Fragen zur Öltankentsorgung

Diskutiere Fragen zur Öltankentsorgung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, mein Heizungsmonteur hat sich bei der Wartung heute mal unseren Tankraum angeschaut und arge Bedenken angemerkt. 1. Ist der Tank bald 50...

  1. #1 NilsvonAswege, 23.04.2019
    NilsvonAswege

    NilsvonAswege

    Dabei seit:
    11.04.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Quarnbek
    Hallo,
    mein Heizungsmonteur hat sich bei der Wartung heute mal unseren Tankraum angeschaut und arge Bedenken angemerkt.
    1. Ist der Tank bald 50 Jahre alt und läuft Gefahr durchzurosten. Ich habe keine Infos über bisherige Reinigungen/Aufbereitungen
    2. Ist der Tankraum wohl nicht mehr versiegelt und selbst unsere Versicherung würde im Falle einer Leckage nicht mehr bezahlen.

    Er sagte der Boden müsse versiegelt werden und dann ein neuer Tank rein. Alternativ erwähnte er eine Umrüstung auf Gas (toll Fassade grad wasserdicht gemacht).
    So oder so muss mein alter tank ja wohl entsorgt werden.
    Nun bin ich ja ein alter Selbermacher und und würde das Geld für die Zerlegung usw gerne sparen.

    Frage: Darf ich das überhaupt selbst in Schleswig Holstein, muss der Tank vorher gereinigt werden oder kann man so drauf los schneiden? Darf das einfach vom Altmetallonkel abgeholt werden oder muss das Fachmännisch entsorgt werden. Hat da jemand Erfahrung?

    Nils
     
  2. Tezlaf

    Tezlaf

    Dabei seit:
    28.05.2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    4
    Moin,
    Wir ( in Niedersachsen) brauchten eine Entsorgungsbescheinigung und die bekommst du nur vom Fachbetrieb. Hatte auch zuerst Panik vor horrende Kosten aber war gar nicht so schlimm.

    3x 2000l Stahltanks entsorgen mit Bescheinigung haben bei uns genau 483€ gekostet.
     
  3. #3 chillig80, 23.04.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    249
    Wenn Du dazu entschlossen bist das zu machen, dann kannst auch mal direkt beim Schornsteinfeger/Landratsamt/Stadtverwaltung (bei kreisfreien Städten) anrufen und die Leutchen da direkt fragen was sie haben wollen. Es ist meist nicht schlecht diejenigen die das beruflich abstempeln und in einen Ordner stopfen müssen zu fragen was sie denn da als „abstempelfähig“ ansehen.

    Wenn Du dir noch nicht ganz sicher bist, dann lässt Du das lieber sein, sonst weckst Du evtl. nur schlafende Hunde...
     
  4. #4 NilsvonAswege, 24.04.2019
    NilsvonAswege

    NilsvonAswege

    Dabei seit:
    11.04.2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Quarnbek
    Hi,
    ich hab mich mal schlau gemacht.

    Der Tank muss entweder professionell entsorgt werden,
    oder er muss zertifiziert gereinigt und stillgelegt werden, dann kann er als Altmetall entsorgt werden da er under 10000l ist.
    Das ist auch die Option, die ich ziehen werde, da ich dann in ruhe auf Gas umschalten kann und dann kann ich mir mit dem Tank Zeit lassen und zur not nochmal dann hilfe nachholen falls ich feststelle dass die große Flechs und und mein Großes Ego nicht reichen ;-)

    Nils
     
  5. #5 1958kos, 24.04.2019
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    294
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Wer viel fragt, bekommt viele Antworten. 2 Trennscheiben tuns auch. :e_smiley_brille02:
     
    Lexmaul gefällt das.
  6. #6 simon84, 24.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.402
    Zustimmungen:
    1.610
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Der wichtigste Teil an der Entsorgung ist die fachgerechte Restentleerung des Tanks ohne eine Umweltgefährung darzustellen.

    Wenn man diese sicherstellen kann und will, dann geht das sicherlich auch informell.
    Ich weiss ja nicht wie der Metallschrott in Quarnbek drauf ist, aber bei uns interessiert der sich einen feuchten Kericht dafür ob ich einen zerschnittenen Tank oder Omas Blechbüchsen anliefere.

    1 Tropfen Öl kann 500-1000 Liter Wasser verunreinigen.

    Wenn du passende Absauggeräte hast, den Tank so leer wie möglich saugst, dann den Deckel abschneidest, im Ganzkörperkondom reinsteigst und den ganzen Tank mit Kaltreiniger aussprühst, trocken wischt (2-3 Mal wiederholen), den Rest am Boden ggf. mit Bindesand aufsaugen, Bindesand fachgerecht einsammeln und entsorgen, dann kannst du vermutlich schon selber machen.

    Ich denke sogar wenn ich das könnte und die Gerätschaften hätte. Wäre es mir 500 EUR wert ? Neeeeeee :)
    Dann lieber Firma beauftragen und n Bierchen trinken
     
Thema:

Fragen zur Öltankentsorgung

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Öltankentsorgung - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Dampfbremse

    Fragen zur Dampfbremse: Hallo, ich hätte mal ein Frage zur Dampfbremse. Folgendes: Mein Satteldach ist mit Pavatx 52mm belegt, darüber Latten und Ziegel. Drunter 200mm...
  2. Rolladenpanzer Frage

    Rolladenpanzer Frage: Hi, ich habe eine Frage ich wollte Rolläden auf elektrisch umbauen. Jetzt habe ich im Rolladenkasten immer ein L förmigen Kastenlager und ein...
  3. Fenster in Altbau (70er Jahre) getauscht. Fragen zur Ausführung

    Fenster in Altbau (70er Jahre) getauscht. Fragen zur Ausführung: Hallo, wir haben in einem MFH die Fenster (darunter auch Schaufenster) tauschen lassen. vorgegangen wurde wie folgt: - alte Holz Fenster...
  4. Frage zum Thema Decke abhängen

    Frage zum Thema Decke abhängen: Hallo zusammen, in meiner Wohnung will ich einen offenen Küchen/Wohnbereich gestalten. Hierzu wurden mehrere Wände rausgerissen und die Decke...
  5. Nochmals Skonto Frage

    Nochmals Skonto Frage: Ich habe noch eine Frage bzgl.Skonto. Wie ich in meinem anderen Topic geschildert habe, hat mir der Handwerksbetrieb mit der Schlussrechnung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden