Garagenboden verstärken

Diskutiere Garagenboden verstärken im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Guten Morgen Allerseits, <br>folgende Situation: <br>Zwei Streifenfundamente - Abstand äußere Kante 7m <br>Dazwischen : Betonplatte ca. 15cm stark...

  1. SE

    SE

    Dabei seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    sapere aude
    Guten Morgen Allerseits, <br>folgende Situation: <br>Zwei Streifenfundamente - Abstand äußere Kante 7m <br>Dazwischen : Betonplatte ca. 15cm stark (anständig Baustahlmatten verödelt) :D <br>Auf den beiden Streifenfundamenten "ruht" eine Fertiggarage auf Justageklötzchen <br>Belastbarkeit pro qm 350 Kg - lt. Herstellerbeschreibung :cry <br>Ich würde nun gerne den Zwischenraum, d.h. Abstand zw. Garagenboden und "Bodenplatte" "ausfüllen". <br>Seitlich Quellbeton "reinstopfen" funzt nicht (schon versucht). Injektionsverfahren scheidet aus Kostengründen aus. <br>Was wäre eine kostengünstige Möglichkeit den Zwischenraum weitgehenst zu verfüllen? <br>Schon mal Dankeschön für hoffentl. zahlreiche Antworten. <br>Gruß<br>S.Eschbaumer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Wo...

    ... ist die Frage?
     
  4. meister

    meister Gast

    fugenverguß mit bitumen wäre gut. kochen und hinein.wiso seitlich die fuge müsste doch senkrecht sein. details details
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    spaltmasse?
    belastung?
    empfehlung garagenlieferant?
    normalerweise funktioniert das mit quellmörtel ganz einfach...
     
  6. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    :yikes NICHT VERFÜLLEN !!!! :yikes
    Die Garagenhersteller haben einen frei schwingenden Boden in ihren Statiken fast alle berücksichtigt.
    Z.B. Zapf Garagen ( Einzelgaragen) haben oftmals einen Kassettenboden mit nur wenigen cm Stärke und etwas dickeren Stegen dazwischen (Dicke Boden ca 12cm), Doppelgaragen mit Mittelwandaussparung und andere Hersteller haben eine gleichdicke Bodenplatte (ca. 20cm), aber eines ist gleich bei allen: die Belastung darf nur von oben kommen! :irre
    Wenn von unten verfüllt wird, kann durch Auffrieren oder auch Setzungen eine Belastung auftreten, die nicht berücksichtigt wurde. :cry
    Wenn es darum geht, den Zwischenraum vor "Bewohnern" zu schützen, dann hilft nur das seitliche Verschließen mit Betondielen. Bei den Betondielen könne die gleichen verwendet werden, wie bei Beeteinfassungen oder Pflasterabgrenzungen. :think
    Um die Garage ausschachten, Magerbeton einbringen, Dielen mit ca. 1 bis 1,5 cm Abstand zur Garage setzen. Dann ist Ruhe.
    Mfg Bauhexe :winken
     
  7. meister

    meister Gast

    aha das wäre aber keine fuge randsteine setzen dann kies einbringen dämmung gegen bodenfrost gegen glatteis in der garage vorher drunterschieben wenn was über ist.
     
  8. meister

    meister Gast

    mäuse schaffen auch 1-1,5 cm
     
  9. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Meister,
    Fertiggarage ist Fertiggarage ist billig und nicht immer schön. Und gegen Mäuse gibts Katzen.
    Und das mit dem Bodenfrost und Glatteis ist dummes Zeug, oder willste die Garage heizen, weil die Kälte kommt auch von oben, eine 6 bis 10cm starke Seitenwand dämmt ja wohl auch nicht so doll, und vielleicht noch ein Tor in Stahlsickenblech?!
    *erstdenkendannschreiben*
    Hexe
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und jetzt bitte die erklärung?

    was die bauhexe schreibt, überzeugt mich :)
    aber sind das die richtigen randbedingungen :confused:
    ich gehe (noch) von e. spalt zw. streifenfundament und fertigplatte aus? nein?

    andererseits: ft-boden und "anständig Baustahlmatten verödelt" ... passt nicht zusammen.
    also doch ortbeton? aber wo soll da ein spalt sein? :confused:

    "Abstand zw. Garagenboden und "Bodenplatte" " wird mir auch immer unerklärlicher...
     
  11. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hi mls, :winken
    mit Fettichgaragen kenn ich mich nun wirklich bestens aus. Kiste aus 4 Wänden mit Dach und Boden alles aus Beton. :D
    Hinten ein Streifenfund. oder auch 2 Punkte und vorne das gleiche. Hinten z.B. Zapf 5cm hinten auch höher als vorne. Auf Zapf tipp ich deshalb, weil die IMMER ihre Plastikunterleger genau unter den Ecken platzieren. Das vor allem deshalb, weil der Boden GARANTIERT frei schwingen können MUSS. Außerdem werden damit die bauseitigen Höhendifferenzen gleich mit ausgeglichen. Wenn man mit 5mm Abstand die Randdielen anschließt tut das auch nicht weh. Die breitesten Garagen sind 3,50m in STB 35, da dehnt sich dann auch nicht sooo viel.
    An der Vorderkante ist auch eine Markierung für's Pflaster, die liegt ca. 2cm unter OK Fettichboden. Daher sieht man von vorne die Platikklötzchen fast nie und wer guckt sich ne Garage schon von hinten an. :lock Da sind die aber auch.
    Ich will nicht einseitig sein es gibt noch nen Haufen anderer Hersteller von Hama, Dorn und den kleineren ( Laumer,...) hab ich schon lange nix meht gehört, vielleicht liegt es auch daran, weil mir die BT ausgehen. Außerdem haben Zapf und Dahmit ihre Werke auch nicht so weit weg.
    ( Dahmit hat das hintere Fundament 0,5m nach innen gesetzt. Garage steht hinten 0,5m über das Fund. und liegt mit der Seitenwand auf den berühmten Plastikunterleger auf dem Fundament auf. Dorn - gibt's die noch?- hatte die Garage vorne über das F. stehen).
    Is eh Wurscht, wenn'se auf 4 Klötzchen steht, dann sollte'se auch nicht unterfüttert werden oder aufliegen. :irre
    Gruß Hexe
     
  12. meister

    meister Gast

    schätze das er die garage auf eine unötige bodenplatte zwischen die fundamente gesetzt hat
     
  13. meister

    meister Gast

    wen die lufttemperatur hoch ist tropft wasser vom auto auf den möglicherweise noch gefrohrenen boden. könte glatt werden.
     
  14. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    AHA.
     
  15. MB

    MB Gast

    Na und?

    Was soll das verhindern außer einer Heizung?
     
  16. meister

    meister Gast

    ein sich schneller erwärmender garagenboden da vom gefrohrenem erdreich getrent.hab auch nur gesagt wenn material übrig ist (ansonsten entsorgen)
     
  17. SE

    SE

    Dabei seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    sapere aude
    Hallo Allerseits, <br>leider komme ich erst jetzt dazu mich wieder zu melden. <br>Also, es ist eine Zapf-Fertigteilgarage mit den Abmessungen 2,98m x 7m. <br>Die "Bodenplatte" zwischen den Fundamenten hatte urspruenglich nur die Aufgabe den "Siff" unter der Garage zu verdecken. Und da ich, wenn schon mal dabei, dazu neige alles etwas, sagen wir mal, zu ueberdimensionieren, hatte ich diese Bodenplatte auch gleich in der angegebenen Staerke ausgefuehrt.<br>Die Garage liegt nicht auf der Platte auf, sondern lediglich auf den Kloetzchen - wie von Hexe schon geschrieben. <br>Der Hintergrund meiner Frage ist der, das ich beabsichtige eine Drehbank in diese Garage zu stellen. Und eine Drehbank bringt nun mal gleich so 2 - 3 to auf die Waage :D <br>Daher suche ich nach einer Moeglichkeit den Garagenboden (evtl. partiell)zu "verstaerken". Wenn dieser nun aber frei schwingen muss/soll, so ist es fuer mich schon irgendwie einleuchtend, dass da dann nicht so ohne weiteres unterfuettert werden kann.<br>Vor diesem Hintergrung ist jetzt die Ursprungsfrage sicher besser nachvollziehbar.<br>Danke und viele Gruesse <br>S.Eschbaumer
     
  18. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Noch ganz kurz: die Belastbarkeit liegt bei 350kg/m², also bei einem schweren Bike sollte man schon ein Brett unterlegen. Von der Drehbank rate ich Dir ab.
    Gruß Hexe
     
  19. SE

    SE

    Dabei seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    sapere aude
    Das ist ja gerade das Problem, nachdem mir vor Garagenbestellung -leider nur muendlich- mitgeteilt wurde, dass die Belastbarkeit bei 5KN liegt, hatte ich mir darueber keinen Kopf gemacht. <br> Sonst haette ich das Ding doch gleich Aufmauern lassen. Jetzt suche ich eben nach einer Moeglichkeit mir doch noch meine Werkstatt einzurichten :cry <br>Bringt es eigentlich was, den zwischraum mit Bauschaum auszuschaeumen? (Ja, ich weiss schon - Bauschaum ;) )Wuerde doch auch Last abtragen, bzw. zusaetzlich noch daemmen?!?! <br>Ich seh' schon, gar nicht einfach.<br>Gruss <br>S.E.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. meister

    meister Gast

    3 1. möglichkeiten kernbohrungen durch den boden ankerplatten mit tragekonstruktion auf der unteren bodenplatte getrent von der garage befestigen hält das die bodenplatte ? einem besitzer einer drehbank solte so etwas möglich sein ohne das die drehbank weghoppelt.

    2.Vergußmörtel unter die garage bringen nicht bei rippen von einer zur anderen seite vergießen vorher gut wässern muß schlißlich laufen das zeug und auf der anderen seite hervorkommen.brauchst einen schlauch einen trichter und viele helfer da es schnell gehen muß von hand rühren kanste vergessen zu langsam.zur not bohrungen durch den boden und aus der mitte vergißen.
    zu punkt 1+2
    die statiker werden schreien.der liferant der garage ist aus der gewährleistung und es kann zu setzungen kommen.

    3. Die mir am besten gefallende lösung wäre ein kleines holzgartenhaus kaufen gibts teilweise ohne baugenehmigungspflicht
     
  22. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Meitser, schreib keinen Stuß!!! :mauer
    Hast Du ne Ahnung wo und wieviel Eisen in der Bodenplatte ist???
    In die Wände darf man z.B. nur 3cm tief bohren. :motz Auf den Gedanken daß ein Idiot die Bodenplatte durchlöchert kommt selbst der Hersteller nicht, schließlich gibt es extra Garagen mit Bodenaussparung z.B. für eine Montagegrube. Selbst da sind aber die Möglichkeiten ( Lage und Größe ) begrenzt und die PLatte wird dann in 24cm Dicke und massiv, sprich ohne Stege, gefertigt. :irre
    @SE
    Mit Der Garage haste Pech, aber ich glaube daß Du das geahnt hast, sonst wäre die Frage ja gar nicht erst gekommen. Zapf hat ja auch innen die netten Schilder hängen (Bedienungsanleitung). :konfusius
    Die Sache mit dem Bauschaum ist auch nicht zu empfehlen, es könnte sich Feuchtigkeit zwischen Boden und Schaum bilden, so daß der Beton von unten her naß ist und es dann auch zu Frostschäden kommen kann, und seitlich stört die Mäuse der Schaum auch nicht.
    Gruß Hexe
     
Thema:

Garagenboden verstärken

Die Seite wird geladen...

Garagenboden verstärken - Ähnliche Themen

  1. Garagenboden (Kanal) beseitigen, nivellieren, ausgleichen

    Garagenboden (Kanal) beseitigen, nivellieren, ausgleichen: Wie kann ich bitte den Kanal in der Garage einfach platt machen, verschwinden lassen? Was muss ich dabei beachten? Ich möchte gerne die Kälte...
  2. Garagenboden - Pflastern?

    Garagenboden - Pflastern?: Guten Abend zusammen, da wir kurz davor sind unsere Doppelgarage zu errichten noch einmal die Frage zum Bodenbelag. Ich habe bereits kräftig...
  3. Garagenboden löst sich auf

    Garagenboden löst sich auf: Hallo liebe Forum-Experten Ich habe eine Garage Baujahr 1970. Der Boden besteht nur aus Beton. Kein zusätzlicher Estrich oder so. Die Mischung...
  4. Garagenboden aus Beton weiter bearbeiten

    Garagenboden aus Beton weiter bearbeiten: Hallo, unsere Stahlgarage bekommt eine Beton-Bodenplatte auf Schotterpolster, dazwischen eine Bitumenbahn, wie vom Hersteller angegeben. Es...
  5. Garagenboden mit Estrich-Beton? Dehnungsfuge ?

    Garagenboden mit Estrich-Beton? Dehnungsfuge ?: Hallo liebe Bauexperten, hab mal wieder was. In meiner Garage muss der Boden ausgeglichen und etwas ins Gefälle gebracht werden. Im vorderen...