Fugenlose Beschichtung / Duschrinne zu hoch

Diskutiere Fugenlose Beschichtung / Duschrinne zu hoch im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen zusammen, Ich wünsche ein frohes neues Jahr! Ich habe bereits einige Threads mit ähnlichen Themen gelesen, konnte aber zu meinen...

  1. #1 Bubi2021, 04.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    Ich wünsche ein frohes neues Jahr!

    Ich habe bereits einige Threads mit ähnlichen Themen gelesen, konnte aber zu meinen speziellen offenen Fragen keine Antworten finden, daher eröffne ich eine neuen Thread.

    in unserem Neubau haben hier zwei Badezimmer mit bodengleichen Duschen. Wir haben eine fugenlose Beschichtung in den Duschbereichen.
    Im Duschbereich wurde zunächst der Estrich ausgespart. Der Bodenbeschichter hat sich ein Estrich mit Gefälle entsprechend selber eingearbeitet. Der Bodenbeschichter hat darauf hingewiesen, dass vorab die Duschrinnen gesetzt werden müssen, damit er den Estrich unter Berücksichtigung der Aufbauhöhe der finalen Beschichtung an die Duschrinne anarbeitet. So auch geschehen, der Sanitärfachmann hat eine entsprechende Duschrinne (für fugenlose Beschichtungen) vorab eingebaut und hiernach hat der Bodenbeschichter einen Estrich in den Duschbereichen eingearbeitet.
    Jetzt ist folgendes Problem, der Estrich am Übergang zur Duschrinne scheint mir zu tief. Wir haben eine hohe Silikonfuge von fugenlose Beschichtung zu Duschrinne (ungefähr 5 mm), sodass das Wasser natürlich nicht restlos abläuft, bzw. wir eine große Pfütze in der Dusche haben. Wir wurden vorab informiert, dass eine fugenlose Ausführung mit Duschrinne im Gefälle nicht mit einer Fliese vergleichbar wäre. Und uns war auch bewusst, dass aufgrund von der manuellen Tätigkeit „gerade“ Fläche nicht möglich ist und in den Spartenschlägen Wasserrückstände stehen bleiben könnten, die wir dann nach dem Duschen abziehen.

    Wie beurteilt ihr Fachleute dieses Thema? Es ist erkennbar, dass im Übergang zur Duscherinne eine deutliche Schwelle ist. Das kann doch so nicht „normal“ sein?! Die Sammlungen in den „Schlägen“ vom Verputzen stören uns nicht.

    Kann das mit wenig Aufwand nachbearbeitet werden?

    Besten Dank für eure Hilfe.

    LG
    Bubi2021
     
  2. #2 Fred Astair, 04.01.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.904
    Zustimmungen:
    5.298
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Bilder mit Maßangaben (Zollstock mitfotografieren) wären hilfreich.
    Was sind Schläge vom Verputzen?
     
    11ant und driver55 gefällt das.
  3. #3 Bubi2021, 04.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort.

    Bild habe ich gerade nicht zur Hand und müsste ich nachreichen. Man kann es sich so vorstellen, dass die Duschrinne 5 mm aus dem Estrich/Boden raus ragt.

    Mit Schlägen (ich habe es auch schon als „Wolken“ gehört) vom Verputzen meine ich die Verarbeitungstechnik, in der man mal leichte Ansätze der Kelle erkennbar sind. Könnte auch vom darunterliegenden Estrich sein, dieser wurde ja für den Duschbereich nachträglich eingezogen.
     
  4. Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Bubi
    Angaben zur Rinne, Hersteller, Produktname wären super.
    Schön das du die einzelnen Abstimmungen und Arbeitsgänge genau beschrieben hast.

    Wenn der Beschichter den Estrich selber an die vorhandene Rinne angearbeitet hat, hatte er ja die Moeglichkeit alles richtig auszuführen bzw. den Hinweis zu geben
    "Achtung Problem, Rinne zu hoch". Es wäre also ein Fehler vom Beschichter, wenn das Wasser jetzt nicht abläuft.
    Schick erst mal Fotos und Angaben zur Rinne......
     
    11ant und Tolentino gefällt das.
  5. #5 Bubi2021, 04.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tilo,

    Besten Dank für die Antwort. Ich sehe es auch beim Beschichter, er hat den Estrich eingearbeitet und wollte ja vorab die Duschrinnen gesetzt haben (damit er die Höhe hat und den Estrich anarbeiten kann).
    Ich habe nur für die Erklärung geschrieben, dass die Duschrinne zu hoch sitzt. So kann ich den Mangel besser beschreiben.
    Eingesetzt wurden die Duschrinnen von Ess Drain „Modulo TAF Low“ . Genaue Bezeichnung lässt sich aus dem Auftrag nicht erkennen, aber von diesem Modell wurden mir Beispielbilder gezeigt. Darf ich hier im Forum einen Link zur Herstellerseite posten? Ansonsten direkt in der Google Suche zu finden.

    Bilder von unserer Baustelle folgen später.

    Meine Fragen sind,
    ob man den Mangel einfach beseitigen kann?! Laut Aussage vom Beschichter ist dies kein Mangel. …wie oben geschrieben, wär eine fugenlose Beschichtung mit Duschrinne im Gefälle nicht vergleichbar mit einer Fliese und leichte Wasseransammlungen können aufgrund der Spachtelschläge entstehen. Die Wasserreste auf der Beschichtung in der Fläche stören uns nicht, aber hier sammelt sich ja das Wasser vor der Duschrinne….

    Und ob man einen solchen Mangel akzeptieren muss bei einer fugenlosen Beschichtung?

    LG
    Bubi2021
     
  6. #6 Tilo, 04.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2023
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    530
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Bubi
    Beiliegend die Montageanleitung.
    Natürlich ist da die Abbildung mit Fliese .
    Es ist alles bündig.
    Wasser muss ungehindert bis in die Rinne abfließen und nicht erst an einer Schwelle rueck- und aufstauen. Natürlich ist es ein Handwerk und leichte Unregelmäßigkeiten wird man hinnehmen müssen, aber es gibt auch gute Produkte, mit denen man das gut hinbekommt.
    Wie dick und welche Beschichtung wurde ausgeführt ?
    So tief hätte er mit seinem Estrich unter der Rinnenkante auch bleiben müssen, damit zum Schluss alles buendig ist. Bei Beschichtungen den Estrich gern auch bis Oberkante Rinne und dann steht die Beschichtung 1 mm über der Kante.
    Gefälleführung beachten.
     

    Anhänge:

  7. #7 Bubi2021, 04.01.2023
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.03.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tilo und vielen Dank.

    Hier die Bilder, ich hoffe es veranschaulicht meine o. g. Darstellungen.

    LG
    Bubi2021

    Bilder wurden auf Wunsch des TE gelöscht
     
  8. #8 Bubi2021, 04.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Noch ergänzend: Unsere fugenlose Beschichtung wurde mit Mikrozement hergestellt.

    Wenn ich mir Bilder der Duschrinne auf der Hersteller Homepage anschaue, wird diese dargestellt mit u. a. fugenlose Flächen und Fliesen (auch in der Beschreibung aufgeführt).

    Vielen Dank und Gruß
    Bubi
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.301
    Zustimmungen:
    3.427
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Was heißt bodengleich = ebenerdig nach DIN etc sind dort max 2 cm zulässig.
    Mein Auto ist blau , auch so eine Aussage.
    Hast du beim Hersteller bestellt , Nein.

    Bevor du noch weitere Kommentare bekommst , sieh bitte nach was genau in deiner Bestellung oder deinen Vertrag steht , entscheidend ist die exakte Formulierung .
    Ja, natürlich.
    Ich habe mich geirrt, mein Auto ist doch nicht blau :mega_lol:
     
    11ant gefällt das.
  10. #10 Fabian Weber, 04.01.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.858
    Zustimmungen:
    5.269
    Tut das nicht an den Füßen weh? Ich möchte keine 5mm Kante in meiner Dusche haben.
     
  11. #11 Bubi2021, 05.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen SIL,

    Danke für deine Antworten.

    Die Dusche ist ebenerdig ohne erkennbaren Höhenunterschied. Sie kommt ohne Übergang vom Badezimmerboden. Das ist umgesetzt, wie wir das in Auftrag gegeben haben. Darum geht es aber nicht. Das Problem ist ja, dass die Duschrinne nicht ebenerdig im Estrich sitzt und wir nur eine Silikonlippe haben, wie oben zu erkennen.

    Verstehe ich nicht was du meinst.
    Im Auftrag steht Ess Drain für Spachtelboden. Ich wurde nach dem verbauten Materialien gefragt, daher habe ich auf den Hersteller verwiesen…
    Aber auch das sollte nicht das Problem sein, die eingebaute Duschrinne ist ja explizit für Spachtelböden ausgeschrieben. Sie wurde vorab eingebaut unter Berücksichtigung des Estrichgefälles.

    Okay. Danke. Wie würde sowas aussehen? Hast du damit Erfahrung?

    Vielleicht ist es unklar rübergekommen, es geht nicht um die Ausführung der bodengleichen Fläche oder der Übergang vom Badezimmerboden auf die Duschfläche. Es geht auch nicht um das Gefälle in der Fläche (hier können wir mit umgehen, wenn nicht alles 100% glatt oder grade ist), es geht um den Höhenunterschied zur Duschrinne (wie oben auf den Bildern zu erkennen). Dieser Höhenunterschied verhindert das Abfließen des Wassers bis ein gewisser Wasserstand überschritten ist. Ich denke es ist doch klar von der Eigenschaft des Produktes, das sie so eingebaut werden muss, dass das Wasser dort ungehindert einfließen können muss. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man hier über Toleranzen spricht.

    Muss man sowas hinnehmen?

    Danke!

    LG
    Bubi
     
  12. #12 Bubi2021, 05.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Fabian,

    bis jetzt schmerzen die Füße nicht, weil wir die Dusche noch nicht nutzen, da unser Hausbau noch nicht abgeschlossen ist. Und auch zukünftig gehe ich nicht davon aus, dass es schmerzen wird, die Duschrinne befindet sich eher am Rand… ;-)

    Wir möchten die Kante auch nicht haben, weshalb ich hier Nachfrage. Was ist denn deine zielführende Antwort hierzu?

    Danke!
     
  13. #13 Ab in die Ruine, 05.01.2023
    Ab in die Ruine

    Ab in die Ruine

    Dabei seit:
    30.03.2022
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    133
    Lässt sich das nicht über den Fliesenkleber regeln?
    Auf der Rinne mit kleinerer Zahnung aufziehen und damit kommt die Fliese da etwas tiefer.
    Das wäre mein Pfuscheransatz :winken
     
  14. #14 Bubi2021, 05.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Moin, wie meinst du das? Das was du auf den Bildern siehst, ist das finale Ergebnis. Hier wird nichts mehr gefliest…
     
  15. #15 Ab in die Ruine, 05.01.2023
    Ab in die Ruine

    Ab in die Ruine

    Dabei seit:
    30.03.2022
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    133
    Dann habe ich das falsch interpretiert:
    Wenn das der Endzustand ist, ist das Murks.

    Gulli.jpg
     
    11ant und opferdernatur gefällt das.
  16. #16 Bubi2021, 05.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Okay… Ich hoffe man kann es beheben.

    Zum Bild: :-)
     
  17. #17 driver55, 05.01.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.917
    Zustimmungen:
    1.266
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das Bild vom Gulli passt hier ganz gut. Idee gut, Ausführung mangelhaft.

    Rinne zu hoch oder Boden zu tief. Viel mehr gibt es da nicht zu sagen.
    Zeig mal Bilder von der gesamten Dusche, damit man sich die Dimensionen besser vorstellen kann. Die Dusche ist doch sicherlich ohne Türe.

    Wenn man den Boden nicht (nachträglich) erhöhen kann, muss die Rinne logischerweise raus und dann wieder rein, diese 5 mm tiefer.

    Hat der Boden aber schon Gefälle, so dass das Wasser prinzipiell zur Rinne hinläuft?
    Wie sieht es nach der Bewässerung aus? (Bild).
     
  18. #18 Bubi2021, 05.01.2023
    Bubi2021

    Bubi2021

    Dabei seit:
    04.01.2023
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Danke!

    Ja, der Boden hat ein Gefälle und das Wasser läuft in Richtung Rinne. Sammelt sich dann an der Silikonlippe. Sobald der Wasserstand höher als das Silikon ist, läuft es auch in die Rinne. Es läuft nicht vollständig ab, sondern es bleibt am Ende noch eine Pfütze.
     
  19. #19 Fabian Weber, 05.01.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.858
    Zustimmungen:
    5.269
    Ich würde hier einen Mangel sehen, auch wenn mir jetzt explizit nichts dazu einfällt.

    Ich meine aber, dass in Barfußbereichen Kanten von über 2mm nicht zulässig sind.

    Außerdem muss eine Dusche auch ohne Abzieher funktionieren und da nicht Stunden- bis Tagelang das Wasser stehen.
     
  20. #20 Vincent81, 16.03.2023
    Vincent81

    Vincent81

    Dabei seit:
    16.03.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich denke ich kann zu dem Thema ganz gut helfen.
    Ich selber bin Malermeister und halte mich hin und wieder gerne in solchen Foren auf , da es mir gefällt , wenn ich ein bisschen Hilfe leisten kann.

    Wir haben seit langen Jahren Erfahrung mit fugenlosen Beschichtungen und beraten unsere Kunden ausgiebig zu diesem Thema/Themen.

    Die Sicht eines Fachbetriebes hierfür ist vielleicht auch mal interessant und hilfreich.

    Es ist vorerst sehr schade das der Kunde soweit gehen muss um sich selber in einem Forum zu erkundigen. Das kennen wir persönlich so nicht da wir ja der Ansprechpartner für den Kunden sind und der Kunde alle Infos von uns bekommt.
    Aber naja manchmal möchte man sich eine dritte Meinung einholen von daher ist es ja legitim.

    Das fugenlose Thema ist sehr weit gefächert , sehr gut ausgearbeitet und durchdacht aber sehr schwer an die Kunden zu bekommen.
    Es gibt in meinen Augen immer 4 Punkte die negativ zusammen treffen können :
    -Social Media
    -Realität
    - Vorstellungen
    -Erwartungen

    Die Beurteilung von fugenlosen Flächen in optischer Sicht ist wie bei allen anderen optischen Mängel schwer , aber eigentlich noch schwerer.
    Denn ist ist und bleibt eine kreativtechnik, welche ähnlich wie bei Kunst unterschiedlich beurteilt und wahrgenommen werden kann.

    Das heißt der Kunde benötigt eine genaue Grundlage was er bekommt.
    Dafür benötigt es Beratung.

    Als auszuführender Betrieb kann ich nur sagen, dass ich uns aus Ausführer Sicht auch etwas in Schutz nehmen muss.
    Da wir ja so viele Kunden betreuen und jeder erwarten die 100 prozentige Abwicklung , der Druck im Alltag ist enorm.
    Da alles auf den Punkt immer anzusprechen ist schwer.

    Lange Rede kurzer Sinn.
    Alles in Deutschland ist genormt.
    Damit man Grundlagen schafft.
    Richtig so !

    würde man allerdings nahezu jede handwerkliche Leistung fachmännisch beurteilen würde auch nahezu jede fachmännische Leistung seine Mängel mit sich ziehen.

    Es gibt im fugenlosen Bereich aktuell sehr wenig Genormte Grundlagen, was für den Endverbraucher oftmals in der Recherche zum Problem wird.

    Wichtig ist meiner Meinung nach in diesem Beispiel zu klären wie man sich untereinander abgestimmt hat, welches Ziel der ebenerdigen Dusche geplant war.
    Ich möchte garnicht gegen diesen Hilferuf sprechen , jedoch kann ich sagen das der auszuführende Betrieb anhand den Bildern erstmal ordentlich gearbeitet hat.

    Eine ebenerdige fugenlose Dusche herzustellen ist tatsächlich das schwierigste überhaupt.
    Denn die meisten Rinnen Systeme sind für Fliesen bestimmt.
    Wir handhaben das immer so , dass die Kunden vorher wissen müssen das eine fugenlose Dusche sich einfach anders verhalten wird oder kann

    bei manchen duschen schafft man es auf 100 Prozent Oberkante der Rinne anzukommen bei manchen eben nicht, weil der Kunde mit seiner Wunschrinne arbeiten möchte oder der Raum es nicht anders zulässt.

    Folgende Fragen wären meiner Meinung nach für dich wichtig zu klären :

    - wie tief wurde die Rinne gesetzt vor Verlegung des Estriches ?Das beeinflusst schon das komplette Ergebnis ( dazu gleich mehr )

    - hat der Betrieb euch Alternativen zu Estrich Gefälle aufgezeigt vielleicht etwas vom fugenlosen Hersteller selber oder allgemeine Möglichkeiten ?

    - welche Höhen mussten eingehalten werden sprich geht der Boden in anderen Räumen von der Höhe her weiter oder schließt beispielsweise ein Laminat oder Vinyl an das Badezimmer an ?

    Wir handhaben das immer so , dass wir den Kunden aufklären mit den Verweise bitte eine duschtasse zu verwenden.
    Wenn das nicht gewünscht ist verweisen wir auf Hersteller Möglichkeiten wie sogenannte duschboards , die gibt es mittlerweile von sehr vielen Herstellern.
    wenn der Kunde den Wunsch von ebenerdig hat bekommt er es mit dem Hinweis das es schwer und bedingt umsetzbar ist.

    Die Bilder schockieren mich ersteinmal nicht, denn das Wasser sollte abfließen können und nicht rauslaufen.
    Die Metallkante haben wir nunmal hin und wieder in manchen Fischen aufgrund der ganzen unterschiedlichen Bedingungen
    Bisher haben wir es immer abgenommen bekommen und alle waren sehr happy, denn sie wussten zu 100 Prozent was sie bekommen.

    vielleicht liegt auch ein Absprache Fehler vor , dass es einfach anders im Kopf war.

    kurze Erklärung noch vielleicht zur Hilfe.

    Eine Duschrinne besteht aus der Rinne selber welche ans Abwasser angeschlossen wird diese muss natürlich immer vor dem Estrich auf (Empfehlung) 2 Prozent von Oberkante des Raum estriches ( also bis zur aussparungskante) gesetzt werden
    Alles Richtig gemacht.
    An dieser Rinne ist ein Dichtband , welches bei den Abdichtungsarbeiten eingesetzt wird (dichtigkeit)
    Dieses Band darf nicht mit in den Estrich eingelegt werden da die Abdichtung sonst im Estrich liegt und nicht darüber.
    Hierfür einfach mal Bilder im Internet einer Rinne ansehen.

    der eigentliche metallrahmen der auf den Bildern zu sehen ist wird erst nach der Abdichtung eingebaut mit Kleber / Silikon.
    Jetzt wird es interessant :
    Der Fliesenleger misst die stärker seiner Fliese inklusive Zahnung der Klebers und setzt diese Metallschine genau aus die Höhe die er braucht.
    Er kommt bündig mit der Kante raus.
    ( auch da sieht man wenn man genau guckt bei den besten der besten unterschiedliche Höhen usw / handwerklich immer sehr hart für jeden )

    der fugenlose Verarbeiter hat jetzt ein Problem, er bekommt eine Rinne vom Kunden geliefert, macht deine Abdichtung , setzt seinen metallrahmen auf den tiefsten Punkt und hat dann das Problem zwischen 5mm und 1,5 cm je nach Rinnen System auf dem Stau geil gelungen estrich Gefälle an Höhe aufzubauen.
    Das nächste Problem herrscht dann wenn der Einbau der eigentlichen Rinne ( am Abwasser) diese Höhe nicht zu lässt da eventuell zu anderen Räumen garnicht mehr Höhe bestehen kann.

    der Verarbeiter versucht aus der gegeben Situation immer das beste rauszuholen und wenn es jemand schafft eine Dusche mit fugenlos ebenerdig herzustellen und das Wasser läuft ab kann man als Kunde zufrieden sein.

    gerne sende ich mal Bilder zu von Duschen welche wir überarbeiten mussten die andere versammelt haben.

    Ich kann anhand der Bilder den Kunden schon verstehen denn die Erwartung wird anders gewesen sein, ich finde aber allerdings auch das man dem Verarbeiter keinen direkten Vorwurf machen kann, denn er wird mit Sicherheit alles gegeben haben.

    Zu den Bildern selber sieht es nach einem Eintopfsystem aus also kunstoff vergütet.
    Das ist schonmal gut denn diese sind ohne Lack schon Wasser dicht.

    wie kann man jetzt vorgehen ?
    Das ist relativ simple
    Der Verarbeiter wird sich wahrscheinlich vor den Kopf gestoßen fühlen wenn er angesprochen wird denn er wird alles gegeben haben.
    Wenn er schlau war und es zum Streit kommt hat er sich irgendwo abgesichert.

    in Form von Hinweisen oder Texten auch die mündliche Skeptik der Umsetzung kann da schon reichen.

    Richterlich dagegen anzugehen ist sehr schwer , denn es gibt keine genaue DIN Norm für die Ausbildung eines Gefälles sondern nur eine Empfehlung.
    Es gibt auch keine genaue Norm die eine Beschaffenheit der fugenlosen Fläche beschreibt.

    Wenn man mit dem Verarbeiter freundlich ins Gespräch kommt wird er das mit Sicherheit nicht kostenlos abwickeln, da er da keinen Mangel akzeptiert.
    Oftmals kann aber der Kundenwunsch mit einer fairen eingingen umgesetzt werden.

    Jede fugenlose Beschichtung kann geschliffen grundiert und immer wieder gespachtelt werden in der Zukunft
    Natürlich ist es bei allen Beschichtungen so das umso weniger Schichten desto mehr Platz hat man noch für eventuell Veränderungen im laufe der Zeit.
    Der Verarbeiter wird also davon abraten direkt am Anfang neue Schichten aufzulegen weil es in Zukunft einbremsen kann wenn man nach 20 Jahren ein Bad erneuern möchte.

    fugenlose Beschichtungen können bei kritischen Übergängen wo kein Platz ist auch mal dünn abgezogen werden sodass man nur 1 mm höher kommt das ist der Vorteil.
    Betrifft beispielsweise dann ein Bad wie auf dem Bild wo man den Boden neu macht weil die Rinnenkante weg soll.

    Das einfachste wäre Duschbereich ankleben , altes Silikon entfernen, Fläche schleifen und grundieren mit der Grubdiwrung des Herstellers dann die Rinnenkante erhöht anspaxhten auf der kompletten duschlänge (höher kommen)
    Und zwischen grundieren.
    1-2 mal fugenloses Material spachteln versiegeln fertig !
    Das ansoachtelb an der Rinne kann auch mit fliesenkleber oder zementspachtel erfolgen.

    Man hätte dann zur Dusche hin eine kleine angeklebte optische Kante , die wir zb auch auf Kundenwunsch so herstellen ( Reparaturarbeiten, folge Versieglung in ein paar Jahren etc) hat halt dann auch wieder Vorteile.
    Sollte die Dusche also der Boden durch das komplette Bad gehen und man möchte keine optische Kante im selben Farbton sehen müsste der gesamte Boden nochmal gemacht werden. Aber auch das ist überschaubar.


    Ich habe sehr viel geschrieben und man könnte so viel dazu erzählen.
    Ich hoffe ich konnte mit meiner Sicht als Verarbeiter etwas helfen und kann nur sagen, dass ein Dusch Erlebens in einer fugenlosen Dusche einfach schön ist und unsere Kunden wissen das wir keine Zauberer sind und immer alles geben.
    Und ich denke das ist das Erfolgs Rezept.

    Gerne uns kontaktieren falls wir helfen können bei diesem Thema.
    Wir haben gemerkt das das aufhalten in diesen Foren verhilft und irgendwie kann ich dabei ganz gut abschalten, denn es zeigt mir eins:
    Alle Handwerker sind Menschen keine Maschinen und entweder hat man richtig Pech mit heftigen Mängeln oder man hat auf hohem Niveau Dinge die störend sind und das bestätigt mich in unserem Tun wenn ich mir das so ansehe in einem Forum.
    Es zeigt mir auch das man nicht immer alleine ist mit manchen Dingen.

    kurz und knapp sage ich immer .. läuft das Wasser auch mit leichtem Hindernis hinein ist es fein …. Läuft es direkt raus ist es aus !
    In diesem Sinne alles gute
     
Thema:

Fugenlose Beschichtung / Duschrinne zu hoch

Die Seite wird geladen...

Fugenlose Beschichtung / Duschrinne zu hoch - Ähnliche Themen

  1. Kam Abdichtband für Dusche anstelle verfliest auch fugenlos verputzt werden ohne Sichtbar zu sein?

    Kam Abdichtband für Dusche anstelle verfliest auch fugenlos verputzt werden ohne Sichtbar zu sein?: Löschen
  2. Steigschacht abdecken und beiputzen - Styrodur oder GK fugenlos einbetten?

    Steigschacht abdecken und beiputzen - Styrodur oder GK fugenlos einbetten?: Hallo, ich habe hier einen ausgestemmten Steigeschacht abzudecken und zu überputzen (Bims Hohlblock, KZ Putz). Nach 50 Jahren müssen halt mal...
  3. Fugenlose Wand mit integriertem Cheminée

    Fugenlose Wand mit integriertem Cheminée: Hallo zusammen Könnte mir jemand vielleicht mitteilen, wie man eine Wand mit Cheminée/Kamin ohne Fugen bauen kann (unterschiedliche Temperaturen...
  4. Fliesen oder fugenloses Bad?

    Fliesen oder fugenloses Bad?: Meine beiden recht kleinen Bäder sollen renoviert werden. Ist zwar von Mitte 90er aber die Erstbesitzer hatten ein beiges und ein grünes Bad...
  5. Anhydritestrich/ Fließesteich und fugenloser Boden

    Anhydritestrich/ Fließesteich und fugenloser Boden: Hi zusammen, ich habe gelesen, dass man bei Anhydritestrich weitestgehend auf Dehnungsfugen in der Fläche verzichten kann (mit Ausnahme entlang...