Fußbodenerwärmung unter div. Schichten - nun ist's nur lauwarm

Diskutiere Fußbodenerwärmung unter div. Schichten - nun ist's nur lauwarm im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Ich müsste das Forum mal wieder für eine Frage in Anspruch nehmen. Im Badezimmer haben wir eine Fußbodenerwärmung verlegen lassen. Auf dem Foto...

  1. #1 Hamburgerin, 18. März 2014
    Hamburgerin

    Hamburgerin

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hamburg
    Ich müsste das Forum mal wieder für eine Frage in Anspruch nehmen.

    Im Badezimmer haben wir eine Fußbodenerwärmung verlegen lassen. Auf dem Foto sieht man das System; leider habe ich im ganzen Haus gerade die Unterlagen gesucht, um euch den Hersteller zu nennen, finde diese aber nicht (irgendwas mit H.S.N oder so).


    Nun nach 3 Tagen wohnen fällt mir auf, dass der Boden nicht wirklich warm wird. Natürlich sind die Fliesen nicht so kalt, wie bspw. im Erdgeschoss, aber von Wärme spüre ich nix. Vielleicht man gerade "zimmerwarm". Das ist natürlich schade und ich frage mich, ob das ganze ein Installationsproblem ist oder ob ich einfach von etwas falschem ausgegangen bin.


    Der Installateur sagte uns, dass es keine Fußbodenheizung ist. Einen Heizkörper benötigen wir dennoch. Aber es ist eine Erwärmung. Nur wie warm muss so eine Fußbodenerwärmung werden? Muss ich mich mit "lau" zufrieden geben, obwohl ich den Regler auf 5 (höchste Stufe) stehen habe?


    Mir schwant da nämlich böses, bevor ich aber den Installateur (ein alter Grundschulkamerad) darauf anspreche, möchte ich gern von euch eine Einschätzung zu der Verlegung haben, denn:


    Diese Rohrmatte ist auf den blanken Boden gelegt worden. Darüber wurde PCI Ausgleichsmasse gekippt. Darauf dann Estrich, ein Gitter und wieder Estrich. Dann kommen die Fliesen.

    Unser Bodenleger war für den Estrich und Co verantwortlich. Als er sah, dass die Matte bereits auf dem nackten Boden fixiert ist, fragte er mich, warum das so geschehen ist. Er hätte erst den Estrich verlegen wollen, so dass diese ganzen kleinen Rohre nicht unter diverse Schichten "verloren" gehen. Er behauptet, es würde nie warm werden, bzw. ewig dauern.

    Mit dem Hinweis sprach ich mit dem Installateur. Nein, das wäre schon in Ordnung. Der Boden wird warm, dauert so ca. 20 Minuten.


    Mehrfach habe ich den Installateur danach gefragt. Es wäre so ok - der Estrichboden soll oben drauf.


    Tja, nun wird es wirklich nicht sonderlich warm.



    Liegt es an der Fußbodenerwärmung (dass ich einfach nicht mehr verlangen kann) oder hatte der Bodenleger doch recht?

    Was tun?


    Bad 2014-01-30 (1).jpg Bad 2014-01-31 (1).jpg Bad 2014-01-31 (2).jpg Bad 2014-01-31 (5).jpg Bad 2014-01-31 (6).jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wo ist die Wärmedämmung nach unten?
     
  4. feelfree

    feelfree Gast

    Ist doch toll - da hat man im EG gleich eine kostenlose Deckenheizung :yikes
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Namen sind wie Schall und Rauch. Für diesen thread unwichtig.


    Das frage ich mich auch gerade.

    Wie sieht der Bodenaufbau nun im Detail aus?

    Ich denke die Frage nach dem "wer hat das geplant" erübrigt sich.
     
  6. #5 Hamburgerin, 18. März 2014
    Hamburgerin

    Hamburgerin

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hamburg
    3 Beiträge, keine einzige Antwort...


    Was habe ich nun wieder falsch gemacht, dass niemand etwas zur eigentlichen Frage sagt?


    Nachfragen beantworte ich nun aber natürlich gern, in der Hoffnung dann doch noch eine Antwort auf die Frage zu bekommen.

    Was meinst du damit genau?

    Sind meine Angaben nicht aussagekräftig?




    Geplant hat das ganze ein Fachbetrieb für Sanitär- und Haustechnik. Ganz offiziell mit Rechnung und Garantie. Ich gehe davon aus, dass Fachkräfte wissen was sie planen können...



    Wir haben natürlich auch schon die Decke unter dem Bad begutachtet. Klar, etwas warm ist sie, aber auch nicht annähernd so, wie ich es mir nach oben fürs Badezimmer vorgestellt habe. Wärmedämmung nach unten? Macht Sinn... ICH habe daran aber nicht gedacht. Warum auch - wenn ich wüsste was zutun ist, kann ich es ja auch gleich selber machen.


    Also Wärmedämmung nach unten fehlt schon mal. Was eine Freude!
     
  7. feelfree

    feelfree Gast

    Sicher?
    Da hast Du nun also doch eine Antwort!
     
  8. #7 Hamburgerin, 18. März 2014
    Hamburgerin

    Hamburgerin

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hamburg
    Eine Information... aber keine Antwort, denn:


    Ich freue mich auch über Informationen die mit dem ganzen zusammen hängt, aber nach meiner X-ten Frage hier im Forum bekomme ich den Verdacht, dass man als Laie kaum Fragen stellen sollte, weil doch alles soooo sonnenklar ist. Und jeder (!) weiß auch, dass man sich auf Fachfirmen nicht verlassen darf, und unglücklich gestellte Fragen legitimieren zu blöden Antworten... deine Antwort beispielsweise.


    Sind hier nur Fachleute erwünscht? Kein Problem, dann versuche ich meine Infos woanders her zu bekommen. Aber wenn ihr euch schon die Mühe macht und die Zeit nehmt, auf meine Frage zu antworten, dann wäre eine hilfreiche antwort sicherlich effizienter...


    Oder kann man anhand meiner Angaben keien Info geben, WAS nun wirklich falsch gelaufen ist oder ob nix falsch gelaufen ist, weil eine Fußbodenerwärmung nun mal nur zimmerwarm erwärmt??
     
  9. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wird denn der Heizkörper merklich warm?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du hast nichts falsch gemacht. Um die Ursache festzustellen, braucht man halt mehr Details, wie beispielsweise die von Thomas angesprochene Dämmung, bzw. das was ich mit Bodenaufbau gemeint hatte.

    Wir können auch spekulieren. Ist es richtig, dass es sich einfach um eine Betondecke handelt, darunter ein beheizter Raum, darauf nun die Rohre und direkt die Ausgleichsmasse, darauf dann Estrich und irgendwelche Fliesen? Jetzt wäre noch interessant zu wissen, welche Schicht wie dick ist. Dann könnte man das Verhalten der Fußbodenerwärmung genauer verifizieren.

    Wenn dem so ist wie von mir beschrieben, dann kann man bisher nur sagen, dass sich die Wärme ja gleichmäßig nach oben und unten verteilen wird. Genau das möchte man aber bei einer beheizten Bodenkonstruktion nicht, sondern die Wärme soll natürlich vorzugsweise nach "oben". Wie sich das nun aufteilt, das steht in den Sternen (da keine Angaben zu den Schichtdicken). Man kann auch nicht sagen, welche Leistung die Konstruktion liefert, da keine Infos zu den Heizwassertemperaturen vorliegen.

    Du erwartest einen warmen Fußboden, aber was ist "warm"? So ein Boden hat in einem Badezimmer eine Oberflächentemperatur von vielleicht 25°C bis 30°C. Man legt diese kaum für höhere Temperaturen aus. In Badezimmern kann man bis 33°C gehen, aber das verträgt sich nicht unbedingt mit den Heizwassertemperaturen die man für andere Bereiche benötigt. Wäre das nun in Deinen Augen warm oder kalt?

    So, und jetzt stellt sich die Frage nach dem "geplant". Wenn nur eine geringe Aufbauhöhe möglich war, dann hätte man darüber nachdenken sollen, ob man nicht ein anderes System wählt. Beispielsweise mit einer, wenn auch dünnen, Dämmlage, darauf FBH Rohre und Vergussmasse. Oder man hätte die Rohre in den Estrich eingebettet, oder was auch immer.

    Gruß
    Ralf
     
  11. feelfree

    feelfree Gast

    ....
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    angenommen, das System läuft mit Wasser. Dann dürfte sich das Heizwasser im Moment mit einer recht geringen Tempeatur durchs Haus bewegen (zumindest, wenn die Haizungsanlage vernünftig eingestellt ist). Im Heizwasser ist demensprechend wenig Enerige. Diese wenige Energie heizt nun aufgrund der scheinbar fehlenden Dämmung das gesamt Bauteil auf, was a) Zeit benötigt und b) dafür sorgt, dass von der wenigen Energie, die seises Röhrchen überhaupt nur abgeben kann nur ein Teil an den Fliesen ankommt. Wenn also nun die Fliesen schon merklich wärmer als die Fliesen in den anderen Räumen sind, dann haben sie eine höhere Temperatur als die Raumtemperatur und damit ist der Boden "erwärmt".

    Ohne eine Dämmung unter dem Fussbodenaufbau ist das ganze natürlich murks, da nur Teile der in das System eingetragenen Wärme dafür genutzt werden können, wofür die gedacht sind. Diese Röhrchen hätten in der Schichtenfolge vermutlich auch ein paar cm weiter an die Fliesen rangekonnt. Die Dämmung ist ggf. aus anderen vllt. wirklich guten Gründen weggefallen. Das Ganze ist natürlich nur mit demjenigen in einem ruhigen Gespräch zu klären, der diese Konstruktion geplant hat.

    Annahme: Fussbodenaufbau zu gering für Dämmung oder es ein Estrichverbund notwendig (wofür ggf. die Matte sprechen könnte). Die Heizwassertemperatur beträgt im Winter weit mehr als bspw. 40°C. Die Decke unter dem Raum wir abgehängt und kann demnach gedämmt werden. DANN kann ein solcher Aufbau durchaus sinnvoll sein. Das ist aber Glaskugel.


    Deswegen noch ein paar Fragen:

    Wie Hoch ist die Heizwassertemperatur im System bei -10°C?
    Hat die verlegte FB-Temperierung eine Rücklauftemperaturbegrenzung?
    Ist oder wird die Decke unter dem Raum abgehängt und kann noch gedämmt werden?
    Wieso ist der Estrich im Verbund auf die Decke gekommen?
     
  13. #12 Thomas Traut, 18. März 2014
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Noch eine Frage: Läuft die Heizung durch oder wird sie nur kurz vor der beabsichtigten Nutzung eingeschaltet, in der Hoffnung, dass der Fußboden nach 20 min. warm ist?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Noch eine Frage: Gibt es eine Nachtabsenkung oder Nachtabschaltung?
     
  16. #14 Hamburgerin, 18. März 2014
    Hamburgerin

    Hamburgerin

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hamburg
    Ich sage schon einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Nun bin ich leider zeitlich sehr knapp dran, aber ich lese und antworte nachher gern ausführlich :28:
     
Thema: Fußbodenerwärmung unter div. Schichten - nun ist's nur lauwarm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fussbodenerwärmung unter duschwanne

Die Seite wird geladen...

Fußbodenerwärmung unter div. Schichten - nun ist's nur lauwarm - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?

    Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?: Hallo, welche Schichten machen denn beim Dachaufbau Sinn? Welches würdet ihr nach der 80:20-Pareto-Regel (in Bezug auf Wärme) vorerst bevorzugen?...
  3. Welche kapillarbrechende Schicht unterhalb der Bodenplatte?

    Welche kapillarbrechende Schicht unterhalb der Bodenplatte?: Hallo! Welches Material ist als kapillarbrechende Schicht unterhalb der Bodenplatte geeignet? Die Bodenplatte wird übrigens auf eine "ringförmige"...
  4. Gartenstützwand 1,80 m Hoch) in mehreren Schichten/Abschnitten betonieren

    Gartenstützwand 1,80 m Hoch) in mehreren Schichten/Abschnitten betonieren: Ich möchte eine einseitig geschalte und bereits vollflächig armierte Gartenstützwand 1,80 m Hoch) in mehreren Schichten/Abschnitten betonieren,...
  5. Kies 0/16 als Schicht unter Leistensteine

    Kies 0/16 als Schicht unter Leistensteine: Halllo, ich möchte in meinem Garten ein Areal ( 8m x 8m ) mit Leistensteinen vom Rasen abgrenzen. Dies soll anschließend mit Frostschutzkies...