Fussbodenaufbau

Diskutiere Fussbodenaufbau im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich bin grade beim Umbau/Ausbau meiner Wohnung und hoffe hier ein wenig Rat zu finden. ;-) Ich hab den Estrich heruasgerissen, da...

  1. #1 informatix, 14. März 2006
    informatix

    informatix

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Ich bin grade beim Umbau/Ausbau meiner Wohnung und hoffe hier ein wenig Rat zu finden. ;-)

    Ich hab den Estrich heruasgerissen, da ich in der Wohnung (aus diversen Gründen) Fussbodenheizung verlegen will. Dabei hab ich festgestellt, dass sich unter der Styropor kein Rohbeton sondern ein Gewölbe mit Sandaufschüttung befindet.
    Unter der Wohnung befindet sich ein ungeheizter Keller.

    Habt ihr vielleicht Anregungen wie hier der Fussbodenaufbau aussehen könnte.

    Geplant ists etwa so.

    ~3cm Sandaufschüttzung über Gewölbe für die Leerverrohrung (Welchen Durchmesser sollten die Leerrohre für Strom und Lankabel haben)
    ~5cm Isolierstoff (ev wieder Styropor. Gibts da was besseres, was auch noch dazu erschwinglich ist?
    ~7cm Estrich + FBH --> Gibts hier eine Estrichart die besonders geeignet wäre?
    ~1,5 - 2 cm Bodenbelag
    ======================
    ~17 cm Gesamthöhe

    Freu mich auf eure Antworten

    lg

    Info
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach info,

    als erstes mußt Du mal einen Statiker hinzuziehen. Das ist eine alte Gewölbedecke, ich kann Dir nicht sagen, wie hoch Du die belasten kannst. Auch wenn da schon ein Estrich drauf war, der war wahrscheinlich nicht so dick, wie Du ihn jetzt bei der Fußbodenheizung brauchst. Jeder cm etwa 20kg./m².

    Dann muß der Sand aus deinem Aufbau verschwinden. Ausgleichen tust Du mit einem leichten, gebundenen Materia, z.B.l:

    http://www.thermozell.com/index_old.html
    oder
    http://www.frieser-muenchen.de/produkte/styropor.html

    Darauf kannst Du dann dämmen mit EPS 040 DEO oder mit EPS 035 DEO.
    Wenn Du mehr in bessere Dämmung investieren willst, dann PUR 025.

    Als Estrich würde ich einen CA-F4 (Anhydrit-Estrich) vorziehen.

    Gruß Berni
     
  4. #3 informatix, 15. März 2006
    informatix

    informatix

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wien
    Hi Berni!

    Danke für die sehr rasche Antwort.

    Der Estrich war sehr unterschieldich dick. (zwischen 3 - 7 cm ). Wir haben auch schon einige cm an Erste/Sand abgetragen, dh ich hoffe, dass wir keine statischen Probleme bekommen werden. :-|

    Muss der Sand wirklich raus? Sind nämlich einige Kubikmeter. Zu welchen Problemen kann es kommen, wenn wir den drinnen lassen?

    Wofür stehen die Abkürzugen EPS 040 DEO und PUR 025? Gibts da im Internet eine gute Seite(portal) wo man die ganzen abkürzungen nachschlagen kann?

    danke im voraus und lg

    Info
     
  5. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach info,

    EPS = Expandierter-Polystyrol-Schaum
    040 = Wärmeleitgruppe
    DEO = Innendämmung der Decke oder Bodenplatte (oberseitig) unter Estrich ohne Schallschutzanforderungen.
    PUR 025 = Polyurethan-Dämmung, WLG 025
    Einfach Abkürzungen unter Googel eingeben. :D

    Der Sand muß raus.
    Erstens viel weniger Deckenbelastung. Zweitens ist ungebundener Sand unter Estrichen nicht zugelassen. Sand wandert in trockenem Zustand unter welchselnder Belastung.

    Mit der Statik der Gewölbedecke ist nicht zu spaßen. Wer hier sparen will, handelt mehr als leichtsinnig.
    Ich würde Dir ohne ein OK. von einem Statiker da keinen Estrich aufziehn.

    Gruß Berni
     
  6. #5 numerobis1, 15. März 2006
    numerobis1

    numerobis1

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Winnenden
    Benutzertitelzusatz:
    Märzweckarchitekt
    ich würde auch ohne Hinzuziehen eines Statikers den Sand nicht entfernen!

    Gewölbe -> Auflast -> Risiko des Versagens bei Entlastung

    hab ich zumindest mal so gelernt :wow
     
  7. #6 Harald W., 15. März 2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Bestätigung..

    ..kenne ich auch noch so vom Studium.
     
  8. #7 informatix, 15. März 2006
    informatix

    informatix

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wien
    :-) Danke für eure Antworten.

    Bin verwirrt. *g*
    Im Moment ist es so geplant:
    Sand bleibt um die Leerräume zwischen den höchsten Gewölbepunkte auszugleichen + ein paar cm drüber (~3) um die Leerverrohrungen unterzubringen. Ein paar cm Sand wurden auf alle Fälle schon abgetragen, da wir mit dem gesamten Bodenniveau runterkommen wollten.

    lg

    Leo

    PS: So siehts etwa aus.

    [​IMG]
     
  9. #8 Harald W., 15. März 2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Gewölbekeller..

    ..erkenne ich da nicht. Ist das wirklich ein Gewölbekeller?
     
  10. #9 informatix, 15. März 2006
    informatix

    informatix

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wien
    ;-) der Untergrund ist zumindest gewölt und nicht eben.

    zwischen 2 höchsten Punkten sind jeweils 2 m Abstand.

    lg


    Leo
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Das ist laut Skizze..

    ..kein Klassischer Gewölbekeller, eher vielleicht eine Ziegeldecke mit Trägereinlagen.
    Laß das vor Ort doch einfach mal von einem Zivilingenieur für einen Stundensatz betrachten, wie die Decke statisch trägt bzw. aufgebaut ist, dann könntest du ja weiter den Sand ausbauen, wenn der Dir das bestätigt.
     
  13. #11 informatix, 17. März 2006
    informatix

    informatix

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wien
    Dankeschön

    Hi!

    Danke nochmals an alle dir mir geantwortet haben. Werd mir wohl vor Ort proffessionelle Hilfe holen.

    lg

    INfo
     
Thema:

Fussbodenaufbau

Die Seite wird geladen...

Fussbodenaufbau - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  2. Fußbodenaufbau unter Parkett

    Fußbodenaufbau unter Parkett: Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau des Fußbodens (von unten): 0. Estrich 1. Folie (bereits erfolgt) 2. Ausgleichsmatte 5mm (bereits...
  3. Fußbodenaufbau für Heizestrich auf 13 cm

    Fußbodenaufbau für Heizestrich auf 13 cm: Hallo Bauexperten, nachdem ich beim Googeln schon oft auf dieser Seite gelandet bin, habe ich mich nun selbst im Forum angemeldet, um mein...
  4. Fußbodenaufbau Dämmund Trittschall etc.

    Fußbodenaufbau Dämmund Trittschall etc.: Hallo zusammen, bevor ich anfange das Material zu bestellen, wollte ich mir jetzt noch einmal schnell den fachkundigen Rat der Profis bezüglich...
  5. Fußbodenaufbau Bad in Altbau (XPS Bauplatten oder zementgebundener Trockenestrich)

    Fußbodenaufbau Bad in Altbau (XPS Bauplatten oder zementgebundener Trockenestrich): Hallo, bin neu hier und hoffe, ihr könnt mir (auf die Sprünge) helfen. In unserem alten Haus (1847) müssen wir das Bad im 1. Stock...