Fußbodenaufbau mit Fußbodenheizung auf Hohlkammerdecke

Diskutiere Fußbodenaufbau mit Fußbodenheizung auf Hohlkammerdecke im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, habe 2016 an einem Bestandshaus mein neues Haus angebaut. In dem Bestandshaus, ca. 8x4m gibt es einen derzeit ungenutzten Dachboden, den...

  1. #1 ronnystritzke, 13.01.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Hallo,
    habe 2016 an einem Bestandshaus mein neues Haus angebaut. In dem Bestandshaus, ca. 8x4m gibt es einen derzeit ungenutzten Dachboden, den ich gern als Schlafraum für ein Gästezimmer ausbauen möchte. Die Grundlegenden Sachen sind soweit mit dem Architekten von damals geklärt. Nun geht es an den Fußbodenaufbau, welcher mit Fußbodenheizung ausgestattet werden soll. Die Decke besteht aus Doppel T Trägern und dazwischen mit solchen roten Hohlkammersteinen, welche als Spanndecke ausgeführt ist.
    Systeme an sich gibt es ja reichlich, konventionell mit Rolljet und Heizestrich; effidur; Trockensystem.

    Welches System bringt die geringste Deckenlast auf und ist mit am preiswertesten!?


    Mit freundlichen Grüßen

    Ronny Stritzke
     
  2. #2 ronnystritzke, 27.01.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Hallo, Architekt hat sich heute gemeldet. Der Statiker hat mal grob gerechnet und meinte, normaler Estrich ist nicht machbar, aufgrund der zu hohen Deckenlast. Hat jmd Erfahrungen mit dem selbst verlegen von Trockenestrich und darunter liegender Fußbodenheizung. Der Rohboden ist relativ stark uneben, denke mal bis zu 5 cm Wöllbungen aufgrund der Spanndecken. Dieses muss vorher richtig zuverlässig ausgeglichen werden, damit darüber alles stabil wird. Hatte überlegt, die normale Farmacell Ausgleichsschüttung zu nehmen, diese gerade abziehen, dann 25mm OSB Platte zur Stabilisierung drauf. Darüber 20mm Styrodur, dann 30mm Fußbodenheizsystem, zb TKM Systemtechnik und als Abschluß 25mm Farmacell Trockenestrich Elemente.

    Könnte man das so machen? Muss dann vorab nur die Last berechnen lassen.
     
  3. #3 Andreas Teich, 27.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    388
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Fußbodenheizung im Dachgeschoß sinnvoll?

    Ob eine Fußbodenheizug überhaupt sinnvoll ist und den Aufwand lohnt
    hängt vom verwendeten Heizsystem bzw deinem Kessel ab.

    Da die Fußböden von obersten Geschoßdecken bei darunter befindlichen Wohnräumen
    ohnehin eine relativ hohe Oberflächentemperatur haben sind Fußbodenheizungen
    hier weniger sinnvoll als bei kalten, erdberührten Böden oder über Kellern.

    Wenn wenig Last gefordert wird würde ich KVH quer zu den Trägern lose verlegen,
    auf diesen zB mit Gummigranulatplatten oder zusätzlich Mörtelbatzen zum Höhenausgleich verwenden.

    Zwischen den Hölzern kapillare Dämmungen aus Holzfaserplatten, Zellulose, Hanf etc einbringen
    Anschließend Dielen aufschrauben,

    Vor Überlegungen zum Heizsystem zuerst die Dachschrägen sehr gut dämmen, um den Heizwärmebedarf zu reduzieren.
    Dann können entweder konventionelle Heizkörper auch schräg montiert
    oder Wandheizungen an den Dachschrägen angebracht werden.
    Wandheizungen könenn ggf mit viel höheren Temperaturen betrieben werden als FB-Heizungen-
    daher kann, falls sinnvoll , weniger Fläche damit belegt werden.

    Andreas Teich
     
  4. #4 ronnystritzke, 28.01.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    @ Andreas Teich: Guten Morgen und erstmal vielen Dank für die Einschätzung. Ich habe ein Vaillant Gas-Standgerät, Baujahr 2016 in Verbindung mit einem Kombihygene Speicher, 800L. Im ganzen Haus ist nur Fußbodenheizung verbaut. Desweiteren hat jeder Teilbereich des Hauses (Anbau, EG, OG) je einen Heizkreisverteiler. Sprich es gibt nur die geringe Vorlauftemperatur. Es wäre aus meiner Sicht jetzt nicht sinnvoll einen 2. Heizkreis inkl. Pumpenstation etc. nur für den Dachboden im Anbau zu installieren.

    Das unter dem Dachboden liegende Erdgeschoß wird als Werkstatt und Heizraum für den Gaskessel genutzt. Die Räume selbst haben auch Fußbodenheizung, sind jedoch auf 13Grad eingestellt, da nicht als Wohnraum genutzt.

    Die Dachsparren sind 140mm stark. Der Architekt meinte, das auf 200mm aufzudoppeln zwecks Wärmedämmung.

    Möchte eigentlich nicht auf Fußbodenheizung verzichten.,,, vielleicht wird aus dem jetzt entstehenden Gästezimmer vielleicht mal ein Kinderzimmer für die größere Tochter oder so....man weiß ja nie.....


    Mfg Ronny
     
  5. #5 Andreas Teich, 28.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    388
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Hallo Ronny
    Wenn der Raum ein Kinderzimmer werden könnte würde ich doch eher einen Dielenboden verlegen,
    der zudem immer fußwarm ist.
    wenn’s eine FB-Heizung unter Hokzdielen sein kann und keine Wandheizung
    gibts von Janssen oder Ripal entsprechende Systeme.

    Bei Niedertemperaturheizungen ist’s natürlich sinnvoll, bei den Temperaturen zu bleiben,

    wobei die auch bei entsprechend ausgelegten Heizkörpern und entsprechendem Dämmstandard
    möglich sein können- das kannst du mit dem Ubakus Rechner nachrechnen
    und damit auch deinen Wärmebedarf ermitteln.

    Bessere Dämmung ist sicher sinnvoll. Zellulose, Holzfaserplatten etc. bieten dabei besseren Hitzeschutz.
    Auf die Sparren eine raumseitige Lage von schweren Holzfaserdämmplatten oder
    lehmbauplatten etc aufzubringen ist dafür am wirkungsvollsten.

    Andreas Teich
     
  6. #6 ronnystritzke, 01.03.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Hallo, mal eine Frage, da der Statiker und Architekt sich nun seit 4 Wochen nicht gemeldet haben, da sie anscheinend alle überlastet sind, wollte ich nachfragen ob man solch eine Deckenlast nicht selbst berechnen könnte, ist ja bestimmt kein großes Hexenwerk, vielleicht gibt es ja einen Onlinerechner wo man die benötigten Werte eintragen kann.
    Kennt jmd so etwas?

    Mit freundlichen Grüßen

    Ronny
     
  7. #7 Andreas Teich, 15.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    388
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wenn du zB das System von Janssen nimmst mußt du eh nichts rechnen.
    Ist die Aufbauhöhe beschränkt?
     
  8. #8 ronnystritzke, 16.03.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Guten Morgen,

    nein im Prinzip nicht, muss mind. 8,5cm aufbauen, da in der Mitte vom Raum eine Holzschwelle vom A Verband des Dachstuhls liegt. Also Fertighöhe Fußboden denk ich mal 10cm....
     
  9. #9 Andreas Teich, 16.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    388
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wenn dein Statiker und Architekt die Decke begutachtet haben müssen die ja eine Angabe zur möglichen zusätzlichen Fixlast gemacht haben, um sagen zu können, dass ein normaler Estrich zu schwer ist.

    Wenn die Decke derart knapp bemessen ist wäre es wie erwähnt besser, statt Fußbodenheizung eine Wandheizung zu verlegen- bei gleicher verlegter Fläche ist bei gleichen Vorlauftemperaturen ohnehin regeltechnisch alles gleich .

    Der Fußboden kann ohne FB-Heizung noch besser gedämmt werden und wird ohnehin ggf von den Dachschrägen her erwärmt. Dabei einfach KVH quer zu den Deckenträgern verlegen,
    auf diesen zur Nivellierung unterlegen und dazwischen mit Zellulose oder Holzfaserdämmung bis zur Oberkante auffüllen, geölte Massivholzdielen verschrauben oder Korkplatten auf Rauhspund oder ESB-Platten.

    Mineralische Bodenbeläge mit Fußbodenheizung sind nur während der Heizperiode warm,
    jedoch während der Übergangszeiten außerhalb der Heizperioden unangenehm kalt.

    Wenn unbedingt eine Fußbodenheizung mit schwererem Aufbau verwendet werden soll müssen eben entsprechende Reduzierungen bei der Verkehrslast berücksichtigt werden.
     
  10. #10 ronnystritzke, 18.03.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Guten Morgen,

    habe gestern die Berechnung erhalten. Daraufhin seine Aussage das Estrich nun doch geht. Für mich sind das teilweise böhmische Dörfer...Ich wollte von Ihm die maximale Last haben, die die Decke aushält.
    Ist anhand der Unterlagen das irgendwo ersichtlich?!

    Mit freundlichen Grüßen

    Ronny 100B658E-90F4-46F5-A314-E673402BD22D.jpeg E77E59B0-7A63-4118-8035-389A4023E482.jpeg 1654F000-6BA9-4CC0-95C5-ADE1B706A1B3.jpeg E396802D-ECDC-41F2-8324-CF89133E7923.jpeg 5D0EB3C4-4A9F-47A0-A042-F72C36B9EFA9.jpeg 619E9BAF-64F8-4C39-812B-D830A8582300.jpeg D6B12F30-7B74-4568-9EA3-D9690DBAD833.jpeg 3BBBF225-3C24-4217-9B05-175D69AB4537.jpeg
     
  11. #11 ronnystritzke, 02.06.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    kann mir jmd sagen welches Zusatzmittel in den sogenannten Heizestrich (Zementestrich) rein muss, damit er für die Fußbodenheizung geeignet ist?


    Mfg Ronny
     
  12. #12 simon84, 07.06.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.550
    Zustimmungen:
    2.733
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    kein spezielles zusatzmittel. von der Mischung/ Konsistenz mind. F3 F4 damit es sich um die Rohre bettet
     
  13. #13 ronnystritzke, 08.07.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Nun geht es bald los mit dem Estrichaufbau...da es Doppel T Träger mit Hohlkammersteinen sind, wo die Oberfläche nach innen gewölbt ist, muss diese Fläche ausgeglichen werden. Ich denke mal zwischen den T Trägern ca. 4cm... Nehmen wollte ich eigentlich die Fermacell gebundene Schüttung T... und dann auf den T Trägern direkt abziehen. Da diese aber recht teuer ist und es eine mindestdicke von 10mm sein muss, was beim abziehen auf den T Trägern nicht gegeben ist, scheint es nicht zu funktionieren...
    Ein bekannter meinte, man könnte auch Estrichbeton oder Zementmörtel in Säcken nehmen und dann zwischen den Trägern abziehen...

    Hierzu die Frage, platzt das wieder ab? Darüber soll dann 2cm XPS Dämmung, 30cm Rolljet mit Fußbodenheizung und dann 6,5cm Estrich. Prinzipiell geht es nur darum eine gerade Fläche für den Dämmungsaufbau hinzubekommen.

    Hat jmd einen Rat!?

    Mfg Ronny
     
  14. #14 Andreas Teich, 09.07.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    388
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Nimm ein Foto der auszugleichenden Decke auf.

    Statt XPS Holzfaserdämmplatten verwenden, die sich viel besser als Trittschalldämmung eignen.
     
  15. #15 ronnystritzke, 09.07.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    anbei mal ein Foto vom Anfang des Projektes...werde heute nochmal ein neues machen und den Höhenunterschied messen
     

    Anhänge:

  16. #16 ronnystritzke, 09.07.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    919429FD-84C3-430D-A435-05B345A21125.jpeg 7FC4BEE8-C25F-4AF2-ACF3-DA7A204F1559.jpeg DFEE504C-58D3-4A4E-BA7E-32416693C303.jpeg BF13A46D-D8AF-4313-87DA-B0DBB8BE916C.jpeg D66EAA25-8B92-449E-BFBB-3E6311A0348E.jpeg nun mal die aktuellen fotos
     
  17. #17 ronnystritzke, 14.07.2020
    ronnystritzke

    ronnystritzke

    Dabei seit:
    24.04.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    15898 Neuzelle
    muss ich eigentlich im obergeschoss, wenn darunter beheizte räume sind, unter dem 30-3 rolljet xps dämmung legen oder könnte ich das rolljet direkt auf die rohdecke legen?! die räume darunter haben aufgrund der abgehangenen decke auch zusätzlich 10cm dämmung richtung obergeschoss...

    den ausgleich der unebenheiten werd ich mit selbstgemischten beton begradigen....


    Mit freundlichen Grüßen

    Ronny
     
Thema: Fußbodenaufbau mit Fußbodenheizung auf Hohlkammerdecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hohlkammerdecke aufbau

Die Seite wird geladen...

Fußbodenaufbau mit Fußbodenheizung auf Hohlkammerdecke - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenaufbau Holzbalkendecke mit Fußbodenheizung

    Fußbodenaufbau Holzbalkendecke mit Fußbodenheizung: Hallo Experten, wir beabsichtigen das Dachgeschoss unseres Ende der 1980er Jahre gebauten Walmdachbungalows auszubauen. Ich habe mir bereits...
  2. Marmor 1,7 cm oder besser 1,5 cm kompatibel mit Fußbodenheizung?

    Marmor 1,7 cm oder besser 1,5 cm kompatibel mit Fußbodenheizung?: Liebe Freunde, macht es einen Unterschied ob wir jetzt den Marmor (Fußboden) in 1,5 cm Dicke nehmen oder 1,7 cm Dicke für die Fußbodenheizung ?...
  3. Umbau: Trittschalldämmung bei Ziegeldecken

    Umbau: Trittschalldämmung bei Ziegeldecken: Hallo zusammen, bin neu hier, habe auch schon die Suchfunktion verwendet, leider nichts gefunden was meiner Problematik "ähnelt". Natürlich...
  4. Holzbalkendecke und Fußbodenheizung

    Holzbalkendecke und Fußbodenheizung: Ich baue gerade einen ehemaligen Heuboden zur Maisonette-Wohnung um. Dazu wurde eine Holzbalkendecke mit 20cm Balken eingezogen. Der...
  5. Fussbodenaufbau mit Lueftungsanlage und Fussbodenheizung

    Fussbodenaufbau mit Lueftungsanlage und Fussbodenheizung: Hallo liebe Experten, wir planen den Neubau eines Holzrahmenbaus, Effizienzhaus 55, nicht unterkellert. Es soll mit einer Lueftungsanlage mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden