Garage - vorhandene Grube umarbeiten

Diskutiere Garage - vorhandene Grube umarbeiten im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich möchte mit meinem Thread ein paar grundlegende Fragen klären. Ich habe noch keine konkrete Idee und die Aufgabe ist auch nicht...

  1. rpm

    rpm

    Dabei seit:
    07.06.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mit meinem Thread ein paar grundlegende Fragen klären. Ich habe noch keine konkrete Idee und die Aufgabe ist auch nicht besonders dringend zu erledigen (Zeithorizont innerhalb der nächsten 2 Jahre).

    Beschreibung des Objekts/ Istzustand:
    Es handelt sich um eine von mir genutzte Bestandsimmobilie BJ ca. 1970. Teil davon ist eine Halle (>200qm), mit frei tragender Decke (keine Stützpfeiler in der Halle) welche ich als Garage und Werkstatt nutze. Die Halle wird durch ein großes Sektionaltor befahren und ist zur Hälfte unterkellert. Der Bodenbelag sind Fliesen. Die Halle hat eine Grube zur Reparatur von Fahrzeugen von unten, welche Teil der Unterkellerung ist.

    Beschreibung der Modifikation:
    Die Grube soll verschlossen werden, da sie nicht benutzt wird. Hierzu brauche ich eigentlich keinerlei Informationen.
    Da im Winter die Halle auch mit schneebedeckten Fahrzeugen befahren wird, ist die Überlegung, an der Stelle, an der die Grube aktuell errichtet ist, die Fliesen um die Grube herum so weit zu entfernen, sodass dort ein Fahrzeug stehen und abtropfen kann. Der Bereich sollte dann ähnlich einer Dusche so ausgebildet werden, dass eine Art "Wanne" entsteht (also 2-3% Gefälle zur Mitte dieses Stellplatzes hin). Das Schmelzwasser könnte dann durch ein Rohr im Kellerraum gesammelt werden (hierzu brauche ich auch keine Informationen).

    Was würde ich gerne wissen?
    Wenn man eine geflieste Fläche hat und entnimmt dieser Fläche eine Teilfläche bis auf den nackten Beton, welche dann eine Art "Sammelbecken" ausbilden soll - wie macht man sowas am Besten? Die neu zu erstellende "Wanne" sollte zum Mittelpunkt der Wanne hin (wo sich ein Abfluss befindet) mit 2-3% Gefälle ausgebildet sein. Bei einer Wanne, die eine Breite von 3m und eine Länge von 6m hat, wäre der Abfluss dann ja immerhin ca. 6-9cm tiefer als der Fliesenspiegel außen herum.

    Die Wanne wird täglich von ein/ ausfahrenden Autos überfahren.
    Kann man sowas vernünftig anlegen und dauerhaft erstellen, oder sollte ich diese Idee begraben?

    Ich würde mich über Anregungen und Informationen freuen.
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 simon84, 07.06.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    272
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bodenausgleichsmassen werden nicht gehen, die brechen dir durch die dynamischen Lasten (anfahren und bremsen auf der Stelle) sehr schnell)

    Verbundestrich wäre eine Option baut aber weit auf

    Asphaltieren könnte evtl. Gehen

    Du bekommst außerdem Probleme an der Übergangsstelle zu den Fliesen die bestehen bleiben. Dort musst du auf jeden Fall etwas als Einfassung zb ein Edelstahl Profil einarbeiten

    Im groben und ganzen würd ich sagen lass den Schmarrn, wenn’s nur ums abtropfen geht lass die Fliesen drin mach falls Nötig einen Ablauf und Wisch bei bedarf da rein
     
  4. rpm

    rpm

    Dabei seit:
    07.06.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Naja, es hat sich gezeigt, dass es bisweilen ein enormer Aufwand ist, den Boden wieder trocken zu bekommen, sobald man mit ordentlich Schnee rein fährt. Ich habe das immer mit einem Nass- Sauger augesaugt. Da kommen schnell mal 20Liter und auch noch mehr zusammen und das läuft überall hin (läuft auch bis zur Wand, wenn es ungünstig ist) und muss dann auch überall aufgesaugt werden. Kostet mich regelmäßig im Winter pro Vorfall 45Minuten oder noch mehr. Da ist nichts mit "schnell mal drüber wischen". Wegen 5 Minuten pro Vorfall würde ich auch keinen Aufwand betreiben. Wenn es dann 10-15 solche Vorfälle gibt, wünscht man sich schon eine andere Lösung dafür als jedesmal 45Minuten zu investieren.

    Aber vielen Dank für die grundsätzlichen Informationen!

    Bodenausgleichsmassen - ja, das hätte ich auch so eingeschätzt. Bremsen und anfahren sehe ich hier nicht kritisch, aber der ausgeübte Druck pro Reifen (300kg oder auch mehr können das ja sein). Ich hatte gehofft, dass vielleicht mit einer Beimischung ausreichend Stabilität zu erzielen wäre. Estrich kann man ja z.B. mit Glasfaser versetzen?

    Asphalt scheint eine bessere Lösung zu sein - nur bei der geringen Schichtdicke? Außerdem ist das auch optisch bisl fragwürdig.

    Wie wäre es denn, wenn man den Bereich auch wieder mit Fliesen bedeckt? Einfassung wie bei Asphalt auch zwingend nötig?
    Wäre optisch besser, selbst wenn es am Ende andere Fliesen werden würden. Müsste man da was beachten oder gibt es andere Hinderungsgründe?
     
  5. #4 simon84, 07.06.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    272
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Stell doch am besten ein Skizze ein, ist etwas schwierig vorzustellen.

    Fliesen, z.B. typischer Roter Spaltklinker ist ein super Bodenbelag, es gibt auch wasserundurchlässige Fugenmasse und Abdichtung darunter ist auch möglich.

    Wenn du Wasser gezielt ableiten willst, dann muss der Bodenaufbau entsprechend Luft nach oben für ein Gefälle haben. Wird nicht so einfach sein.

    Wenn dir aktuell Wasser bis an die Wand läuft, dann könntest du an deiner Waschhalle bzw. Abtropfplatz evtl.
    auch eine Rinne dahin bauen wo das Wasser hinläuft.

    Das mit der Einfassung ist so gemeint.

    Wenn du teilweise Fliesen entfernst, kannst du den "Übergang" nicht einfach blank lassen.
    Dort fängt sonst an durch mechanische Belastung oder Wasser welches unter die Fliesen läuft
    dir der ganze Belag hochzugehen.

    Also wenn du einen Höhenunterschied im Belag hast durch die Umbauten oder komplett den Belag entfernst musst du dort eine "Grenze" bauen.
     
  6. #5 simon84, 07.06.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3.311
    Zustimmungen:
    272
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Gewicht pro Rad eher in Richtung 500 kg bei heutigen Fahrzeugen....
     
  7. rpm

    rpm

    Dabei seit:
    07.06.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuche mal heute Abend ein paar Bilder zu machen (ich hoff ich vergess es nicht) und die stelle ich dann ein. Aber so komplex ist es eigentlich nicht (denke ich). Die vorhandene Grube will ich einfach verschließen. Sie ist in keinem guten Zustand und von unten betrachtet bröckelt der Beton stellenweise ab. Also in der Minimalausführung will ich von unten veschalen, quer armieren und zu betonieren. Anschließend einfach normal Fliesen drauf. Das ist IMO kein Problem und wird funktionieren.

    Ich dachte mir eben, wenn ich das schon mache, vielleicht ist es dann nicht mehr so weit weg, gleich so einen "Abtropfplatz" aufzubauen.

    Ach ja: Eine Rinne an der Wand entlang soll unanbängig von dieser Modifikation sowieso auch noch erstellt werden. Die Wand nimmt nämlich auch durch das Wasser Schaden.

    Ach ja2: SUV ist nicht in Planung - aber ja... Autos werden auch immer schwerer...
     
  8. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    80
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Wynau
    Eher in Richtung einer OS Beschichtung gehen, es gibt genug ' Spachtelmassen' die auch für Gefälle etc geeignet sind, siehe Parkhäuser TG etc, Verdunstungsrinnen MEA oder ACO haben sich auch bewährt. Alternativ Gussasphalt mit Schliff, oder eine Rost Konstruktion auch diese gibt es entsprechend für alle möglichen Fahrzeuge, btw alle Beschichtung ob OS etc benötigen Wartung.
     
  9. rpm

    rpm

    Dabei seit:
    07.06.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für diesen Input.

    Ja, die Rinnen könnte man ggf. auch da rein legen oder eben darum herum. Falls die nicht zu hoch aufbauen. Die meisten bauen ja 100mm auf und brauchen auch außen rum noch etwas Material (werden meist einbetoniert) - der Fliesenspiegel hat sicher nur ein paar cm bis zum Betonboden - vllt. 4 ode 5cm schätze ich.

    Anbei mal ein Bild von der Grube. Diese ist auch mit einem Rahmen aus Eisen zum Fliesenspiegel hin eingefasst. Durch die Nässe, die man im Winter mit einschleppt, rostet das Eisen aber auch auf und die Balken lassen sich schon gar nicht mehr richtig entnehmen (sind teilweise eingeklemmt zwischen der aufrostenden Eiseneinfassung). Der Bereich, den man auf dem Bild sehen kann ist auch unterkellert. Die Halle geht auf der rechten Seite des Bildes noch weiter, dort parken dann ein paar Autos an der Wand. Dieser Bereich ist dann nicht mehr unterkellert.
     

    Anhänge:

  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    80
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Wynau
    Ich dachte eher an Flachrinnen Linienentwässerung die, 'kleinsten' beginnen da bei 25 mm Stärke.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. rpm

    rpm

    Dabei seit:
    07.06.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hm. Dass man aber mal mit Steinchen an den Rädern in die Garage fährt oder sonst wo mal Dreck her kommt ist nicht ausgeschlossen. Selbst wenn ich im WInter den Dreck aufsauge, dann ist da viel Split und Zeugs mit im Schnee. Wenn man sowas dann in die Rinne rein drückt, weil man den Dreck überfährt - gehen solche RInnen dann denn nicht auch schnell kaputt? Muss man dann auch peinlich sauber halten denke ich? So richtig mit Gitterrost wäre das schon stabiler denke ich, ein paar Steinchen und Dreck machen vmtl nix aus - einmal im Frühjahr raus putzen und gut - Oder?

    Wenn ich nicht genug Platz in der Höhe dafür habe - was aus dem Betonboden raus stemmen verbietet sich komplett?
     
  13. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    80
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Wynau
    Nein diese Rinnen gibt es als 'Schwerlastrinne' zumal sie in zig Parkdecks eingebaut sind, mit wesentlich höherer Frequentierung als bei Ihnen.
     
Thema: Garage - vorhandene Grube umarbeiten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

Die Seite wird geladen...

Garage - vorhandene Grube umarbeiten - Ähnliche Themen

  1. Grenzbebauung Garage; L-Steine unter Bodenplatte

    Grenzbebauung Garage; L-Steine unter Bodenplatte: Hallo Community, ich habe eine Verständnisfrage und hoffe auf eure fachkundige Meinung. Siehe Bild im Anhang Unser Bauvorhaben sieht vor, dass...
  2. Fliesen für Garage - Dicke 7 mm ausreichen?

    Fliesen für Garage - Dicke 7 mm ausreichen?: Hallo, habe mir im Baumarkt Fliesen 30 x 30 cm R 10 (Feinsteinzeug, für innen und außen geeignet, "frostsicher") für die Garage gekauft. Erst...
  3. Garage zum Haus falsch gesetzt, krum gemauert usw.

    Garage zum Haus falsch gesetzt, krum gemauert usw.: Hallo, unser Bauunternehmer erstellt gerade unseren Rohbau inkl. Doppelgarage. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit den Arbeiten und er arbeitet...
  4. Oberflächenbehandlung – Garagen-Bodenplatte – (diffusionsoffene) Imprägnierung / Versiegelung

    Oberflächenbehandlung – Garagen-Bodenplatte – (diffusionsoffene) Imprägnierung / Versiegelung: Hallo zusammen, unsere (an dem Haus angrenzende) Garage wurde vor kurzem errichtet. Im Vorfeld haben wir im März eine Bodenplatte gießen lassen....
  5. Nach 30 Jahren - Garagen stehen falsch

    Nach 30 Jahren - Garagen stehen falsch: Hallo liebe Community, ich hoffe hier einen Rat bzw. Orientierung zu bekommen, da mir die Materie fremd ist und ich mich nicht auskenne....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden