Fußbodenheizung - in Küche ein paar Heizleitungen vergessen

Diskutiere Fußbodenheizung - in Küche ein paar Heizleitungen vergessen im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Bauexperten, in meiner Küche sollte die FBH so verlegt werden, dass sich unter den Küchenschränken keine Heizleitungen befinden. Leider...

  1. #1 Lolly85586, 1. Oktober 2012
    Lolly85586

    Lolly85586

    Dabei seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Polling
    Hallo Bauexperten,

    in meiner Küche sollte die FBH so verlegt werden, dass sich unter den Küchenschränken keine Heizleitungen befinden. Leider haben die Heizungsbauer den Plan nicht ganz richtig gelesen und an einer Stelle in der Küche die Leitungen ausgespart, obwohl dort keine Küchenschränke stehen (ca. 1,4 m auf 0,6 m). Festgestellt habe ich das erst jetzt. Blöderweise ist seit 3 Wochen der Estrich drauf. Den Bauträger habe ich heute informiert.

    Um mich auf ein weiteres Gespräch vorzubereiten würde ich gerne wissen, ob ich verlangen kann, dass das ausgebessert wird (ob also ein Mangel vorliegt). Theoretisch könnte mir ja der Heizungsplaner vorrechnen, dass die notwendige Heizleistung dennoch erbracht wird. Darum geht es mir auch gar nicht so direkt. Ich finde es nur blöd, wenn innerhalb der Küche ein Teil des (Fliesen)Bodens kalt bleibt.

    Anbei habe ich den Küchengrundriss und das Foto mit der FBH. An der schwarz schraffierten Stelle hätte auch FBH verlegt werden müssen.

    Vielen Dank im voraus. Küche.jpg Grundriß.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    1) ich halte derartige Aussparungen generell für nicht sinnvoll oder gar nötig

    2) in Deinem Fall könnte es gut sein, daß die Leistung trotzdem reicht

    3) kalt (im Sinne von spürbar) bleibt da deswegen aber nichts

    4) daher dürfte es vermutlich auf "kein Mangel, wegen nachgewiesener Funktionalität" hinauslaufen
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Selber Schuld. Was soll denn die ganze zentimetergenaue Aussparerei bewirken?

    In 10 Jahren kaufen Sie sich ne andere Küche und reißen den Estrich und die FBH raus und legen alles neu?

    Hätten Sie gleichmäßig durchlegen lassen, würde sich unter den Schränken eine Temperatur von 22 oder 23 Grad einstellen und dann kein weiterer Energieeintrag mehr erfolgen. Den Schränken schadets nicht und die Heizung würde ihren Selbstregeleffekt ausspielen.

    Jetzt ist Ihnen nicht mehr zu helfen.
    Viel Spaß, Ihr Ansinnen dem BT zu vertickern. Wieso lässt der Sie eigentlich in der Heizung rumpfuschen? Ist doch sein Haus.
     
  5. #4 Lolly85586, 1. Oktober 2012
    Lolly85586

    Lolly85586

    Dabei seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Polling

    Danke für die rasche Antwort:
    zu 1.) Vielleicht nur eine "Sparmaßnahme" des Bauträgers/Heizungsbauers? Gibt es dazu konkrete Vor-/Nachteile?
    zu 2.) Meine Vermutung. Soll ich mir das schriftlich bestätigen oder vorrechnen lassen?
    zu 3.) Ist da auf den Fliesen kein merklicher Unterschied zwischen der Seite mit und ohne FBH, wenn man z.B. im Winter barfuß sich draufstellt?
    zu 4.) Aber ärgerlich, wenn ich wegen eines Fehlers anderer auf etwas verzichten muss, wofür ich eigentlich bezahle
     
  6. #5 Lolly85586, 1. Oktober 2012
    Lolly85586

    Lolly85586

    Dabei seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Polling
    Wie Sie schon richtig feststellen: Der Bauträger entscheidet selbst, wie er die Heizung verlegt. Ich habe da nichts mitzureden. Und er hat sich entschieden, die Küchenteile auszusparen und dabei einen Fehler gemacht ...
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das mit dem Fehler ist erstmal nur eine Behauptung von Dir.

    Kaufst Du denn das Haus MIT Kücheneinrichung?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso Fehler? Es fehlen vielleicht 1m FBH Rohr, vielleicht auch 2m. Das bischen Heizleistung geht im Rauschen unter. Barfuß wirst Du da gar nichts feststellen, denn bei einer guten FBH liegt die Oberflächentemperatur nur geringfügig über der Raumtemperatur. Für die Füße ist das gefühlt "kalt". Anhand einer Messung der Oberflächentemperatur könnte man in Richtung Wand wohl eine geringfügig niedrigere OT feststellen. Auf die Raumtemperatur wird sich das nicht auswirken, wir reden hier von Nachkommastellen.

    Über die Verlegung selbst könnte man noch diskutieren. Ich hätte wohl die ganze Fläche belegt, außen an der Wand entlang den Rücklauf. Weiterhin hätte ich ein engeres Verlegeraster gewählt. Aber wer weiß was bei Dir geplant war.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Lolly85586, 2. Oktober 2012
    Lolly85586

    Lolly85586

    Dabei seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Polling
    Ich kaufe das Haus nicht mit Küche, musste dem Bauträger aber den Küchenplan zwecks der FBH geben. Die Heizungsfirma hat mir schon zuvor gesagt, dass die FBH überall verlegt wird, nur eben nicht dort, wo die Küchenschränke stehen.

    @Ralf
    Wenn sich das tatsächlich nicht auswirkt und mir der Bauträger bestätigt, dass die berechnete Heizleistung ausreicht, kann/muss ich damit leben. Vielen Dank. Wie die Leitungen verlegt werden kann ich leider nicht beeinflussen. Da muss ich der vom Bauträger gewählten Firma voll vertrauen. Das Raster scheint den Anforderungen (20° Raumtemperatur bei -16° Außentemperatur) zu entsprechen. Darüber hatte ich schon mit dem Planer gesprochen. Auch hier muss ich das einfach zur Kenntnis nehmen und hoffen, dass ich im Winter nicht friere :)
     
  10. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ist so eine Aussparung nicht aber unter Kühl und Gefrierfach sinnvoll?
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Verlegeabstand wird durch die benötigte Heizleistung und die gewählte Heizwassertemperatur festgelegt. Die benötigte Heizleistung ergibt sich aus der Heizlastermittlung.

    Bei einer Küche ist das immer so eine Sache, denn wird sie auch als Küche genutzt, dann entsteht dort so viel Wärme, dass man nicht heizen muss. Ist die Küche zudem noch offen, dann kann man diese "heiztechnisch" sowieso nicht separat berechnen, auch wenn die Theorie das hergeben würde. Die Praxis sorgt für einen Wärmeausgleich mit den anderen Räumen.

    Aber als Planer darf man die Heizlast natürlich nicht unterschlagen, auch wenn sie in der Praxis so wohl kaum zutreffen wird.

    Also ich würde mir wegen dem fehlenden Meter Rohr keine Sorgen machen, die paar Watt Heizleistung gehen wirklich im Rauschen unter.

    Gruß
    Ralf
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Theoretisch JA, praktisch NEIN.

    Kühl und Gefriergeräte sind ja gedämmt, und ob die Bodentemperatur nun 20°C oder 25°C beträgt, das macht bezogen auf die geringe wirksame Fläche so gut wie nichts aus. Vermutlich ist es möglich einen messtechnischen Nachweis zu führen, dass sich ohne FBH an dieser Stelle eine Einsparung ergibt, vielleicht im Rahmen von ein paar Cent pro Jahr.

    Bitte daran denken, es ist ja nicht so, dass der ungeheizte FBH Bereich "kalt" ist. Der Estrich sorgt ja bereits für eine Wärmeverteilung. So ein Kühlgerät hat eine Bautiefe von grob 60cm. Da wird man zwischen dem Bereich vor dem Kühlgerät und unter dem Kühlgerät keine große Temperaturänderung feststellen. Wenn man es so genau rechnen möchte, dann müsste man auch die Wärme berücksichtigen die das Kühlgerät abgibt.

    Es wäre was anderes wenn die FBH mit sehr hohen Temperaturen gefahren würde, so dass unter dem Kühlgerät 40°C oder was weiß ich entstehen könnten. Das ist aber praktisch nicht möglich.

    Oben hatte ich schon kurz erwähnt, wie ICH die FBH in einer Küche gestalten würde. Das kann natürlich jeder so machen wie er möchte, Hauptsache die berechneten Werte werden eingehalten.

    Meine "Strategie" wäre, außen an der Wand der Rücklauf, unter den Schränken ein VA von sagen wir mal 20cm, der Rest dann 10cm VA. Das aber nur mal als grobe Richtung. Für die Planung der FBH würde ich sowieso mit 35/30/20 rechnen. Das ergibt die meiste Zeit des Jahres Vorlauftemperaturen von 30°C oder darunter. Ob man das durchziehen kann, hängt aber auch von anderen Räumen, Heizlasten, Oberbelägen usw. ab. Man muss dabei halt das komplette System betrachten.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Kühlgeräte brauchen eine Luftströmung um den Verdampfer an der Rückseite herum um die Wärme abgeben zu können. Deshalb gibt es am Boden und oben Lüftungsschlitze, so dass man davon ausgehen kann, dass die Lufttemperatur um den kalten Bereich wohl eher von der Raumlufttemperatur als von der Bodentemperatur unter dem Gerät bestimmt wird.
    Zu Sicherheit empfehle ich aber das Einlegen einer dicken Styroporplatte auf den Boden unterhalb des Gerätes, um Einflüsse der FBH sicher zu unterdrücken :biggthumpup:
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 2. Oktober 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zur Sicherheit empfehle ich, dass sich Physiker solcher Ratschläge enthalten!

    Werden die "Einflüsse" der FBH sicher unterdrückt, entstehen Spannungen aus unterschiedlicher thermischer Ausdehnung, die wiederum Schäden anrichten können!
     
  15. Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ Lolly85586 - wurde dein estrich flächig in der küche durchgelegt oder wurde der estrich zwischen den beheizten und unbeheizten zonen getrennt mit einer fuge?
     
  16. Lolly85586

    Lolly85586

    Dabei seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Polling
    Keine Fugen innerhalb der Küche. Es gibt nur eine Fugen zwischen Küche und Wohnzimmer.
     
  17. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Wir reden hier von einer Fläche unter 1m² und einem offensichtlich nicht ganz ernst gemeinten Kommentar. Selbst wenn jemand das umsetzen würde und der Estrich und die Bodenbeläge das nicht aushalten, dann dürfte man auch wegen Wärmestaus und daraus resultierenden Spannungen weder Möbel stellen noch einen Teppich auf den Boden legen. Na gut, wenn das der Architekt so geplant hat ...
     
  18. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Das dürfte die Hauptsorge sein?
    Die Antwort: ... JEIN.
    Gerade, wenn im tiefen Winter die Heizung die Vorlauftemperatur etwas hochregelt merkt man den Unterschied beim Fliesenfussboden, wenn man barfuss von einem beheizten in einen unbeheizten Raum kommt. Im Bereich des Heizkreisverteilers, wo alle Heizschleifen dicht beisammen liegen merkt man zudem einen sehr warmen Bereich. Aber im Estrich verteilt sich die Wärme ja auch, zumal bei einem nur ca 1m^2 grossen Bereich. Das dürfte in der Praxis kaum auffallen.

    Die FBH erzeugt generell keine so warmen Fliesen wie eine Fussbodenerwärmung über die Rücklaufschleife einer konventionellen Heizkörperanlage.
     
  19. Lolly85586

    Lolly85586

    Dabei seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Polling
    Zwischeninfo: Der Bauträger hat sich gemeldet. Er hat die Sache an den Planer weitergegeben. Der berechnet jetzt, ob die Heizleistung noch den Vorgaben entspricht. Also abwarten. Zwischenzeitlich bin ich ja schon beruhigter, Dank Eurer vielen Antworten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Achim Kaiser, 2. Oktober 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hach ja ....

    1 m² FBH Verlegeabstand 10 cm hat bei Vorlauftemperatur 35 Grad und max. Durchsatz doch eine Heizleistung von max. 45 Watt/m² ... bei nem Kühlschrank 0,6 x 0,6 m reden wir von 0,36m² .... bezogen auf die Fläche macht das gewaltige 16 Watt .... die da *rechnerisch* ausfallen. Praktisch ists durch die Wärmeleitung des Estrichs wohl etwas weniger ....

    Wegen dieser ach doch so gewaltigen Heizleistung macht man nen Aufstand .....

    Denke mal es gibt wichtigeres im Leben .... und das Ansinnen die FBH unter Geräten auszusparen ist das ganze Gedöns nicht wert.

    .... und der Wirkungsgrad des Kühlschranks wird wohl keine gewaltigen Kellergänge machen wegen den doch so gewaltigen Wärmemengen von 16 Watt unter der Aufstellfläche.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  22. Pat83

    Pat83

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Nürnberg
    Da hier gerade das Thema schon ist eine kurze Frage dazu, bei uns in der Küche soll eine kleine Speisekammer rein ca 1,8m² mit Trockenbauwänden,
    sollten wir dann wie von unserem Heizungsbauer vorgeschalgen keine FBH in der Speisekammer verlegen oder macht es praktisch keinen unterschied, da sich über den Estrich und die Trockenbauwand sowieso die gleiche Temperatur wie in der Küche einstellt?

    Dann wäre es ja sinnvoll eine zu verlegen, falls man die Speisekammer evtl. in einer Zukünftigen Küche nicht mehr haben will.
     
Thema:

Fußbodenheizung - in Küche ein paar Heizleitungen vergessen

Die Seite wird geladen...

Fußbodenheizung - in Küche ein paar Heizleitungen vergessen - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  5. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...