Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

Diskutiere Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...

  1. Specki

    Specki

    Dabei seit:
    19. November 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun würde ich gerne die oberste Geschossdecke dämmen wollen.
    Das Dach besteht aus Dachziegel, Dachpappe und Holzverschalung. Also komplett ungedämmt.
    Eine Zwischensparrendämmung lohnt sich nicht wirklich, da ich den Dachboden sowieso nicht ausbauen kann. Die Höhe würde dann nur einen 1,4m breiten streifen ergeben an dem man Aufrecht gehen kann. Somit lohnt sich das leider überhaupt nicht.
    Mein Plan ist nun, die Geschossdecke mit Glaswolle 160 mm dick zu dämmen.
    Ein paar gaaanz wenige Sachen werden oben noch gelagert, dafür kann ich ein paar Holzbretter auslegen auf die ich dann die paar leichten drümmer stapel.

    Kostenmäßig ist das die günstigste Variante und ich denke das bringt bei meiner alten Hütte schon was.

    Die erste Frage:
    Was ich nun nicht weiß ist, ob ich eine Dampfbremse oder Dampfsperre zwischen Boden und Dämmung brauche? Kann mir das jemand sagen?

    Die Decke ist eine Stahlbetondecke auf der sogar ein paar cm Estrich verlegt sind. Die Wohnung darunter hat an der Unterseite Heraklithplatten.
    Also aufbau von unten nach oben:
    Putz
    Heraklithplatte (ca. 4 cm)
    Stahlbetondecke
    Estrich
    Und dann Eben Dämmung mit oder ohne Dampfsperre/Dampfbremse dazwischen.

    Die zweite Frage wäre:
    In Dachboden hoch geht eine Türe, die nach innen aufgeht. Das bedeutet, dass ich in dem Öffnungsbereich der Türe keine Dämmung anbringen kann. Stellt das ein Problem da?

    Die dritte Frage:
    Macht es einen großen Unterschied ob ich 140 mm oder 160 mm Dämmung nehme? Mehrkosten wären ca. 70€.

    So, vielleicht kann mir jemand die drei Fragen beantworten.

    Kostenmäßig kommt mich das ganze auf ca. 700€. Ich denke (hoffe) das lohnt sich auf jeden Fall innerhalb von ein paar Jahren.

    Vielen Dank schon mal.


    Gruß
    Specki
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Neu Heizung im Altbau, Baujahr 1900

    Neu Heizung im Altbau, Baujahr 1900: Hallo, wie in einem anderen Thread schon beschrieben, haben wir uns ein Haus mit Baujahr 1900 gekauft. Gemacht werden muss erst mal nicht viel....
  2. Frage zu Balkontüre

    Frage zu Balkontüre: Meine Balkontüre lässt sich nicht mehr kippen. Auf dem Bild sieht man wo es hakt. Es ist ein Roto Kunststofffenster. Kann ich den klemmenden...
  3. Kosten Pflasterarbeiten / Frage zum Gefälle

    Kosten Pflasterarbeiten / Frage zum Gefälle: Wir haben jetzt ein Angebot für Pflasterarbeiten vor liegen was uns recht hoch vorkommt wenn man im Internet mal sucht was Pflasterarbeiten kosten...
  4. Estrich und Fußbodenheizung im Altbau

    Estrich und Fußbodenheizung im Altbau: hallo zusammen, Ich habe vor in meinem Altbau (Baujahr 1875) eine Fußbodenheizung und einen Fließestrich einbauen zu lassen. Die Heizungsbaufirma...
  5. Fragen izu Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit

    Fragen izu Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit: Hallo zusammen, ich hätte einige Fragen in Bezug auf Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit: 1.) Macht es einen großen...