Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

Diskutiere Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...

  1. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19.11.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun würde ich gerne die oberste Geschossdecke dämmen wollen.
    Das Dach besteht aus Dachziegel, Dachpappe und Holzverschalung. Also komplett ungedämmt.
    Eine Zwischensparrendämmung lohnt sich nicht wirklich, da ich den Dachboden sowieso nicht ausbauen kann. Die Höhe würde dann nur einen 1,4m breiten streifen ergeben an dem man Aufrecht gehen kann. Somit lohnt sich das leider überhaupt nicht.
    Mein Plan ist nun, die Geschossdecke mit Glaswolle 160 mm dick zu dämmen.
    Ein paar gaaanz wenige Sachen werden oben noch gelagert, dafür kann ich ein paar Holzbretter auslegen auf die ich dann die paar leichten drümmer stapel.

    Kostenmäßig ist das die günstigste Variante und ich denke das bringt bei meiner alten Hütte schon was.

    Die erste Frage:
    Was ich nun nicht weiß ist, ob ich eine Dampfbremse oder Dampfsperre zwischen Boden und Dämmung brauche? Kann mir das jemand sagen?

    Die Decke ist eine Stahlbetondecke auf der sogar ein paar cm Estrich verlegt sind. Die Wohnung darunter hat an der Unterseite Heraklithplatten.
    Also aufbau von unten nach oben:
    Putz
    Heraklithplatte (ca. 4 cm)
    Stahlbetondecke
    Estrich
    Und dann Eben Dämmung mit oder ohne Dampfsperre/Dampfbremse dazwischen.

    Die zweite Frage wäre:
    In Dachboden hoch geht eine Türe, die nach innen aufgeht. Das bedeutet, dass ich in dem Öffnungsbereich der Türe keine Dämmung anbringen kann. Stellt das ein Problem da?

    Die dritte Frage:
    Macht es einen großen Unterschied ob ich 140 mm oder 160 mm Dämmung nehme? Mehrkosten wären ca. 70€.

    So, vielleicht kann mir jemand die drei Fragen beantworten.

    Kostenmäßig kommt mich das ganze auf ca. 700€. Ich denke (hoffe) das lohnt sich auf jeden Fall innerhalb von ein paar Jahren.

    Vielen Dank schon mal.


    Gruß
    Specki
     
Thema:

Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte zu hoch: frage zu Dämmung, Heizung etc

    Bodenplatte zu hoch: frage zu Dämmung, Heizung etc: Hi liebe Experten. Ich weiß nicht genau wohin mit dem Thema, daher erstmal hier. Hoffe das ist ok. Wir machen bei uns am Haus seitlich einen...
  2. Frage zur Dämmung Dachschräge und Zimmerdecke

    Frage zur Dämmung Dachschräge und Zimmerdecke: Hallo, ich habe vor die Dachschräge samt der Zimmerdecke mit Dämmung zu versehen. Leider fehlt mir hier das Wissen, was und wie ich das am...
  3. Fragen zu Dampfsperre/Bremse , Dämmung etc.

    Fragen zu Dampfsperre/Bremse , Dämmung etc.: Mir sind bei der Sanierung mal wieder einige Fragen in den Kopf gekommen. Und zwar habe ich im Obergeschoss mehrere Wände entfernt. Darüber...
  4. Fragen zum Verlegen vom FBH-Rohr, Dämmung, Wanddurchführung

    Fragen zum Verlegen vom FBH-Rohr, Dämmung, Wanddurchführung: Hallo zusammen, ich habe Fragen zur praktischen Umsetzung beim Verlegen von FBH-Rohr 1.) Welche Dämmung sollte man verwenden, um ein 16x1,8mm PE...
  5. Frage zur Materialwahl bei Dämmung der obersten Geschoßdecke

    Frage zur Materialwahl bei Dämmung der obersten Geschoßdecke: Sehr geehrte Forenmitglieder, ich möchte mich als Neuling kurz Vorstellen: Mein Name ist Florian und ich studiere Versorgungs und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden