Garagenplatte aufgefroren - was nun ??

Diskutiere Garagenplatte aufgefroren - was nun ?? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten Folgende Problematik: Im Mai wurde unsere Garage gebaut. Außenmaße 7x8m mit 25er Wienerbergerziegeln Rundherum...

  1. #1 fogerty, 12.03.2005
    fogerty

    fogerty Gast

    Hallo Experten

    Folgende Problematik:

    Im Mai wurde unsere Garage gebaut.
    Außenmaße 7x8m mit 25er Wienerbergerziegeln
    Rundherum Frostschürzen ca.15-20cm Kantschotter (20/40 Körnung)
    Dann 15cm Beton drauf (einlagig bewehrt) der dann flügelgeglättet wurde - die Oberfläche ist auch wirklich "wunderschön" geworden.

    Soweit - sogut !

    Vorige Woche dann das Fiasko - Risse quer durch die Garagenplatte - bis zu 2mm breit!!!

    Bei uns herrschten aber auch die letzten 2 Wochen Außentemperaturen bis zu -20Grad in der Nacht - nur darf das ein Grund bzw. eine Ausrede sein, daß die Garagenplatte jetzt einen Frostschaden aufweißt ?????

    Was wurde falsch gemacht ??
    Grundwasser sollte eigentlich kein Problem sein - beim ausbaggern war alles staubtrocken!

    In wieweit kann ich jetzt die Baufirma belangen ?! - oder hab ich einfach ein "schlechtes" Jahr erwischt ?

    Und wie läßt sich sowas einigermaßen sinnvoll sanieren ohne gleich die ganze Garage wegreißen zu müssen ???

    Bei Bedarf könnt ich auch ein paar Fotos reinstellen.

    Wer hat da ein paar kompetente Antworten für mich bzw. wer hatte in diese Richtung schon mal Probleme ?

    Grüße from Austria

    FOGERTY
     
  2. #2 Unregistriert, 12.03.2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Bitte die Fotos

    Ja, der Bedarf besteht.
     
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ist die Bodenplatte aufgewölbt oder eben (gerade) geblieben?
     
  4. #4 Fogerty, 13.03.2005
    Fogerty

    Fogerty Gast

    Garagenplatte

    Ich würde sagen gewölbt ......

    Fotos kommen demnächst.

    Grüße

    FOGERTY
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    zwischen der Büroarbeit

    schnell mal die Fotos dafür reingestellt ... "sorry" meine Zeit erlaubt mir heute nicht mehr.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    es gibt noch ein paar Fotos
     
  7. #7 fogerty, 13.03.2005
    fogerty

    fogerty

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemieverfahrenstechniker
    Ort:
    Waldviertel
    Das ging ja hurtig ......

    Vielen Dank Josef für die rasche Einstellung der Fotos !!

    Jetzt brauch ich nur mehr "Problemlösungen"

    Auf den Fotos sieht man die Erstellung der Garagenplatte Mitte Mai bzw. die derzeitigen Risse die bis zu 2mm breit sind.

    GRÜßE

    FOGERTY
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ich würde sagen gewölbt ......

    ----------------------------

    Ist dem so? Richtlatte drüberlegen und Foto.

    Es kann nämlich genausogut sein, dass die -20° die Bewehrung und den Beton überfordert haben. Wie warm/kalt wars beim Betonieren?

    Je nachdem gibt es eine andere Lösung (Sanierung).
     
  9. #9 fogerty, 14.03.2005
    fogerty

    fogerty

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemieverfahrenstechniker
    Ort:
    Waldviertel
    Garagenplatte

    Das Foto mit der Richtlatte ist bereits eingestellt - leider nicht recht gut zu sehen , aber in natura sinds 2cm auf die 2m Latte.

    Als wir die Garagenplatte erstellt aben hatte es so zwischen +15 und +20Grad.
     
  10. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    äh, wo ist das Bild?
     
  11. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ich würd ma sagen im ersten Bilderpost das 2. Bild von rechts
     
  12. #12 fogerty, 14.03.2005
    fogerty

    fogerty

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemieverfahrenstechniker
    Ort:
    Waldviertel
    Uli hat Recht ! zweites Foto von Rechts

    Morgen kommt unser Bauleiter - ich fürchte der wird sich aus der Sache rauswinden wollen wie eine "Schlange"
    :(
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "janz einfach"

    mit was haben wir den aufgefüllt ??? ... bindiges Material gelle ... vielleicht war´s auch Dreck ? ... "und" letzte Woche hamma -20 Grad gehabt ... der Frost iss durch die Bodenplatte und hat des bindige Material aufgefroren und die Bodenplatte hat´s infolge des Hefeteigs und des Frost nach oben gedrückt ... "die" Bodenplatte wird die nächsten Tage (da wärmer) wieder runtergehn der Riss wird bleiben "aber" ich sag "jetzt" gleich: "alle Jahre wieder ........ "
    .
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    "die" Bodenplatte wird die nächsten Tage (da wärmer) wieder runtergehn der Riss wird bleiben "aber" ich sag "jetzt" gleich: "alle Jahre wieder ........ "

    ----------------

    Das mit dem Runtergehn: Die Chance ist nicht sehr groß. (große Rissweiten - relativ geringe Bewehrung)

    Wenn es wie auf den Bildern der Baustelle aussieht - bindiger Baugrund (Lehmboden) - Folie drauf und dann der Beton:

    -> Abriß und ordentlich Bauen
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "naja"

    .
    für den Fall hab ich "dann" mit meiner Aussage Pech gehabt ... "aber" des releviert sich im nächsten Winter da prophezeihe ich ein erneutes hochgehn :)
     
  16. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    oder er stellt mal nen schwereres Gefährt rein und hilft ein wenig nach.
     
  17. #17 fogerty, 16.03.2005
    fogerty

    fogerty

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemieverfahrenstechniker
    Ort:
    Waldviertel
    An Josef ..........

    ......... nicht so vorschnell - schau dir mal das Foto an - "so" schlecht sieht der Schotter auch wieder nicht aus !

    Der Boden vor der Schottereinbringung schaut nur so "lehmig" aus weils in der Nacht etwas geregnet hat - ansonsten war die Sache staubtrocken !

    Auf alle Fälle hab ich jetzt die Risse und kanns eh nicht mehr ändern.

    Aber wie schauts jetzt mit Sanierungsvorschlägen aus ??
    Habt ihr da Ideen ?

    Das hoff ich eigentlich nicht das sich die Garagenplatte nächsten Winter wieder hebt - da bin ich ja schon eingezogen - falls ich die Garagentemperatur dann über 0 Grad halten kann sollte sowas ja nicht mehr passieren, oder ??!!

    Und noch eine Frage : In wieweit kann ich jetzt den
    Baumeister zur Verantwortung ziehen ?

    Mit besten Grüßen

    FOGERTY
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "nö" Meister da iss was faul

    im Stadte Dänemark (!)
    .
    "die" 2te Bilderreihe letzte Foto zeigt das diese Aussparung ausgeschachtet wurde ... das neue Foto zeigt diese Ausschachtung ebenfalls und wenn man genau hinsieht sieht man daß der Schotter max. 5cm stark sein dürfte ... "plus" hier sieht man gebrochenen Schotter (!) ... zusammen addiert Frostschutzwirkung = NULL / Niente / Nix (!)
    .
    "ahja" man sieht ned unter die Folie iss da vielleicht noch ne Sauberkeitsschichte auf den Schotter gekommen ? ... "wenn" ja dann wär die Frostschutzwirkung noch weniger wie "NULL / NIENTE / NIX"
    .
    solche Geschichten gründet man min Frostschutzkies > 40cm oder Rollkies >15cm ... damit der Frost awengerl a Spiel hat (!)
     
  19. #19 fogerty, 18.03.2005
    fogerty

    fogerty

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemieverfahrenstechniker
    Ort:
    Waldviertel
    ...........

    Lt. Technung sind ca. 7m3 Schotter eingebracht worden - aud 56m2 wären das gute 12cm Schotter im Schnitt !

    Andere sogenannte "Experten" meinen jetzt wieder ein Fundament hat sich gesetzt !

    Wie kann ich zweifelsfrei feststellen ob die Garagenplatte aufgefroren ist bzw. ob sich ein Fundament gesenkt hat und dadurch die Platte gebrochen ist ?????????

    Grüße

    FOGERTY
     
  20. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ganz einfach:

    Man muß das Rissbild der gesamten Platte sehen, die Größenordung der Rissöffnungen und die Verformung.

    Und die Konstruktion der Garage ansehen.

    Nur für Ferndiagnose ist das son Thema.

    Übrigens 12 cm Schotter sind nicht viel. Und wenn sich die in den Lehm eindrücken, nutzt es gegen Frost nix.

    Es kann auch die Temperaturdehnung zu den Rissen geführt haben.

    Fakt ist nur: zu breite Risse - die bilden sich nicht mehr genug zurück.

    Und die Rechnung sagt nicht, wieviel wo eingebaut wurde. :cry
     
Thema: Garagenplatte aufgefroren - was nun ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beton aufgefroren

    ,
  2. schadensbild aufgefrorener beton

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden