Garagendach mit Bitumenwellplatten, Unterspannbahn?

Diskutiere Garagendach mit Bitumenwellplatten, Unterspannbahn? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich will unser Garagendach (6m*3m, Pultdach) mit Bitumenwellplatten neu decken, derzeit liegen Wellasbestzementplatten drauf. Das ganze...

  1. Altitude

    Altitude

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich will unser Garagendach (6m*3m, Pultdach) mit Bitumenwellplatten neu decken, derzeit liegen Wellasbestzementplatten drauf. Das ganze ist ein DDR-Eigenbau.
    Ich habe vor, evtl. später eine Zwischensparrendämmung auszuführen und die Decke mit Gipskarton dicht zu machen. Die Garage wird nicht beheizt, es geht eher darum, dass sie sich im Sommer nicht so aufheizen soll.
    Die Vorbesitzer haben einfach Glaswolle zwischen die Sparren gestopft und Gipskarton aufgeschraubt, keine Unterspannbahn, keine Dampfbremse, keine Konterlattung, keine Belüftungsöffnungen (nur auf Traufseite offene Wellen).
    Das Dach hat bloß 3,5° Neigung, die Bitumenwellplatten sollen erst ab 7° eingesetzt werden, allerdings komme ich mit den Plattenabmessungen eh so hin, dass ich sie weit überlappen lassen kann (2 Wellen / ~70cm) .
    Dennoch kann eine Unterspannbahn wohl nicht schaden. Ein Problem ist aber, dass die Außenmauer bis auf Oberkante Sparren hochgezogen ist, da bleibt kein Zwischenraum für eine raumseitige Hinterlüftung der USB.
    Kann ich einfach eine diffusionsoffene Unterspannbahn verwenden und sie so verlegen, dass sie nur auf der Oberseite hinterlüftet wird? Gibt es da Probleme hinsichtlich Feuchtigkeit? Ich möchte nicht auch noch eine Dampfbremse innenseitig anbringen müssen. Kann man sich das sparen, wenn der Raum nicht beheizt wird?
    Welche Unterspannbahn würdet ihr empfehlen?

    Das Ganze wird natürlich kein regelkonformes Luxusdach, aber es sollte schon die nächsten 10 Jahre dicht sein und nicht wegschimmeln.

    Danke,

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    empfehlen kann man den ganzen dachaufbau nicht. du benötigst bei 3,5° neigung eine geklebte abdichtung.
     
  4. Altitude

    Altitude

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin
    Dass das strenggenommen so sein sollte, ist mir klar. Die Platten kann ich aber leicht selber aufnageln; Dachpappbahnen fachgerecht verschweißen traue ich mir nicht zu und kleben soll ja nicht so das Wahre sein, bei 3? Lagen + noch nötiger Vollverschalung dürfte auch der Materialpreis deutlich höher liegen.

    Welche Schwachpunkte siehst du denn konkret? Nur dass Schlagregen durch die Überlappungen dringen könnte?
    Die Traufseite liegt im Osten, knapp 2m davor steht ein hohes Wohnhaus, auf Nordseite hat die Garage auch noch einen ~30cm überragenden freien Giebel, insgesamt ist das Dach damit relativ windgeschützt, und wie gesagt werden sich die Platten etwa 70cm überlappen.
    Beim jetzigen Dach konnte ich an den ca. 20cm breiten Überlappungsstellen keine Probleme feststellen, und die Asbestplatten sind nur an wenigen Stellen angeschraubt; die Bitumenplatten werden an der Überlappung auf jedem Wellenkamm genagelt.
    Sollte man in der Überlappung einen Strang Bitumendichtkleber einarbeiten, wie es ihn für Bitumenschindeln gibt?

    Noch eine Frage, wie kann man den Lüftungsspalt auf Firstseite regensicher ausführen? Platten 5cm überstehen lassen und Bitumen-Giebelwinkel/Ortgangabschluss aufnageln? Gibt es noch weitere Lösungen?
    Beim alten Dach haben die einfach alles mit dem Außenputz komplett zu gemacht.
     
  5. Gast036816

    Gast036816 Gast

    hast du die nutzungsbedingungen des forums gelesen und verstanden?

    ich bin mir sicher, dass du hier keine ratschläge erhalten wirst, wie man am besten gegen die anerkannten regeln der technik verstösst im diy-verfahren. das was du vor hast, gegen die regeln der technik. dazu ist das forum nicht da.
     
  6. Altitude

    Altitude

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin
    Du könntest ja so freundlich sein und mir die Notwendigkeit des Einhaltens dieser Regeln anhand des Aufzeigens der problematischen Punkte bei meiner Ausführung erläutern und mir "Wissen vermitteln, um Probleme zu vermeiden".

