Fußbodenaufbau Altbau (Balkendecke)

Diskutiere Fußbodenaufbau Altbau (Balkendecke) im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, momentan beschäftigt mich etwas mein neuer Fußbodenaufbau und der Vorschlag eines Architekten, der sich das kürzlich mal angesehen hat....

  1. #1 netzmeister, 9. Juli 2008
    netzmeister

    netzmeister

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo,

    momentan beschäftigt mich etwas mein neuer Fußbodenaufbau und der Vorschlag eines Architekten, der sich das kürzlich mal angesehen hat.

    Ist-Zustand von unten nach oben:

    Putzdecke (ca. 1cm) auf Schilfrohrmatten
    Lattung ca. 4x2cm dicht an dicht (vollflächig zugemacht)
    Deckenbalken, Abstand Mitte-Mitte variiert zwischen 65 und 75 cm, Balkenbreite und -höhe knapp 16 cm, größte Spannweite beträgt 3,90m
    Bodendielen (raumlang) mit N+F ca. 2cm stark, mit Balken vernagelt

    Problem: es knarzt fast überall, nur die Stellen, an denen Nachtspeicheröfen standen, knarzen überhaupt nicht. Ausserdem fallen alle Räume jeweils zur Hausmitte hin ab (im 2. OG sind es auf 4m Raumlänge ca. 5cm Unterschied zwischen Außenwand und Hausmitte, das war jedoch scheinbar schon beim Bauen des Hauses so, denn die teilweise noch vorhandenen Originalstürze und -zargen sind überall dem "Gefälle" angepasst).

    Mein Architekt möchte nun eine Begradigung mit Lewis-Elementen und einem Naßestrich durchführen. Mir sagt diese Lösung aber nicht zu, zum einen wegen des Aufwands und der Kosten und zum anderen will ich nicht unnötig große Mengen an Wasser ins Haus bringen.

    Meine Idee ist (auch hier im Forum teilweise gelesen), dass ich mir etwas dickere Leisten nehme (so ca. 4x10 cm, raumlang) und die hochkant an die Balkenseiten schraube, so dass die Oberkanten der Leisten quasi wieder eine ebene Fläche bilden, auf die ich dann gerne OSB-Platten schrauben möchte.

    Wäre das so durchführbar? Welche OSB-Plattenstärke sollte ich hier wählen? Würden 18er reichen oder sollten es besser 22er sein? Sollte ich dann von oben nur in die Leisten verschrauben oder auch noch dazwischen in die Balken (und entsprechend den Hohlraum zwischen Balken und Platte unterlegen)? Reichen die o.g. Maße für die Leisten oder zu stark/schwach dimensioniert?

    Durch die max. Raumbreite von ca. 3,40m könnte man mit den ca. 2m langen OSB-Platten die Stöße immer schön links/rechts im Wechsel auf die Balken anordnen, so dass die Stöße keine Schwachstelle ergeben können.

    Was haltet ihr von meiner Idee? Sollte man da Bauchschmerzen kriegen oder haltet ihr das für einen gangbaren Weg?

    Vielen Dank für eure Tipps und Hinweise!

    Gruss
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    sehr schön :p
    man könnte natürlich auch überlegen, was die decke aushält - und dann erst ballast aufbringen ..
     
  4. daiku

    daiku

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    D
    Moin Alex,

    Prinzipell ist gegen deine Idee mit den Leisten nix einzuwenden, wenn du die gut mit den Deckenbalken verbindest. Ich richte sie meist erst gut aus mit Schrauben und setze dann nochmal regelmäßig Nägel.
    Auch musst du aufpassen, daß die Bohlen bei den fallenden Deckenbalken noch genug "Fleisch" haben zum nageln. Im Zweifelsfall breitere Bohlen nehmen.

    Besser wäre natürlich die Variante auf den Deckenbalken auszugleichen. Da musst du aber passgenaue Keile schneiden! Das is nich jedermans Sache!

    Auf jedenfall die OSB nicht unter 22mm. Wegen Durchbiegen! Die Stöße müssen nicht unbedingt auf den Lagerhölzern landen, da sie mit Quellleim verklebt werden und durch die nächste Reihe die Lasten übertragen.

    Nichtsdestotrotz sind beide Varianten sehr zeitaufwändig.
    Hast du schonmal über einen Trockenestrich nachgedacht? Z.B. eine Fermacell-Schüttung mit 22mm-OSB drauf?
    Geht ruckzuck, ist nicht schwer, gleicht aus und bringt keine Feuchtigkeit ins Haus! Nur die Türstürze müssen es hergeben!

    Grüße
    Christian
     
  5. mail2600

    mail2600

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Ort:
    Graach
    der beitrag ist zwar schon ne weile her aber ich hätte ne anschlussfrage,
    wie siehts anstatt der holzkeile auf den balken mit Rasterkeilen aus Kunststoff aus?
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    prinzipiell sind jansenkeile e. geniale erfindung, aber hier:
    genauso falsch, wie vieles andere in vorstehenden beitrag.

    manchmal verliert man einen faden aus den augen und dann steht da über
    jahre hinweg ausgemachter lötzinn. so wie hier.
     
  7. mail2600

    mail2600

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Ort:
    Graach
    hab die beiträge vorher etwas überflogen aber wieso wären die hier ausgemachter blödsinn?
    ne genauere begründung wäre schon schön.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Fußbodenaufbau Altbau (Balkendecke)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenaufbau altbau balkendecke holzrahmenbau

    ,
  2. deckenbalken begradigen

Die Seite wird geladen...

Fußbodenaufbau Altbau (Balkendecke) - Ähnliche Themen

  1. Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe

    Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe: Bei uns ist der Fußbodenaufbau im OG nicht sehr hoch (12cm). Bei uns gibt es ein Bereich wo sich die Leerrohre mit den Heiz-/Wasserrohren...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...