Fundament beim WU-Keller

Diskutiere Fundament beim WU-Keller im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, * ich lese häufig "ohne Keller ist Frostschürze Pflicht, mit Keller kann man sich die sparen". Wenn ich aber davon ausgehe,...

  1. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    * ich lese häufig "ohne Keller ist Frostschürze Pflicht, mit Keller kann man sich die sparen". Wenn ich aber davon ausgehe, dass ich sowieso Streifenfundamente machen muss, die alle 4 Außenwände tragen, hab ich doch quasi in jedem Fall eine umgebende Frostschürze, nur dass die Fundamente im Keller halt nicht mehr so tief eingebunden sind, oder ?

    * Neben Streifenfundamenten werden anscheinend auch ganze (tragende) Fundamentplatten gegossen. Wenn ein Keller als "WU-Version" (Wasserdichte Wanne) ausgeführt wird, hat er doch eh schon eine besonders starke Bewährung zur Rissbreiten-Minimierung. Bedeutet das, dass eine wasserdichte Wanne dann ein solches Plattenfundament hat und damit keine Streifenfundamente mehr braucht ?

    Vielen Dank für Eure Meinungen,

    TC
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Es git auch tragende Bodenplatten, da brauchts keine Streifenfundamente
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wie schon erkannt, ist es üblich bei ww konstruktionen die ohnehin min.25cm dicke bodenplatte als fundamentplatte ohne streifenfundamente auszubilden. es sei denn, es stehen zig geschosse auf der aussenwand.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    zeimlich viel von dem erlesenen kann stimmen, muss aber nicht ;)

    fundamente bei e. wu-bopl wird man dringend (aus stat./konstr./finanz. gründen) zu vermeiden suchen.
    die stat. erf. bew. von wu-bopl wird nicht zwingend von antirissbew. dominiert.
    man versucht das jedenfalls aus wirtschaftlichkeitsgründen zu vermeiden.
     
  6. #5 Manfred Abt, 27. Juli 2007
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Hal. mls: schö. Beitr., noch schöner wär, die Arm. mit "Bewe" statt "bew" abzkz, dann hätten w. irgendw. die Ch., weniger "Bewährung" zu lesen

    bitte, bitte, jetzt nich schlagen:winken
     
  7. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    MLS, heisst das, Streifenfundamente zusätzlich zur wu-bodenplatte werden vermieden, oder das Bewehren der WU-Bodenplatte selbst als tragende Platte wird vermieden ?
    (Bin etwas irritiert über den letzten Teil, dass aus wirtschaftlichkeitsgrüdnen die bewehrung in der wu-bodenplatte vermieden wird)
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Bei tragender Bodenplatte vermeidet man Streifenfundamente und Einzelfundamente - bei EFH nur selten notwendig.
    Denn sonst könnte man gleich Streifen- und Einzelfundamente ohne tragende Bodenplatte planen.:konfusius
     
  9. #8 Carden. Mark, 27. Juli 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wo Streifenfundamente dann doch zu normalen tragenden Bodenplatte zur Ausführung kommen, wäre Beispielweise bei äußeren Treppenabgängen. Hier wiederum aus Frostschutzgründen.
    Die hierbei entstehenden Zwangspunkte werden idR vom TWP mitbedacht.
     
  10. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Oder wenn der Keller im Hang liegt und man zur einen Seite herausgeht und damit über die Frostgrenze kommt ...
     
  11. tcdiscoz

    tcdiscoz

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    München
    Das ist ja genau meine Frage - gibt es die Weisse Wanne auch ohne tragende Bodenplatte, oder macht das keinen Sinn ?

    Hintergrund: Keller liegt am Hang, bei dem eine Seite fast ebenerdig ist - da brauche ich ja aus Frostschutzgründen auf eben dieser Seite eine Frostschürze bzw. tiefe Streifenfundamente !?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Carden. Mark, 27. Juli 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Eine WW ist ein Gesamtkonstruktion die in sich Wasserundurchlässig ist.
    Wenn nun dafür gesorgt wird, dass weder unter der BP noch an den Wände ein Hydrauledruck entstehen kann, bedarf es keiner WW.
    Dann bedarf es nur einer Abdichtung nach 18195-4.
    Vor- und Nachteile etwaiger Sanierung im Havariefall aussen vor gelassen.
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Das ist bei EFH unwirtschaftlich (siehe auch Antwort mls).
    Bei größeren BV andere Randbedingungen.

    Allerdings ist bei so einer Hanglage die WW zu hinterfragen. Da ist idR schwarze Abdichtung sinnvoller.

    Und Frostschürzen, Frostgrenze? Also bei Kellerabgängen wenig sinnvoll. Am Rand nicht unterkellerter Bodenplatten sinnvoll-notwendig (abgraben).
    Frostsicherheit kann man auch anders erreichen - sonst ginge keine nicht unterkellerte Bodenplatte.
     
Thema:

Fundament beim WU-Keller

Die Seite wird geladen...

Fundament beim WU-Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  4. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...