    Wie sind denn die Regeln für die Ausführung eines solchen Dachunterbaus (7° Neigung vorausgesetzt) bei einem nicht geheizten Raum wie meiner Garage? Braucht es eine diffusionsoffene USB, wenn keine raumseitige Hinterlüftung gewährleistet ist, oder welcher Typ? Braucht es dann auch eine Dampfbremse? Alternativen?

    Die Frage bzgl. der grundsätzlichen Abdeckung der Lüftungsöffnung am First ist auch unabhängig von der Neigung beantwortbar.
     
  7. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    Hallo Altitude !

    Mach Dir das ganze doch nicht so schwer.Ich nehme an Du willst Geld sparen-weil Student.Ist doch nicht schlimm.Aber warum ne Konstruktion mit diesen "wabbeligen" Bitumenwellplatten ?
    Dann noch Untersparrendämmung ?

    Denke bitte erstmal über die Entsorgungskosten von dem Wellaspest nach.
    Dann hole Dir ne Dachdeckerfirma vor Ort-einfach Kostenvoranschlag machen lassen.
    (Verschalung des Daches auf vorh.Balken+Weichdacheindeckung.)

    Meiner Meinug nach benötigt eine stinknormale Garage keine Untersparrendämmung.

    gruß helge 2
     
  8. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    Auch solltest Du die vorh.Bautechnischen Vorschriften zur Feuersicherheit von Garagen bedenken.
    Kannst/darfst Du überhaupt-wenn mit welchen Materialien die Dachdeckung ausführen ?
    Ich selbst habe 2 Garagen im Vollbrand gesehen-allerdings mit Massivdecke.

    Gruß helge 2
     
  9. Gast036816

    Gast036816 Gast

    google dich doch einmal durch die technischen regeln für die planung und ausführung von abdichtungen mit bitumenbahnen (abc der bitumenbahnen).

    es macht keinen sinn, dir mehrere vorlesungsstunden baukonstruktion der flachdachausbildung hier einzustellen. das sprengt das forum. din 18195 ist auch ein stichwort nach dem du suchen kannst.
     
  10. Altitude

    Altitude

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin
    Der Denkmalschutz besteht auf schwarzer Bitumeneindeckung, eigentlich wollten sie Dachpappe, die Wellplatten haben sie aber auch bewilligt. Ich dachte eben, dass es die einfachste Lösung ist. Löchrigen Wellasbest runter, paar mehr Dachlatten rauf, neue Platten annageln.

    Das alte Dach ist nunmal so ausgeführt, ~8cm Glaswolle + Gipskarton. Ich habe keine Vorstellung davon, wie heiß es im Sommer ohne die Dämmung dort werden würde. Im Hochsommer war es bisher schon ganz schön stickig, wenn man da mal länger drin gearbeitet hat. Ich möchte aber zumindest, dass der Raum nach innen winddicht ist.
    Das mit der Dämmung hätte ich gedacht, wenn sich herausstellt, dass es ohne sehr heiß wird. Ggf. bleibt beim Ausbau des Hausdaches das nötige Material über.

    Die Asbestentsorgung wird allein schon gut 250€ kosten (Deponie, Säcke, Schutzkleidung, Abtransport). Bzgl. Angebot von Dachdeckern habe ich die Sache mal mit der Firma besprochen, die unser Hausdach neu gedeckt hat; das wäre aber alles andere als günstig geworden und man hat auch gemerkt, dass das kein begehrter Auftrag für die war. Solche 'kleineren' Arbeiten werden hier üblicherweise in Eigenregie gemacht oder von sonstwem, aber nicht von den Fachfirmen (die mit großen Aufträgen ausgelastet sind). Zu "Ostzeiten" wurden die ganzen Garagen u.ä. komplett selbst gebaut, ohne sich mit Vorschriften zu befassen, mit Material, das gerade verfügbar war.

    Mir ist auch nicht so ganz klar, warum das gemacht wurde. Ich vermute eben Hitzeschutz.
    In der Garage steht kein Auto und soll auch keines rein, mit einem heutigen Wagen würde man wohl ohnehin kaum durchs Tor kommen. Sie dient quasi als Schuppen für Gartenwerkzeug etc. und als einfache Werkstatt. Sind da besondere Feuer-Vorschriften zu beachten?

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich eine diffusionsoffene Unterspannbahn verwenden kann, um das Dach nach innen winddicht abzuschließen und als Schutz, falls doch mal was durch die Überlappungen dringt.
     
  11. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    lass die finger von dem bitumen-well-gedöns das ist labberkram.

    gruss aus de pfalz
     
  12. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Moin Altitude,
    die vielzahl Deiner Posts ist leider fernab von jeder Vorschrift und Handwerklichem Regelwerk. Glaube mir, Du sparst mit diesen Projekten bei dieser Ausführung keinen Cent.
    Dachneigung wird konsequent unterschritten, der Gesamtaufbau zweifelhaft und der Rest auch.
    Diese Bitumenplatten kannst Du vielleicht benutzen um Brennholz kurzfristig abzudecken, auf dem Dach taugen die nichts. In Verbindung mit Deiner Dämmung steht schon die Komplettsanierung auf der Dir noch nicht bekannten Wunschliste in den nächsten Jahren.
    Fang erstmal an und bring Grund in Dein Haus. Hol Dir dazu jemanden der weiß was er tut und arbeite Stück für Stück Deine Liste ab. Es hört sich an, als ob hier schon überall voller tatendrang gewerkelt wird.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Altitude

    Altitude

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin
    Leichter gesagt, als getan. Kleine Ausführung: Der Großteil der Arbeiten (Elektrik, Installation, Bad, Innenausbau) wurde von einem Bauingenieursbüro angeleitet/durchgeführt und überprüft. Im Prüfbericht ist die ganze Elektrik inkl. Erdung als einwandfrei abgehakt, dabei wurde kein Tiefenerder verbaut sondern es läuft über den Potentialausgleich alles zusammen und letztlich dürfte die Ladung wahrscheinlich hauptsächlich über das Wasserrohr ablaufen. Die Erdung des Antennenmastes auf dem Dach hat nur 10mm² Cu und läuft ohne Trennungsabstand zusammen mit Wasser- und Stromleitungen durch das ganze Haus, alles nicht erlaubt; darauf angesprochen erklärte der Elektro-Meister in endlosen kreativen Monologen über das Verhalten von Blitzen, es hätte alles seine Richtigkeit; der Mann sitzt mittlerweile in hoher Position bei der Kreis-Innung.

    Auf der Wunschliste würde im Übrigen stehen, die Garage ganz abzureißen und etwas deutlich Größeres hinzustellen. Das Ding ist auch kein Schmuckstück, daher die Abneigung, jetzt noch das Dach zu vergolden. Finanziell haben die Dämmung des Hausdachs und Kellersanierung Priorität, für beides sollen auch Fachbetriebe genommen werden. Was an meiner Vorab-Frage in dem Thread zur korrekten Ausführung der Unterspannbahn am Haus durch die Dachdecker falsch sein soll, verstehe ich nicht. Eine Antwort darauf würde etwa auch helfen zu beurteilen, ob dieser Dachdecker "weiß was er tut" und man ihn das Garagendach machen lassen könnte, ohne dann für Pfuscharbeit, die man kostenfrei selbst hätte fabrizieren können, auch noch Arbeitskosten zu zahlen.

    Bzgl. der vielen Projekte ist es nunmal so, dass ich erst die Terrassenüberdachung brauche, um Krempel aus der Garage unterzustellen, damit das Garagendach gemacht werden kann, sowie dann eine dichte Garage, um darin Krempel vom Dachboden unterzustellen, und erst wenn der leer ist, kann der Dachausbau erfolgen. Im Übrigen haben wir Ende September, die Zeit drängt.
     
  15. Gast036816

    Gast036816 Gast

    toller bauablauf nach falschen prioritaeten. die folgen werden etliche nacharbeiten sein und einiges wird doppelt gemacht.
     
Thema: Garagendach mit Bitumenwellplatten, Unterspannbahn?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verrostetes Garagendach was tun

    ,
  2. unterspannbahn bitumen dach

    ,
  3. pultdach mit bitumenwellplatten decken

    ,
  4. wellbitumen ddr,
  5. Flachdach Garage mit betumenplatten,
  6. unterspannbahn bei bitumenplatten
Die Seite wird geladen...

Garagendach mit Bitumenwellplatten, Unterspannbahn? - Ähnliche Themen

  1. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...
  2. Unterspannbahn Unterdeckbahn verkleben

    Unterspannbahn Unterdeckbahn verkleben: Guten Morgen an die Fachleute, nachdem mein Dach (vieleicht kann sich der eine oder andere an mich erinnern) immer noch nicht auf der Reihe...
  3. Garagendach Ablauf ändern

    Garagendach Ablauf ändern: Hallo Bauexperten, ich würde gerne den Wasserablauf meiner Garage verlegen, da dieser aktuell an der Hauswand liegt, die Anfang nächsten...
  4. Garagendach Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Dachpappe auf OSB

    Garagendach Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Dachpappe auf OSB: Hallo zusammen, ich hatte noch von einem Bau sehr viel OSB Platten übrig und habe damit mein 25° Satteldach komplett gedeckt (Nut und Feder aber...
  5. Sanierung Garagendach

    Sanierung Garagendach: Hallo hallo, das Flachdach unserer Fertiggarage ist undicht: Teerbahnen sind durch (viel Wurzelwerk, Verschieferung lose) Ablauf ist undicht...