Fragen zur Renovierung

Diskutiere Fragen zur Renovierung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe vor kurzen ein Haus gekauft und möchte dieses renovieren. Dazu habe ich jede Menge Fragen, die ich hier gerne stellen...

  1. Veloce

    Veloce

    Dabei seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AT
    Hallo zusammen,

    ich habe vor kurzen ein Haus gekauft und möchte dieses renovieren. Dazu habe ich jede Menge Fragen, die ich hier gerne stellen möchte in der Hoffnung auf zahlreiche Posts von euch.

    Kurz vorweg, nicht alles was ich hier Nachfrage möchte ich auch wirklich selber machen. Teilweise geht es mir darum mit den auszuführenden Firmen auf Augenhöhe zu sprechen.


    Das Haus ist aus dem Jahre 1960 und aus roten Ziegeln gebaut. Teilweise ist eine Holzdecke vorhanden.

    Fenster vergrößern:
    Ich möchte gerne teilweise größere Fenster einbauen. Im Moment sind alte Fenster drinnen mit zwei Flügeln (einer außen einer Innen, Fachbegriff weiß ich leider für diese Fensterart nicht). Nun ist mir klar, dass der Sturz dazu vergrößert werden muss.
    Bei einer Betondecke wäre das grundsätzlich kein Problem, da müsste man für das ausstemmen die Decke auch nicht abstützen vorübergehend - soweit mir das bekannt ist. Wie ist das bei Holzdecken? Bei Parallelen Balken sehe ich auch kein Problem, aber was wenn die Balken über dem Fenster aufliegen? Da muss die Decke während den Stemmarbeiten bestimmt abgestützt werden oder? Brauche ich hier einen spez. Sturz?

    Rohrverlegung
    Ich möchte gerne neue Heizungs- und Wasserrohre legen. Wichtig wäre für mich dabei zu wissen, kann ich diese über die Kellerdecke verlegen und kann ich dann einfach durch die Decke Löcher bohren und die Rohre durchgelegen? Gibt es da Unterschiede zwischen Beton und Holzdecke (Isolierung der Rohre , maximaler Durchmesser etc.) Gibt es da evtl. Normen wo ich mich einlesen kann? Wie sieht es mit Abwasserrohren aus?
    Wie sieht die Verlegung in den Wänden aus? Wie tief und breit darf ich da hinein stemmen? Gibt es dazu Normen (Österreich)?
    Welche Abstände müssen zwischen Elektro- Daten- und Wasserleitungen sein? Bitte Normen, Vorschriften, Gesetze, etc. wenn möglich für Österreich angeben.

    Welche Rohre sollte man bevorzugen für Heizung und Trinkwasser? Kunststoff, Kupfer, Stahl, … ?


    Türbogen
    im Moment ist eine alte Türe eingebaut, die auf der Oberseite einen Bogen hat. Wenn ich diesen weghaben möchte, müsste ich ebenfalls einen neuen Sturz einbauen und dann einfach eckig machen oder?

    Keller abdichten
    Wenn man den Keller von außen abdichten möchte, kann ich hier einfach bis zur Grundplatte hinunter graben oder muss ich hier etwas abstützen, damit die Statik des Hauses nicht gefährdet ist?


    Werde das Forum weiter durchforsten, evtl. kann ich die ein oder andere Frage noch streichen, im Moment konnte ich diese Fragen aber nicht über die Suche finden, sodass sie auch für mich persönlich ausreichend beantwortet wurde.


    Vielen Dank für eure Unterstützung!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Das was Du vorhast fällt ja nicht mehr unter "Renovierung".

    Für diese Maßnahmen solltest Du Dir einen Planer nehmen, der das ganze fachgerecht plant und ausschreibt, um bei potenziellen Ausführungsfirmen entspr. Angebot einholen zu können.
     
  4. Veloce

    Veloce

    Dabei seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AT
    Hm, was wäre dann z.B. eine Renovierung?

    Aber über einen Planer kann man natürlich nachdenken, ganz klar. Dennoch wäre für mich wichtig, Antworten auf meine Frage zu bekommen, damit ich auch mit einem Planer vernünftig darüber reden kann.

    Grüße
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst einmal gilt,

    Das gilt sowohl für eine Fenster- oder Türsturz als auch für Deinen Plan, den Keller freizulegen. Auf keinen Fall einfach so bis zur Bodenplatte hinunter graben, sonst könnte es passieren, dass Du aus dem Loch nicht mehr rechtzeitig raus kommst, von Risiken hinsichtlich Statik des Gebäudes mal ganz zu schweigen.

    Das ist eine Möglichkeit von Vielen.

    Die Dämmung wasserführender Rohre ist in der Umsetzung der EU Gebäuderichtlinie enthalten, in Österreich als Richtlinie 6 bekannt.

    http://www.oib.or.at/RL6_061011.pdf

    Da wird gar nichts "gestemmt", Schlitze werden gefräst. Was machbar ist hängt vom Mauerwerk ab. Der Handwerker sollte das wissen.

