Fußbodenaufbau auf Erdreich

Diskutiere Fußbodenaufbau auf Erdreich im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen! Wir haben ein Haus BJ ca. 1935 gekauft. Hanglage, auf der Hangseite mit Keller, hauptsächlich unter Bodenniveau, auf der Talseite...

  1. #1 Chrisko77, 07.09.2022
    Chrisko77

    Chrisko77

    Dabei seit:
    07.09.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen!

    Wir haben ein Haus BJ ca. 1935 gekauft. Hanglage, auf der Hangseite mit Keller, hauptsächlich unter Bodenniveau, auf der Talseite auf Kellerhöhe eine Einliegerwohnung über Bodenniveau. Diese Einliegerwohnung soll nun saniert werden.
    Die Hauswände stehen offensichtlich auf Streifenfundamenten und der Boden wurde damals nur mit Beton vollgegosssen. An den Stellen wo ich den Boden geöffnet habe, kamen 5-15cm Beton (und Unrat) zum Vorschein, keine Dämmung, nichts.

    Jetzt soll der Boden natürlich anständig aufgebaut werden, allerdings sind stellenweise durch Abflussrohre auch wirklich nur um die 15cm Platz. Man muss ja, glaube ich, in diesem Fall einen U-Wert von 0,3 erreichen.
    Wie wäre hier ein sinnvoller Aufbau auf dem Erdreich (ohne Fußbodenheizung), ich stelle mir den Aufbau so vor:
    Erdreich-Feuchtigkeitssperre-Betonebene (Dicke ?)-Dämmebene-Folie-Estrich. Ist das ungefähr korrekt?

    Und welche Dämmungen gibt es, bei denen wir mit einer dünneren Schicht auskommen würden? Die "einfachen" Dämmungen haben ja eine WLG von 032-040, dazu würde wohl der Platz nicht ausreichen. PUR-Platten wie z.B. BaseLine XR WLS 023 wären da schon besser. Könnte man hier z.B. zusätzlich den schwimmenden Estrich durch Gipsfaserplatten ersetzen, um eine weitere Dämmung zu erreichen und die Aufbauhöhe gering zu halten?

    Ich habe bei einer Internetsuche beispielsweise auch Vakuum-Isolations-Paneele gefunden, aber die sind ja augenscheinlich kaum zu bezahlen..
     
  2. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Soll der Beton ebenfalls raus? Liegen die Abwasserrohre darunter
     
  3. #3 Chrisko77, 09.09.2022
    Chrisko77

    Chrisko77

    Dabei seit:
    07.09.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sven, vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Ja, da der Beton ungefähr bis OK Fertigfußboden geht, soll er raus und durch einen anständigen Aufbau mit Dämmung ersetzt werden.
    Die Abwasserrohre liegen unter dem Beton, bzw. derzeit aufgestemmt offen, da vom Vorbesitzer schon erneuert. So ist auch der einfache Aufbau des Bodens aufgefallen. Durch die Wanddurchführungen und Höhe der Anschlüsse an den Außenkanal können die Rohre jedoch nicht wirkllich tiefer gelegt werden.
    Die Aussenwände sind übrigens gedämmt, auch bis ins Erdreich, und mit einer Drainage versehen worden.
     
  4. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Dann kannst du am besten noch etwas Tiefer ausschachten und mit XPS Platten dämmen. So kannst du mit der neuen Betonplatte höher gehen und die Dämmung unter dem Estrich geringer ausfallen lassen. Dann sollte das auch mit Zementestrich klappen. Trockenestrich oder sonstige Dünnschichtsysteme würde ich nur in betracht ziehen wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt.
     
  5. #5 Chrisko77, 09.09.2022
    Chrisko77

    Chrisko77

    Dabei seit:
    07.09.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Also wenn ich dich richtig verstehe, tiefer ausschachten und unter die neue Bodenplatte bzw. die erste Betonschicht eine XPS-Schicht? Die Rohre liegen dann ja in der XPS-Schicht, was mache ich mit den Zwischenräumen um die Rohre, mit einer Schüttung auffüllen, damit es keine Lücken gibt?
    Oder meinst du etwa so tief ausschachten, dass die XPS-Lage UNTER die Rohre passt? Da bin ich mir nicht sicher, ob das Fundament das von der Höhe hergibt.
     
  6. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Einfach nur eng ranschneiden. Der Wärmeverlust darüber ist irrelevant.
    Gemauerte Streifenfundamente wurden zu der Zeit schon Frostsicher gegründet, dass heißt die haben schon eine entsprechende Tiefe. Aber wenn die Dämmung in der Leitungsebene Liegt reicht das ja schon.
    Wenn man einen Erfahrenen Betonbauer hat kann man die Betonplatte auch noch Höher setzen und direkt für erhöhte Anforderungen bestellen. Dann muss man später evtl. noch ein bißchen Schleifen und Nivellieren, kann die Platte aber sonst direkt mit dem Oberbelag versehen. 12cm sollte die dann aber schon betragen mit Randstreifen drum und Feuchtigkeitsperre drunter.
     
  7. #7 Chrisko77, 09.09.2022
    Chrisko77

    Chrisko77

    Dabei seit:
    07.09.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ah, so rum habe ich noch gar nicht gedacht, danke sehr. Trotzdem sind noch Fragen übrig..
    Kann eine XPS-Schicht denn direkt aufs geebnete und per Handstampfer verdichtete Erdreich gelegt werden, muss da keine Sauberkeitsschicht drunter? Aber doch sicher zumindest eine Feuchtigkeitssperre, oder ist dem XPS das egal?
    Wenn ich die XPS-Platten nur an die Rohre ranlege, gießt man dann die Lücken einfach auch mit Beton aus? Ich hätte jetzt gedacht, da kommt noch eine Folie zwischen. :confused:
     
  8. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Nicht zwingend. XPS ist für solche Zwecke ausgelegt.
    Genau. Die Feuchtigkeitssperre. Das kann z.B. ein Lage Katja Sprint sein oder zwei Lagen dicke Baufolie. Du hast ja warscheinlich kein drückendes Wasser von unten oder?
     
  9. #9 Chrisko77, 09.09.2022
    Chrisko77

    Chrisko77

    Dabei seit:
    07.09.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Nicht dass ich wüsste. Mir ist keine Feuchtigkeit aufgefallen und das Haus ist ja rundum mit Drainage trockengelegt.
    Aber wie verhindert man denn, dass der Beton die Katja in die Lücken um die Rohre drückt? Mit Verschnitt vollstopfen vermutlich?
     
  10. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Oder mit Fassadenschaum ausfüllen. Der ist auch Wasserfest. Bei Katja Sprint drückt aber nichts durch.
     
  11. #11 Chrisko77, 09.09.2022
    Chrisko77

    Chrisko77

    Dabei seit:
    07.09.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ok super, vielen Dank für die geduldige Beantwortung meiner Fragen!
     
    SvenvH gefällt das.
  12. flokra

    flokra

    Dabei seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    flensburg
Thema:

Fußbodenaufbau auf Erdreich

Die Seite wird geladen...

Fußbodenaufbau auf Erdreich - Ähnliche Themen

  1. Fehler beim Fußbodenaufbau im Treppenhaus

    Fehler beim Fußbodenaufbau im Treppenhaus: Hallo, ich bin neu hier, da ich ein Problem habe. Bisherige Komplikationen und Überlegungen konnte ich durch bloßes lesen anderer...
  2. Fußbodenaufbau vom Erdreich bis zum Estrich

    Fußbodenaufbau vom Erdreich bis zum Estrich: Hallo zusammen, wir haben ein Haus aus dem Jahr 1951 (Stein auf Stein) gekauft und sind gerade in der Sanierungsphase. Jetzt ist uns...
  3. Fußbodenaufbau "schwebend" über Erdreich oder auf Gehwegplatten?

    Fußbodenaufbau "schwebend" über Erdreich oder auf Gehwegplatten?: Hallo Leute, (wer nicht viel lesen möchte, überspringt am besten den kursiven Teil) Ich habe eine Holzhütte mit Satteldach, an welcher sich am...
  4. Fußbodenaufbau im Altbau ohne Keller direkt auf Erdreich

    Fußbodenaufbau im Altbau ohne Keller direkt auf Erdreich: Hallo Zusammen, ich habe leider nach langem Suchen bisher noch keine wirklich ausführliche Antwort auf meine Frage gefunden. Folgende...
  5. Fußbodenaufbau über altem Betonboden auf Erdreich

    Fußbodenaufbau über altem Betonboden auf Erdreich: Hallo zusammen, meine Eltern möchte einen einzelnen Raum in ihrem Bauernhaus mit neuem Fliesenboden versehen. Der alte Fußbodenaufbau von...