Garagen-Fundament auf Sickergrube

Diskutiere Garagen-Fundament auf Sickergrube im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir wollen eine zweite Garage(Betonfertiggarage) bauen. Die Baugenehmigung liegt bereits vor. Der Aushub für die Garage und der...

  1. #1 keinName, 26.11.2018
    keinName

    keinName

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Alsdrof
    Hallo zusammen,

    wir wollen eine zweite Garage(Betonfertiggarage) bauen. Die Baugenehmigung liegt bereits vor. Der Aushub für die Garage und der Fundamentstreifen wurde von einer Baggerfirma vorgenommen.
    Beim Aushub des vorderen Streifenfundamentes wurde leider die alte Sickergrube(Abwasser gefunden). Laut den Informationen die wir hatten hätte die wohl weiter vorne sein sollen. Da hätte sie nicht gestört.
    Die Frage stellt sich jetzt, wie wir damit umgehen.
    Brauchen wir jetzt einen bestimmten Handwerker, Statiker, Architekten oder wer könnte uns da weiter helfen?

    Die Sickergrube wurde nur locker verfüllt und es steht auch etwas Wasser drin (Siehe Bilder). Ob sie so ein Fundament und eine Garage tragen kann weiß ich natürlich nicht. Daher würde ich gerne jemanden mit Ahnung hinzuziehen.

    Danke für eure Unterstützung.
    Gruß
    Andreas
     

    Anhänge:

  2. #2 petra345, 26.11.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Genau das sollte man tun. Vor Ort kann man besser abschätzen, was möglich ist.

    Wenn der Boden der Grube einen soliden Eindruck macht, könnte man ihn als Fundament benutzen.
    Bei Fertiggaragen genügt vermutlich hinten und vorne ein kurzes Streifenfundament

    Evtl. kann man in der Grube eine Mauer als Streifenfundament auf der Bodenplatte der Grube aufmauern und fertig ist das Problem
    Oder man verstärkt die vorhandene Bodenplatte mit einem Betonstreifen und mauert von dort aus.



    .
     
  3. #3 keinName, 26.11.2018
    keinName

    keinName

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Alsdrof
    Das mit Mauer in der Sikergrube gefällt mir, mal davon abgesehen das ich das Ding dann erst mal komplett leer machen müsste.

    Bleibt die Frage, wer Ahnung davon hat? Ein Statiker?
     
  4. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Wasser raus und das lose Zeug auch mit, dann Kies oder Schotter rein - etwas verdichten, Folie darauf und dann gib ihm mit Beton, wenn noch etwas Armierung über ist mit rein, wo soll es denn hin? Das gibt genug Festigkeit für eine Garage, optimal wären noch ein paar seitlich gebohrte Eisen-selbst wenn dann unten etwas sacken würde bleibt der eingesetze 'Deckel' immer oben.
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
  5. #5 simon84, 27.11.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.480
    Zustimmungen:
    1.636
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bin zwar kein Fan von sinnlosen Aufschüttungen, aber wenn wirklich keine andere Nutzung für die Grube geplant ist, keinerlei Regenrohre oder Regenwasser (z.B. Garagendach, Gartenhausdach oder so) da vielleicht noch rein gehen, dann kann man das sicher einfach zuschütten und drüberbetonieren.
    Auf jeden Fall noch sinnvoller als das ganze komplett auszubaggern nur um danach noch ein größeres Loch zuschütten zu müssen.
     
  6. #6 bauspezi 45, 27.11.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    331
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    die oberen Reste der Grube abbrechen, mit groberen Material die Grube verfüllen
    obere 40 cm mit Schotter bis UK Fundamente auffüllen verdichten und Folie darüber
    Fundamentgraben in dem Bereich in der vorhandenen Breite beischalen
    Bewehrungskörbe in der gesamten Frontbreite und je 1m in die seitlichen Gräben ragend
    einlegen über der alten Grube Zusatzeisen einbinden damit der Druck sich verteilt
    dann kann betoniert werden
     

    Anhänge:

    Fabian Weber, msfox30, simon84 und einer weiteren Person gefällt das.
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du machst aber brachiale Konstrukte @bauspezi45 :winken
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 simon84, 27.11.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.480
    Zustimmungen:
    1.636
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das ist halt nicht die weichgewaschene Westeuropäermentalität ! So muss es sein :bierchen:
     
    bauspezi 45 gefällt das.
  9. #9 keinName, 28.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2018
    keinName

    keinName

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Alsdrof
    Danke für eure Antworten!
    @bauspezi 45 Verstehe ich das richtig, dass ich wenn ich deinem Vorschlag folge nicht den ganzen Deckel weg nehmen soll, sondern nur das was über den Deckel hinaus geht? Also den Schacht? Dann das Fundament ganz normal da rein betonieren, nur das ich auf jeden Fall rechts und links von der Grube auf festes Erdreich komme und da mehr Eisen rein mache? Ich würde damit also eine Art Sturz bauen richtig?

    Ich bin mir echt unsicher und habe Bedenken das mir die Garage vorne irgendwann weg sackt.
    Überlege ob ich eine Kombination eurer Vorschläge machen soll.
    Also den Deckel der Grube komplett weg nehmen, dann mit Kies verfüllen und dabei verdichten. Dann den den Sturz drüber betonieren. Oder sogar erst einen neuen kompletten Deckel auf das verdichtete Material betonieren und dann erst den Sturz drüber.

    Frag sich nur ob hier viel wirklich viel hilft...
     
  10. #10 bauspezi 45, 29.11.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    331
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    ja, so hatte ich das auch gemeint
     
  11. #11 petra345, 29.11.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Normalen Flußkies kann man nicht verdichten. Der rollt weg.
    Je mehr Material man reinpackt, umso mehr Material muß später teuer ausgebaut und entsorgt werden.

    Deswegen meine Idee, die untere Platte als Fundament zu nehmen, sie ggf. mit einem Betonbalken zu verstärken und nur eine Mauer darauf als Fundament für die Garage zu errichten.
    Ob man den verbleibenden Hohlraum als frostfreien Raum oder als Abschmiergrube nutzt, ist dann offen.
     
  12. #12 keinName, 15.04.2019
    keinName

    keinName

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Alsdrof
    Hallo,
    vielen dank nochmal für eure Unterstützung.
    Beim Abriss der Decke der Sickergrube sind die Seiten natürlich zusammengebrochen. Das Loch wurde komplett ausgeräumt und dann verfüllt und verdichtet. So weit sind wir also schon mal.
    Von einem Streifen kann man an dieser Stelle für das Fundament hier leider nicht mehr sprechen, es handelt es sich eher um ein Loch. Ich habe bedenken das ich das Fundament nicht so stabil Verschalen kann das es mir nicht zusammen bricht. Vor allem weil ich vor hatte es in einem Zug zu betonieren, damit ich nicht zweimal Beton kommen lassen muss.
    Was haltet ihr davon die Schalung aufzubauen und dann mindestens die hälfte zu verschütten und die Schalung später drin zu lassen? Andere Vorschläge?
    Für den zweiten Streifen müsste das loch halbwegs passen.
    Ein Foto füge ich morgen dazu. Danke für eure Unterstützung.
     
  13. #13 simon84, 15.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.480
    Zustimmungen:
    1.636
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Gegen eine verlorene Schalung spricht nicht viel außer die Kosten der Schalung

    Wieso nicht
     
    SIL gefällt das.
  14. #14 petra345, 16.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ich hasse es wenn gegen Erdreich betoniert wurde und man später an dieser Stelle graben will. Man bleibt immer an einem Stück Beton hängen. Wenn man an dieser Stelle alte Schrankbretter in den Boden gestellt hätte, wäre eine glatte Oberfläche entstanden.
    Die Bezugsquelle beim Sperrmüll ist kostenlos .

    Wenn ich das Gewicht der Garage mit zweimal 10 t abschätze, muß das vordere Fundament 10 t davon tragen. Die eine Tonne vom PKW kann man dagegen fast vernachlässigen.

    Ich kenne den Boden nicht. Aber bei einem einigermaßen tragfähigen Boden sollte eine Fundamentfläche von 1 m² = 10.000 cm² in der Lage sein 10.000 kg zu tragen. Besonders wenn das Fundament in einiger Tiefe gegründet wird. Kleine Setzungen zwischen den beiden, auf unterschiedliche Weise gegründete Fundamente lassen sich nicht ganz vermeiden. Sie sollten aber bei einer frei stehenden Fertiggarage nicht stören. Das wäre zunächst mal eine Hausnummer für die Fundamentgröße.


    .
     
  15. #15 keinName, 16.04.2019
    keinName

    keinName

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Alsdrof
    Hier Bilder von dem Loch, das mal ein Garagen Fundament werden soll:

    Hier habe ich weniger bedenken das es mit dem Betonieren nicht klappen könnte.
     
  16. #16 SIL, 16.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2019
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Mach etwas breiter und bissel tiefer, RC oder Schotter rein, leg beim Betonieren Folie an die Flanke und räum oben in der Nähe das 'lose Zeugs weg' und trenn hinten zum Fundament vom Gebäude - etwas XPS EPS zur Not Folie mit MiWo, bei den letzten da. Bei dem vorderen das geht ja ohne Schalung nicht das ist ja völlig 'überflankt'.
    Was ist mit dem KG Rohr? Bleibt dieses? Wenn ja pack es ein - betonier das nicht, die Gefahr einer kleiner Bewegung besteht immer ..
     
    Mijo gefällt das.
  17. #17 petra345, 16.04.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    So kann man es machen!
    Ich würde mir allerdings Schalbretter in Form von ehemaligen Schränken rechts und links in den Graben stellen, sie sehr gut verankern und würde dann eine glatte Seitenfläche bekommen. Die Bretter muß man nicht unbedingt wieder herausholen.

    Aber das ist eben Ansichtsache.

    Das Rohr muß man dick mit irgendeiner Glaswolle umwickeln damit es im Beton Spiel hat.

    .
     
  18. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    1.425
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das schrieb ich doch :winken
     
  19. #19 petra345, 16.04.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.

    Ich weiß! Und es ist auch ein sehr guter und unbedingt notwendiger Tipp. Aber man könnte es vergessen bei den Brettern.

    .
     
  20. #20 keinName, 22.08.2019
    keinName

    keinName

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Alsdrof
    Inzwischen steht die Garage. Die Fundamente wurden mit "verlorener" Schalung erstellt Bis auf ca. die obersten 30 cm ist die Schaltung also komplett drin geblieben. Vielen Dank für eure Unterstützung!
     
Thema:

Garagen-Fundament auf Sickergrube

Die Seite wird geladen...

Garagen-Fundament auf Sickergrube - Ähnliche Themen

  1. Fundament/Gründung gemauerte Garage

    Fundament/Gründung gemauerte Garage: Hallo, folgende Problematik: Meine Garage 4 m x 9 m ist aus KS gemauert vom GÜ. Unterbau ist wie folgt: Der gewachsene Boden wurde im Zuge des...
  2. Garagen Fundament Teil- oder Vollbetoniert

    Garagen Fundament Teil- oder Vollbetoniert: Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum und daher nicht 100% sicher ob ich diesen Thread hier gerade im richtigen Bereich poste oder nicht......
  3. Fundament Garage

    Fundament Garage: Hallo, ich bin neu hier und hoffe von euch etwas Hilfe zu bekommen. Kurz zur Situation: Wir haben uns ein Haus gekauft und an dem sind noch so...
  4. Fundament Garage

    Fundament Garage: Guten Tag, die Streifenfundamente für eine Fertiggarage sind jetzt erstellt. Das hintere ist schön bündig mit 40 cm Länge und 300 cm Breite. Das...
  5. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden