Garage, Schimmel, Nasse Wände und viel Ärger

Diskutiere Garage, Schimmel, Nasse Wände und viel Ärger im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und grüße euch recht herzlich. Ich werde in den nächsten Jahren anfangen zu bauen und werde von nun...

  1. #1 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und grüße euch recht herzlich. Ich werde in den nächsten Jahren anfangen zu bauen und werde von nun an mit großem Interesse das Forum komplett durchlesen, um immer bestens informiert zu sein.

    Zunächst habe ich jedoch erstmal eine Frage bezüglich der Garage meiner Eltern (Baujahr 2006). Zum Aufbau des Hauses: Die Garage ist direkt an die Hauswand angebaut. Eintreten kann man durch die Brandschutztür. Nun zum großen Problem. Die Außenseite der Garage ist genau die Wetterseite. Diese Seite sieht von außen komplett durch Nest aus. Damit meine ich das durch die Feuchtigkeit der Kalk aus den Fugen gekommen ist... Das sieht sehr unschön aus. Aber das ist nicht das Hauptproblem. Das große Problem ist, dass die oberen Ecken der Garage komplett Nass sind und zwar alle 4. Es fängt auch schon sehr stark an zu schimmeln. Bei starkem Regen hat es auch stark getropft. Die Tropfen kamen aus dem Bereich zwischen Hauswand und Garage. Wir mussten einen Eimer hinstellen um die großen Wassermengen nicht einfach runtertropfen zu lassen. mehrere Eimer wurden so gefüllt! Das Zimmer im Wohnhaus, dass direkt an die Garage angebaut ist, ist ebenfalls sehr feucht! Die Feuchtigkeit ist dort sehr spürbar durch die Feuchte Luft und die Nassen Wände.. Jetzt stellt sich die Frage, woher kommen die Tropfen? Und warum sind die oberen Ecken der Garage dermaßen Nass, dass es schon anfängt zu schimmeln? Mein Vater meint, dass es durch den Estrich kommt, der auf die Garagendecke (Flachdach) geschüttet wurde. An dem Tag soll es geregnet haben und dieser nicht gut verteilt worden sein. Darauf wurde dann vom Dachdecker fachgerecht abgedichtet... Wir wissen aber im Endeffekt nicht woran es liegt. Habt ihr Erfahrung woher die Feuchtigkeit herkommen könnte? Ihr kennt euch damit ja am besten aus!

    Ich würde mich über fachliche Kommentare sehr freuen.

    Beste Grüße

    Juergen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Defektes Flachdach? Mach mal Bilder!
     
  4. #3 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hi Kalle,

    Danke für deine Antwort. Bilder folgen... in circa 15 Minuten hast du Bilder von der Garage und dem Dach. Das Flachdach wurde sogar nochmals abgedichtet, weil wir uns beschwert hatten und dachten, es liegt am falsch abgedichteten Flachdach. Die haben die neue Schicht einfach über die alte drüber gelegt. Hätte man damals die Schicht komplett entfernt hätte man gesehen ob es darunter Nass ist oder nicht.
     
  5. #4 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    image4.jpg image1.jpg
     
  6. #5 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    image3 (1).jpg image5.jpg image6.jpg image7.jpg image8.jpg image9.jpg
     
  7. #6 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    image10.jpg image11.jpg image13.jpg image14.jpg image15.jpg image16.jpg
     
  8. #7 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    image17.jpg image18.jpg
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wann wurde die neu abgedichtet und was hat Derjenige gemacht?

    Edit: Wie nutzt ihr die Garage? Gibt es Entlüftungsmöglichkeiten? (Fenster, Lüfter etc.)
     
  10. #9 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    Der Dachdecker hat die Schicht die zu sehen ist nochmal draufgezogen.. ich kenne mich mit den Fachbegriffen nicht aus... Dachpape heißt das glaube ich...

    Entlüftet wird natürlich ... die hintere Tür ist eigentlich immer tagsüber geöffnet. Und im Sommer ist auch das Garagentor immer geöffnet.
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nun was soll man sagen? Eine Abdichtung ist das Kunstwerk auf alle Fälle nicht. Wenn die schwarzen Flecken an der Decke Schimmel ist würde ich dort ohne Atemschutz nicht mehr reingehen und den Inhalt tunlichst drin lassen und nach Sanierung einpacken und Entsorgen.

    War das wirklich ein Dachdecker im Sinne eines Fachbetriebes?
     
  12. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg




    Wofür man sich so alles bedanken kann.
     
  13. #12 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    Die Antwort war auf jeden Fall qualifizierter als deine ThomasMD :mega_lol:

    Spaß bei Seite. Ich bräuchte schon Informationen wo der Fehler liegen könnte. Was muss denn gemacht werden? Mit "Sanierung" kann ich nicht viel anfangen.
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Alles. An dem Dach scheint nichts richtig zu sein. Wenn ich dich jetzt mit Fachbegriffen quäle hilft dir dat nicht viel.
     
  15. #14 JuergenWuest, 25. März 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    Doch. Versuch es mal. Sag mal woran es liegen kann... Es sind nämlich schon Ingenieure hier gewesen und von denen wusste niemand woran es liegt. Und am Dach hatten sie auch nichts auszusetzen.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 25. März 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mit Verlaub - Ingenieure der Luftfahrt?

    Das Dach ist hin. Geschichte. Abgängig. Mist. Such Dir was aus.
     
  17. Elopant

    Elopant Gast

    Hallo,

    das die Abdichtung ihr zeitliches gesegnet hat, sieht man doch schon anhand der zahlreichen Risse. Ich tippe mal, das hier eine Schweißbahn verlegt worden ist, die als letzte Lage ohne Oberflächenschutz nichts verloren hat, diese wurde einfach von der UV Strahlung zerstört, das Ergebnis sieht man dann innen, bzw. anhand der Risse in der Abdichtung. Was sind das denn für zusätzliche Bleche auf der Attikaabdeckung???
    Hier wird nur einmal runter und einmal neu helfen, aber dann von jemandem der weiß, was er macht.
     
  18. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ingenieure sind auch keine Dachdeckermeister.

    1. Flächenabdichtung wurde im Bereich der Attika nicht unterbrochen und die aufgehende Attika wurde nicht über einen Zulagestreifen eingedichtet.

    2. Blechverwahrung der Attika hat kein Gefälle - vermutlich. Keine Ahnung ob die Befestigung mittels Spenglerschrauben oder Hauerbuckel erfolgt ist. Ist schlecht zu erkennen auf dem Foto. Falls die Bleche mit einander verlötet wurden, fehlt die Dehnungsausgleich um die Temperaturspannung aus dem Blech zu nehmen.

    3. Abdichtungslage scheint keine Oberlagsbahn zu sein. Vermutung: Scheint eine besandete G 200 S4. Die ist aus verschiedenen Gründen seit langem nicht mehr zugelassen als Oberlage benutzt werden zu dürfen.

    4. In den aufgehenden Wandteilen fehlen die Eiskeile im Eck damit die 90° Grad Verlegung der Bahn entschärft werden. Steht zwar in der Fachregel mit dem modalen Hilfsverb "sollte" was einer Empfehlung gleich kommt. Jeder Dachdecker bei Sinnen wird diese aber verwenden wollen.

    Ansonsten ist das Dach vermutlich komplett zu entsorgen und bis auf die Rohhülle zurück zu bauen. Danach dann mit einem gescheiten Abdichtungskonzept neu abgedichtet. Wenn das Geld nicht locker sitzt wäre eine Übergangslösung aus einlagiger Abdichtung (Kunststoffbahnen) denkbar, damit könnte man sich unter Umständen erst Mal den komplett Abriss sparen.

    Ob da juristisch noch gegen den Ersteller anzugehen ist soll ein Jurist hier beantworten. Vermutlich wirst du dahingehend aber in die Röhre schauen.
     
  19. #18 Gast036816, 26. März 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die dachabdichtung hatte eine sehr kurze halbwertszeit - 5 jahre - und ist jetzt vollends hinüber.

    einmal runter und einmal - aber fachtechnisch richtig - bitte. den alten dachdecker solltest du besser nicht mehr fragen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Norbert, das war niemals eine Abdichtung. Nicht dass hier der Eindruck bestünde, Flachdächer würden nur 5 Jahre halten. Das ist, wenn ich mit meiner vermutung richtig liege eine Schweißbahn aus Oxidationsbitumen die hat ein Kaltbiegeverhalten von 0°C und Wärmestandfestigkeit von 70°C. Letzteres sinkt signifikant, wenn das Bitumen erst Mal durch UV-Strahlung belastet ist. Also in keinem Leben eine Abdichtungsbahn die in die Eigenschaftklasse 1 einzusortieren ist, die für Oberlagen gelten.

    Hinzu kommt dann wohl die Glasgewebeeinlage als Trägermaterial. Wenn die Einlage frei liegt, zieht diese über ihre Struktur hinaus kapillar Wasser unter die Abdichtung. Sind dann quasi etliche kleine Stecknadelkopfgroße Löcher.
     
  22. #20 JuergenWuest, 2. April 2016
    JuergenWuest

    JuergenWuest

    Dabei seit:
    25. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hi Kalle88,

    danke für deine Tipps und deine Fachkundige Auskunft! Du hast ja ausführlich beschrieben was an diesem Dach nicht stimmt. Kannst du bitte kurz darstellen wie du das Dach abdichten würdest und welche Materialien du nehmen würdest? Lange Halbwertszeit ist ein großes Kriterium.

    Ich würde mich über deine Hilfe sehr freuen.

    Beste Grüße
     
Thema:

Garage, Schimmel, Nasse Wände und viel Ärger

Die Seite wird geladen...

Garage, Schimmel, Nasse Wände und viel Ärger - Ähnliche Themen

  1. Mauerdurchbruch in Garage

    Mauerdurchbruch in Garage: Hallo zusammen, ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  4. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  5. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...