Frostschürze ohne Bewehrung für Niedrigenergiehaus

Diskutiere Frostschürze ohne Bewehrung für Niedrigenergiehaus im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Und das ganze Theater wegen 1000€ „Ersparnis“ Für ein paar Körbe und Rundstäbe für die Streifenbewehrung.... Lg

  1. #21 Surfer88, 20.10.2019
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    124
    Und das ganze Theater wegen 1000€ „Ersparnis“ Für ein paar Körbe und Rundstäbe für die Streifenbewehrung....




    Lg
     
    Fabian Weber und Skogen gefällt das.
  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    272
    Beruf:
    Gast
    Oder nen Teusi mehr für den TWP. Wobei mir das hier alles ziemlich halbseiden ist...
     
  3. #23 Fabian Weber, 20.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.009
    Zustimmungen:
    1.261
    Ich hoffe es wird auch berichtet, wie es weiter geht.

    Warum sollte man die Nachbarn verklagen? Gab es eine Anzeige eines Nachbarn oder vielleicht doch nur einen Hinweis? Ob man das jetzt denunziantisch finde, ist vollkommen nebensächlich und zeigt mir eine eher emotionale Argumentationsweise. Hier ist aber professionelles Handeln angesagt. Die Dinge liegen ziemlich klar, außer dass noch immer nicht klar ist, was genau das Bauamt fordert.

    Einen Baustopp zu verhängen, weil man glaubt es hält nicht ohne eine konkrete Forderung zu stellen geht nicht.
     
  4. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    272
    Beruf:
    Gast
    Sehe ich auch so.

    Statt sich übers denunzieren aufzuregen, hätte ich den TWP der die Unterschrift geleistet hat, angemorst und ihm um eine Ergänzung der Statik gebeten/beauftragt. Das wäre schnell, einfach gewesen. Hier sind mir viel zu viele offene Fragen, die nicht beantwortet werden. wer weiß, vielleicht liegt da ja auch schon der Pfeffer im Hasen oder so...
     
  5. #25 Dampfwalze, 20.10.2019
    Dampfwalze

    Dampfwalze

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Lieber Herr SIL,
    das sehe ich genauso so wie Sie, daß das städtische Baurechtsamt weit über das Ziel hinausgeschossen hat, in dem es einen Baustopp auf Grund eines Denuziantenhinweises (und drei Lapalien die ihre Außendienstler bei unserem Bauwerk entdeckt haben) voreilig verhängt hat.

    Außer dem wollen die Übereifrigen 150,- € für ihren tollen "Verwaltungsakt" haben, sowie ein Gutachten über die Standsicherheit des Bauwerks. Und da kommt dann ein RA ins Spiel wenn die ihren Baustopp, ihre Rechnung und ihre Forderung eines Standsicherheitsnachweises nicht zurücknehmen.

    Und dann haben die "Fachleute" vom Amt bemängelt, daß das Fundament = Frostschürze, "nicht in einem Stück gegossen worden ist". Hat man da noch Worte?

    Die Lapalien konnte ich entkräften. Geblieben ist das unbewehrte Streifenfundament, weshalb ich versuchte mir in diesem Forum Rat zu holen. Ich bin jetzt fündig geworden, aber nicht im Forum. Siehe bitte Anhang, der für viele TWP und Planer wahrscheinlich eine gute Lektüre wäre...

    Noch einmal vielen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dampfwalze
     

    Anhänge:

  6. #26 Surfer88, 20.10.2019
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    124
    Die Lektüre taugt vielleicht für ne Garage....

    Es ist immer toll zu sehen, wenn 9mal Kluge Bauherren sich schlauer meinen, als das Bauamt und sämtliche Gutachter!
    Wie oft habe ich das schon erlebt...

    Gutachten für Standsicherheitsnachweis, herzlichen Glückwunsch.

    PS: wurde denn die Erdung dokumentiert und gemessen? Sonst kommt da gleich das nächste Problem....

    Lg
     
    Dampfwalze gefällt das.
  7. #27 Fabian Weber, 20.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.009
    Zustimmungen:
    1.261
    Mit einem Rechtsanwalt bewirkst Du genau gar nichts, außer dass das Amt plötzlich gaaaaanz langsam weiterarbeitet und Dich nur noch weiter ärgert.

    Also wie ich es schon geschrieben habe. Lass vom Statiker die Standsicherheit nachweisen und gut ist.

    Was eine Lappalie ist und nicht liegt auch immer im Auge des Betrachters :)
     
  8. #28 Dampfwalze, 20.10.2019
    Dampfwalze

    Dampfwalze

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Mein lieber Surfer88,

    Du bist offensichtlich ein "Stahlverkäufer", sonst würdest Du hier nicht so etwas loslassen.
    Manche Bauherren sind halt in der Tat nicht ganz ahnungslos und naiv.

    Ein Gutachter ist hier nocht nicht im Spiel. Und, daß unser Baurechtsamt keine kompetenten
    Fachleute beschäftigt, kann man schon allein von dem ableiten auf welche Dinge sie sich in
    unserem Fall gestürzt haben.

    Eine Erdung habe ich selbstverständlich gemacht. Aber nicht nach dem Motto "das macht man
    schon immer so", sondern mit Köpfchen und etwas Sachverstand von der Elektrik. Also auch
    hier mußt Du mir nicht erzählen wie kompliziert und aufwändig die Sache ist...

    Wünsche Dir einen angenehmen Abend.

    Mit freundlichem Gruß
    Dampfwalze
     
  9. #29 Dampfwalze, 20.10.2019
    Dampfwalze

    Dampfwalze

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Lieber Fabian,

    so ist es, die würden bremsen wo sie nur könnten.
    Es kommmt aber darauf an wie einsichtig und fair sie sind. Ich lasse mich nicht
    so einfach abwimmeln.

    Beim Nachweis der Standsicherheit bin ich gerade. Meine Dachkonstruktion hat
    der Kollege PC bereits für gut befunden. Ist ja kein Hexenwerk mit moderner Soft-
    ware, zumal ich (als "9mal kluger") etwas Ahnung sowohl von der Statik als auch
    von der Mechanik habe.

    In der Steinzeit rechnete man alles noch zu Fuß. Die Herren Cremona u. d'Allembert
    kennt wahrscheinlich kaum noch jemand. Und was ein Rechenschieber genau ist,
    das wissen bestimmt auch die Wenigsten.

    Eine "Lapalie" ist bei mir z.B. eine fehlende Kleinigkeit die nicht vergessen wurde,
    sondern bei der bebsichtigt war sie später zu machen.

    Auch Dir einen angenehmen Abend.

    Viele Grüße
    Dampfwalze
     
    Jo Bauherr gefällt das.
  10. #30 Fabian Weber, 20.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.009
    Zustimmungen:
    1.261
    Das Amt wird es nur mit Stempel vom Statiker akzeptieren.
     
  11. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Du hast gebaut ohne dass ein Standsicherheitsnachweis vorhanden ist.
    Deine Nachbarin hat dich schon vor 2 Jahren auf die Fundamente angesprochen, und nun, endlich beim Dachstuhl angekommen hast du Angst vor der Witterung?
    Du bist mit allen im Streit und weißt eigentlich alles sowieso am besten.

    Ich kann mir die Baustelle lebhaft vorstellen...
     
    Skogen gefällt das.
  12. #32 Surfer88, 20.10.2019
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    124
    Meine liebe Dampfwalze,

    Bitte glaube mir, Gutachten für Ämter sind genauso ekelhaft für den Kunden, wie gerichtliche Gutachten.
    Und du selber wirst dir rechnerisch kein Gutachten erstellen können, dazu braucht es beweise des IST Zustandes und die gehen nur durch graben, fotografieren, zerstören.....

    Deswegen sagte ich das die 1000€ Ersparnis, LOCKER und 3 mal durch ein solches prozedere aufgefressen werden.....

    Lg
     
  13. #33 msfox30, 20.10.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    189
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Jetzt muss ich doch mal nachfragen....:
    Wenn das BA keine Statik wollte und der Bauantrag genehmigt wurde, da versteht ich nicht was es das BA jetzt kümmer?
    Mal aus praktischer Sicht: Du reichst einen Bauantrag ohne Statik ein. Das BA sagt, jep passt. Dann hat es doch das BA da auch nicht gekümmert, ob die Bude hält. Es verlässt sich auf die Ausführung und ggf. Prüfung durch deinen TWP.

    Ich habe sogar für meinen Carport einen Statiknachweis eingereicht.
    Daher wundert es mich, dass du dies für ein ganzes Haus nicht brauchst.....

    Bei mir wurde nachträglich auch noch ein Streifenfundament ca. 30cmx30cm gezogen, dass hat keinen gestört. Der Statiker hat dazu mündlich sein ok gegeben. Sein Aussage war: Das ist doch nur dafür, dass der Schotter nicht unter BP vor rutscht, wenn ich die 30cm Schotter ums Haus wieder wegnehme.
     
  14. #34 Fabian Weber, 20.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.009
    Zustimmungen:
    1.261
    Naja bei einer vereinfachten Verfahren kann das schon sein. Das Bauamt erteilt die Genehmigung und der Bauherr ist für die Herstellung des Werkes nach Bauordnung etc. selbst verantwortlich.

