Fußbodenaufbau Erdgeschoss

Diskutiere Fußbodenaufbau Erdgeschoss im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo in die Runde, ich baue demnächst ein EFH ohne Keller, darf einige Parameter aus dem B-Plan nicht überschreiten. Die OKFF richte sich nach...

  1. oligarch

    oligarch

    Dabei seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Hallo in die Runde,

    ich baue demnächst ein EFH ohne Keller, darf einige Parameter aus dem B-Plan nicht überschreiten. Die OKFF richte sich nach der Höhe in der Straße +0,30 m (max.). Daraus resultiert eine max. Höhe über NN von 71,22 m. Der Wunsch von mir das Haus auf eine maximale Höhe, d.h. OKRF des EG, zu bringen. Daher ist für mich ziemlich entscheidend, wie Stark die einzelnen Schichten des Fußbodenaufbaus sein werden.

    Vorgesehen ist folgender Bodenaufbau:

    von außen nach innen beginnend ab der Fundamentbodenplatte

    - Bodenplatte: 25 cm (Statik)
    - Dachbahn: 0,2 cm
    - Wärmedämmung: 6 cm (Wärmeschutznachweis)
    - Trittschalldämmung: 2 cm
    - PE-Folie: 0,02 cm
    - Fußbodenheizung: 3,5 cm
    - Zementestrich: 6 cm

    in der Summe ohne Fundamentbodenplatte -> 17,7 cm

    Ist die Annahme von Schichtstärke, wie Trittschalldämmung, Fußbodenheizung und Zementestrich korrekt?

    Ich bedanke mich im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird Dir Dein Planer sicherlich beantworten können.

    Kommen vielleicht irgendwelche Leitungen (Strom, Wasserversorgung!) im Fußboden zu liegen?
     
  4. oligarch

    oligarch

    Dabei seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Da gebe ich Ihnen Recht. Ich wollte nur vorab wissen, damit die Ausführungspläne schon richtige Höhe ausweisen.
    In den Boden kommen sowohl Strom- als auch Wasser- sowie Sanitärleitungen.
     
  5. #4 Achim Kaiser, 13. Juni 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich halte den Aufbau für kritisch ....

    Trittschalldämmung 2 cm ... ist *weich*.
    Fußbodenheizung meint wohl die Systemplatte ... die hat meistens 30 mm und ist incl. Trittschalldämmung also *weich*.
    Der Zementestrich hat regelmäßig dann zwischen 65 und 70 mm, ausser es würde ZE mit höherer Güte eingesetzt.

    Weich auf weich ist regelmäßg übel, je nach Ausführung übersteigt dann die Kombination die zulässige Zusammendrückbarkeit ---> da sollte nochmal nachgedacht werden.

    Wasser- bzw. Sanitärleitungen unter einer FBH sind grundsätzlich seit der neuen Trinkwasserverordnung kritisch zu sehen.
    Die max. Kaltwassertemperatur ist mit 25 Grad definiert. Wie soll dass z.B. bei einer FBH die mit 35 Grad max. Auslegungstemperatur betrieben werden kann eingehalten werden ? ---> Nochmal drüber nachdenken wie das Kaltwassersystem vor unzulässiger Erwärmung geschützt werden kann. Die sicherste Lösung ... in dem Bereich keine Leitungen verlegen.

    Ist ne Lüftungsanlage vorgesehen ? Wenn ja - wo laufen die Verrohrungen.

    Immer öfter reift die Erkenntnis dass mit einer Estrich Ausgleichsschicht gearbeitet werden sollte, denn die Kunstschnitzereien an der Dämmung wegen den Leitungen auf dem Fußboden ist vornehm aussgedrückt grenzwertig.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. #5 Gast036816, 13. Juni 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    zementestrich mit 60 mm sehe ich auch kritisch, funktioniert nur, wenn, das heizsystem 15 mm rohrdurchmesser aussen hat. die traegerplatte der fbh hat bereits trittschalldaemmeigenschaften. du hast bei 2 trittschalldaemmplatten nachher setzungen bis zu 5 mm. in deiner aufbauberechnung fehlt der bodenbelag, den musst du mit einrechnen.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na, für den Belag reicht doch die zu erwartende Setzung!
    Darf er eben nicht zu dick ausfallen... :winken
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Fußbodenaufbau Erdgeschoss
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenaufbau erdgeschoss mit keller

Die Seite wird geladen...

Fußbodenaufbau Erdgeschoss - Ähnliche Themen

  1. Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe

    Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe: Bei uns ist der Fußbodenaufbau im OG nicht sehr hoch (12cm). Bei uns gibt es ein Bereich wo sich die Leerrohre mit den Heiz-/Wasserrohren...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  4. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  5. Fußbodenaufbau unter Parkett

    Fußbodenaufbau unter Parkett: Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau des Fußbodens (von unten): 0. Estrich 1. Folie (bereits erfolgt) 2. Ausgleichsmatte 5mm (bereits...