Frostschürze vs. Glasschaum

Diskutiere Frostschürze vs. Glasschaum im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, zum Hintergrund: wir bauen in leichter Hanglage mit Keller, der auf der Südseite ebenerdig aus dem Hang schaut. Unser Architekt...

  1. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    zum Hintergrund: wir bauen in leichter Hanglage mit Keller, der auf der Südseite ebenerdig aus dem Hang schaut. Unser Architekt bietet uns die Möglichkeit, entweder auf der Süd-Seite Forstschürzen vorzusehen. Alternativ könne man den entsprechenden Teil des Kellers mit Glasschaum unterlegen, was ausserdem noch wärmedämmend wirkt.

    Was spricht für oder gegen die einzelnen Lösung ?

    Gruss,

    TC
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Liegt der Glasschaum dann bis in 80 cm oder 1,00 m -regionsabhängig- Tiefe um ein Unterfrieren der Bodenplatte zu verhindern ?
    Wärmedämmung gehört vor die Frostschürze und kann diese nicht ersetzen!
     
  4. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    So wie ichs verstanden habe, kommt der Glasschaum nicht in die volle Tiefe einer vergleichbaren Forstschürze, was wohl nicht notwendig ist:

    Siehe hier, 2. Seite:
    http://www.sgsb.de/data/aktuelles_2008.pdf
     
  5. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Servus,

    ich bin kein Spezialist - aber warum denn eigentlich keine "klassische" Lösung:

    - Fundamente frostsicher
    - unter der BoPla ganz klassich den billigen Kies / "Sauberkeitsschicht"
    - Dämmung unter der BoPla mit druckfester Perimeterdämmung


    Eventuelle Vorteile dieser klassischen Lösung gegenüber Glasschaumschotter:

    - sehr gut gedämmtes Untergeschoss
    - kostengünstiger als Glasschaumschotter
    - Drainage kann einfach und sauber neben den Fundamenten gelegt werden

    Wir tendieren bei uns zu dieser "klassischen" Lösung - Glasschaumschotter iss halt leider nicht sooooo billig ...

    Wie ist denn der Bodenaufbau bei euch gedacht? Gibt's denn keine Fundamente?
     
  6. #5 wasweissich, 19. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn ich einen architekten hätte , müsste der mir das erklären (können):yikes

    j.p.
     
  7. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Wir bauen auf (tragender) Bodenplatte. Der eine Teil des Kellers ist im Hang, deher sind nur auf der dem Hang abgewendeten Seite Forstschürzen vorgesehen.

    Unser Architekt meint, dass durch den Glasschotter neben der Frostschürze die kap.brech. Schicht und die Sauberkeitsschicht entfällt. Dadurch rechnet er Dir insgesamt eine Kosteneinsparung gegenüber der herkömmlichen Variante.
     
  8. #7 Isolierglas, 20. August 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Nimm die Variante mit Frostschürzen. Die kann gerne gedämmt sein. Schotter unter der Bopla kann durch Schaumglas ersetzt werden. Bitte mit Vlies arbeiten!


    Aber: Nur Schaumglas anstelle von einer Frostschürze? Was ist, wenn über die Jahre Feinteile eingeschwemmt werden? Dann ist der Frostschutz futsch und damit die Hütte. Lass das!

    Gruss, Dirk
     
  9. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    OK - verstehe ...

    OK - ich bin beeindruckt :eek: - das ist aber eindeutig zu hoch für mich - kosteneinsparungen kann ich nicht abschätzen ... wo/wie wird denn die BoPla generell gedämmt?
     
  10. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Ursprünglich wollten wir auf der BP dämmen. Dann eben der Hinweis unseres Architekten Glasschaumschotter unter die BP zu machen. Das spart nicht nur die Frostschürzen, sondern dämmt zugleich.

    Was mich etwas wundert ist, dass die Schüttung nur ca. 20cm eingebracht wird (eben nicht frosttief). Es handelt sich um MISAPOR - die garantieren dass das tatsächlich die Frostschürze ersetzt:
    http://www.misapor.de/files/Downloads/Anwendungen/DEU/MTQ1/pdf_frostriegel.indd.pdf.

    Allerdings auch der Hinweis, mit Sauberkeitsschicht und Vlies zu arbeiten.
     
  11. Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich habe den Link nicht gelesen, aber..........
    Eine Frostschürze kann nur dann entfallen, wenn gewährleistet ist, dass hier kein Wasser hinkommt. Wo kein Wasser, da kein auffrieren.
    Diese Forderung wird aber nicht von dem Schaumglas erfüllt, sondern von anderen Parametern.
    Wenn alles zusammengerechnet wird, ist es mehr als möglich, dass diese Lösung eben nicht die günstigste ist.
    Insbesondere bei Hanglagen nicht.
     
  12. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Im Prinzip kann man das so ausführen. Ist schon mal besser als ganz ohne Frostschürze.

    Man muss aber die entsprechenden Randbedingungen bei der Ausführung beachten, wobei die von Misapor da brauchbar beraten (m.E.):

    Glasschaum-Schotter mit entsprechenden Überstand über die Bodenplatte hinaus einbauen.
    Wenn Drainage diese dann auch entsprechend anordnen - da klemmts dann oft.
     
  13. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Ich würde davon abraten sich in solchen Details vom Hersteller beraten zu lassen. Eigener Sachverstand ist dem immer vorzuziehen. Gut möglich ist auch, dass der Architekt hier vom Produktlieferanten und/oder Verarbeiter geschmiert wurde und deshalb diesen fragwürdigen Vorschlag macht.

    Bevor ich mit einer Drainage anfange, die eh keiner richtig dauerhaft so hinbekommt, das sie ihren Zweck erfüllt, würde ich so planen das man gar keine braucht.

    Also lieber Sachverstand dazu holen. Siehe Beitrag von Herrn Carden: Diesen lesen und
    verstehen.
     
  14. #13 VolkerKugel (†), 28. September 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    So langsam glaub´ ich ...

    ... dass der gute mc3d was gegen Architekten hat ;)

    Siehe auch http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=285951&postcount=10
     
  15. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Nee das hat er nicht. Aber sag mir bitte lieber Volker, warum man sowas ansonsten dem Bauherrn anbieten würde? *denSpießmalrumdreh*
     
  16. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    :mauer

    Im Prinzip ist jeder käuflich, alles eine Frage der Summe. Aber bei den paar 1000 Euro Kohle, die der Schotter kostet, wäre nach Abzug der Herstellkosten kaum was für die Kaffeekasse des armen Architekten übrig. Vergleich das doch bitte mal mit dem Risiko für den Architekten bei fehlerhafter Gründung und das auch noch am Hang.


    Hallo Volker,

    ich stimme dir zu. :konfusius
     
  17. #16 VolkerKugel (†), 28. September 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nun ...

    ... wenn er sich bei seinem Bodengutachter und dem Tragwerksplaner abgesichert hat: warum nicht?
    Ich würd´s zwar anders machen, bin aber trotzdem nicht von den Produktherstellern meiner favorisierten Lösung "geschmiert".

    Mir ging´s nur um die - höflich formuliert - unzulässige und allgemeine Unterstellung :konfusius .
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    1. Und ich auch nicht. Immer noch frei und unabhängig.

    2. Bin ich da auch nicht sofort dabei.

    3. Habe ich im Frühjahr erst in dem Topf gerührt - ziemlich.

    4. Kann ich das mit gutem Gewissen schreiben, auch wenn es Werbung ist.

    5. Gibt es zu der Lösung sogar Unterlagen, Gutachterliche Stellungnahme, Parameter.

    6. Müssen das die Planer - Architekt und Tragwerksplaner - immer noch durchdenken, überdenken, umsetzen.

    7. Ist die betreffende Hütte auch durch die bautechnische Prüfung (kommt bei EFH auch mal vor) gegangen und hat das auch noch mal statisch / konstruktiv durchgesehen.

    8. War auch die Hanglösung.

    9. Ist alles immer ein Kompromiss. Es gibt nicht die einzig wahre Lösung.

    10. ... (zum selber ausfüllen) ...
     
  19. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    10... ists am Ende wirklich günstiger gewesen?

    11... gibts das noch nicht lang genug um beurteilen zu können, das das Konzept hält
    was es verspricht.

    12... soll der Bauherr kein Versuchskaninchen sein.

    13... Fehlen weitere Argumente pro... Das Material ist definitiv teurer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    1.-9. - wenn man Glasschaumschotter einsetzt

    ab 10. kann man philosophieren, ob es sein soll, was anderes sein soll, usw.

    Das Zeug hat auch schon Vorteile. Es ist nicht notwendigerweise eine Versuchskaninchen Aktion.
     
  22. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    aus obigem 10-punkte-beitrag liest sowieso jeder raus, was er will: wer
    augen-zu-und-durch sowieso xyz-schottert, sieht 10 pro-argumente .. auch da, wo keine sind.

    punkte 1 bis 47 könnt ihr getrost vergessen:
    es kommt zuallererst darauf an, eine objektbezogene und tiefsinnige
    planung zu erbringen, die umsetzung der planung intensiv zu überwachen (für
    die insider: verdichtungsgrad) .. dann passt das. vielleicht :p

    nebenbei darf man sich mal überlegen, ob ein kaum eingesetzter "baustoff" nach
    ein paar jahren am markt überhaupt die bewährung für sich beanspruchen darf -
    schönachten und buntes papier mal aussen vor ..
     
Thema:

Frostschürze vs. Glasschaum

Die Seite wird geladen...

Frostschürze vs. Glasschaum - Ähnliche Themen

  1. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  2. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  3. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  4. Erdarbeiten Frostschürze

    Erdarbeiten Frostschürze: Hallo zusammen. Ich bin mit dem Erdbau leider nicht sehr vertraut muss mir aber Angebote einholen und da kommt es ja immer darauf an wie tief...
  5. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...