Fuge zwischen Rinanker und Wand

Diskutiere Fuge zwischen Rinanker und Wand im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, schon sehr viel Hilfreiches habe ich hier seit Beginn unseres Hausbaus gelesen, nun habe ich allerdings ein Problem, bei dem...

  1. #1 Bilderbogen, 16. November 2015
    Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hallo zusammen,

    schon sehr viel Hilfreiches habe ich hier seit Beginn unseres Hausbaus gelesen, nun habe ich allerdings ein Problem, bei dem nur lesen nichts mehr bringt. Kurz gesagt:

    Unser Rohbau ist fast fertig und und nun habe ich gestern mal wieder eine Sache bemerkt, die mich stutzig macht:

    Letzte Woche wurde im Obergeschoss die Ringanker gegossen. Dabei wurden Schalungskästen aus so einem Beton/Fasergemisch (so sieht das jedenfalls aus) verwendet, die alle ca. 30 cm eine feste, etwa 10cm breite Auflage haben. Mit diesen Auflagen wurden die Kästen auf die fertige Ziegelwand (24´er Poroton) gestellt und dann mit beton gefüllt. Ergebnis: jeweils dort wo wegen der Auflagen kein Beton durch den Kasten auf die Wand fließen konnte, haben sich nun Fugen ergeben, durch die ich nun durch die Wand nach draußen bzw. in den Nebenraum gucken kann. Je nachdem wie eben nun die Wand darunter gerade ist, ergeben sich größere oder kleinere fugen, durch einige kann ich ohne Probleme eine Zollstock stecken. Das ganze Spiel zieht sich durch den kompletten Ringanker um und durch das ganze Haus...

    Unser Architekt hatte das ganze natürlich bemerkt (uns davon aber nichts gesagt, bis ich ihn fragte), das einzige was ihn sorgt ist nun aber die Frage, ob sich an dieser Anschlussfuge später mal Risse bilden könnten.

    Ich frage mich allerdings, ob das denn so seien soll, oder ob der Schalungskasten nicht hätte in einem Mörtelbett verlegt werden müssen, damit eben das oben beschriebene nicht passieren kann (eine frage, die mir mein Architekt bisher nicht beantworten wollt oder konnte) und ob diese entstandene Fugen nun ein u.U. erheblicher baulicher Mangel sind oder doch eher ein kleineres bauübliches Problem darstellen.

    Über eure Meinungen zu den so entstandenen zusätzlichen "Lichtbändern" freue ich mich schon jetzt.

    Gruß

    B-Bogen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bilder, Bilder, Bilder!
     
  4. #3 Bilderbogen, 17. November 2015
    Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hallo Ralf, leider gibt es bisher nur ein eher schlechtes Handybild, da Wetter mies, drei Handwerksbetriebe gleichzeitig auf der Baustelle, schnell dunkel usw...
    Hier sieht man den Rand einer Fensteraussparung, an der der Ringanker durchtrennt ist [lautStatiker kein Problem, sagt der Architekt ;-)] Hier ist die Lücke natürlich besonders auffällig, in anderen Bereichen ist sie mal höher mal flacher ausgeprägt. Pro Schalungskasten gibt drei dieser Auflagen mit entsprechend fehlender Verbindung zum Mauerwerk, also etwa 30cm auf 1m und eben um das gesamte Haus laufend...
    IMG_20151117_101233.jpg
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 17. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn es wirklich nur um diese Blechbügel geht, die die beiden Platten auf Maß halten, ist das harmlos! Was mich mehr stört ist, dass ich keine Schlämme sehe.
    Das könnte auf eine mangelhafte Verdichtung des Betons in dem Ringanker hindeuten!!! Könnte; nicht muss!!! Und das wäre schlimm!

    :yikes
    Entweder ist das in der Statik so drin, dann kann (und sollte) ich meinen Bauherren zeigen: Hier, sehen Sie, da hat der Statiker die Lücke im Positiosnplan berücksichtigt oder ich lasse mir das vom Statiker schriftlich geben und gebe das - und wenn es bloß eine mail ist - an meine Bauherren weiter!

    Zu diesen Schalungen noch ein Hinweis: Die müssen beim Putzen sorgfältig mit Gewebe überspannt werden. Muss Beton auch, nur auf Beton haftet der Putz besser als auf diesem glatten Zeug. Hier muss sorgfältig gearbeitet werden!
     
  6. #5 Bilderbogen, 17. November 2015
    Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    wow, welch Geschwindigkeit, DANKE!

    Schlämme ist schon da, nur eben nicht in Höhe der "Maßhalter". Rechts am Plastikhalter kann man die Schlämme erahnen... - wie gesagt: kein super Foto.

    Die Maßhalter sind übrigens nicht aus Metall, sondern auch aus so´m Faserzeug, nur eben jeweils etwa 10cm breit. Hier die Draufsicht in einen noch leeren Kasten: IMG_20151117_101240.jpg

    Die Statik habe ich in Schriftform noch nie gesehen, werde aber danach noch mal fragen. Der gute Mann macht von alleine leider nichts :-(

    Danke für den Hinweis auf das Gewebe beim Putzen!

    Liebe Grüße

    B-Bogen
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 18. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Jetzt sag mir bitte nicht, dass die Dinger SO betoniert worden sind.

    Keine Abstandshalter seitlich und unten an der Bewehrung und was dieses C aus Mattenstahl da soll, versteht wohl auch nur der, der es da so hingeschmissen hat - wenn überhaupt!!!
     
  8. #7 Bilderbogen, 18. November 2015
    Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    Nein, das sind halt nur die rumliegenden Reste. Zum Betonieren sind sie wohl innen noch ordentlich "sortiert" und durch weitere Stahleinlagen ergänzt worden, zumindest soweit ich das am Abend vorm Betonieren so laiengaft sehen konnte. Fachmännisch kontrolliert wurde das allerdings meines Wissens nicht mehr gesondert.
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Solltest du auf eigene Kosten mal schnellstens ändern...
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 18. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Holger, hat er doch versucht, nur leider ist der von ihm bezahlte "Kollege" etwas sehr schlank bei der Arbeitsausführung. :cry
     
  11. Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hallo mal wieder,

    da mich eurer Anregungen, für die ich sehr dankbar bin, weiterhin beschäftigt haben, war ich nun heute mit etwas mehr Ruhe auf der baustelle und habe mal ein paar weitere Bilder gemacht. So sehen meine Ringanker (in diesem fall auf den Innenwänden, auf die ich bisher nicht geguckt hatte) von oben aus. Was meint ihr zur teilweise offen liegenden Bewehrung? IMG_20151118_152846.jpg
    IMG_20151118_153059.jpg
    Hier für Ralf nochmal ein anderes "Loch" mit entsprechender Schlämme:
    IMG_20151118_152612.jpg
     
  12. jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Nicht nur der "Kollege " !

    Wer es schafft einen sog. Planstein , wie in den Bildern dokumentiert , zu " kleben " ,dem sollte man zu Weihnachten eine Wasserwaage schenken .

    Jetzt mal "nur " aus handwerklicher Sichtweise betrachtet.

    Ach ja ,wenn jetzt einer mit dem Hinweis auf eine Wärmebrücke daher kommt ,lach ich mich schlapp !

    WDVS bügelt das wieder glatt.

    @Bilderbogen

    Dem "Entscheidungsträger" auf der Baustelle sollte man mal um mehr Nachsicht bitten .

    Wahrscheinlich schon geschehen ,nur nicht mit genug Nachdruck ( Hintergrundwissen )

    Irgendwie doof , aber wird schon !:bef1013:
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 19. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bild 1
    4* Stabstahl, aber keine Verbügelung. Da glaube ich irgendwie nicht, dass das so in der Statik steht.
    Korrosionsschutz im Bereich dieser komischen trapezförmigen Dinger zumindest eingeschränkt.
    Von den Biegeradien der Anschlußbewehrung will ich gar nicht erst anfangen.

    Bild 2
    Ist das in der Mitte mit den rostigen Streifen wirklich ein Stabstahl? Dann wäre er völlig falsch verlegt - zu hoch, mittig keine Wirkung

    Bild 3
    Beton, der vernünftig gerüttelt wurde, sieht anders aus. OK - bewehrten 11,5er Ringbalken kann man nicht mit dem Flaschenrüttler bearbeiten, aber mit dem Hämmerchen von aussen schlagen, um zu verdichten, geht immer!
    Dann sieht die Fuge aber anders aus. Da sind dann die Kiesel nicht so einwandfrei erkennbar.

    Für mich sieht das nach sehr flüssigem Beton ohne Verdichtung aus (gar Wasser zugekippt?)

    Da müsste am Stein ähnlich wie an dem schwarzen Plasteteil Schlämme herunter gelaufen sein!
     
  14. Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    oh ha, das klingt für mich als Laien erstmal alles wenig erfreulich.

    zu Bild 1: Der Teil des Ankers ist noch nicht mit Beton gefüllt, d.h. man könnte ihn noch nachbessern (Verbügelung...)

    zu Bild 2: Ich denke schon, dass das ein Stabstahl ist. In diesem Bereich wurde wegen der nötigen Balkenauslage die Schalungskästen von 24 auf 18 gekürzt, deshalb liegen da wohl einfach 6 cm weniger Beton auf und beim Bewehren hat man das wohl ignoriert... Die innen liegenden Anker sind allerdings alle nur mäßig befüllt worden, sodass quasi überall der Stahl (als Stab und als einzelnen Nasen) herausguckt

    zu Bild 3: mmmh

    Ich habe heute noch einen Termin mit dem Rohbauer und meinem Architekten. Was sage ich denen denn zu den Ringankern?
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 19. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Du sagst denen am besten nicht viel, weil Du dann nur das Diskutieren wirst anfangen müssen, weil die mehr Ausreden kennen, warum das alles super ist als eine ganze Kindergartengruppe, die das Aussengelände verwüstet hat.

    Sag denen, dass Du an der fachgerechten Ausführung zweifelst und den Rest läßt Du den Sachverständigen machen, den Du bitte dazuholst, wenn die das als fachgerecht erklären.
    Ein Laie kann in diesen Debatten nicht nur nicht gewinnen, es reicht nicht mal zum Unentschieden nach Art der Ritter der Kokosnuss
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Bilderbogen

    Bilderbogen

    Dabei seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hannover
    ok, ggf. spuck ich ihm ins Auge und blende ihn... :bef1010:
     
  18. #16 Ralf Dühlmeyer, 19. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann sagt er bloß, er sähe keine Mängel :p und hat damit auch nocht Recht :o
     
Thema:

Fuge zwischen Rinanker und Wand

Die Seite wird geladen...

Fuge zwischen Rinanker und Wand - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  2. Schalldämmung Wand zum Treppenhaus

    Schalldämmung Wand zum Treppenhaus: Liebe Community, Ich werde bald in meine neue Wohnung ziehen und leider ist das Treppenhaus direkt an meinem zukünftigem Schlafzimmer. Wenn jetzt...
  3. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  4. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  5. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...