Freitragende Decke im Korridor

Diskutiere Freitragende Decke im Korridor im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, mein Thema ist zwar kei Neubau, aber es geht um eine Rigipsdecke. Ich möchte im Korridor die Decke ein Stückchen abhängen um...

  1. #1 SvenGWK, 06.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bauexperten,

    mein Thema ist zwar kei Neubau, aber es geht um eine Rigipsdecke.
    Ich möchte im Korridor die Decke ein Stückchen abhängen um ein paar LED Spots verteilen zu können.
    Ich habe mir von Knauf das Dokument zu den freitragenden Decken geladen, in Frage käme einfache Beplankung, ungedämmt, ohne Brandschutz.
    Ich möchte CW125 als Spannprofile verwenden und dementsprechend UW125 als Tragprofile an den Wänden A, D sowie E und H befestigen.
    Es sollen Für Flur 1 und 2 jeweils 3 Spannprofile verbaut werden.
    Meine Frage wäre, ob das so ausreichend ist?
    Ich habe das Problem, dass Wand G aus einem Teil Massivgips und dem rot markierten Lüftungsschacht besteht, in welchen ich nicht bohren darf.
    Ist eine seitliche Befestigung der Decke mittels UW Profilen bei meinem schmalen Raum zwingend notwendig, oder ist es ausreichend die CW-Profile an die Seitenwände zu schieben und die Platten an diesen zu befestigen?

    (Der Rest von Flur 1 soll zwischen den Wänden K und J verspannt werden, das dürfte aber kein Problem sein.)

    Korridor.jpg
     
  2. #2 Fabian Weber, 06.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    1.798
    Zustimmungen:
    467
    Ich würde mir überlegen das Profil von Wand von Wand J bis Wand F weiterzuführen und dort zu befestigen. Dann verkürzt sich die Spannweite schon erheblich.
     
    SvenGWK gefällt das.
  3. #3 SvenGWK, 06.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Tip, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht...
     
  4. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Trockenbaumonteur
    Ort:
    Altötting
    Aus was bestehen deine Wände denn generell? Was spricht denn gegen eine Abgehängte Decke?
    Eine Rasterung muss alle 50 cm erfolgen, somit wären 2 Profile nicht ausreichend. Auch die Frage ob UW-Profile überhaupt nötig sind, verstehe ich nicht. Wie willst du die CW Profile dann befestigen?
    Ich würde die Spannweite immer so gering wie möglich halten, das vermeidet auch die überdimensionierten Profile. Man könnte hier auch mit Wechseln arbeiten, sowas ist halt auch immer eine Frage wie gut die UW in der Wand halten.
     
  5. #5 SvenGWK, 08.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    In die Decke darf nicht gebohrt werden, Abhänger kommen daher nicht in Frage.
    Ich fragte, ob es ausreichend wäre an den kurzen Seiten der Räume jeweils 2 UW-Profile zu befestigen und dort dann 3 CW-Profile einzulegen.
    Da der Korridor nur 1,33m breit ist, hätte ich die Anforderung der 50cm Rasterung somit übererfüllt.
    In den Zeichungen die ich bisher gesehen habe, sind immer rundum UW-Profile an den Wänden verteilt, trotzdem ja nur in 2 gegenüberliegende die CW eingelegt werden.
    Die Gipsbauplatten werden an den CW-Profilen und an den UW-Profilen verschraubt.
    Die Hauptlast tragen offenbar die CW-Profile.
    Meine Frage richtete sich dahin, ob es ausreichend Halt gibt, wenn ich auf die UW-Profile an den langen Seiten verzichte und stattdessen die beiden äußeren CW-Profile bis ganz an die Wand schiebe und die Platten dann nur an diesen verschraube.
    Also im Beispiel von Flur 2, UW an Wand A und D, 3 CW Profile eingelegt und die beiden äußeren dann an B und C anliegen lassen.
    Schrauben dann halt überall rein wo Metall drunter ist.

    Mein Problem ist das Bohrverbot in Decke und Lüftungsschacht, ansonsten würde ich einfach umlaufend Profile andübeln und gut wär´s.


    Zu den Wänden - Flur 2:
    Wand A ist eine Trockenbauwand, ich würde das UW dort an ein quer liegendes UA schrauben.
    Wand B ist Beton, Wand D ebenfalls.
    Wand C ist eine 7cm Massivgipswand.

    Wand E ist Beton. :biggthumpup:
    Wand F ebenfalls.
    Die Wand G besteht aus einem kurzen Stück Massivgipsplatte und dem Lüftungsschacht, in den nicht gebohrt werden darf.
    Wand H ist wieder Beton.
    Wand L und K sind aus 16mm MDF-Platte (Einbauschrank).
    Die Wände I und J bestehen wieder aus Massivgipsplatte.

    Die Massivgipsplatten halten übrigens ordentlich was aus.
    Da hängen in der Küche seit Jahren die Schränke dran, kein Problem.
     

    Anhänge:

  6. #6 Fabian Weber, 08.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    1.798
    Zustimmungen:
    467
    So wie die neue Skizze ist, passt das super.
     
    SvenGWK gefällt das.
  7. #7 SvenGWK, 08.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Prima, dann kann es ja losgehen.
    Sollte ich bei den 125er Profilen bleiben oder reichen durch die kürzeren Strecken dann auch 100er?
    Der Baumarkt meines geringsten Misstrauens hat leider nur bis 100 im Sortiment.
    (Laut Knauf wären bei 2,50 sogar noch 50er ausreichend...)
     
  8. #8 Fabian Weber, 08.12.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    1.798
    Zustimmungen:
    467
    Ja 100er tun es völlig.
     
  9. #9 simon84, 08.12.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    800
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das UW Profil 1,33 von J zu F in der Luft finde ich nicht so toll.
    Hätte Bedenken, dass sich das durchbiegt ohne Deckenbefestigung.

    Kannst du stattdessen nicht ein UA Profil nehmen? Das ist steifer.
    Und ordentlich an F beidseitig befestigt mit Winkeln hört sich gut an, aber an J auch so nah wie moeglich an dem Schacht.

    Vielleicht kann ja @Alex88 noch was schreiben :) Unser TB Experte
     
  10. #10 SvenGWK, 08.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Ja, so optimal finde ich es auch nicht. Problem bei dem UA ist aber wahrscheinlich, dass man da kein CW einlegen kann. Das UA dürfte ja die gleichen Maße wie das CW haben, oder? Ich würde die UW auf dem 1,33m Stück mit übertrieben vielen Schrauben stirnseitig verbinden, hoffe mal das gibt genügend Stabilität?
    Die letzte Wand-Schraube die ich nutzen könnte wäre 1,77m von Wand F entfernt.
    Der mit "***-Kleben statt bohren" befestigte Stützbalken halt 1,33m.
    Das Stück würde es in der Luft hängen müssen.
    Die Alternative die mir gerade noch eingefallen ist wäre ein zusätzliches UA-Profil darüber von J nach F zu spannen, dies ebenfalls mit Winkeln an F verschrauben und dann das Doppel-CW auf den 1,33m zusätzlich daran zu verschrauben.
    Ist zwar eine seltsame Konstruktion, aber das dürfte mehr Stabilität in die Sache bringen als für das Gewicht notwendig ist.
     
    simon84 gefällt das.
  11. #11 simon84, 08.12.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    800
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    doch in ein UA profil kannst du was reinstellen, schau es dir mal an, das ist einfach viel fetter und dicker, hat aber oben keinen falz.
     
  12. #12 SvenGWK, 08.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Na wenn das passt, wäre das Problem gelöst. Muss ich mir gleich mal anschauen.
    Ich gehe mal eben mit dem Messchieber rüber in den Baumarkt.
    So habe ich wenigstens einen guten Grund für einen kleinen Abendspaziergang. ;)
     
    simon84 gefällt das.
  13. #13 SvenGWK, 08.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    So, habe jetzt mal nachgemessen.
    Das 75er UA Profil hat genau wie das 75er CW Profil ein Außenmaß von 74mm.
    Ein CW kann also nicht in ein UA eingesetzt werden. Das UA und das CW passt nur in das UW, zumindest ist das so wenn man sie so verbaut wie sie auch zusammengehören.
     
  14. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    151
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    CW in UA geht nicht, da beide ein Außenmaß von 74 mm haben, abzügl. 2x2mm Materialstärke vom UA verbleiben 70 mm Innenmaß.......
    das hast du vollkommen richtig erkannt.
    Ich würde 75er Profile verwenden, die reichen absolut aus
    das UW von J zu F verlängern gibt für mich keinen Sinn, lieber das CW von G als Doppelprofil ausführen,
    Rücken an Rücken verschrauben,
    außerdem fehlt auf die Breite von 1,33 eh noch ein CW

    wenn du an B,C und F kein UW montieren willst, solltest du aber das CW an der Wand verschrauben
     
    SvenGWK und simon84 gefällt das.
  15. #15 SvenGWK, 09.12.2018
    SvenGWK

    SvenGWK

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Danke, an diese Variante hatte ich noch gar nicht gedacht. :-)
    So werde ich das umsetzen!

    Danke an alle die Tips gegeben haben. Super Forum!
     
Thema:

Freitragende Decke im Korridor

Die Seite wird geladen...

Freitragende Decke im Korridor - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Decke in (altem) Nebengebäude

    Sanierung Decke in (altem) Nebengebäude: Hallo, wir haben im Nebengebäude (vielleicht 80 Jahre alt) eine Zwischendecke zum Dachboden - Schilf mit Putz, Bretter mit Lehmschicht, nach oben...
  2. Decke soll wegen Fernwärmeleitungen abgehängt werden, Mangel?

    Decke soll wegen Fernwärmeleitungen abgehängt werden, Mangel?: Hallo wir haben ein Haus vom Bauträger gekauft. Nun haben wir bei einem Haus der gleichen Typs das in der gleichen Siedlung gebaut wird gesehen,...
  3. Hohlsteindecke - Hohlraum in Decke gegen Schall dämmen

    Hohlsteindecke - Hohlraum in Decke gegen Schall dämmen: Hallo zusammen, bin derzeit dabei den Keller als Wohnraum auszubauen. Dummerweise wurde keine Betondecke in 1968 verbaut, sondern eine sogenannte...
  4. Konventionelle Decke oder Beton Verbund System

    Konventionelle Decke oder Beton Verbund System: Guten Tag ich saniere ein altes Häuschen Baujahr Anfang 1950. Wir haben die Decken im OG und DG entfernt außer die tragenden Holzbalken. Ziel ist...
  5. Kosten Abhängen Decke + sonstiges

    Kosten Abhängen Decke + sonstiges: Hallo, ich war heute mit einem Handwerker im Haus, der uns eventuell die Decke abhängen soll. Zusätzlich dazu die Verkleidung eine Stahlträgers,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden