Fußboden erneuern im Fertighaus 1970 / 6-8cm mit FBH

Diskutiere Fußboden erneuern im Fertighaus 1970 / 6-8cm mit FBH im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallöchen in die Runde, bei uns steht die Sanierung eines Fertighauses an und eine Teilbaustelle wird der unterkellerte Fußboden im EG sein. Wir...

  1. #1 marwel1, 07.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2018
    marwel1

    marwel1

    Dabei seit:
    06.11.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Hallöchen in die Runde,

    bei uns steht die Sanierung eines Fertighauses an und eine Teilbaustelle wird der unterkellerte Fußboden im EG sein.
    Wir wollen die Heizung auch gerne auf Fußbodenheizung umstellen, trotz des geringen Fußbodenaufbaus. Gibt es da Ausschlußkriterien die dies zum absoluten NoGo machen?


    Der Fußbodenaufbau im Bestand ist laut Baubeschreibung folgender:
    innen
    - Fließen, Teppich und Stabparkett
    - 3cm Gußasphalt
    - 2,5-3cm Mineralfaserplatte
    -18cm Betondecke
    aussen


    Im Kopf habe ich folgenden Aufbau:
    innen
    - Fließen, Teppich
    - 3cm Trockenestrich (evtl. System Norit mit vorgefrästen Rillen für FBH)
    - Dampfbremse Isofer Vario XtraSafe
    - 2,5-3cm Mineralfaserplatte oder EPS
    -18cm Betondecke
    - 2,5-3cm Mineralfaserplatte oder EPS
    aussen


    Ist das ein gangbarer Weg oder gibt es was zu mäkeln? Von der Stärke der Aufbaus abgesehen :-)

    Viele Grüße, Markus
     
  2. #2 simon84, 07.11.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    800
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie schauts aus mit der Einhaltung der EnEV ? Mit der Späßchendämmung sicher eher nicht, oder?

    Abgesehen von Aufbauhöhe, Teppich und FBH ? Naja kann man separat drüber diskutieren.
    Und wie ist der Wärmebedarf der Räume ermittelt worden um die FBH planen zu können ?

    Wärmeerzeuger ?
     
  3. #3 marwel1, 08.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2018
    marwel1

    marwel1

    Dabei seit:
    06.11.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Wie gesagt, es ist nur ein Teilaspekt aller Maßnahmen.
    Es gibt viel zu sanieren und dadurch auch viele Optimierungsmöglichkeiten, auch am Wärmeerzeuger.

    Aber das Konzept muss ich mit dem Energieberater besprechen. Inwiefern die FBH dann in einer EnEV Gesamtbilanzierung unterkommen könnte wäre einer meiner Fragen. Aber das sollte hier jetzt nicht das Thema werden.

    Meine Ausgangsfrage bezog sich auf die Ausführung der Schichten generell.
    - Gibt es andere Möglichkeiten des Bodenaufbaus?
    - ist Nassestrich eine Option oder zu dünn?
    - Fugen für FBH fräsen?
    - wieder Asphalt und fräsen?
     
  4. #4 simon84, 08.11.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    800
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es gibt mWn keinen Bodenaufbau mit insgesamt 6cm (inkl Belag) und FBH, bei dem du die Anforderungen der EnEV erfüllen kannst ! (Keller darunter unbeheizt).

    Sonst musst du an die Kellerdecke ran.

    EnEV 2014: Anlage 3: Anforderungen bei Änderung von Außenbauteilen und bei Errichtung kleiner Gebäude; Randbedingungen und Maßgaben für die Bewertung bestehender Wohngebäude
     
  5. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    151
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    ich glaube nicht, dass die Xtra Safe dafür geeignet oder zugelassen ist
     
  6. #6 marwel1, 08.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2018
    marwel1

    marwel1

    Dabei seit:
    06.11.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Hallo Alex,
    was wäre dein Vorschlag als geeignete Dampfbremse?

    @simon84:
    Ich verstehe deinen Punkt, aber ich sehe im EnEV auch Wege der Umgehung der spezifischen Anforderungswerte (Thema Gesamtbilanzierung/Primärenergiebedarf aller Sanierungsmaßnahmen im Vergleich zum Referenzgebäude), wenn ich mir den Text so durchlese. Aber dazu wird mir der Energieberater sicherlich Auskunft geben. Ich kann dann gerne berichten.

    Weiterhin wäre ich dankbar für bautechnische Anregungen.
    Was die Effizienz des FBH Systems im Vergleich zum bisherigen System betrifft, kann mir der Energieberater hoffentlich auch weiterhelfen.
     
  7. #7 dertill, 08.11.2018
    dertill

    dertill

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Ingenieur - Energietechnik
    Der Bauplattenhersteller WEDI gibt auch seiner Seite an, dass deren Bauplatten auch auf Böden als Estrichersatz mit integrierter FbH verwendet werden können. Dabei wird in die vollflächig verklebten Platten eine Rille eingefräst (deutlich einfacher und weniger Staub als beim Estrichfräsen). Anschließend wird alles mit Fliesenkleber und Gewebe verspachtelt.
    Nachteil: Wedi gibt nur Fliesen als Belag an, Verklebtes Parkett sollte aber auch gehen. Teppich fällt raus.
    Um die Dampfbremse oder Feuchteschäden brauchst du dir auch keine Gedanken machen, da XPS verwendet wird.
    Habe ich selber bei mir im Bad so mit 80mm Stärke ausgeführt - ging günstig und schnell und von der Dämmung her besser als alles andere, was ich kenne. Zudem wahnsinnig schnell im Aufheizen, da ja keine Masse für die Trägheit vorhanden ist. Bei Parkett könnte ich mir vorstellen, dass bei größeren Verlegeabständen (ich habe 15cm) das ganze nicht ganz gleichmäßig warm ist. Bei Fliesen ist das nur die ersten 15 Minuten der Fall.
    Noch besser wären vielleicht nur die oberen 30mm aus Bauplatten und darunter 30 mm PUR Alukaschiert - aber ob das Zulässig von den Herstellern ist?
    Auf die EnEV-Werte kommt du damit vielleicht nicht, aber mehr als 3 cm Mineralfaser ist es allemal.
     
  8. #8 marwel1, 08.11.2018
    marwel1

    marwel1

    Dabei seit:
    06.11.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Klingt ganz Interessant... Dazu hätte ich mal ein paar Fragen.
    - Hast du das WEDI System benutzt? Finde die Platten recht teuer im Vergleich XPS Bauplatten aus dem Baumarkt.
    - Hast du Platten in der Stärke 80mm verbaut oder 2 Schichten quer zueinander verklebt?
    -Welchen Fräser hast du benutzt?
     
  9. #9 dertill, 09.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2018
    dertill

    dertill

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Ingenieur - Energietechnik
    Nein nicht Wedi, sondern Jackodur, weil mein örtlicher Baustoffhandel halt nur Jackodur und kein WEDI hat. Habe 40mm Platten genommen und darunter habe ich nochmal 40mm XPS ohne Armierung gelegt.
    Als Gewebe oben drüber habe ich dann das selbstklebende von WEDI genommen. Ob das hundsgemeine Armierungsgewebe, welches nicht selbstklebend ist, auch geht, weiß ich nicht. Bei 3m² hab ich das empfohlene genommen.
    Ich habe eine günstige Einhell Oberfräse genommen, weil ich die eh hatte und es bei mir nur im Bad ca. 15m Leitung waren. Bei mehr Längen würde ich auf jeden Fall etwas mit Absaugung nehmen. Es staubt zwar nicht stark, aber es ist die reinste Konfettiparty ohne Absaugung. Meine Fräse hat dafür zwar einen Stutzen, aber der sitzt so, dass ich dann quasi nicht mehr sehe, wo ich fräse :mauer
     
  10. #10 marwel1, 09.11.2018
    marwel1

    marwel1

    Dabei seit:
    06.11.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Genau so wollte ich das auch machen, am liebsten noch die 2 Schichten miteinander verkleben... Wenn das überhaupt geht mit armiert und nicht armierter Platte.

    Hatte auch gedacht das selbstklebende Gewebe von WEDI zu nehmen, denke aber das normale tut es bestimmt auch.
    Bei mir soll es die ganze Etage werden, ca. 115qm.

    Danke dir schonmal für den Tipp!
     
  11. #11 Modernisierer70, 12.11.2018
    Modernisierer70

    Modernisierer70

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Essen
    Hallo Markus,

    eine Möglichkeit könntest du im folgenden Bodenplaner finden.
    Der bietet dir auch Lösungen für Bodenheizungen an, sodass da mit Sicherheit eine Lösung zu finden sein sollte:
    fermacell Bodenplaner

    Viel Erfolg bei deinem Projekt!
     
  12. #12 marwel1, 12.11.2018
    marwel1

    marwel1

    Dabei seit:
    06.11.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Hallo Till ich hab nochmal ne Frage... wie ist denn der Tritt- bzw. Gehschall auf dem XPS? Hört sich das vielleicht irgendwie hohl an, wegen dem leichten Material, oder eher volles Trittgeräusch wie bei Estrich? Hast du noch irgend ne Trittschall dämmende Schicht?

    Und hast du die Platten schwimmend verlegt oder mit Montagekleber verklebt?
     
  13. #13 dertill, 12.11.2018
    dertill

    dertill

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Ingenieur - Energietechnik
    Ich habe alles mit Baukleber geklebt. WEDI schreibt das auch auf deren Seite. Eine Trittschall dämmende Schicht habe ich nicht. Ist bei mir EG ohne Keller an der Stelle. Zum Gehschall kann ich wenig sagen. Ich habe im Bad nie Schuhe an. Bei allen verklebten Boden sollte der aber besser sein als schwimmend.

    Bei der Verlegung nach dem Verkleben am besten nicht mehr oder nur vorsichtig über die Platten laufen. Bein Schlitze Fräsen immer mit Sitzunterlage arbeiten. Das gibt sonst Druckstellen, die man hinterher wieder zuspachteln muss.
     
Thema:

Fußboden erneuern im Fertighaus 1970 / 6-8cm mit FBH

Die Seite wird geladen...

Fußboden erneuern im Fertighaus 1970 / 6-8cm mit FBH - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeitssperre im Fußboden reparieren

    Feuchtigkeitssperre im Fußboden reparieren: Moin moin,ich habe heute angefangen, bei einem Holzhaus Bj 1984 den Fußboden heraus zu nehmen, es soll eine bessere Dämmung rein. Auf der...
  2. Einzelmaßnahmen für die nächsten 10 Jahre (Fertighaus 70er)

    Einzelmaßnahmen für die nächsten 10 Jahre (Fertighaus 70er): Hallo Leute! Ich bin neuerdings Hausbesitzer geworden, handwerklich nicht gerade ungeschickt aber auch nicht gerade der Profi, Standard halt.....
  3. Dämmung / Verstrebung Unterkonstruktion Fußboden

    Dämmung / Verstrebung Unterkonstruktion Fußboden: Hallo, Ich bekomme demnächst ein neues Schiebetor. Und für die Gegensprechanlage habe ich geplant das Kabel durch den Keller zu einer Wand bei der...
  4. Zementestrich - Verlegung Dämmung /FBH

    Zementestrich - Verlegung Dämmung /FBH: Hallo, wir sind grade dabei die Unterdämmung und die FBH in unserem EFH-Neubau zu verlegen. Den Fußbodenaufbau und die Details haben wir mit...
  5. Trockenbau macht Geräusche, Fußboden und Wand aber entkoppelt

    Trockenbau macht Geräusche, Fußboden und Wand aber entkoppelt: Hallo zusammen, der Trempel macht übelste Geräusche beim Gehen. Diese Geräusche sind nur beim Laufen. Es ist eine Mischung aus knarren und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden