Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung

Diskutiere Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir bauen eine Doppelhaushälfte, bei der wir auch Eigenleistung erbringen wollen. Z.B. auch den Dachausbau, also Verbau der...

  1. #1 johnny80, 15.06.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo zusammen,
    wir bauen eine Doppelhaushälfte, bei der wir auch Eigenleistung erbringen wollen.
    Z.B. auch den Dachausbau, also Verbau der Wärmedämmung, Dampfbremsfolie usw.
    Mit der Wärmedämmung sind wir jetzt am First angelangt und dabei sind ein paar Fragen zur Ausführung aufgetaucht. Wäre schön, wenn Ihr mir etwas Input geben könntet.
    Unseren Architekten werden wir dazu auch noch befragen, haben allerdings mittlerweile an Vertrauen in seine Aussagen verloren. Warum?

    Unter anderem wurde die Schalung für die Bodenplatte falsch abgenommen, weswegen das Haus größer wurde. Die tragende Wand zum Nachbarn wurde in den Plänen falsch eingezeichnet (Poroton) und später als bereits das Dach gedeckt war wieder unter Zuhilfenahme von Stützen herausgestemmt und gegen KS getauscht. Auch bei den Dachsparren gab es einen Ausführungsfehler. Der Energieausweis wurde mit 25er Sparren erstellt, die mit 22cm Dämmung noch eine 3cm Hinterlüftung der Dämmung erhalten sollten.
    Fälschlicherweise wurden dann 22er Sparren eingebaut, die mit 3cm aufgedoppelt wurden, um unsere Hinterlüftung hinzubekommen.
    Da gab es noch mehr, wird aber sonst zu lang.

    Anbei ein paar Bilder des Firsts und den aufliegenden Sparren.
    Diese sind versetzt angeordnet, so dass der Einbau der Wärmedämmung ein wenig schwieriger ist.

    Frage 1:
    Aufgrund der gewünschten Hinterlüftung….
    Sollten wir am First ebenfalls unterhalb der Unterspannbahn 3cm umlaufend Luft lassen, und die Dämmung nur bis Oberkante First verlegen, oder die Dämmung bis zur Unterspannbahn hochschieben? Damit wäre dann am First mit der Hinterlüftung Schluss.

    Frage 2:
    Sollten wir die Bahnen, die an die gegenüberliegenden Sparren stoßen einschneiden?
    Siehe letztes Bild.

    Bin für jeden Hinweis dankbar

    viele Grüße
    Sebastian


    IMG_9723.jpg IMG_9725.jpg IMG_9726.jpg
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andybaut, 16.06.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    so ganz verstehe ich den Text nicht, aber generell gilt, dass die Hinterlüftung, sofern gewünscht durchgehende sein muss, das sie sonst nicht funktionieren kann.
    Das heißt, dass die Luftschicht von der Traufe bis zum First nicht durch Einbauten wie Dämmung am Durchströmen gehindert werden darf.
    Am First tritt dann die Luft wieder aus und führt Feuchtigkeit mit nach außen.
     
  4. #3 johnny80, 13.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi und Danke für die Rückmeldung.
    Du schreibst Du verstehst den Text nicht. Wie ich den Aufbau beschrieben habe?

    Damit die Luft so wie Du es beschreibst von der Traufe bis zum First dort auch hinaustreten kann....muss hierfür eine spezielle Unterspannbahn verbaut sein, damit die Luft überhaupt erst am First austreten kann?
    Oder ist der Effekt schon gegeben, wenn alleine eine Firstentlüftung verbaut wurde?

    Viele Grüße
    Sebastian
     
  5. #4 johnny80, 15.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    habe versucht die Ausführungsvarianten zu verstehen und habe folgendes gefunden...

    "Handelt es sich um eine belüftete Dachkonstruktion, lässt man die Unterspannbahn etwa fünf Zentimeter unter dem Scheitelpunkt des Firstes enden. Auf diese Weise kann die Abluft ungehindert ausströmen. Bei einem unbelüfteten Dach dagegen spannt man die Unterdeckbahn in einem Zug hinweg über den First."

    Quelle: http://www.energie-experten.org/bauen-und-sanieren/daemmung/dachdaemmung/unterspannbahn.html

    Bei uns sollte es eine Hinterlüftung geben...die Unterspannbahn ist allerdings komplett über den First hinweg gespannt.
    Meinem Laienverständnis nach falsch ausgeführt, oder täusche ich mich?

    IMG_2288.jpg IMG_2293.jpg

    viele Grüße
    Sebastian
     
  6. #5 Andybaut, 15.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    also wenn es wirklich eine Luftschicht geben soll, laut Planung, dann muss diese so gebaut werden,
    dass sie auch funktionieren kann. Wenn also oben zu ist, dann kann es nicht funktionieren.

    Gefühlt würde ich aber sagen, dass neue Dächer mehrheitlich eher ohne Luftschicht gebaut werden.
    Aber wenn du eines mit Luftschicht bestellt hast, solltest du das auch richtig bekommen und nicht so.
     
  7. #6 johnny80, 15.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    die Hinterlüftung war so vom Architekten mal angedacht, ja.
    Aus diesem Grund hat er - weil damals die Sparren 22cm stark geliefert und montiert wurden anstelle in 25 cm - auch die Aufdopplung aus seiner Tasche bezahlt. damit die 3cm Hinterlüftung der Dämmung zu Stande kommt.
    Aber ohne die endende Unterspannbahn hat es ja eigentlich keinen Sinn, so wird nur die Dachfläche belüftet - austreten kann die Luft aber nicht.
     
  8. #7 Andybaut, 15.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    dann sollte das am oberen Punkt noch geändert werden.
    Dürfte keine große Sache sein.
     
  9. #8 johnny80, 18.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    welche Version ist denn tendenziell die "bessere"?
    Kaltdach / Warmdach? habe ein paar Seiten durchforstet, aber so wie ich es herauslese ist es eine Glaubensfrage.

    Beim Kaltdach besserer Schutz vor sommerlicher Hitze, eventuelle Feuchtigkeit kann besser austrocken.
    Dafür gibt es wohl Studien, dass gerade an der Nordseite Tauwasser die Sparren wiederum beschädigen kann?

    Vorteil beim Warmdach wäre eine bessere Wärmedämmwirkung...

    und wie entscheidet man so etwas? :yikes

    Alternative zur Öffnung der Unterpspannbahn am First....
    Abnehmen der Aufdopplung. Die Dämmung 3cm tiefer drücken und Dampfbremse drüber?

    viele Grüße
    Sebastian
     
  10. #9 Leser112, 21.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Nicht nur, auch eine Kostenfrage, weshalb heute meist ohne Luftschicht ausgeführt wird.
    Die Sparrenhöhe wird heute weniger durch die Statik, sondern vielmehr durch notwendige Dämmstärken der Zwischensparrendämmung bestimmt.
    Bei einem Kaltdach muss der obere Abschluß der OGD diffusionsoffen sein. Bei Bestandsgebäuden findet man hier häufig verlegte Überbestände von Linoleum, Teppichbeläge o,ä., was grundsätzlich falsch ist und zu Kondensat (Schimmel) führt. Besser da Rauhspund mit 0,5..1cm Zwischenabstand.
    Der ist minimal, sofern die OGD entsprechend gedämmt wurde.
    Nach Art der Nutzung.
    Alternative zur Öffnung der Unterpspannbahn am First....Abnehmen der Aufdopplung. Die Dämmung 3cm tiefer drücken und Dampfbremse drüber?[/quote]
    An dem Öffnen am First führt kein Weg vorbei (Kaltdach mit Firstentlütungselementen).
    Die Zwischensparrendämmung zu stauchen wäre ein großer Fehler, da sie ihre Dämmwirkung hierdurch teilweise verliert. Hier ist formstabile Steinwolle stets besser, als komprimierbare Glaswolle. Der Archi hat sich bei seiner Konstruktion schon etwas gedacht ;-) Genau genommen findet eine Belüftung von der Traufe zum First, oberhalb der Dämmebene statt, aber auch oberhalb der Unterspannbahn zwischen der Konterlattung.
    [​IMG]
    Ich würde im Dachspitz an den Giebeln zwei zusätzliche Belüftungsöffnungen anbringen (Querlüftung als sommerlicher Wärmeschutz).
     
  11. #10 johnny80, 24.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    Sorry, verstehe gerade nicht bildlich, welche Stelle Du beschreibst. :lock

    hmm...bei uns wird die OGD aber nicht gedämmt, also keine Dämmung in dem Sinne als letzte Dämmebene, sondern nur die Estrichdämmung von 6cm. Da auch im letzten Geschoss die Räume beheizt werden.

    Eventuell habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich wollte die Dämmung als Ganzes um 3cm bis zur Unterspannbahn nach hinten schieben, nicht komprimieren/stauchen.

    ich würde mir wünschen, dass es so wäre. Doch leider wurden in Sachen Dach viele Dinge nicht bedacht und auch erst auf der Baustelle entschieden. Das hat mir zumindest der Dachdecker gesteckt, dass die Zusammenarbeit im Vergleich zu anderen Baustellen sehr holprig verlaufen sei. Und mehr als den angehängten Grundriss/Schnitt haben wir nicht.

    Ich habe mal unseren Schnitt des Hauses angehängt. Es handelt sich ja um eine Doppelhaushälfte, daher nur eine Giebelwand.

    Schnitt.jpg


    viele Grüße
    Sebastian
     
  12. #11 Leser112, 25.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Sorry, hier saß ich wohl auf dem völlig falschen Pferd :mauer Der Speicher ist ja beheizt. Damit erübrigen sich meine Bemerkungen.
    Somit ist es korrekt, die Unterspannbahn geschlossen am First zu führen.
     
  13. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Ich halte mich ja hier zurück, weil sehr viel Käse geschrieben wird.
    Aber wenn hier tatsächlich die Dämmung belüftet werden soll, (mit allen Randbedingungen die dabei einzuhalten sind auch nicht ganz einfach), dann ist es eben genau das falscheste, die Unterspannung am First zu schließen... Wo soll die Luft raus?
     
  14. #13 johnny80, 25.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    Bin Laie und versuche zu verstehen ;)

    Hättest Du einen Hinweis für mich, wo ich detailliertere Infos dazu finde?
    Alles was ich zu Hinterlüftung der Dämmung/Kaltdach finde ist sehr oberflächlich beschrieben. Bräuchte etwas handfestes mit dem ich dem Architekturbüro aufzeigen kann, dass es so nicht korrekt ist.
    Entweder wurde es flasch ausgeschrieben, oder falsch ausgeführt.
    Wenn ich nichts tiefgründiges habe heisst es ...."das passt schon so"

    Als nächsten Schritt bleibt mir nur einen Gutachter/Sachverständigen zu beauftragen, damit der das ganze Haus mal inspiziert und auf Fehlersuche geht.

    Gruß
    Sebastian
     
  15. #14 Leser112, 26.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Nachdem es nun feststeht, dass es ein Warmdach ist, ist die Ausführung korrekt.
    Belüftet oberhalb der Dämmebene (unterhalb der Unterspannbahn) wird da überhaupt Nichts. Lediglich entsteht ein Luftraum, welcher die Diffusion nach außen erleichtert und Wärmeleitung durch „Körperkontakt“ verhindert.
    Für dieses Detail ist das nicht notwendig.
     
  16. #15 johnny80, 26.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    alles klar, Danke. Dann habe ich wohl das "Kaltdach" fälschlicherweise ins Spiel gebracht, von dieser Seite/Info hatte ich das abgeleitet.

    https://www.baunetzwissen.de/geneigtes-dach/fachwissen/konstruktionen/belueftetes-dach-i-konstruktion-158419

    "Beim zweischalig, belüfteten Dach (früher Kaltdach genannt) ist direkt über der Wärmedämmung und unterhalb der Unterspannbahn/des Unterdaches eine Belüftungsschicht angeordnet. Diese ist nicht zu verwechseln mit der Luftschicht zwischen Dachdeckung und Unterspannbahn bzw. Unterdach."

    Wenn diese Luftschicht also ruht, dann kann am First die Dämmung aber bis zur Unterspannbahn der angrenzenden Dachfläche verbaut werden. Und die andere ankommende Dämmung an diese anschließen.
    Die umlaufende Schicht wäre ja so nicht notwendig?

    Gruß
    Sebastian
     
  17. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Vergiss einfach was der Leser schreibt, das stimmt einfach nicht. Es gibt keinen fachgerechten Dachaufbau mit irgendeiner ruhenden Luftschicht unter der Unterspannbahn, die Diffusion erleichtern soll.

    Wenn du eine Luftschicht zwischen Dämmung und Unterspannbahn hast, muss diese belüftet sein, also Zuluft unten und Abluft am First.
    Du hast dann auch kein Warmdach, sondern ein Kaltdach, wobei diese Begrifflichkeiten so heute nicht mehr verwendet werden.

    Du hast ein belüftetes Dach, was zwar heute so in der Regel nicht mehr gebaut wird, aber wenn richtig ausgeführt, eine sehr robuste Konstruktion darstellt.
     
  18. #17 Leser112, 26.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    So beurteile ich das auch.
     
  19. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Ja aber die muss belüftet sein und nicht ruhend oder zugestopft...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 johnny80, 27.07.2017
    johnny80

    johnny80

    Dabei seit:
    15.06.2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Wiesbaden
    dann wäre die Ausführung also so nun doch notwendig?

    firstentlüftung2.gif firstentlüftung.jpg
     
  22. #20 Leser112, 27.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Bild 1 wäre eine Hoch-Komfort-Variante ala ps0125, die m.E. nicht unbedingt notwendig ist.
    Im Zweifel schenke Dein Vertrauen Demjenigen, der hierfür die wirtschaftliche Verantwortung (Haftung) tragen muß.
    Die Ratgeberschaft anonymer Ratgeber sollte man stets mit Vorsicht betrachten, schließlich haften die für Nichts, sondern äußern lediglich ihre subjektive, individulle Meinung.
     
Thema: Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwischensparrendämmung hinterlüftung

    ,
  2. Dachschrägendämmung First

    ,
  3. kaltdach first

    ,
  4. unterdach hinterlüftet,
  5. unterspannbahn traufe verlegen,
  6. unterspannbahn first,
  7. firstdetail warmdach,
  8. Dachhinterlüftung schutz,
  9. warmdach dämmen,
  10. dachausbau kaltdach dampfsperre,
  11. dachdämmung mit hinterlüftung First
Die Seite wird geladen...

Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung - Ähnliche Themen

  1. Fragen zu seltsamen Bebauungsplan

    Fragen zu seltsamen Bebauungsplan: Ich versuche vergeblich aus einem mir vorliegenden Bebauungsplan schlau zu werden. Lt Aussage vom Rathaus würde jeder Architekt den Bebauungsplan...
  2. Fragen zu Estrich

    Fragen zu Estrich: Hallo, bei uns im Neubau soll demnächst der Estrich verlegt werden. Nachdem ich im Internet etwas über das Verlegen von Großformatfliesen...
  3. Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?

    Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?: Hallo, angenommen es wäre im Jahr 2012 ein Bungalow als Neubau in Rheinland-Pfalz als Wohnobjekt erbaut worden und es wäre an der Außenfassade...
  4. Frage zur Dachdämmung: 160 Sparren plus 30 Untersparrenndämmung Sinnvoll

    Frage zur Dachdämmung: 160 Sparren plus 30 Untersparrenndämmung Sinnvoll: Hallo Leute... Ich bin dabei mein Dach zu dämmen. Nun habe ich bereits einen Teil des Daches mit 160 mm 035 Klemmfilz gedämmt. Morgen geht es...
  5. Ein paar Fragen zur Unterkonstruktion

    Ein paar Fragen zur Unterkonstruktion: Hallo wertes Forum, Nächste Woche geht es los, ich möchte meine Decke mit GKP abhängen. Weil ich Holz als Werkstoff mag, habe ich mich für eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden