Fußböden neu machen. Fragen wegen Altbelag.

Diskutiere Fußböden neu machen. Fragen wegen Altbelag. im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Bauexperten, (Achtung, längerer Text) wir haben uns kürzlich ein (Fertig)Haus Bj.80 gekauft. Aktuell sind wir dabei alles für den Einzug...

  1. #1 NotARobot, 25.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bauexperten,

    (Achtung, längerer Text)

    wir haben uns kürzlich ein (Fertig)Haus Bj.80 gekauft. Aktuell sind wir dabei alles für den Einzug vorzubereiten, und dies und das noch zu renovieren.

    Das Objekt selbst ist einem recht guten Zustand, und es wurden immer mal wieder Sachen vom Vorbesitzer gemacht (Dach 2014, Bad 2016 etc.).

    Eigentlich sah alles recht orderntlich aus, aber wir sind jetzt zum Entschluss gekommen im Wohnzimmer und in einem Arbeitszimmer den Boden zu erneuern.

    Im Wohnzimmer lag Parkett, im Arbeitszimmer so seltsame Korgplatten und an einer Seite Uralt Teppich (an der Stelle war ein begehbarer Kleiderschrank gestanden).

    Uns ist während der Arbeiten öfters ein etwas unangenehmer Geruch aufgefallen, wir dachten aber, das lag daran, dass das Haus mehrere Monate leer stand, und logischerweise alles zu war. Im Winter bei den Begehungen war da nichts zu riechen.

    Das komische ist, dass es eigentlich hauptsächlich zwei Zimmer waren: Wohnzimmer und Arbeitszimmer...
    Ich dachte auch zuerst an den klassischen Fertighaus-Mief, aber von aussen an der Fassade ist gar nichts zu riechen, der Dräger-Test hat nichts angezeigt, und auch Kleidung die ich extra Testweisse 4 Wochen dort gelagert habe, hat den Geruch nicht angenommen.

    Jetzt habe ich heute die Böden rausgerupft, und dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen, wozu ich gerne ein paar Infos/Tips hätte:

    Arbeitszimmer: Unter dem Teppich, und auch unter den Korg-Platten ist so grünes Zeug. Es sieht aus, als hätte sich hier den Unterboden vom Teppich aufgelöst (wahrscheinlich lag ganz früher im ganzen Raum Teppich, und später wurde der Korg verlegt).
    Das Zeug kann relativ einfach mit einem Spachtel abgeschabt werden. Ist aber dabei total krümmelig und ein bisschen klebrig. Zudem hängt es in den Fugen der darunterliegenden Schicht fest.
    Das schlimmste: Das Zeug stinkt ohne Ende. Als der Boden offen war (ca. 20% des Raums) hat es abartig gestunken, und wir mussten erstmal ne Weile lüften.
    Dann ist mir aufgefallen, dass an der Stelle wo der Kleiderschrank im Boden verankert war, der Estrich ganz schwarz ausschaut, fast wie Kohle oder Asphalt. Darüber ist eine rötliche, verstrichene Schicht (war das mal Kleber?) der ralativ fest ist, aber offenbar abgekratzt werden kann (hab nur eine kleine Stelle getestet, weil unheimlich). Und auf dieser Schicht pappt die grüne Plörre. Ich vermute der ganze Boden schaut so aus, unter dem restlichen Korg.

    Wohnzimmer: Hier war ich sehr irritiert, dass unter dem Parkett nur eine ca. 1 - 1.5mm dicke Pappe lag. Darunter sieht der Boden exakt aus wie im Arbeitszimmer, nur ohne den gammligen grünen Schmodder.
    Auch im Wohnsimmer scheint an ein paar kleinen Stellen dieser "Schwarze Estrich" durch, und die rotbraune verriebene Schicht ist drüber.

    Ich habe mal Bilder vom Boden im Arbeitszimmer angehängt, da sieht man das recht gut.

    Die Frage ist nun, kann ich hier gefahrlos weiterarbeiten? Geplant war, den Boden schön sauber zu machen, ca. 2-3mm Ausgleichsmasse aufzubringen, nach dem trockenen dann Dampfbremse + Trittschall (2mm) drüber zu legen und dann neues Parkett.

    Kann man das grüne Zeug im Arbeitszimmer irgendwie runterbürsten? Kann auf diese Rotbraune Schicht (war das echt mal Kleber?) direkt Ausgleichsmasse drauf, oder muss die runter? Darf man mit diesem schwarzen Boden überhaupt schleifen?

    Schonmal Danke im Voraus & Grüße

    IMG_20190824_181309.jpg IMG_20190824_181317.jpg IMG_20190824_183720.jpg IMG_20190824_183728.jpg
     
  2. #2 Fabian Weber, 25.08.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1.263
    Das Braune ist sicherlich der alte Teppichkleber, den würde ich schon entfernen.
     
  3. #3 Manufact, 25.08.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    404
    @Fabian Weber: und mit was? :bierchen:
     
  4. #4 Fabian Weber, 25.08.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1.263
    Na runterfräsen / schleifen.
     
  5. #5 NotARobot, 26.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ok, genau das war meine Frage. Man kann das also gefahrlos runterschleifen? Würde dass dann mit einer normalen Betonfräse runter fräsen. P3 Schutz ist vorhanden. Bausauger würde ich mir leihen. Habe diesen schwarzen Estrich selbst noch nicht gesehen bisher, deswegen die verunsicherung....
     
  6. #6 Manufact, 26.08.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    404
    Das genau war ja meine Frage an Fabian.

    Welche Betonfräse und welchen Staubsauger haben Sie?
     
  7. #7 NotARobot, 26.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    abfräsen wollte ich mit so einem Diamant-Teller den man auf der Flex montiert: amazon.de/gp/product/B01BYFTKCS
    Aussenrum ist so ein Borstenteller mit Absauganschluss. Sauger habe ich, ausser einem normalen Haushaltsstaubsauger, keinen, den würde ich leihen (welcher genau das ist, müsste ich beim Verleiher nachfragen, habe gesagt wofür er gebraucht wird, und die haben den rausgesucht).

    Die beiden Räume sind ca. 18m² und ca. 31m² groß. Für die Arbeit des abfräsens sind ein kompletter Tag eingeplant. Sollte das doch nicht funktionieren, gäbe es noch die Möglichkeit, sich ein Großgerät zu leihen (BEF 203 oder DSM 250). Damit sind angeblich 50m² pro Stunde möglich.

    Gibt es da irgenwelche Bedenken? Wie gesagt, P3 Vollmaske und Gehörschutz etc. ist alles da. Zeit bzw. Bequemlichkeit sind nicht entscheidend. Wenn ich mit der Flex 5 mal so lange brauche ist das für mich OK, nur das Resultat ist für mich entscheidend.


    Viele Grüße
     
  8. #8 Manufact, 26.08.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    404
    Das klingt nicht wirklich ausreichend:
    Welche Flex, welche GENAUE Absaughaube.
     
  9. #9 Thomas So, 26.08.2019
    Thomas So

    Thomas So

    Dabei seit:
    21.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke er meint eine normale, handelsübliche Flex, welche 'jeder' daheim hat.

    Vergiss das mit dem Schleifteller.
    abgesehen von den Rückenschmerzen, bist da Ewigkeiten unterwegs.
    Ich würde zu der Fräse tendieren, die Du leihen kannst.



    .
     
  10. #10 NotARobot, 26.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Flex: Bosch Professional Winkelschleifer GWS 880 (amazon.de/gp/product/B07BRS1KXS)

    Haube: HERZO Winkelschleifer Absaughaube mit Bürstenkranz 115/125 mm (amazon.de/gp/product/B01G3OLCG2)

    Scheibe: S&R Diamantschleiftopf 125 x 22,23 mm für Beton, Granit, Naturstein, Stein, Mauerwerk, 2-reihig. Profi-Qualität für Winkelschleifer (amazon.de/gp/product/B01BYFTKCS)

    Wie gesagt, ob ich da dann mehrere Stunden brauche, ist erstmal nicht so relevant. Die Frage ist eher, funktioniert das mit dem Boden? Wenn ich jetzt merken würde, dass ich nach 2 Stunden erst einen Quadratmeter gepackt habe, würde ich das natürlich lassen und ein Gerät wie oben erwähnt leihen.

    Wenn mir aber der Estrich schmelzen würde, oder der in tausend Stücke springt, wäre das halt deutlich unangenehmer :)
     
  11. #11 Manufact, 26.08.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    404
    Erkundige Dich, welchen Aussendurchmesser die "Aufnahme" des Bosch hat...
    Die Absaughaube passt nicht auf alle AD.
    Erkundige Dich, welchen Innendurchmesser der Stutzen der Absaughaube hat - der Adapter funktioniert nämlich selbst mit Klebeband nicht...
     
  12. #12 NotARobot, 26.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    laut Rezensionnen passt das Teil an meinen Bosch WS (hab ALLE gelesen). Mir ging es bei meinem Beitrag aber gar nicht so sehr um den Winkelschleifer an sich, sondern um den Boden. Weil ich solchen schwarzen Estrich noch nie gesehen habe, war die Frage, ob man da trotzdem den Kleber runterfräsen kann, oder ob da irgendwas komisches passiert. Also z.B ob die Oberfläsche schmilzt (sieht ja ein bisschen wie Asphalt aus) oder ähnliches.

    Wenn es generell kein Problem ist, einen solchen Estrich maschinell von den Kleber-Rückständen zu befreien, bin ich aber schon beruhigt.
     
  13. #13 NotARobot, 28.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kurzes Update: Hat natürlich nicht geklappt. Zwar passt die Absaughaube gut auf die Flex, und dank dem Industriestaubsauger hats auch wirklich null gestaubt, allerdings hat sich der Kleber entschlossen zu schmelzen. Damit hats dann die Diamantscheibe verklebt, und das wars dann. Voll gut.

    Ich habe jetzt für morgen eine Maschine geliehen, um den Estrich abzufräsen. Nachdem ich dem Verleih-Unternehmen die Problematik geschildert habe, wurde mir die empfohlen. Soll wohl mit niedriger Drehzahl den Belag wohl eher abkratzen/abhacken. Vorteil: Offenbar kann man die Maschine auf der Oberfläche nullen, und dann langsam in kleinen Schritten runterfahren. Damit bekommt man dann ein gleichmäßiges Ergebnis. Ich bin gespannt...

    Nachteil: Ein Tag verloren und Geld kostets auch wieder...
     
  14. #14 Manufact, 28.08.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    404
    Was habe ich gesagt? Wenn Flex, dann PKD-Scheiben..
     
  15. #15 NotARobot, 28.08.2019
    NotARobot

    NotARobot

    Dabei seit:
    24.08.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ja, das hab ich wohl irgendwie nicht mitbekommen :) Naja, auf der anderen Seite sind die Scheiben ja ganz schön teuer, teilweisse deutlich teurer als die Leihgebühr für die Maschine. Und ich glaube nicht, dass ich mir das nochmal antun werde :D
    Probiert hätte ich es aber trotrzdem gerne mal mit so einer PKD Scheibe, rein um den Vergleich zu haben...
     
Thema:

Fußböden neu machen. Fragen wegen Altbelag.

Die Seite wird geladen...

Fußböden neu machen. Fragen wegen Altbelag. - Ähnliche Themen

  1. Aufbau Fußboden ab OK Bodenplatte

    Aufbau Fußboden ab OK Bodenplatte: Hallo alle zusammen, mich beschäftigt eine Frage. Ich war heute auf einem Neubau und da wurde mir die Auskunft gegeben, dass der Fußbodenaufbau ab...
  2. Dachgeschoss neuaufbau des fussbodens mit fbh

    Dachgeschoss neuaufbau des fussbodens mit fbh: Hallo liebe Leute. Ich bin gerade dabei mein dachgeschoss zu "sanieren". D.h.: kompletter rückbau des fussbodens (war alles nicht fachgerecht)...
  3. Asbestsanierung eines Fußbodens

    Asbestsanierung eines Fußbodens: Hallo ihr Lieben ! Ich hoffe ihr könnt mir bei folgendem Problem weiterhelfen. Wir haben uns ein Haus Baujahr 1972 gekauft und sind derzeit beim...
  4. Badausbau, Fragen zum Fußboden

    Badausbau, Fragen zum Fußboden: Hallo und schöne Grüße aus Berlin. Ich möchte unser bestehendes Bad im 1. OG eines 1936 gebauten Hauses um eine Dusche (ca. 1,6 qm) erweitern....
  5. Komplette Zimmersanierung - Frage zum Fußboden

    Komplette Zimmersanierung - Frage zum Fußboden: Hallo zusammen. Ich bin neu hier und bin bei der Renovierung eines Zimmers in meinem Wohnhaus (Bj. 1958) auf eine erste Frage gestoßen: Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden