Füllung in Holzbalkendecke

Diskutiere Füllung in Holzbalkendecke im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich brauche mal Expertenrat. Ich bin Laie und entschuldige mich schonmal vorab für nicht korrekte Fachbegriffe. ALT-Zustand: EFH...

  1. Ruthigr

    Ruthigr

    Dabei seit:
    12. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Blankensee
    Hallo,

    ich brauche mal Expertenrat. Ich bin Laie und entschuldige mich schonmal vorab für nicht korrekte Fachbegriffe.

    ALT-Zustand:

    EFH BJ 1949 Holzbalkendecke zwischen EG und OG. Alles beheizt. Dachdämmung und Dichtheitsebene am/im Dach.

    Aufbau (von Unten nach Oben):
    - Decke EG mit Sauerkraut und Putz
    - Holzbalken ca. 20 x 20 cm mit Blindboden, darüber und darunter Füllung aus Sand, Bauschutt, Tannennadel etc.
    - Dielen
    - Holzbalkenspannweite max. 4 m und Abstand im Schnitt 85-90 cm

    Ich musste die Füllung oberhalb des Blindbodens entfernen und entsorgen, da die Balken holzschutztechnisch behandelt wurden und die Füllung zuviel organisches Material enthielt.

    Neu-Zustand:
    - Decke EG bis Blindboden bleibt unverändert
    - Rieselschutzvlies
    - Füllung ca. 6 cm hoch
    - KVH 6x4 cm quer zu den Balken verschraubt Abstand 50 cm (mit Holzfaserplattenstreifen 7mm von den Balken entkoppelt)
    - Zwischenraum diese Querlattung soll mit MiWo 6cm gefüllt werden
    - OSB-Platten 22mm auf KVH geschraubt

    Für die neue Füllung hat mir der Baustoffhändler gebrannten Quarzsand (25kg/ 3 Euro) vorgeschlagen. Da ich aber gerade für ein Fundament Kies (16/32) geliefert bekommen habe, kam mir der Gedanke den Kies oder Kies/Quarzsand-Gemisch als Füllung zu nutzen.

    Meine Überlegungen zur Füllung:
    - statische Masse: sollte gleich sein (alte Füllung gleiche Masse wie Quarzsand oder Kies)
    - Schallschutz: gleicher Zustand wie vorher
    - Wärmedämmung: zwei beheizte Räume daher nebensächlich
    - Ungeziefer/Feuchte: bei Kies oder Quarzsand gleich niedrig da mineralisch
    - das Einzige der Kiesel läßt sich nicht so dicht packen wie der Sand --> deshalb ne Mischung Kiesel-Quarzsand?

    Fragen:
    - Gibt es Einwände gegen diese Füllung oder den kompletten Aufbau?

    Für eure Hilfe schonmal vorab vielen Dank.
    Gruß Ruthi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Laienmeinung:
    Nur Kiesel wäre ME nicht gut, wenn, dann müssen alle Zwischenräume mit Sand gefüllt werden.
    Wobei ne reine Sandfüllung gleicher Masse dämmtechnisch etwas besser sein dürfte.
     
  4. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Einwand von hier.
    Wenn die Decke, deren Aufbau ich noch nicht ganz verstanden habe, Holzschutztechnisch behandelt wurde ist Vorsicht geboten.
    Die Maßnahme ist sicherlich nicht mal eben so durchgeführt worden, sonder weil ein Befall festgestellt wurde. Welcher auch immer.
    Der geglühte Sand muß sein, denn nur hier ist gewährleistet das alle Sporen auch vernichtet wurden. Der Kies ist erstens zu feucht, zweitens können jede Menge Sporen von Pilzen und Schädlingen enthalten sein
    , zudem ist der Qarzsand feiner und hat ein besseres Dämpfungsverhalten
     
  5. Ruthigr

    Ruthigr

    Dabei seit:
    12. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Blankensee
    Hab ganz vergessen "Danke" zu sagen.

    Mit der Feuchtigkeit verstehe ich zwar nicht, denn ein kompakter Stein/Felsen kann doch keine Feuchtigkeit haben. Aber das mit den Sporen ist einleuchtend und das K.O.-Kriterium.
     
  6. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Doch, auch ein Stein oder Fels kann Feuchtigkeit haben. Es dauert oftmals sogar relativ lange bis er trocknet. Steine haben eine Mikroporöse Struktur und können viel Feuchtigkeit einlagern.
     
  7. cpm1780

    cpm1780

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxifahrer
    Ort:
    Sachsen
    Hallo zusammen,
    ich wärme dieses Thema hier mal auf, da sich genau die selbe Frage uns nun stellt.

    Unsere kleine "Burg", nach neusten Erkenntnissen um 1780 erbaut, hat natürlich Holzbalkendecken mit Fehlboden. Dieser ist/war mit Schlacke und Dreck verfüllt. Unser Statiker hat gesagt, die Schlacke muss raus, um das Gewicht zu veringern. In dem besagtem Raum (OG) ist ein Bad mit Eckbadewanne und das andere Übliche geplant. Die alten Balken hängen natürlich etwas durch. Von unten ist die Decke neu verputzt.
    Für den neuen Fußbodenaufbau haben wir neue und zusätzliche Balken auf dem selben Niveau eingebaut, denn die Abstände der alten Balken war zu groß. Darauf soll nun Rauspund mit Nut und Feder, OSB-Platten, Folie und wahrscheinlich Feuchtraumlaminat.
    Alles ist beheizt und nur von uns bewohnt, deswegen spielt Wärme- und Trittschalldämmung keine große Rolle.
    Die Frage ist also, was wir nun am Besten mit wenig Gewicht zwischen die Balken einbringen?
    Mineralwolle oder garnichts?
    Außerdem wollen wir eventuell zwischen Rauspund und OSB den Rücklauf der Heizungsrohre verschlungen mit einbauen, um die Restwärme als permante FBH zu nutzen. Ist dahingehend noch etwas besonderes zu beachten?

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  8. #7 Friedl1953, 27. Januar 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Eine solche "Entkoppelung" ist für die Katz und kontraproduktiv. Eine Entkoppelung findet nur dann statt wenn es keine Schraubverbindung gibt.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Alles nicht sehr durchdacht.
    Laßt Euch eine Ausführungsplanung erstellen!
     
  10. cpm1780

    cpm1780

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxifahrer
    Ort:
    Sachsen
    Wer ist damit bitte jetzt gemeint?
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du!
    (Wer auch sonst?)
     
  12. cpm1780

    cpm1780

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxifahrer
    Ort:
    Sachsen
    Nun, einen Post zuvor hat "Friedl1953" ganz frisch einen Beitrag von "Ruthigr" zitiert, der über ein Jahr alt ist...

    Was bitte ist da jetzt nicht durchdacht?
    Wir überdenken alles hundertfach! Zwei Statiker sind sich einig, was die Rahmenbedingungen angeht. Verschiedene Handwerker sind von der Machbarkeit und fachlichen Richtigkeit überzeugt und es wurde soweit ausgeführt. Es stellt sich nur noch die Frage der Verfüllung, bevor wir die Decke schließen. Uns wurde Mineralwolle vorgeschlagen, ich habe jedoch Bedenken in puncto Notwendigkeit und Fäulnis nach Feuchtigkeitsaufnahme.
    Das neue Holz hat ja Restfeuchte, die nach oben durch die Sperre des neuen Bades nicht entweichen kann und nach unten durch die Putzdecke schlecht entweichen wird. Das umgebene Mauerwerk wird von außen gedämmt. Der Raum untendrunter ist eine Küche, wo Kondensat von der verputzten Decke aufgenommen wird und nach oben abziehen will.
    Vielleicht sind meine Sorgen auch überzogen oder liege ich generell daneben?

    Einfach zu schreiben, das ist alles nicht durchdacht, ist auch einfach nicht durchdacht!
     
  13. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ja da sollte man mal immer wieder auf das Datum sehen.:motz
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Schön, daß die Statiker sich einig sind.
    Aber EIN Statiker und EINER Planer für den Deckenaufbau wären ME sinnvoller...