    Kommen dem Amt jedoch Zweifel an der Ausführung kann es jederzeit den Nachweis der Einhaltung der Bauordnung verlangen.
     
    msfox30 gefällt das.
  15. #35 Dampfwalze, 21.10.2019
    Dampfwalze

    Dampfwalze

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Kommentatoren,

    herzlichen Dank für alle Eure Antworten und Überlegungen. Als Neuling in diesem Forum bin ich noch nicht so vertraut mit der Bedieneroberfläche, deshalb übersah ich gesten zwei oder drei von Euren Kommentaren. Die Beantwortung hole ich hiermit nach:

    ps0125
    Das BV ist genehmigt (Grüner Punkt) und ich hatte von Anfang an einen Standsicherheitsnachweis. Zwar einen mickrigen, aber immerhin.


    Nein, diese Baustelle kann sich keiner vorstellen, wenn er die Hintergründe bzw. die Geschichte nicht genau kennt.

    Die Nachbarin hat ihre Weißheiten vermutlich vom Schwiegervater (der im Tiefbau gearbeitet hat), und vom Wochenendkaffeekränzchen, bei welchen sich die Leute ihre Mäuler mit Meinungen über Dinge zerreißen die sie einen Scheiß angehen.

    Die Streifenfundamente sind nach Absprache mit unserm Bauleiter gemacht worden. Dieser ist nicht Bäcker von Beruf, sondern ein erfahrener Maurermeister., und - ein ebenso erfahrener Bauingenieur der lange Jahre als Oberbaumeister für Großprojekte im In- und Ausland verantwortlich war.

    Meine Wenigkeit ist auch kein unerfahrener und unstudierter Analphabet. Außer dem ist dies das vierte Bauprojekt an dem ich gerade bin. Es existiert kein einziges Gewerk das ich noch nicht eigenhändig ausgeführt habe. Angefangen von der Bodenplatte unserer Gewerbehalle, über die komplette Installation und bis zum Flachdach des Bürogebäudes daneben. Beim Häuslebau entsprechend. Hier habe ich mit eigenen Händen und zwei Helfern den Dachstuhl eines größeren EFH aufgebaut, und habe dann allein das Dach koimplett eingelattet und teilweise mit Dachziegeln eingedeckt. Ich vergaß die jeweiligen Planungsarbeiuten zu erwähnen. Hier muß ich aber aufhören, sonst wird die Aufzählung zu lang...

    Fabian
    Ich hoffe, daß Du mit Deiner Befürchtung nicht Recht haben wirst. Sonst ist es genau so wie Du geschrieben hast.


    Surfer88
    Es freut mich, daß Dir die Antwort "Stahlhändler" den Abend nicht verdorben hat, und Du hier weiterhin Deine Meinung äußerst.

    Auf Deine letzten Zeilen gebe ich Dir gleiche Antwort wie Fabian. Und beten, "lieber Herr, laß diesen Kelch an mir vorübergehen".

    msfox30
    Bin absolut Deiner Meinung. Im Bauantrag (Pläne) habe ich extra unter der Schnittzeichnung des Gebäudes hingeschieben: "Bodenplatte und tragende Bauteile nach Statik". Es ist also nicht unser Bier wenn seinerzeit /vor der Baugenehmigung des BA) keine Vorlage des Standsicherheitsnachweises verlangt hat.


    Abschließend bitte ich Euch nur um wirklich brauchbare Tipps. Genau so gründlich wie ich baue, genauso gründlich versuche ich Eure Kommentare zu beantworten. Und das kostet mich Zeit, die ich leider nicht im Überfluß habe.

    Wenn die Sache ausgestanden ist, werde ich Euch berichten. Vielleicht kommt dieser Fall auch im Fernsehen, und dem BA wird dann eine Zitrone als Auszeichnung für deren Schildbürgerstreich verliehen...

    Viele Grüße an alle,
    Dampfwalze
     
  16. #36 Surfer88, 21.10.2019
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    124
    Entweder hab ich es im ganzen Wirrwarr überlesen, oder die Antwort ist noch nicht gekommen:

    Was ist der Grund oder die Gründe, wieso das Bauamt den Bau gestoppt hat?
    Was fordert das Bauamt jetzt konkret?

    Schwarz auf weiß in postalischer Form, mit Unterschrift und Stempel vom Amt!

