Fragen zur Dämmung/Sanierung

Diskutiere Fragen zur Dämmung/Sanierung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo an die Experten, an einem günstig erstandenen aber sanierungsbedürftigen Haus (13 Jahre alt) muss ich auch einiges am Dach machen. Mit...

  1. #1 tempusfugit, 15.07.2012
    tempusfugit

    tempusfugit

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Techniker
    Ort:
    Füssen
    Hallo an die Experten,

    an einem günstig erstandenen aber sanierungsbedürftigen Haus (13 Jahre alt) muss ich auch einiges am Dach machen. Mit ein paar Fachfragen möchte ich Euch um Rat bitten.

    Dachaufbau momentan, soll wohl Kaltdach sein:
    - Dachpfannen auf Lattung und Konterlattung
    - Dragofol Unterspannbahn
    - keine oder minimale Hinterlüftung
    - Glasswolle "Isophen Warmdach" 180 mm zwischen Sparren 190 mm
    - Blaue Dampfbremse undicht
    - Latten, keine Verkleidung

    Die Dämmung wurde eindeutig wegen undichter Dampfbremse durchnässt ist aber momentan, da gut "durchlüftet", anscheinend trocken. Teilweise sieht man ausgetrocknete Pfützen in den Senken der Dampfbremse. Dass Holz riecht aber nicht schlecht, dafür die Glaswolle, aber eher chemisch als schimmelig. Die Dämmung hat etliche Luftspalte und Quetschungen.

    Und nun zu den Fragen:
    1. Dampfbremse wird natürlich erneuert, muss die Glaswolle auch ersetzt werden?
    2. Zur Glaswolle noch ein Problem - an manchen Stellen ist die Dampfbremse verfärbt und klebrig, die Dämmung darüber füllt sich ölig an, besonders an diesen Stellen gibt es feste, ölige Klumpen. Ist so etwas bekannt? Isover als Hersteller meinte auf Anfrage, in der Glaswolle sollte nichts derartiges sein. Vielleicht ist es eine Imprägnierung, möglicherweise ungesund - weiß jemand mehr?
    3. Muss die Holzkonstruktion irgendwie besonders untersucht werden?
    4. An einem Wechsel hat der Sparren (unterhalb) auf ganzer Breite einen ca. 45 cm langen Riss. Ist das problematisch, sollte er geschlossen werden und wie?
    5. Alle drei Wechsel "hängen durch" im Vergleich zu Dachfläche. Lässt sich das korrigieren (wegen der geplanten Bekleidung)? Alle drei behindern auch die Hinterlüftung.
    6. Die Mittelpfetten waren bisher ganz mit Folie umwickelt, nun möchte ich sie sichtbar werden lassen und dazu die Dampfbremse auf beiden Seiten ankleben mit Presslatte. Ist das wegen Dampfdiffusion durchs Holz unproblematisch und zulässig? Und wie schraube ich die Latte von der unteren Seite der Schräge an, wenn da kein Platz für den Schrauber ist?

    Ist etwas viel Text geworden, hoffentlich Verständlich.

    Viele Grüße
     
  2. #2 Gast036816, 15.07.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das liest sich, als hätte dein vorbesitzer auch günstig selbst gewerkelt und hat dabei einiges verkehrt gemacht.

    hol dir einen fachmann oder eine fachfrau vor ort, damit das alles richtig in augenschein genommen werden kann. wenn holzteile durchhängen, kann das aus der ferne nicht diagnostiziert werden.
     
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 15.07.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.313
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zu 2 - ich würde auf Untermieter der tierischen Art tippen.

    An sonsten - Fachmann vor Ort beurteilen lassen. Woher sollen wir wissen, ob die Risse statisch bedeutsam sind und ob die Wechsel durchhängen dürfen, müssen oder kurz vorm Versagen sind?
     
  4. #4 tempusfugit, 15.07.2012
    tempusfugit

    tempusfugit

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Techniker
    Ort:
    Füssen
    Danke an Rolf und Ralf für erste Antworten.

    Nein hier hat kein Heimwerker Mist gebaut. Es ist ein Bauträgerhaus, alles wurde von Profis gemacht und verpfuscht. Die Pfannen Hinterlüftung ist an der Traufe auch schlecht. Die einzigen, die richtig gearbeitet haben, waren Elektriker.

    Zur Einschätzung zwei Bilder zu den erwähnten Punkten, leider nur vom Handy.
    Der Sparren-Teil ist eigentlich zwischen den Wechseln, also nicht tragend. Könnte man ihn mit langen Schrauben zusammenziehen?
    Die Glaswolle ist an den öligen Stellen fest komprimiert, manchmal eingedellt, (also dünner - sieht man jetzt nicht auf dem Bild), auf der Folie fließt braunes öliges Zeug herunter. Es sind keine Insekten-, Larvenreste, Fraßspuren, Pilz oder dergleichen zu sehen.

    Gerne hätte ich eine Einschätzung von Euch und Anderen, bevor ich einen Gutachter hole.
    Könnt Ihr zu den anderen Punkten etwas sagen?

    Ich halte es für ein Märchen, dass die Profis dem engagierten, unter Anleitung und mit viel Zeit arbeitenden Heimwerker immer haushoch überlegen sind, wenn sie im Akkord arbeiten - nie. Das will ich jetzt auch tun, weil ich es gerne mache und Geld sparen muss.
     

    Anhänge:

  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.915
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Bild 2: Materialfehler, das gibt es bei Mineralwolle schon mal... Ist wenig geworden, früher gab es das recht oft.
    Bild 1: Das Holz unterhalb vom Riss ist wohl eher nicht tragend, kannst es mit SChrauben zusammenziehen, kannst es aber auch einfach so lassen ;)

    Mineralwolle kann nach Ammoniak riechen, das ist von der Produktion drin. Wer da mal im Werk war weiß was ich meine, den Geruch vergisst man wohl eher nie wieder ;)

    Engagierte Handwerker mit einer entsprechenden Anleitung leisten oft höhere Qualität als ein Handwerker der keine Zeit hat, das unterschreibe ich so... Dafür habe ich genug Bauten geleitet die von Selberbauern komplett gebaut wurden, von der Bodenplatte bis zur Tapete...
     
  6. #6 tempusfugit, 16.07.2012
    tempusfugit

    tempusfugit

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Techniker
    Ort:
    Füssen
    Danke H.PF !

    Jetzt kommen wir der Sache näher.
    Ist Dir bekannt was für Zeug da runter fließt, ist es giftig, muss die Glaswolle deswegen ganz raus, oder weil sie durchnässt war? An diesen Stellen zumindest ja, sonst ruiniert sie die neue Dampfbremse, aber sonst? Ist das die berühmte Isover Qualität oder sind alle Hersteller betroffen?
    Wobei es mir auffällt, dass die Glaswolle sehr unterschiedliche Dicke hat, es ist alles dabei von 14 bis 19 cm. Ist es schlechtes Material, weil sie so ungleichmäßig aufgeht, oder Pfusch beim Einbau?
    Wenn Du mir das sagen könntest wären meine Fragen 1, 2 aus dem ersten Beitrag abgehandelt.

    3. Erledigt, Architekten Empfehlung.
    4. Erledigt, kann verschraubt werden.

    5. Die Wechsel habe ich mir genauer angesehen, sie sind nur schlampig gearbeitet, deswegen ragen die Sparren-Teile aus der Fläche hinein, statisch aber unkritisch. Entgegen der Velux Einbauanleitung schließen die Wechselbalken mit der Außenseite der Sparen und nicht innen bündig ab, behindern damit Hinterlüftung und erschweren Dachfenstereinbau.
    Kann ich da etwas korrigieren? Die Wechselbalken verschieben geht wohl nicht, oder doch? Stabile Metallkonstruktion unter die Sparen setzen und die Wechsel mit einer Winde einziehen - wie löse ich die genagelte Verbindung dazu auf, ist an den Wechseln außer den Sparen noch etwas befestigt bei Dachfenstern?
    Oder sie aufdoppeln und oben ein Spalt einschneiden?

