Fragen zur PV-Anlage

Diskutiere Fragen zur PV-Anlage im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Forum, da ich nicht sehr viel Ahnung von der Materie habe, würde ich euch gerne mal Fragen was ihr zu diesem Angebot meint: Mich...

  1. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hallo Forum, da ich nicht sehr viel Ahnung von der Materie habe,
    würde ich euch gerne mal Fragen was ihr zu diesem Angebot meint:
    Mich interessiert hier der Gesamtpreis (Inkl. aller kleinteile und montage roundabout 20000 Euronen/ ca. 2700 EUR pro kWp.netto), der sich für mich eigentlich ok anhört
    jeddoch kenne ich mich eben nicht sehr gut aus in sachen modul- und wechselrichterqualität etc.pp. Bekommt man besseres zu diesem preis, oder aber mehr garantiezeit, passt der WR zur Anlage usw.?
    Sagt mir einfach eure meinung

    Anlagedaten:

    Modultyp: IBC PolySol 210 VG
    (10jahre prudkt- und 25 jahre leistungsgarantie)
    Jahr: 1981-1999
    Modulleistung: 210 Wp
    Anzahl Module: 29
    Nennleistung: 6,09 kWp
    Ausrichtung: 185 grad
    Neigung: 45 grad
    Jahressumme der Globalstrahlung horizontal:
    1064 kWh/m2
    Performence Ratio: 80,76 %

    Sunny Boy SB 3000TL-20 Wechselrichter 1-phasig, 2xPhC.

    Zählerkasten zweireihig neu für 4 EHZ
    incl. Sicherungsautomaten und Hauptschalter

    Jährliche Einspeisung 5735 KWh zu erwarten.

    Ich hoffe mal ihr könnt mir helfen :28:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    tutti kompletti inkl. neuer schrank hört sich's plausibel an, Vergleichsangebot?

    Grüsse
    Jonny
     
  4. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    vgl. angebot kommt die nächste woche rein:28:
    Ja wurde als "Schlüsselfertige Anlage" angeboten.
    Was hälst du von den Modulen / Wechselrichter?
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Erfahrungen und Produktbesprechungen findest du zu diesem Thema jedemenge im photovoltaikforum

    Grüsse
    Jonny
     
  6. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Dieser satz macht mich auch Stutzig:
    Als Vertragsgrundlagen sind nur die AGB ́s der Firma xyz123 maßgebend .
    Ist das die regel in diesem Gewerk?
    Oder aber regelt dies normal eine Art VOB?
     
  7. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Um wieviel wird eigentlich die Einspeissevergütung zum 1.7. gesenkt?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist der Prozentsatz überhaupt schon bekannt? Bisher war von 9-15% die Rede, je nach Zubau. Um wieviel genau, das wurde bisher noch nicht veröffentlicht (oder ich hätte etwas verpasst).

    Die Strategie ist klar, möglichst schnell unter den "normalen" Strompreis. Dazu wird der Strompreis erhöht, die Förderung abgesenkt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hmm dann rentiert sich die Anlage doch gar nicht mehr wenn man alles einspeisst, oder verstehe ich da was falsch?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was glaubst Du warum ich immer wieder darauf hinweise, dass man genau rechnen soll. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  11. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Na, na, na...
    die momentane Einspeisevergütung ist garantiert, und wenn der Strom mal so teuer wird kann man ihn immer noch selber nutzen.

    Eigenverbrauch (Bedingungen beachten) ist momentan besser gefördert.

    Grüsse
    Jonny
     
  12. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Wonach sucht man sich eigentlich die passende Solarfirma aus? Es gibt ja etliche, selbst in der direkten Region.

    Für uns ist der Eigenverbrauch besonders interessant, weil tagsüber viel Strom vom Aquarium benötigt wird.

    Danke und Gruß
    Christiane
     
  13. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das ist mein Problem bis um 17.30 uhr ist von morgens 8 uhr keiner zuhause,
    und es wird nicht viel strom abgenommen ergo ist eigenverbrauch nichts.
    Ich habe mir 5 angebote aus der region geholt...denn wenn was ist kann ich die Firma greifen und in den Hof zur Not fahren mit nem 30´tonnen Kettenbagger :mega_lol:
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wie willst Du die Menge selbst verbrauchen? Bei mir rennt der Stromzähler vor allen Dingen gegen Abend und im Winter. Beides Zeiten zu denen die PV Anlage nicht gerade die super Erträge liefert. ;)

    Ich wüsste nicht, wie ich auch nur annähernd an die 30% kommen sollte, und dann bleibt man bei den etwa 12Ct./kWh hängen.

    Aber das soll jeder für sich selbst rechnen.

    Natürlich kann man hoffen, dass der Strompreis auf 30Ct./kWh und mehr steigt, und die Förderung für den Eigenverbrauch nicht gestrichen wird.

    Gruß
    Ralf
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für ein riesiges Aquarium habt Ihr denn, dass sich das rechnet?

    Auf einem EFH_Dach hat es ja meist nur Platz für 5-10kW. Je nach PV Anlage liefert diese also an einem Sommer-Nachmittag zig kW an Leistung. Damit kannst Du die Fische problemlos kochen.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    :biggthumpup::mega_lol:
    Ich habe auch gedacht, mensch der hat aber ein großes Auarium....
     
  17. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Das Aquarium hat rund 1000l Volumen. Allein die Beleuchtung (ca. 10 Stunden am Tag) zieht 640Watt. Dazu kommen verschiedene Pumpen (rund 150W) und diverser Kleinkram. 800W überschreiten wir locker.

    Dazu kommt dann natürlich noch der sonstige häusliche Stromverbrauch.

    Meinst du mit den 5-10kW kwp?
    Und meinst du mit den zig kW zig kWh?

    Ansonsten hätten wir - wenn überhaupt - vor, eine entsprechend kleine Anlage zu bauen, eben um möglichst häufig in den 30%-Bereich zu kommen.

    Was und ob sich da etwas rechnet, muss uns aber ein Fachbetrieb austüfteln.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    800W glaube ich nicht, damit kann ich mein komplettes Haus, und noch 2 Nachbarhäuser beleuchten. Du wirst mir doch nicht erzählen wollen, dass das allein für Euer Aquarium draufgeht. Das wären ja 10kWh pro Tag, nur für das Aquarium. Grob 2,50 €/Tag, macht über´s Jahr gesehen 912,- €! Ein teures Hobby.

    Ich meinte schon "zig kW", was über den Tagesverlauf natürlich auch zig kWh bedeutet.

    Je kleiner die Anlage, um so höher der Preis/kWp.

    Schau Dir mal die Erträge von PV Anlagen über den Tag verteilt an. Da liefert so eine Anlage momentan (Juni, also ein guter PV Monat) morgens um 08:00 Uhr vielleicht 20% der max. Leistung, ab 09:00 Uhr steigt das auf gut 50%, ab 11:00 dürfte die Anlage um die 80% liefern, und ab 14:00-15:00 Uhr geht´s schon wieder abwärts. Abends ist meist so ab 17:00 Uhr kein nennenswerter Ertrag mehr vorhanden.

    Die Summe am Ende des Tages ist sicherlich beeindruckend, aber wie kannst Du diesen Leistungsverlauf mit Eurem Strombedarf in Übereinstimmung bringen? Wenn da nicht ständig den Tag über einige Stromverbraucher am Netz hängen, sind die 30% ein Wunschtraum, Du wirst nicht einmal in Richtung 10% kommen.

    Damit das nicht falsch rüberkommt, ich habe nichts gegen Solar, egal ob PV oder Solarthermie. Man sollte das nur realistisch einschätzen, das erspart Enttäuschungen.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Azalee

    Azalee

    Dabei seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ewiges Schulkind
    Ort:
    Nordhessen
    Korrekt, auch wenn du es nicht glaubst :konfusius Es handelt sich um ein Meerwasseraquarium, in dem hauptsächlich Korallen leben. Die leben vom Licht. Über ein Becken unserer Größe hängt man üblicherweise 8 T5-Röhren zu je 80W, also 640W. Der Rest sind Pumpen etc.
    Auf 2,50€/Tag kommen wir nicht, weil es zwei Dämmerphasen gibt und unser Strom hier günstiger ist als in deiner Rechnung.

    "Zig" werden es erst durch den Tagesverlauf, und dann eben "zig kWh" und nicht "zig kW", aber egal, ich habe dich verstanden ;)

    Über den Tag verteilt sicher nicht, aber die höhere Förderung für den Eigenverbrauch gibt's ja sowieso nur für das momentane Überschreiten der 30%. Also eben gerade nicht mittags im Hochsommer, aber dafür vielleicht an vielen mäßig sonnigen Tagen, an denen der Ertrag der PVA nicht besonders hoch ist. Zumindest haben wir das so verstanden, aber auch das wird uns ein Fachmann vor Ort genauer erklären und ausrechnen können.

    Klar, deshalb muss uns das ja auch mal jemand durchrechnen. Dass die Kosten für eine PVA nicht proportional verlaufen ist klar, wahrscheinlich noch nicht mal linear, deshalb muss man eben genau schauen, welche Größe je nach Bedarf optimal wären. Kann natürlich sein, dass wir es dann am Ende bleiben lassen...

    Gruß
    Christiane
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 keinSchlaubauer, 9. Juni 2011
    keinSchlaubauer

    keinSchlaubauer

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Landau
    Kein Wunder, dass in Deutschland tendenziell immer mehr Energie verbraucht wird, wenn Menschen solchen "Hobbies" frönen.
    Meine Meinung: Lebewesen gehören in ihren Lebensraum, nicht in irgendwelche Wohnzimmer.

    Da sieht man aber mal wieder, dass Energie wohl noch viel teurer werden muss, bis die Leute umdenken.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    zig = mehr als 1, das gilt auch für Leistung (und somit auch für kW).

    Deswegen hatte ich in meinem Beispiel mit dem Tagesverlauf die Prozente auch auf die max. Leistung bezogen.

    Doch ein teures Hobby. Ob 2,50 € oder 2,- € für die 10kWh, das macht dann keinen großen Unterschied mehr. ;)

    Jetzt stellt sich die Frage, ob die Lampen auch dann an sind, wenn die PV Anlage ihre Leistung liefert. Deswegen auch mein Verweis auf die Tagesverläufe von PV Anlagen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Fragen zur PV-Anlage

Die Seite wird geladen...

Fragen zur PV-Anlage - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...