Fußbodenheizung oder elektr. Bodenerwärmung

Diskutiere Fußbodenheizung oder elektr. Bodenerwärmung im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir möchten gerne in unser neues Bad Fußbodenheizung haben. Das Bad ist 8 qm groß, davon fallen 3 qm auf Badewanne und Dusche. Nun haben...

  1. Vera1969

    Vera1969 Gast

    Hallo,
    wir möchten gerne in unser neues Bad Fußbodenheizung haben. Das Bad ist 8 qm groß, davon fallen 3 qm auf Badewanne und Dusche. Nun haben wir die Wahl zwischen einer Fußbodenheizung (die an die normale Ölheizung angeschlossen ist und wir ins Bad auch ein Thermostat bekämen) oder aber eine elektrische Bodenerwärmung. Lt. Sanitärmensch müsste die Fußbodenheizung auch unter Wanne und Dusche, die elektrische Erwärmung aber nicht. Was ist sinnvoller, wenn man mal davon ausgeht, dass wir die Fußbodenheizung/erwärmung als einzige Wärmequelle nutzen möchten. Wie ist das mit den Energiekosten; etc.? Vielen Dank und schöne Grüße ! Vera
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. simones

    simones Gast

    1.) Heizen mit Strom ist das Dümmste was es gibt. Strom ist viel zu wertvoll, als daß es in Wärme umgewandelt wird. Auch die Wärmepumpenfraktion wärmt Ihr Haus mit Strom :frust

    2.) Eine Fußbodenheizung aus Kabel und dann da Strom durchschicken ist meiner Meinung nach auch gesundheitlich bedenklich. Es entstehen niederfrequente Wechselmagnetfelder. Zwar wäre die Fläche bei Euch nicht groß ... aber lasst es bitte mit Strom sein.


    Warum muss die "normale" Lösung denn unter die Badewanne und Dusche gelegt werden???????
     
  4. Vera1969

    Vera1969 Gast

    DANKE, das wollten wir hören :)
    Und die Frage warum unter der Badewanne und Dusche Fußbodenheizung kann ich nicht erläutern und wollen wir so auch nicht ! Wir werden das jetzt dem heizungsmensch "beibringen" ;) DANKE !
     
  5. Gast_Max

    Gast_Max Gast

    Hallo

    Es gibt folgende Möglichkeiten:
    WW-Heizung
    Echte Fußbodenheizung mit Regelventil.
    Durch den Boden gezogener Rücklauf eines anderen Heizkörpers - Sparversion

    Unterschied: eine Fußbodenheizung wird mit 30 -40 °C beheizt, normale Heizkörper mit Vorlauf 70° Rücklauf 50°.

    Heizung mit elektrischen Schlangen

    Aufbauhöhe: elektrisch 5 mm bis 10 mm mehr - gut beim nachträglichen Einbau
    Steuerung unabhängig von der Heizung möglich

    FB-Heizung: Rohre ca 16 mm + extra Isolation darunter + 35 mm Estrichüberdeckung (an der dünnsten Stelle)
    Brauchst also mindestens 12 cm Aufbauhöhe.
    Nachteil: funktioniert nur in der Heizperiode, da im Sommer wohl kaum extra wegen dem Bad die Zentralheizung angeschmissen wird.

    @ Simones: Versuche doch bitte mal konstruktiv zu antworten. Wenn Du Anfeindungen (zB im Threat über die BG) und Halbwahrheiten ohne Belege dafür (Magnetfelder) kommt das nicht so gut.
    Das Bild von Deinem süßen Kleinem reißt es dann auch nicht mehr heraus.

    Gruß
    Max
     
  6. simones

    simones Gast

    http://www.gesundbauen.at/BER1-ELE.htm

    http://www.hilfe-elektrosmog.de/html/elektrosmog.html



    und besonder das http://www.et.htwk-leipzig.de/fb/fg_eet/diplom/emvu/nef/html/energ.htm


    Es gibt keine Halbwahrheiten. Es gibt in vielen Fällen Meinungen. Bei der Mathematik ist es kein Problem, da gibts immer eine Möglichkeit, beim Bauen kommt man schnell in Bereiche die mit Erfahrung zu tun hat. Und weiterhin mit Meinungen.

    Wer immer nur auf den Fachmann vertraut, liegt manchmal auch nicht richtig.
    Ist zwr an den Haaren herbeigezogen, aber das Medikament Kontagan wurde auch von Fachleuten verschrieben.

    Also immer Augen auf beim Eierkauf!
     
  7. simones

    simones Gast

    Das süße Kleine ist übrigens ein Weibchen :p
     
  8. Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hmm,

    mal meinen Senf zu der Sache:

    Sie schreiben, dass die FBH die einzige Heizmöglichkeit sein soll/wird. Dann würde ich auch zur konventionellen FBH tendieren, da es sonst auf Dauer sehr teuer wird mit Strom als "Brennstoff".
    Allerdings sollten sie ihren Heizungsmonteur fragen, wie er die FBH in die bestehende Heizung zu integrieren versucht.
    Haben sie bereits eine FBH ist dies wahrscheinlich recht günstig zu bewerkstelligen, also eher 0,0 Problem.
    Haben sie "nur normale" Niedertemperaturheizkörper, die mit Vorlauftemperaturen ~55°C betrieben werden, könnte man z.B. Metallverbundrohre im Kunstoffwellrohr nehmen. Auch dies ist noch eine recht kostengünstige Variante.
    Sollten sie aber noch eine Heizung besitzen, die mit VL-Temperaturen >70°C funktioniert und nicht gleich mit erneuert werden soll wirds teuer. Dann ist zu überlegen ob sie die günstigere Stromheizung nehmen und das ersparte die nächsten Jahre/Jahrzehnte aus der Steckdose verschwenden oder ob sie es gleich zukunftssicher machen.Das ist ihre Entscheidung, die sie zusammen mit ihrem Heizungsmonteur besprechen sollten.
    Wäre ja dumm jetzt die Stromvariante zu nehmen, wenn in 3 Jahren sowieso eine neue Heizung mit neuen Heizkörpern kommen würde.....

    Das argument mit der möglicherweise gesundheitsschädlichen Strahlung würde meineserachtens nur von belang sein, wenn sie entweder wissen, das sie darauf empfindsam reagieren oder wenn sie vorsorglich sowieso auf soviel Strahlung wie möglich verzichten: W-LAN, schnurlose Telefone, Radiowecker am Bett, Stromkabel in der Nähe des Bettes, Fernseher im Schlafzimmer, Handy immer am "Mann" usw. usf.
     
  9. simones

    simones Gast

    Bei dem Strahlungstammtamm soll man unbedingt die niederfrequenten nicht mit den hochfreqenten verwechseln.

    Mit der FBH hätte ich eine Frage an den Experten :

    Mal angenommen man hätte eine VL Temp. von 70 oder 80 Grad. Dann isses ja Essig mit Bodenheizung.

    Was ist aber, wenn ich einen Abzweig schaffe, das Rohr allerdings erstmal im Raum offen herumlaufen lasse, um so die Temp. runter zu bekommen, dann verschwindet das Rohr normal im Fußboden. Ist das möglich???
     
  10. Tom Köhl

    Tom Köhl Gast

    Dafür gibt's doch Mischer

    Ich sehe das so: für den Raum einen Heizkreislauf mit Vorlaufmischer abzweigen, um die Temperatur auf die nötige Zahl abzusenken. Ein Rohr, das um den Raum läuft klingt komisch... neenee, wieviel mal soll das denn um den Raum rumgezogen werden, bis sich die Vorlauftemperatur entsprechend abgesenkt hat? Mischer hin und fäerdeg.
    Herzliche Grüße,
    Tom Köhl
     
  11. Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Bin zwar kein FBH Experte, aber ich glaube kaum, dass das richtig funktioniert.

    Warum ? Darum:

    Die VL-Temp. ist ja nicht konstant, sondern variiert je nachdem wie warm oder kalt es draußen ist und wie gemütlich es die Hausbewohner haben wollen. Also müßte auch die Abkühlfläche der FBH ihre Größe, bzw. die Energieabstrahlung variieren können. Klar, dies könnte man durch mehrere Zonen die man auf und zudrehen kann erreichen, aber entweder wird das sehr teuer oder mit viel manuellem Aufwand verbunden sein. Viel Spaß bei der Programmierung der Regelsoftware :)
    Darüberhinaus, wo sollte man diese Abstrahlfläche installieren ? Dies wäre ja ein Berich, den man nicht willkürlich tem,perieren könnte !!! Und die Abstrahlfläche außerhalb des Gebäudes wäre Energieverschwendung.

    Also ich glaube, das ganze wäre viel zu teuer. Da würde ein Mischerkreis mit 1000 bis 1500 Euro günstiger kommen und einfacher händelbar sein.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Vera1969

    Vera1969 Gast

    Also die fußbodenheizung wird an die normale Zentralheizung angeschlossen mit einem eigenen Regler im Bad. Ein eigener Kreislauf für die FBH rentiert nciht, da es sich hier nur um 5qm handelt und sonst keine FBH vorhanden und auch nicht geplant ist.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,
    Mit was für einem Regler? RTL?
    Könnte es sein, daß der HB die Leitungen für den Vorlauf unter der Badewanne verstecken möchte? :)
    Wie hoch ist die VL Temp. und was sagt der Estrich dazu?

    Optimal ist und bleibt die Lösung mit einem Mischer und Regelung. Ist teurer, aber funktioniert.

    Strom macht wirklich kaum Sinn. Bei 150W/qm und 0,20 EUR je kWh kann das eine teure Heizung werden, insbesondere wenn diese als Vollheizung für das Bad verwendet werden soll. Einziger Vorteil wäre in der Übergangszeit wenn WW über Solar bereitgestellt würde und die Hauptheizung abgeschaltet bleiben soll....doch da tut´s zur Not auch ein Heizlüfter aus´m Baumarkt :D

    Das Thema Elektrosmog kann man hier vergessen. Durch eine geschickte Leiteranordnung kann man die magn. Felder deutlich reduzieren und ich denke, daß die Hersteller diesen Punkt im Griff haben.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Fußbodenheizung oder elektr. Bodenerwärmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenerwärmung

Die Seite wird geladen...

Fußbodenheizung oder elektr. Bodenerwärmung - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  3. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...
  4. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  5. Estrich/Fußbodenheizung wird nicht warm

    Estrich/Fußbodenheizung wird nicht warm: Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich mit meinem Problem an der richtigen Stelle gelandet bin. Wir wohnen in einem EFH, Baujahr...