    Also:
    Da ja nunmehr die Feldbreiten halbiert wurden, sollte die ertüchtigte Decke doch eine Fehlbodenschüttung nach alter Väter Sitte locker tragen können.
    Oder?
     
  15. cpm1780

    cpm1780

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxifahrer
    Ort:
    Sachsen
    Hm, der eine Statiker ist nach kurzer, schwerer Krankheit einfach so gestorben, ohne uns zu fragen. Da mussten wir einen Zweiten nehmen.
    Abgesehen davon wollten wir nicht für jeden Nagel einen Planer engagieren, da werden wir ja nie fertig.
    Das es dann richtig wird, ist auch nicht sicher, abgesehen von der Kostenfrage.
    Es ist schon nicht einfach, einen gescheiten praktischen Fachmann fast aller Gewerke von einem Ortstermin zu überzeugen. Manche haben ganz simpel viel zu viel zu tun und brauchen neue Aufträge wohl nicht. Ich weiss nicht, wie das in anderen Bundesländern so ist ...

    Also:
    Ich würde sagen: nein. Die Feldbreiten wurden verringert, um die neue Last oberhalb des Bodens aufzunehmen. Eine neue Fehlbodenschüttung würde genauso auf die durchhängenden Balken und den alten Einschubbrettern lasten, wie vorher. Daran ist ja nichts geändert worden, dann hätte alles so bleiben können.
    Die alten, durchhängenden Quer-Balken sind in der Raummitte unterhalb des längs verlaufenden Hauptbalkens eingehangen. An diesen und den Einschubbrettern lastet schon wie eh und je der Deckenputz vom EG.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann baue Nichts ein!
    Ich hätte davon übrigens noch einiges da. Würde ich preiswert abgeben.
    War original in Fehlböden bei mir im Haus, welche ich nachträglich gefüllt habe. Würde also perfekt zu Deinem Objekt passen. Ist gut 450 Jahre alt, aber noch bestens erhalten.
     
  18. cpm1780

    cpm1780

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxifahrer
    Ort:
    Sachsen
    Vielen Dank, aber von Nichts haben wir selbst noch reichlich.
     
Thema: Füllung in Holzbalkendecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche füllung holzbalkendecke

    ,
  2. füllmaterial alte holzbalken Decken

    ,
  3. deckenfüllung holzbalkendecke

    ,
  4. holzbalken an der decke verfuellen,
  5. deckenfüllung behandelter dunkler sand,
  6. holzdecke füllung,
  7. altes haus Holzbalkendecke Füllung entfernen,
  8. blindboden holzbalkendecke schallschutz
Die Seite wird geladen...

Füllung in Holzbalkendecke - Ähnliche Themen

  1. Holzbalkendecke dauerhaft entfernen

    Holzbalkendecke dauerhaft entfernen: Guten Tag, entschuldigen sie meine vielleicht etwas naive Frage. Wir überlegen uns ein konkretes Haus (Ziegel oder Bimsstein) 1940ger Baujahr zu...
  2. Sanierung der Putzschicht bei einer Altbau Holzbalkendecke

    Sanierung der Putzschicht bei einer Altbau Holzbalkendecke: Hallo liebe Community, Ich habe am Freitag letzte Woche ein EFH Baujahr laut Gutachten ca 1956 bei einer Zwangversteigerung erstanden. Die Decke...
  3. Estrich auf Holzbalkendecke

    Estrich auf Holzbalkendecke: Guten Abend, ich würde gerne 5CM Heizestrich auf einer Holzbalkendecke verlegen. Bevor erste Fragen aufkommen, JA ein Statiker hat heute das OK...
  4. Sanierung Holzbalkendecke bzw. Neufüllung

    Sanierung Holzbalkendecke bzw. Neufüllung: Guten Abend, ich Saniere derzeit mein Haus Bj. 54. Nun musste aus diversen Gründen(einziehen von Stahlträgern, Elektro, Begutachtung, etc.)...
  5. Schallbrücken vermeiden Holzbalkendecke

    Schallbrücken vermeiden Holzbalkendecke: Hallo zusammen, wir stellen gerade den Aufbau unserer Holzbalkendecken EG-OG und OG-DG neu her. Dach und Fassade sind gedämmt, alle Stockwerke...