    So lange der Versorger hier keine Anforderungen stellt, ist mir keine Norm bekannt die einen bestimmten Abstand zwischen den Elektroleitungen und Wasserleitungen erforderlich macht. Man sollte aber daran denken, dass man vielleicht irgendwann mal an den Leitungen arbeiten muss.
    Abstände zwischen Elektro- und Datenleitungen, da könnte man einmal in die EN60728 und EN50174 schauen. Sollte aber einem Elektriker bekannt sein.

    Geschmackssache, und das meine ich jetzt nicht wörtlich. Im EFH Bereich bewegt man sich normalerweise bei kleinen Durchmessern, da wären Verbundrohre mein Favorit. Im TW Bereich könnte man auch an Edelstahl denken, nachdem die Kupferpreise in´s Unermessliche steigen. Jeder Handwerker hat da so seine Favoriten, mit denen er Erfahrung gesammelt hat, und für die er auch das passende Werkzeug verfügbar hat.

    Gruß
    Ralf
     
  6. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Bei einer Renovierung greift man nicht in den baulichen Bestand ein....man gräbt auch nicht die Kellerwände bei Selbiger frei und erstellt keine neue Heizungs- und Wasserinstallationen.

    Anhand Deiner Fragen/ Kommentare merkt man halt, dass Du bautechnisch sehr wenig bis eher gar nicht vorbelastet bist.

    Beispiel:
    Man kann auch bei einem Gebäude mit Betondecke nicht einfach Mauerwerk über einem Fenster ausstemmen ohne zu überlegen/ evtl. bestimmte Massnahmen einzuleiten.

    Hier wird dann der Planer den Bestand feststellen und entspr. technisch Machbares planen.


    Noch ein Bsp:
    Ja, es gibt Normen. Das hängt von den Baustoffen ab sowie der Geometrien der Bauteile.


    "Einfach" ist immer so eine Sache. Aber hierbei ist immer besondere Vorsicht walten zu lassen.


    Du wirst nicht drum rumkommen Dir vor Ausführung (und vor Beauftragung von Firmen) entspr. Planungsleistungen einzukaufen. Die Umbaumaßnahmen und Sanierung der Abdichtung sollen doch vernünftig werden.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 5. Juni 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bauen ist wie Fußball:

    Jeden Samstag sitzen x-Millionen Trainer, Stürmer, Verteidiger, Torwarte und Schiris vor der Glotze, die alles besser können als die, die da auf dem Platz gestanden haben - zumindest mit dem Munde.

    Beim Bauen auch - drei Beiträge im Forum lesen und schon bin ich so schlau wie die, die das viele Jahre studiert oder erlernt haben.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Über was willst Du mit ihm "reden"? Über Normen und fachgerechte Ausführung solcher Arbeiten? Das würde ich ganz schnell vergessen. Entweder Du hast Vertrauen in seine Arbeit, oder Du solltest Dir einen anderen Fachmann holen. Auf Augenhöhe wirst Du mit ihm nie diskutieren können, dazu fehlt Dir bereits die Erfahrung, und die kann man sich auch nicht so einfach anlesen.

    Selbst wenn die Leute hier fachgerechte Antworten liefern können, kein Mensch sieht was vor Ort Sache ist. Oftmals genügt eine Kleinigkeit, die Du uns aus Unwissen gar nicht mitteilst, und schon wäre eine Situation völlig anders einzuschätzen.
    Was Du vorhast ist weit mehr als ein bisschen Renovierung, da kann ein "Plan" ganz schnell in die Hose gehen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Gast943916, 5. Juni 2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    @Ralf, Du hast die superschlauen Kommentare von Stammtischbrüdern, Nachbarn, Kollegen, Freunde und Bekannten vergessen...
     
  10. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    und die, von den fränkischen Trockenbauern ... :p:winken
     
  11. #10 Gast943916, 5. Juni 2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    die sind ja schon fester Bestandteil des Forums.....
     
  12. Veloce

    Veloce

    Dabei seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AT
    So mancher Beitrag hier ist aber auch eher sinnlos ...

    Das ich in 3 Beiträgen kein Dipl.Ing werden kann ist mir klar. Aber ein bisschen Wissen sollte man schon haben, wenn man sich Planer, etc. holt.
    Denn es gibt genug schwarze Schafe die jede Menge Mist erzählen. Daher sind ein paar Infos nicht so schlecht zu wissen.

    Wenn ich mir das Forum hier so ansehe, komme ich immer wieder auf den Punkt zurück das man stets auf einen Fachmann verwiesen wird. Nicht immer schlecht, aber wo besteht der Unterschied zu einem Telefonbuch, das ich aufschlagen kann und die Leute direkt anrufen, da brauchts nicht zwingend ein Forum ....
     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ich denke Du hast noch nicht wirklich viel in diesem Forum gelesen .....



    Was willst Du denn hören?

    Türsturz? Reiss einfach alles raus und mach ne Dachlatte rein. Wenns Dir auf den Kopf fällt kannst ja sagen, das Forum ist schuld.

    Bis zur Grundplatte graben? Mach doch. Wenn die Grundmauern einbrechen kannst ja sagen, das Forum ist schuld.

    Fenster vergrößern - Decke stützen? Mach doch. Wenn die Sache zusammenbricht, sagst halt das Forum ist schuld.

    Kann ich durch die Decke Löcher bohren? Mach doch. Wenn die Statik im A... ist und das Haus abgerissen wir, kannst ja sagen das Forum ist schuld.

    Beantwortbare Fragen sind vielleicht die zum Material der Wasserleitungen. Und das ist subjektiv ......

    Merkst was?
     
  14. #13 Gast943916, 5. Juni 2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    sowie das Anliegen mancher Fragesteller....
    glaubst Du wirklich, dass Du durch ein paar Beiträge in einem Forum oder durch das lesen einer DIN, von verstehen will ich gar nicht sprechen, einem Archi auf Augenhöhe begegnen kannst?
    Ich glaube, dass man vieles selber machen kann, aber nicht die Dinge die Du hier anfragst
     
  15. Veloce

    Veloce

    Dabei seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    AT
    Ich denke den Thread hier kann man löschen da er in meinen Augen nicht zielführend ist.
    Es wird nun mehr über den Begriff "Augenhöhe" oder sonst etwas diskutiert und weniger über mein Anliegen.
    Woran es liegt weiß ich nicht, vielleicht hab ich mich nicht korrekt ausgedrückt oder schaff es nicht das rüber zu bringen worum es mir geht. Tatsache ist, hier komme ich nicht weiter.

    Trotzdem Danke an, jene die mir Tipps gegeben haben.
     
  16. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Fragen zur Renovierung

    Richtig.
    Du hast es bisher nicht geschafft, den Eindruck zu widerlegen, dass Du ein gänzlich unbedarfter Bastelwastel bist, der sich zuerst angeblich auf "Augenhöhe" mit Handwerkern begeben wollte und sich nach Einwänden, dass das Vorhaben eine komplexe Rekonstruktion und Modernisierung sei, darin versteigert hat, nun wiederum auf "Augenhöhe" mit Planern sprechen zu wollen. Du scheinst zumindest sehr wendig zu sein.


    Sent from SPX-5 using Tapatalk.
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hatte ich oben schon angedeutet. Wenn Du mit den bisherigen Infos nichts anfangen kannst, dann bleibt nur die Suche nach jemandem der sich damit auskennt. Die Aktion die Du planst ist deutlich aufwendiger als Du Dir vorstellen kannst, und teilweise auch gefährlich für das Haus und vor allen Dingen auch für Dich.

    Gruß
    Ralf
     
  18. #17 Ravensburger, 6. Juni 2013
    Ravensburger

    Ravensburger

    Dabei seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter Logistik
    Ort:
    Oberschwaben-Bodensee
    Ich glaube grad die Sache mit dem Keller abdichten / aufgraben ist eine Sache welche man wirklich dem Fachmann überlassen sollte. Wir haben dass bei unserem
    Häuschen auch machen lassen.
    Die Firma hat Seite für Seite / Step by Step aufgegraben.

    Im nachhinein betrachtet würde ich nie im Leben auf die Idee kommen so etwas selbst zu machen. Es kann viel zu viel schiefgehen oder passieren.

    Grüße
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Guten Morgen !

    @ Veloce

    Haus Bj. 1960 ist schlicht und ergreifend eine Kernsanierung. Heißt, "alles" muss gemacht werden. Alle Stromleitungen, alle Wasserleitungen, dann willst die alten Heizungsklöpper nicht mehr an der Wand haben, überall müssen neue Fenster rein, dazu im Dachgeschoß ein paar DFF, du hast vielleicht eine alte Gaube welche saniert werden muss (Schweineaufwand), wenn an dem Dach noch nie was gemacht wurde ist das Dach fällig usw usw usw.

    Kurze Frage. Wieviel Zeit hast Du. Weil eine Kernsanierung mit Zeitfenster oder besser gesagt unter Zeitdruck geht in die Hose.

    Nimm den Fachleuten hier ihre "ehrlichen" Antworten nicht übel. Die Angelegenheit ist zu wichtig als das um den heißen Brei geredet wird.

    Grüße

    Tom
     
  21. Versus

    Versus

    Dabei seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingineur
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Es sind Fragen die ein Statiker beantworten kann. Nichts davon würde ich ohne fachkundiger Rat anfangen
     
Thema:

Fragen zur Renovierung

Die Seite wird geladen...

Fragen zur Renovierung - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...