Fundament für Specksteinofen

Diskutiere Fundament für Specksteinofen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten ,ich habe mal folgende Frage bzw.hätte gerne Tips von den Experten ! Ich besitze ein Ferienhaus aus Holz ,das Haus...

  1. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo liebe Bauexperten ,ich habe mal folgende Frage bzw.hätte gerne Tips von den Experten !


    Ich besitze ein Ferienhaus aus Holz ,das Haus steht auf Streifenfundamenten !Jetzt möchte ich einen Specksteinofen aufbauen lassen ,Gewicht des Ofens etwa 2.5 t !Auf dem Holzboden geht das nicht ,alle 70cm sind Trägerbalken 8x16 eingesetzt ,darauf liegt der Dielenboden(natürlich ist der Boden isoliert und gegen Feuchtigkeit geschützt) !

    Dort wo der Ofen stehen soll trenne ich den Boden raus ,stütze einen Balken ab !Ich habe zwischen den Streifenfundamenten des Hauses ca. 1.5m Platz,habe also eine Fläche von ca. 1,5x2m auf dem Boden für das Ofenfundament zur Verfügung !
    Der Boden besteht aus ca.30cm Erde ,70cm Lehm und dann kommt relativ weicher Boden ,das Haus steht am Wasser in einem leichten Moorgebiet ,ganz tief kommt Sand (zwischen 5 und 10m)!

    Ich weiss zwar das eine genaue Analyse aufgrund der Angaben nicht möglich ist ,aber vielleicht bekomme ich ja doch den ein oder anderen Tip wie ich das Fundament gestalten soll !Das Streifenfundament des Hauses möchte ich eigentlich nicht zusätzlich belasten ,Bekannte meinten ich soll doch einen Doppel-T-Träger auf die zwei Fundamente die in dem Bereich liegen auflegen und mit einbetonieren !
    Welche Tips könnt Ihr mir geben ?

    Gruss Guen
     
  2. #2 Gast_12, 10.10.2004
    Gast_12

    Gast_12 Gast

    Hallo!

    Der nachträgliche Einbau gestaltet sich schwierig. (Statik, Abfangen des Hauses, Abdichten der Platte zum Haus, Unterschiedliche Setzung ...)

    Alternativvorschlag:

    Es gibt auch kleine Standöfen aus Eisen und Speckstein.
    Ich meine damit nicht die unansehnlichen Teile aus dem Baumarkt.
    Nimm doch einen kleineren Ofen, den Du auf mit einer (Panzer)-glasplatte als Lastverteilung auf den Holzboden stellen kannst.

    Die Ofenbank usw. könnte man dann aus Holz um den Ofen herumbauen.

    Stell doch bitte ein Bild ein, wenn es fertig ist * bin gespannt.*

    Grüße
    Martin
     
  3. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ,nee,das soll schon solch ein Ofen sein !Mit den Holzfressern kann ich mich zum Dauerheizen nicht anfreunden ,habe da schon einige Erfahrung gemacht !Trotzdem vielen Dank für den gut gemeinten Rat !

    Gruss Guen
     
  4. MaRo

    MaRo Gast

    Es gibt sicher auch Öfen deutlich unter 2,5 Tonnen, die mehr als nur Holz brennen und ohne weitere Fundamentierungen einfacher zu stellen sind. Da würd ich mal schauen - da kann man doch für ein Ferienhaus sicher Geld und Aufwand sparen. So würd ichs machen. Alles andere ist doch für gelegentliche Nutzung "überplant" - oder? Ansonsten gilt es sicher Bodenverhältnisse und eine zusätzliche Fundamentierung des Ofens im Haus, durch den Boden :fleen, zu planen und umzusetzen.

    Viel Erfolg - schreiben Sie mal, was Sie nun machen!
     
  5. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ,ich werde dann übermorgen wohl ausschachten !1,2m x 1,8m etwa um mehr Auflagefläche zu bekommen ,etwa 50cm hoch und dann Einschalen auf den benötigten Grundriss !

    Aber mal ne andere Frage :

    Was bedeutet in der Betonwelt B-25 ?Welches Mischungsverhältnis wäre das ?Mein örtlicher Händler möchte 83€ für den Kubikmeter haben ,ist das ein normaler Preis ?Hinzu käme ein Mindermengenzuschlag von 24€ ,jeweils plus MWST !

    Gruss Guen
     
  6. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei der Gelegenheit :

    Hat jemand Erfahrung mit Erdbohrungen bis auf tragenden Grund um dann ein Rohr einzusetzen und dieses mit Beton zu füllen ?

    Gruss Guen
     
  7. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ,hier ein kurzer Zwischenstand zum Thema !

    Ich habe jetzt drei 15cm Bohrungen im Stellbereich des Ofens durchgeführt (0,95m x0,80m),,etwa 4m tief auf eine tragende Sandschicht !Darauf kommt jetzt eine 20cm dicke Bodenplatte ,2m lang und 1,4m breit ,darauf dann der Sockel !
    Nur für die ,die es interessiert :) !

    Gruss Guen
     
  8. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach ja ,natürlich wurden die Bohrungen mit nem 15cm KG Rohr ausgefüllt in das ich Beton gefüllt habe :) !

    Gruss Guen
     
  9. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    So ,der Ofen steht seit etwa 3 Wochen :) !


    Gruss Guen
     
  10. Guen

    Guen

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    autobauer
    Ort:
    Niedersachsen
    Der Ofen steht übrigens gerade ,wurde nur schief aufgenommen :) !

    Gruss Guen
     
Thema: Fundament für Specksteinofen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fundament notwendig für kaminofen

Die Seite wird geladen...

Fundament für Specksteinofen - Ähnliche Themen

  1. Fundament für ein Gartenhaus 4x4 m

    Fundament für ein Gartenhaus 4x4 m: Hallöchen und guten Abend. wir planen uns ein Gartenhaus von 4x4 Metern zu kaufen. Dazu haben wir bereits begonnen eine Fläche von 4,3x4,7...
  2. Fundament für freitragendes Schiebetor überpflastern

    Fundament für freitragendes Schiebetor überpflastern: Hallo in die Runde, vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich muss diese Tage ein Fundament für unser freitragendes Schiebetor ausgraben und...
  3. Fundament freistehende Stele

    Fundament freistehende Stele: Hallo zusammen, ich habe ein Fundament mit 40cm x 70 cm und 60 cm Tiefe Betoniert (darunter 20 cm Schotter) . Darin einbetoniert ist eine 2m hohe...
  4. Gartenhaus Fundament

    Gartenhaus Fundament: Hallo Leute, ich würde gerne ein Gartenhaus / Geräteschuppen aufstellen. Nun ist meine Fläche schon gepflastert. Da Stelle ich mir die Frage,...
  5. Fundamente für Fertiggarage

    Fundamente für Fertiggarage: Ich nahm ein Angebot eines kleinen lokalen Unternehmens für die Streifenfundamente an. Annahme und Bestätigung erfolgten einfach per E-Mail. Aber...