Fußbodenaufbau OG Betondecke

Diskutiere Fußbodenaufbau OG Betondecke im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, nachdem ich im Board fast alle Threads zu diesem Thema gelesen habe, möchte ich meinen geplanten Fußbodenaufbau (siehe Bild!) für...

  1. #1 HenniBenni, 22.08.2003
    HenniBenni

    HenniBenni

    Dabei seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schifferstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht gibts nicht -> für Selbstbauer!
    Hallo,

    nachdem ich im Board fast alle Threads zu diesem Thema gelesen habe, möchte ich meinen geplanten Fußbodenaufbau (siehe Bild!) für folgende Zwecke überprüfen:

    - OG EFH Massivbau Ytong mit Bad, Kinderzimmer, Schlafzimmer
    - keine Fußbodenheizung
    - Wasserbett

    Zusätzliche Fragen:
    1.) Bitte Vorschläge zu Materialien! Als Trittschall kenne ich z.B. IsoBouw B-PST T 3500 WLF 045.
    2.) Ist PS20 fest genug wegen Wasserbett?
    3.) Der Aufbau ist mit 120 mm höher als der vorgeschlagene vom Bauträger (nur 100 mm), da dieser die Trittschalldämmung an den Rohren ausspart. Das werde ich lt. Forum keinesfalls tun! Wo kann ich an Höhe sparen? Wie hoch sollte die Trittschalldämmung mindestens sein, um noch effektiv zu dämmen?
    4.) Falls zusätzliche horizontale Abdichtungen im Bad nötig sind, wie sollen diese ausgeführt werden?

    Vielen Dank für eure Meinungen und Hilfe.
    Grüße,
    Henrik
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Wärmedämmung? Muss nicht sein im Gebäude zwischen 2 geheitzten Ebenen. Also langen oben 2 cm Trittschalldämmung, unten 4 cm wegen der Rohre ist ok. Estrich könnte man dünner machen, wenn die Güte erhöht wird (z.B. ZE 40).
    Wie wärs mit einem Massivholzdielen-Boden auf Lagerhölzern? Baut noch weniger auf, Eigenleistung besser möglich.
     
  4. #3 bauworsch, 23.08.2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Wenn nicht Nachbarn in

    Mittleidenschaft gezogen werden können, würde ich im Raum des Wasserbettes auf die doch weichere Trittschalldämmung gänzlich verzichten und die Wärmedämmung mit XPS-Platten herstellen.
     
  5. #4 HenniBenni, 25.08.2003
    HenniBenni

    HenniBenni

    Dabei seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schifferstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht gibts nicht -> für Selbstbauer!
    Prima Idee im Schlafzimmer auf die Trittschalldämmung zu verzichten! Das geht bei uns problemlos.
    Bisher habe ich in den Threads nur immer gelesen, daß die Trittschalldämmung vollständig flächig, also ohne Unterbrechung, ausgeführt werden muß, damit sie gegen Schall dämmt und keine Schallbrücken entstehen. Wie verhält es sich nun, wenn ich ein Zimmer weglasse?

    Da XPS sehr viel teurer ist als EPS und ich lt. Datenblatt mit billigem EPS auch 0,05 N/qmm bei 2% Stauchung erreiche, sollten doch 5 t/qm für ein Wasserbett ausreichen, oder?! Klar wäre XPS mit seinen 0,2 N/qmm fantastisch, aber doch nicht wirklich notwendig. Oder kennen Sie einen günstigen Hersteller/Marke an die ich mich wenden kann?

    Danke und Grüße,
    Henrik
     
  6. #5 Lebski, 25.08.2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.08.2003
    Lebski

    Lebski Gast

  7. Lebski

    Lebski Gast

    Mathe Nachhilfe:
    0,05 N/mm² x 100 = 5 N/cm²
    5 N/cm² x 100 = 500 N/dm²
    500 N/dm² x 100 = 5000 N/m²
    5 kN/m² = 0,5 to/m² = 500 kg/m²
    Falscher Umrechnungsfaktor N zu kg genommen?
    Oder bin ich besoffen?
     
  8. #7 Boeserwolf, 26.08.2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17.07.2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHHH?

    0,05N/mm²*100=0,05N/cm² da 1cm²=100mm², deshalb auch nicht mal 100 sondern mal 10000.
    Dann stimmts bis hierhin:
    "500 N/dm² x 100 = 5000 N/m²"
    da fehlt ne Null 500N *100 sind 50000N = 50kN = 5t
     
  9. #8 bauworsch, 26.08.2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Wir reden über eine

    Differenz von knapp 6 € den m² mal sagen wir 20 m² Schalfzimmer = 120 €.
    Where´s the problem??
     
  10. MB

    MB Gast

    Wirklich ne Null vergessen

    Nämlich hier:
    500 N/dm² x 100 = 5000 N/m²
    500 N/dm² x 100 = 50.000 N/m²
    Dann stimmt es wieder. Wie in der Schule: Rechenweg richtig, Ergebnis falsch :)

    Allerdings geht's auch einfacher: 0,05 x 1000 x 1000 / 1000 (weil 1m = 1000 mm und 1 kN = 1000 N).
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    :mauer :fleen
    Danke für die Nachhilfe. :winken
     
  12. #11 HenniBenni, 03.09.2003
    HenniBenni

    HenniBenni

    Dabei seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schifferstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht gibts nicht -> für Selbstbauer!
    Habe aktuell das Problem der teilweise losen Kabel-Panzerrohre, die seitlich verrutschen, sich übereinander schieben oder einfach hochheben und somit Leerräume erzeugen. Wenn nun meine Ausgleichschüttung diese Hohlräume unbemerkt nicht ausfüllt und ich die PST-Platten drauflege, habe ich doch später (nach Estrichverlegung) eine "Soll(einbruch)stelle" oder?!

    Wie kann ich Rohre hohlraumfrei und druckfest fixieren? Montagekleber? 1K Bauschaum? Oder wie wäre es mit zubetonieren der Aussparungen? Dann ließen sich die umliegenden PS-Platten doch wunderbar zum Abziehen verwenden und die Rohre liegen bomben-druckfest. Spricht etwas dagegen?

    Danke und Grüße,
    Henrik
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Eigentlich nicht notwendig, Der Estrich verteilt ja die Last, Überbrückt also auch ein bischen. Ausserdem ist ja noch eine Platte drüber.
    Rohre mit Monageband vestdübeln, dann verrutscht auch nix.
    Gemeint ist Lochband, gibts verzinkt oder mit Kunstoffüberzug.
     
  14. #13 HenniBenni, 03.09.2003
    HenniBenni

    HenniBenni

    Dabei seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schifferstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht gibts nicht -> für Selbstbauer!
    Festdübeln heißt doch aber eine Menge paarweise Löcher für die Dübel in die Stahlbetondecke bohren...und das kann ziemlich nerven. Habe bereits die unteren Balken für die Holzständer (Trockenausbau OG) festgedübelt und oft genug geflucht, da mal wieder Eisen im Weg war! Eine Schußmaschine, wie sie Elektriker haben, habe ich leider nicht.

    Geht auch Montageschaum?

    Oder vielleicht doch eine dünnen Schicht LM21-Mörtel (z.B. Alphaperl mit Perlite) zwischen die EPS-Platten schmieren und dann Perlite-Füllung?
     
  15. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    07.02.2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    PU-Schaum taugt in erster Linie dazu, sich selbst und die Montage-Umgebung zu versauen (wer hat schon PU-Lösungsmittel dabei?). Für diesen Zweck jedenfalls völlig ungeeignet.

    Am Dübeln wirst du nicht vorbeikommen, wenn du einiges selbst machen willst. Kommst du auf Eisen, bohrst du 5 cm daneben noch einmal. Lochband kann auch schiefliegen.
    Leichter und schneller wirds
    - mit Bohrhammer stat Bohrmaschine
    - mit Torxantrieb statt Kreuzschlitz
    - mit Hammerdübeln
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Lebski

    Lebski Gast

    Laß auf jeden Fall das Wasser aus der Dämmebene raus! D. h. Kein Mörtel!
     
  18. #16 martin h., 16.10.2003
    martin h.

    martin h. Gast

    einzelne schläuche kann man auch nur einseitig andübeln. mit schlagdübeln gehts am schnellsten und machen die profis auch so
     
Thema: Fußbodenaufbau OG Betondecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenaufbau beto platte og

    ,
  2. fußbodenaufbau auf betondecke

    ,
  3. fußbodenaufbau betondecke

    ,
  4. fussbodenaufbau og
Die Seite wird geladen...

Fußbodenaufbau OG Betondecke - Ähnliche Themen

  1. Sanierung/Umbau OG Bj 83: Dampfbremse, Pavatex, Isolierung etc.

    Sanierung/Umbau OG Bj 83: Dampfbremse, Pavatex, Isolierung etc.: Hallo Zusammen, nachdem sich der eine Neubau dem Ende nähert steht der Umbau im alten Haus an, BJ83 frei stehend, Keller gemauert (noch nie ein...
  2. Betondecke verstärken

    Betondecke verstärken: Hallo, würde mich sehr freuen wenn ihr mir einige Tips geben würdet Folgendes ich habe eine Klärgrube vor einige Jahren Betoniert 6x6 Meter die...
  3. Ist meine Betondecke einsturzgefährdet?

    Ist meine Betondecke einsturzgefährdet?: Hallo alle! Ich bin neu hier und weiß auch nicht wirklich ob ich richtig bin, aber ich versuche mein Glück mal :) Folgendes: Meine Eltern haben...
  4. Fußbodenaufbau KG-EG

    Fußbodenaufbau KG-EG: Hallo, ich bin gerade am Altbau sanieren und habe eine Frage, in der ich unschlüssig bin. Die Decke KG (unbeheizt) zu EG ist aus 16cm...
  5. Fußbodenaufbau im Bad (Altbau)

    Fußbodenaufbau im Bad (Altbau): Hallo zusammen, Ich habe in meinem Haus (Baujahr 1890), im Bad den alten Fußboden entfernt. Auf der Kappendecke war eine Schicht von ca 20 cm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden