Fundamenterder richtig verlegt, WU Keller,WU Bodenplatte,Ringerder

Diskutiere Fundamenterder richtig verlegt, WU Keller,WU Bodenplatte,Ringerder im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Ihr, habe da mal ne Frage zum Fundamenterder. Bei mir schaut das ganze so aus, 5 cm Sauberkeitsschicht aus Magerbeton danach 2 Lagen PE...

  1. Diana123

    Diana123

    Dabei seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechanikerin
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ihr,
    habe da mal ne Frage zum Fundamenterder.
    Bei mir schaut das ganze so aus,
    5 cm Sauberkeitsschicht aus Magerbeton
    danach 2 Lagen PE Folie, und dann 28 cm Dicke Bodenplatte aus WU Beton
    Der Fundamenterder wurde in die Bodenplatte einmal ringsherum eingelegt, Material Rundstahl V2A
    So nun stellt sich mir die Frage, wie soll das funktionieren, der Rundstahl wurde nicht aus der Bodenplatte geführt, der Wu Beton lässt ja kann Wasser eindringen. Habe schon das Internet durchforstet, da fand ich mehrere Artikel in denen stand bei weißer Wanne, muss ein Ringerder außerhalb der Bodenplatte verlegt werden. Oder man hätte den Fundamenterder in die Sauberkeitsschicht legen müssen. Was meint ihr dazu, bitte um rege Diskussion.

    Besten Dank im voraus
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber.......

    Bei einer WU-Platte muss mangels dauerhaft sicherer Erdfühligkeit ein Erder im Erdreich verlegt werden. In den Potentialausgleich ist aber auch die Bewehrung der Sohlplatte mit einzubeziehen!
    Dazu hätte zwar auch ein verzinkter Bandstahl gereicht, aber seis drum.

    Hier kannst Du testen, ob Du einen sehr guten Planer/Unternehmer hast (wenn das wirklich nur der PE-Anschluß der Bewehrung ist) oder ne Oberpfeiffe (wenn es der einzige PE Anschluß sein soll(te)).
     
  4. Diana123

    Diana123

    Dabei seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechanikerin
    Ort:
    Bayern
    Ich denke mal wenn ich das so prüfen lasse, werden die Messwerte schon einige Zeit korrekt angezeigt werden. Da ja die Bodenplatte ständig nass wird vom Regen, aber was ist z.B. in einem Jahr, wenn die Bodenplatte ausgetrocknet ist, da können doch keine korrekten Werte mehr ermittelt werden bei einer Messung.
     
  5. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    ein Fundamenterder Innen und ein Ringerder Außen aus dauerhaft korrosionsgeschützten NIRO-Material (Werkstofnummer 1.4571 oder gleichwertig [V4A]) erdfühlig zu verlegen und je 20m Gebäudeumfang mit dem Fundamenterder zu verbinden.
     
  6. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    wie wurde Fundamenterder mir Bewehrungseisen befestigt? Foto?
     
  7. Diana123

    Diana123

    Dabei seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechanikerin
    Ort:
    Bayern
    Der Fundamenterder wurde einfach nur zwischen den Matten gelegt und an der Stelle da wo er senkrecht aus der Bodenplatte ragt (siehe Bild oben), mit einer Klammer an die Eisenmatte befestigt.
     
  8. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    nur einer Klammer an die Eisenmatte?
    1) nach DIN 18014:2014-03 muss der Fundamenterder mit Bewehrungsstahl alle 2m gut elektrisch leitend zu verbinden (nicht verrödeln!)

    Gibt es Dämmung unter der BoPa? Wurde vorm Betonieren eine Messung gemacht?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aladini - sag mal, liest Du, was andere schreiben?????

    Ich schrieb doch oben, das Ding taugt, wenn überhauopt, als PE-Ausgleich für die Sohlplatte. Von daher ist es sowas von Wumpe, ob die Sohlplatte auf einer Dämmung liegt.
    Ausserdem war der Aufbau oben beschrieben.

    DAS
    ist übrigens schlicht falsch!
    Das Raster hat, wenn kein Blitzschutz erfolgt einen Rasterabstand von 20 m!
    Wenn äusserer Blitzschutz dazukommt, 10 m!

    Und das mit dem VA wird hier grad an anderer Stelle debattiert!
     
  10. Diana123

    Diana123

    Dabei seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechanikerin
    Ort:
    Bayern
    Unter der Bodenplatte ist keine Dämmung. Es wurde keine Messung vor dem Betonieren gemacht. Mittlerweile bin ich beim Wände mauern im EG und es wurde noch keine Messung durchgeführt. Der Keller (die Bodenplatte) ist ständig feucht, solange mein Dach nicht drauf ist, regnet es andauernd rein. Da würden die gemessenen Werte noch passen, meine Meinung. Hab gelesen das dieser Fundamenterder eigentlich von einem Elektrofachmann rein gelegt werden muss und das ganze dokumentiert werden muss. Bei mir hat das der Rohbauer einfach reingelegt. Wieder Pfusch........
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Diana - vergiss das, was da in der BoPla liegt! Es ist kein Erder! Es ist, wenn fachgerecht verlegt, ein PE-Anschluß der Sohlplattenbewehrung, der auch erforderlich ist.
    Aber eben auch im Sinne zusätzlich zum Erder, der aussen verlegt werden muss.

    Das Du einen SV brauchst, hat man Dir schon vor drei Wochen gesagt!
     
  12. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Ralf,

    ja, das mit 20m ist natürlich ohne Blitzschutz (sollte ich erwähnen, danke)
    Die Frage ist, ob Blitzschutz bestellt wurde...

    ich meine nicht die Maschen vom Erder, sondern die Verbindung zwischen Ringerder und Potinzialausgleichleiter.
    so steht es: "Mindestens alle 20 m des Gebäudeumfangs eine Verbindung zwischen Ringerder und Potentialausgleichsleiter, bei Blitzschutzsystemen mindestens eine Verbindung je Ableitung."
    und bei WU-Beton muss man einen Ringerder installieren.

    Seite 18 von 61
    Fundamenterder

    gruß
    Werner
     
  13. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    was mich interessiert, wer muss die Dokumentation (Verlegeplan, Fotografien, Pläne, Messprotokolle) erstellen? - der das verlegt oder der Elektriker?
     
  14. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Mea Culpa, auch ich bin den Irrtum erlegen, dass bei Gebäuden mit Blitzschutzanlage die Maschenweite < 10 m betragen müsse. Das ist jedoch nicht zutreffend die 10 m gelten nur für Ringerder. Ich befinde mich dabei in guter Gesellschaft von Kollegen, die sich ebenfalls schon lange mit der DIN 18014 befasst haben.

    ERKLÄRUNGSVERSUCH: In der Vorgängernorm DIN 18014:2007 steht noch, dass die Maschenweiten gleich groß sein müssten. Das war aber schon damals von NABau anders gemeint.
    :hammer:

    @ Mods: Bitte um PN wie die missverständliche Folie im gepinnten Fundamenterder-Thread ausgewechselt werden kann.

    BTW: Bei Gebäuden mit einer Blitzschutzanlage sind für Fundament- und Ringerder Mindestflächen erforderlich. Wo diese z. B. bei einem EFH nicht erreicht werden, muss die Erdungsanlage durch Vertikalerder ergänzt werden, siehe DEHN Blitzplaner und das nachstehende Berechnungsbeispiel für Blitzschutzklasse 3:
     

    Anhänge:

  15. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Die Erdungsanlage ist Bestandteil der Elektroanlage, weshalb bei Installationen NAV § 13 gilt. Ist ausdrücklich auch in der DIN 18014 erwähnt, in der von aladini verlinkten PPP von DEHN fehlt dieser Hinweis, in der 5. Auflage Fundamenterder ist es aber erwähnt.

    Da gibt es nur ein Problem: Die maßgebliche DIN 18014 ist bei den Baubeteiligten weitgehend unbekannt.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 25. November 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und ich bleibe dabei - es ist sinnvoller und einfacher, die Betonbauer so weiterzubilden, dass sie fachgerecht einen Erder verlegen können denn einen Eli so weiterzubilden, dass er fachgerecht an Betonbauteilen arbeiten kann!

    Pfuscher gibts in beiden Gewerken (und allen anderen).
     
  17. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Kann mir mal jemand den technischen Sinn erklären, von dem Dehn Diagram, warum bei einer isolierten Bodenplatte zusätzlich zum Ringerder außen noch das gemacht werden soll "... Potentialausgleichsleiter innerhalb der Gebäude-Fundamente, Maschenweite ≤ 20 m x 20 m"
    Als Sinn entnehme ich das: Der Fundamenterder/Ringerder ist mit der Haupterdungsschiene zu verbinden. Der Fundamenterder verbessert die Wirksamkeit des Schutzpotentialausgleichs. Wird ein Ringerder außerhalb der Gebäudefundamente errichtet, ist ein zusätzlicher Funktionspotentialausgleichsleiter zur Potentialsteuerung innerhalb der Gebäudefundamente notwendig.

    Potentialsteuerung (heißt es).... in der isolierten Bodenplatte, die Stahlmatten werden miteinander verbunden über ein verzinktes Erdungsband (wie im Bild oben) welches dann an den außerhalb der BP liegenden V4A Erder geht? Ich möchte doch "nur" möglichst niederohmig ins Erdreich und dann weiter zum Kraftwerk/Trafohaus. Was bringt mir die Verbindung der Stahlamtten, wenn darüber der isolierte Estrich ist?
     
  18. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Das Schlüsselwort Potenzialsteuerung wurde doch erwähnt.

    Ein Blick in den Text der DIN 18014 ergibt schon eine Antwort:
    Auf Potenzialsteuerung wird im Blitzplaner erschöpfend eingegangen, im Kapitel 5.5 Erdungsanlagen aber spärlicher als in anderen. Im letzten Kapitel besonders anschaulich sinngleich mit dem Merkblatt Schutzhütten.
     
  19. Sulzknie

    Sulzknie

    Dabei seit:
    25. November 2014
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Jade
    Habs wieder selber gesehen .Der Erder wird einfach in die Boden platte gelegt ,welche auf einer Noppenplatte liegt .Im Fundament nix ,fehlanzeige. Drei Bauplätze weiter wurde der Erder nur in das Garagenfundament von oben mit ner Schippe untergetaucht ,das wars.Nun will mir doch keiner erzählen die wissen es nicht besser.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Na was denn sonst, kein Architekt oder Rohbauunternehmen begeht derart normwidrige Ausführungen mutwillig.

    So lange noch Elis, welche die Norm oft auch nicht kennen, die Erdungsanlagen "blind" abnehmen und die Zähleranmeldung machen, wird sich auch nichts ändern.
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 20. April 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    So lange die Elis meinen, sich in einen über Jahrzehnte funzenden Bauablauf einschleichen zu müssen, auch nicht!

    Die Erder warn schon immer bei den Betonbauern angesiedelt und statt dort für fachliche Fortbildung zu sorgen, baut man Eli-ABM ohne Wirkung.

    Es lebe der Unfug!
     
Thema: Fundamenterder richtig verlegt, WU Keller,WU Bodenplatte,Ringerder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erdung bodenplatte isoliert

Die Seite wird geladen...

Fundamenterder richtig verlegt, WU Keller,WU Bodenplatte,Ringerder - Ähnliche Themen

  1. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  2. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  5. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...