    Fällt Dir zu 6 etwas ein.

    Noch drei Fragen kommen hinzu:
    7. Womit kann man Löcher in der Dragofol verkleben? Klebeband von Würth war drauf, hält aber nicht.
    8. Kann man eine unansehnliche Stütze der Mittelpfette austauschen? Sie steht auf Beton und ist vom Estrich auf Styropor umgeben. Falls ja, wie stützt man so lange die Dachlast ab und wie löst man die genagelte Verbindung auf?
    9. Wie führt man von der Schräge kommend durch die Mittelpfette in die Kehlbalkenebene Elektrokabel ohne die Dampfbremse durchzustoßen?

    Liebe Grüße
     
  7. #7 ReihenhausMax, 16.07.2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Ich würde die Glaswolle schon deshalb austauschen, weil die garantiert nicht besser als WLG040 ist, von der Schädigung bzw. Produktionsmängeln ganz abgesehen, und da ein aktuelles Material mit WLG032 angesichts des geringen Platzes doch ein Gewinn sein sollte (auch im Sommer).
     
  8. #8 tempusfugit, 16.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2012
    tempusfugit

    tempusfugit

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Techniker
    Ort:
    Füssen
    Eine dringende Zwischenfrage:

    Womit entfernt man vom Mauerwerk und Dachflächenfenstern in Holz und Kunststoff die Reste der Klebebänder Siga Sicrall und Rissan sowie der Kartuschenkleber in grau (sieht aus wie Acryl oder Silikon) und weiß (lateksartig etwas porös)?!

    Mittwoch kommt der Maurer die Giebel zu verputzen - ja, ein Profi. Die Lösungsmittel sollen also die Putzhaftung nicht beeinträchtigen.

    Viele Grüße
     
Thema: Fragen zur Dämmung/Sanierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. isophen warmdach

    ,
  2. fachfragenanHochbautechniker

    ,
  3. isophen 040 alt ab wann

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Dämmung/Sanierung - Ähnliche Themen

  1. Kurze Frage: Dämmung vom Traufstreifen

    Kurze Frage: Dämmung vom Traufstreifen: Hallo! Mein Gartenbauer war heute vorort und wollte den Traufstreifen anfangen und meinte zu mir, dass er empfiehlt, nicht nur Noppenfolie zum...
  2. Dachgeschossausbau Frage zur Decke/Dämmung

    Dachgeschossausbau Frage zur Decke/Dämmung: Habe eine Frage zu einem Dachgeschossausbau. Das Haus ist Mitte der neunziger gebaut und das Dachgeschoss wurde damals zum weiteren Ausbau...
  3. Fragen zum Aufbau einer Dachsanierung mit Dämmung unterhalb, zwischen und oberhalb der Spare

    Fragen zum Aufbau einer Dachsanierung mit Dämmung unterhalb, zwischen und oberhalb der Spare: Hallo zusammen, ich hätte eine Frage zum fachgerechten Aufbau unser geplanten Dachsanierung bzw. der verwendeten Folien. So richtig konnten mir da...
  4. Dringende Frage zum Lichtschacht im Bad und Dämmung

    Dringende Frage zum Lichtschacht im Bad und Dämmung: Hallo zusammen, ich habe eine dringende Frage, die ich auch mit Eigenrecherche leider nicht beantworten kann. Wir haben in unserem Badezimmer im...
  5. Bodenplatte zu hoch: frage zu Dämmung, Heizung etc

    Bodenplatte zu hoch: frage zu Dämmung, Heizung etc: Hi liebe Experten. Ich weiß nicht genau wohin mit dem Thema, daher erstmal hier. Hoffe das ist ok. Wir machen bei uns am Haus seitlich einen...