsse ordentlich machen, etc. ). Bei Punkt 4 müsste er sich die Platten mal anschauen, und bei Punkt 5 meinte er, wenn die Anschlüsse luftdicht sind und die Wände direkt unter den Sparren stehen, sollte es kein Problem sein.

    Was meint Ihr? Gibt es sonst noch irgendwelche "Problembereiche/Knackpunkte" (außer dem DG als solches :mega_lol:)? Insbesondere Tipps zum Flicken der USB könnte ich gebrauchen. Ich hab' bei dem Vorhaben keinen Zeitdruck, aber auch nicht das Geld alles vom Fachmann machen zu lassen...

    Lg,
    Christian
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 3. Juni 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Du kannst Dein gesamtes Vorhaben einstampfen, denn (wenn ich das richtig sehe) ist die TRaglattung der Ziegel dierkt auf die Weichfaserplatte genagelt worden. Es fehlt die Konterlattung, die die Durchlüftung sicherstellt!
    Damit dürfte die Gefahr von Tauwasserbildung massiv steigen.

    Ausserdem sieht man an den Weichfaserplatten starke Wasserränder.Da sollte vielleicht mal geklärt werden, woher diese stammen.

    So holst Du Dir die Pest ins Haus.
     
  7. #6 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Stimmt, die Konterlattung fehlt. Gut gesehen :-) Allerdings hängen alle Platten so 2cm durch. Wahrscheinlich um genau diese Hinterlüftung zu bekommen. Es gibt an genau zwei Stellen Wasserränder. Einmal bei einer schlampig ausgeführten Strangentlüftung (entfernt und repariert, war das große Loch auf Bild4) und einmal bei einer kaputten Ziegel (auch behoben). Ansonsten ist die USB furztrocken, sowohl von oben (soweit man das sehen kann) als auch unten. Vorher war im DG so 2cm Styropor und verputzte Strohdecke, teilweise defekt. Aber keine einziger Wasserrand irgendwo außer von unten auf den zwei Stellen der USB. Das macht mir ein bissel Hoffnung :-)

    Lg,
    Christian
     
  8. #7 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Kleine Anmerkung noch. Da der First vermörtelt ist, werde ich eh noch zusätzliche Lüftungsziegeln einbauen. Ich hoffe, das entschärft das Problem noch ein wenig. Über die Anzahl bin ich mir allerdings noch nicht 100% sicher. Lieber zuviel, oder eher nicht?
     
  9. #8 Alfons Fischer, 3. Juni 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    der Bauzeit nach zu urteilen, dürfte es sich nicht um eine diffusionsoffene Platte handeln. Eher eine dünne Spanplatte.

    Warum wollen Sie den Dachboden dämmen? Ist eine Dämmung der obersten Geschoßdecke nicht möglich?
    Oder wollen Sie etwa ausbauen?

    Wenn tatsächlich keine Konterlattung da ist, wird dieser Dachaufbau sich unter Erhalt dieser Platte (befürchte ich) "von innen" nicht fachgerecht sanieren lassen...
     
  10. #9 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Müssen ausbauen. Drei Kinder sei Dank :-)

    Ist aber definitiv keine Spanplatte sondern eine dif.offene Holzweichfaserplatte.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 3. Juni 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Egal - geht trotzdem recht wahrscheinlich in die Hose!
     
  12. #11 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Sehr hilfreich :-(

    Sagt mir aber, dass ich auf jeden Fall mal einen Fachmann kommen lasse, der sich das mal vor Ort anschaut.
     
  13. #12 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Was mir aber nicht so klar ist: Warum ist denn der Dachstuhl 40 Jahre lang trocken geblieben trotz mangelhafter Hinterlüftung ohne Konterlattung? Wie gesagt, USB hängt zwar 2 cm durch, aber First ist vermörtelt und unten wie oben kommt auch kaum Luft rein/raus. Da sollte sich doch nach Ihren Anmerkungen Tauwasser gebildet haben. Das Gebälk und die Ziegeln sind in sehr gutem Zustand. Bewohnt bzw. beheizt war er auch die letzten 30 Jahre (nachdem wir das Haus vor zwei Jahren gekauft hatten), war halt nur schweinekalt im Winter...
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Alfons Fischer, 3. Juni 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ...weil er erstens von innen keine kritischen Feuchtelasten abbekam und zweitens eindringende Feuchtigkeit (die muss man nicht unbedingt sehen können) nach innen abtrocknen konnte.
    Jede Dämmung sorgt dafür, dass diese Platte später deutlich kühler ist und demzufolge auch schlechter abtrocknet. Und dann kann's schnell kritisch werden.

    Es sind die geänderten Randbedingungen, die die Konstruktion kritisch machen...
     
  16. #14 SpaceCowboy, 3. Juni 2013
    SpaceCowboy

    SpaceCowboy

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Kaiserslautern
    Ok, verstanden :think

    Dann werd' ich gleich mal diese Woche einen Termin bei unserem Architekten/Energieberater machen, der uns auch damals beim Hauskauf beraten und das WDVS geplant und überwacht hat.

    Der Vorbesitzer hatte übrigens eine Dusche unters Dach gebaut, für's Au-pair Mädchen :-) Die ist jetzt natürlich draußen.
     
Thema:

Fragen zu Dachdämmung

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Dachdämmung - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  5. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...