    Lg
     
  17. #37 Dampfwalze, 21.10.2019
    Dampfwalze

    Dampfwalze

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Lieber Surfer88,

    in der Tat, es ist ein Wirrwarr geworden. Es ist deshalb entstanden weil ich hier noch nicht alle
    Knöpfe der Bedienung beherrsche, so daß ich nur umständlich auf den jeweiligen Kommentar
    antworten kann und manchmal auch einen übersehe. Dann kamen Zwischenfragen, und das
    Wirrwarr war fertig.

    Den Baustopp haben zuerst zwei unangemeldete Kontrolleure ausgesprochen, die mich zufällig
    auf der Baustelle angetroffen haben. Davor sind sie da schon am Vortag herumgeschlichen und
    haben Fehler gesucht.

    Das muß man sich überlegen. Bei einem Bauwerk im Werden ist immer etwas noch nicht fertig,
    so daß dann alles mögliche bemängelt werden kann.

    Das Amt verlangt eine Überprüfung des Bauwerks durch einen Sachverständigen, da vermutet
    wird, daß das (noch nicht fertge) Bauwerk nicht standsicher ist.

    Dann kam ein Einschreibebrief mit dem Baustopp und der Androhung das Bauwerk zu versiegeln
    wenn die Bauarbeiten fortgeführt werden.

    Auch LG
    Dampfwalze
     
  18. #38 Dampfwalze, 21.10.2019
    Dampfwalze

    Dampfwalze

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Lieber Fabian,

    irgendwo habe ich aus dem Augenwinkel gesehen, daß Dir "Denuzianten" nicht gefällt.
    Ich finde aber Deine Zeilen dazu nicht mehr.

    Denuzianten deshalb, weil die Sache wohl schon länger im Hintergrund am Brodeln ist.

    Wer andere erst dann anzeigt wenn sie schon bei der Dachkonstruktion sind, und dabei
    zwei Jahre alte Bilder der Betonfundamente der Behörde als Beweis liefert, der ist nichts
    anderes als ein Drecksack der unbescholtenen, unauffälligen und friedlibenden Nachbarn
    aus niedrigen Beweggründen schaden will.

    Noch Fragen?

    Mit freundlichem Gruß
    Dampfwalze
     
  19. #39 Fabian Weber, 21.10.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.009
    Zustimmungen:
    1.261
    Kannst Du das Verhalten der Nachbarn denn vor Gericht beweisen.

    Wenn sich am Ende alles für Dich in Wohlgefallen auflöst und Du Deine Nachbarn dafür belangt hast, dann finde ich, dass Du diese als Denunzianten bezeichnen kannst, vorher eher schwierig.
     
  20. #40 Surfer88, 21.10.2019
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    124
    Das riecht förmlich nach aufgraben, zerstören, fotografieren :bau_1:

    Frage 2 die nicht beantwortet wurde:
    Hat dein TWP bewehrte Streifenfundamente planen müssen ? (Aufgrund der Lasten/Untergrund, Stichwort Biegesteif...)

    Frage 3: Wie dick ist deine Bodenplatte?

    Lg
     
Thema:

Frostschürze ohne Bewehrung für Niedrigenergiehaus

Die Seite wird geladen...

Frostschürze ohne Bewehrung für Niedrigenergiehaus - Ähnliche Themen

  1. Fundamenterder notwendig? Anbau Garage mit Bodenplatte und Frostschürzen an bestehendes Haus

    Fundamenterder notwendig? Anbau Garage mit Bodenplatte und Frostschürzen an bestehendes Haus: Liebes Forum, an ein bestehendes EFH soll eine Garage in Holzständerbauweise angebaut werden. Als Fundament für die Garage wird eine bewehrte...
  2. Planungsfehler Frostschürze ?

    Planungsfehler Frostschürze ?: Sehr geehrte Forumsmitglieder, ich bin neu hier und hoffe sehr auf ein paar sachdienliche Hinweise zu meinem Problem. -Wir bauen ein...
  3. Fragen zur Frostschürze und Sauberkeitaschicht

    Fragen zur Frostschürze und Sauberkeitaschicht: Hallo zusammen, ich hoffe, Ihr könnt mir helfen! Ist es schlimm, wenn die 80cm tiefen Frostschürzen zusammen mit der Sauberkeitsschicht (5cm...
  4. Pfahlgründung Bodenplatte und Frostschürze + Medienproblem

    Pfahlgründung Bodenplatte und Frostschürze + Medienproblem: Hallo Leute, wir haben momentan mehr oder weniger Schwierigkeiten mit den Ausführungen unserer Baufirma. Mal zur Ausgangslage: Unser Boden...
  5. Frostschürze Bewehrung

    Frostschürze Bewehrung: So langsam kommen wir zum Ausführungsplanug. Mein Architekt(Statik) schägt vor die Frostschürze ohne Bewehrung auszuführen.Er sagt es muss so...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden