Füllmaterialempfehlung Baugrube

Diskutiere Füllmaterialempfehlung Baugrube im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Liebe Experten, leider werde ich mit der Suchfunktion nicht richtig schlau, deshalb möchte ich meine Fragestellung zur Diskussion stellen....

  1. schrom

    schrom

    Dabei seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Landshut
    Liebe Experten,

    leider werde ich mit der Suchfunktion nicht richtig schlau, deshalb möchte ich meine Fragestellung zur Diskussion stellen. Vermutlich ist das ganze gar nicht so kompliziert.

    An meinem Häuschen aus den 60ern habe ich eine Hausseite bis zur Fundamentunterkante freigelegt. Es gab nämlich eine Stelle, die bei Starkregen nicht mehr dicht war, so daß das aufgestaute Sickerwasser sich einen Weg in den Keller suchte. Mittlerweile habe ich die ganze Kellerwand, die aus Beton besteht, ausgebessert. Zum Streifenfundament die Hohlkehle repariert; hier sah bzw. ahnte man von außen wo die Schwachstelle war. Nach aufbringen der Dichtschlämme wurde nun die Bitumendickschicht aufgetragen (incl. Gewebenetz und mit mehr als 4 mm Trockendicke). Die Schicht habe ich bis auf ca. 15 cm unter Oberkante Fundament gezogen. Nun kommt die Noppenfolie mit Gleitschicht drauf.

    So und nun komme ich zu meiner Fragestellung. Mit was soll ich denn die Grube auffüllen und verdichten? Der Aushub besteht teilweise aus grobem Kies ist aber großvolumig mit lehmiger Erde durchzogen, die garantiert das Wasser aufstaut. Außerdem habe ich schubkarrenweise Bauschutt rausgeholt - der mit sicherheit nicht mehr rein kommt.
    An der Fundamentunterkante habe ich sandigen Boden identifiziert. Aber auch hier ist Lehm teilweise enthalten, so daß ein Eimer Wasser nicht so schnell versickert.

    Weiter Infos, die ich noch habe: Der langjährige maximale Grundwasserstand liegt noch ca. 70 - 100 cm unter dem Fundament. In der Nachbarschaft hatte keine Baugrube in der Vergangenheit Grundwasser gezeigt.

    Leider ist es so, daß man auf diese Frage viele Antworten bekommt: Von Rollkies, über 0/32er Kies, Aushuberde bis hin zu Lava. Ich bin jedenfalls jetzt noch unschlüssiger als zuvor.
    Was nimmt man denn nun am Besten und warum?

    Viele Grüße & thx
    schrom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gast3

    gast3 Gast

    was du brauchst ist Material, dass

    1. verdichtungsfähig

    2. wasserdurchlässig ist

    und sollte zudem vielleicht nicht gerade schadstoffbelastet sein.

    ansonsten brauchst du keine knackigen Anforderungen zu stellen - Sand oder ein abgestuftes Kies-Sand-Gemisch reicht vollkommen (z.B. 0/32). Rollkies hat den Nachteil, dass sich in Abhängigkeit vom umliegenden Boden die Poren schnell zusetzen können

    Gruß

    Helge
     
Thema:

Füllmaterialempfehlung Baugrube

Die Seite wird geladen...

Füllmaterialempfehlung Baugrube - Ähnliche Themen

  1. Ablauf Auskofferung & Verfüllung Baugrube

    Ablauf Auskofferung & Verfüllung Baugrube: Hallo zusammen, wir müssen für unseren Hausbau OHNE Keller (Grundfläche ca 10 x 10) ca. 1,5 Meter auskoffern weil sich laut Bodengutachten in...
  2. Kellerwandsanierung / Baugrube verfüllen. Welches Material?

    Kellerwandsanierung / Baugrube verfüllen. Welches Material?: Hallo, wir graben gerade mit Muskelkraft eine Hausseite (Wetterseite) aus, weil am Wasseranschluss der Keller feucht ist. Die Leitung ist es...
  3. Verfüllen der Baugrube (Keller)

    Verfüllen der Baugrube (Keller): Kann mir mal bitte jemand erklären wie man eine Baugrube richtig verfüllt. Ich kenne es, bzw. habe es so gehört, dass man ca. alle 30cm...
  4. Wann gilt Baugrube als vefüllt?

    Wann gilt Baugrube als vefüllt?: Hallo zusammen! Wir bauen mit einem GU ein EFH mit Keller. Im Vertrag steht, dass die Arbeitsräume des Kellergeschosses mit vorhandenem...
  5. Baugrube verfüllt mit falschem Material?!

    Baugrube verfüllt mit falschem Material?!: Hallo zusammen, nachdem sich zwei frühere Probleme unseres Hausbaus auch mit Hilfe des Forums einvernehmlich klären ließen, hat es uns nun...