Garangeneinfahrtswinkel abdichten

Diskutiere Garangeneinfahrtswinkel abdichten im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten. Da meine Suche nichts ergeben hat schreib ich einen neuen Beitrag. Also es geht um unsere Doppelgarage (Neubau) wo zur Zeit...

  1. Daniel554

    Daniel554

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbsmäßiger Frächter
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Experten.

    Da meine Suche nichts ergeben hat schreib ich einen neuen Beitrag.

    Also es geht um unsere Doppelgarage (Neubau) wo zur Zeit noch Estrich als Oberbelag vorhanden ist.
    Darauf soll Epoxyharz mit Einstreuchips kommen.
    Nun sagt mir jeder das es da immer Probleme bei der Abdichtung bei der Garageneinfahrt zwischen Eisenwinkel und Estrich kommt.
    Nach meinen Vorstellungen will ich dort ein Verzinktes Flacheisen an die Stirnseite andübeln und zwischen Flacheisen und Estrich ein Dichtungsband geben und von oben dann noch zusätzlich mit Estrich Gießharz abdichten.
    Das Wasser soll ja nicht unter den Estrich kommen deshalb nochmal zusätzlich zwischen Estrich und Bodenplatte abdichten.
    Wird mir diese Ausführung auf dauer dicht bleiben. Denn es wird jeden Winter immer das Tauwasser von den Autos aus der Garage gezogen.

    Haftet das Gießharz auch am Metall?

    Welche Abdichtungsbänder gibt es?
    (Denke an Selbstverschweißende Dichtungsbänder)

    Wie wird in der Regel ein dichter Anschluß hergestellt.

    Bitte nur kompetente Hilfreiche Antworten.
    mfg Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Kanst du eine Skitze machen?

    Ich verstehe nur :bef1018:
     
  4. #3 wasweissich, 19. Februar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich verstehe es schon , planlos estrich gegen einen balken im torbereich gezogen und jetzt muss die stirnseite irgendwie dicht werden...

    (immer wieder gern genommen......)
     
  5. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Fuge bleibt Fuge. Also offen. Mal darüber nachdenken.
     
  6. Daniel554

    Daniel554

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbsmäßiger Frächter
    Ort:
    Steiermark

    Es wurde einfach rausbetoniert und der Estrich dann geschnitten

    Nun muß hier ein Metallwinkel oder Flacheisen an die Schnittkante da am Estrichbeton sonst die Einfahrtskante abbrechen würde.
    Ach ja unter dem Estrich ist eine Abdichtungsfolie

    Gibts keine Vorschläge oder Tips für eine Dauerhafte Abdichtung?

    Hab mal ein Foto eingestellt.

    Die schräg eingeschnittenen Teile kommen natürlich weg
     
  7. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ein Vorschlag könnte lauten:

    zieh die Abdichtung an der Estrichkante nach unten, ziehe die dann nach vorne, möglichst im Gefälle und setze außen eine offene Rinne davor.

    Alternativ: Mach's diffusionsoffen, wenn's ein Verbundestrich ist.
     
  8. Daniel554

    Daniel554

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbsmäßiger Frächter
    Ort:
    Steiermark
    Abdichtung mit Bitumen Voranstrich und dann mit Flämmpappe?
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Das Flacheisen stirnseitig gut Festschrauben und Giessharz dahinter.
    Mach hinter das Flacheisen eine Fuge mit der Flex in den Estrich und die z.B. mit geeignetem PU-Material zu.

    Den Teil mit der Abdichtung unter dem Estrich verstehe ich immer noch nicht. Wenn es eine richtige Abdichtung unter dem Estrich gibt, muss die doch irgendwo angeschlossen sein?
     
  10. Daniel554

    Daniel554

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbsmäßiger Frächter
    Ort:
    Steiermark
    Als Feuchtigkeitssperre liegt Teichfolie unter dem Estrich die bis zum äusseren Rand der Bodenplatte geht.
    Am Foto ganz unten sieht man noch ein Stück. Ist momentan mit Schotter bedeckt.
     
  11. #10 Oliver1405, 8. März 2011
    Oliver1405

    Oliver1405

    Dabei seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertriebsinnendienst
    Ort:
    Merchweiler
    Also ich zieh das jetz nochmal hoch, da es bei mir ähnlich dem Thread-eröffner ist:

    Ich hab in der Garage bis jetzt (seit Neubau 2008) eine Bodenplatte aus Beton auf Streifenfundament. Nun soll hierauf ein Trennlagenestrich auf Folie.

    Den Estrich werde ich jedoch nur bis zu den Torlaibungen gehen lassen. D.h. der Estrich wird hinter dem Garagentor enden, nicht davor, wie beim Thread-Eröffner. Der Bereich zwischen den Laibungen bleibt der nackte Beton, auf den später die Pflastersteine der Einfahrt gemörtelt werden.

    Jetzt die Frage: Auf die Bodenplatte soll ein Winkeleisen (das L steht so, wie es steht:"L") geschraubt werden, gegen das der Estrich kommt.

    Der Bodenaufbau ist nun: Bodenplatte, Folie, Estrich. Da der Estrich ja nicht mit dem Beton verbunden ist, kann hier ja unter Umständen Wasser zwischen Beton und Estrich (Folie) eindringen. Wie also dichte ich das Winkeleisen auf der Bodenplatte richtig ab, so dass in die Ritze kein Wasser eindringen kann? Mit welchem Material?

    Hoffe, meine Erklärungen waren verständlich.

    Gruß

    Oliver
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    Den L-Winkel mit Senkschrauben auf dem Fundament verschrauben, damit der Estrich wegschwinden kann. Senkrecht ein Randstreifen stellen, dort oben zwischen Winkel und Estrich dauerelastischen Dichtstoff einsetzen. PU-Material eignet sich gut. Ich schick dir eine PN, was und wo du es bekommst.
     
  13. gandalf1

    gandalf1

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Deutschland
    Das gleiche Problem...

    Hallo Lebski,

    auch meine Garage muss am L-Winkel neu abgedichtet werden. Das Schwingtor ist von einem namhaften Hersteller und verrichtet ohne Probleme seit 13 Jahren seine Dienste.
    Jedoch hat die Boden-L-Schiene noch nie richtig auf dem Estrich aufgelegen. Beim Befahren "knallt" diese Schiene immer (vermutlich) bis auf die Betondecke. Auch rostet diese munter vor sich hin UND scheinbar läuft Wasser unter den Estrich an der linken Seite, diese Feuchtigkeit zieht sich nun auch an der Wand hoch...

    Wie kann ich nun sinnvoll eine Abdichtung herbeiführen?
    Meine Theorie:
    - alte Scheine raustrennen
    - Estrich ca. 5-10 cm abtrennen
    - neue L-Schiene auf den Betonboden aufschrauben
    - Dichtband einlegen
    - mit Estrich verfüllen
    - dicht?

    Welche Materialien kann ich verwenden? Die jetzige L-Schiene liegt ja quasi auf dem Estrich und ist nicht auf dem Betonboden verschraubt. Wenn ich die L-Schiene nun auf dem Betonboden verschraube, hält der dann neu gegossene Estrich die mechanischen Belastungen an der Kante aus?

    Welcher PU-Schaum käme ggf. zur korrekten Abdichtung in Frage?

    Über kompetente Hilfe würde ich mich freuen.

    Gruß Gandalf1
     
  14. Lebski

    Lebski Gast

    Mach mal Foto, deine Beschreibung kapier ich nicht.

    Und es geht nicht um PU-Schaum bei dem Material ist PU-Dichtstoff gemeint.
     
  15. gandalf1

    gandalf1

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Lebski,

    anbei zwei Fotos. Die Schiene selbst liegt nicht auf dem Estrich auf, dieser endet vor der Schiene.

    Beim Befahren "knallt" die Schiene immer auf den Betonboden UND das Wasser aus der Garage läuft hinter die Schiene und damit zwischen den Estrich und dem Betonboden.

    Wie kann ich diesen Bereich sinnvoll abdichten?

    Gruß gandalf1
     
  16. Lebski

    Lebski Gast

    Schmeiss das Vierkantrohr raus, wenns geht.

    Besorg dir ein passenden, verzinkten L-Winkel, du setzt aber den kurzen Winkel in Richtung Tor. Ansonsten wie Oliver auch auf einem Mörtelbett ausrichten und mit Senkkopfschrauben gut Festdübeln auf der Einfahrtsschwelle. 5-8 mm Luft (oder ein Randstreifen bei Montage) zwischen Stahl und Estrich lassen. Dann oben die Fuge versiegeln. Geignet dafür ist PU-Dichtstoff, z:b. Sika Pro 3 WF
    Vorne würde ich noch ein keilförmiges Brett hinlegen. Dann ist die Belastung des Winkels beim drüberfahren geringer. Oder ein Keil aus Epoximörtel. Vorher aber schauen, ob das wegen dem Tor geht.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. gandalf1

    gandalf1

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Lebski,

    danke für die Infos, werde ich so machen, sobald es wärmer wird und gebe dann eine Rückinfo.

    Gruß gandalf1
     
  19. gandalf1

    gandalf1

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Lebski,

    habe die Abdichtung nun vorgenommen.

    - alte Bodenschiene entfernt
    - Estrichkante sauber hergestellt
    - L-Schiene verzinkt 35x35x4 mit fünf Schrauben auf dem Betonboden befestigt
    - Fuge von ca. 2-3 mm zur Estrichkante gelassen

    Keil ausgeformt:
    - 4 kg Vebatec RM plus (Epximörtel)
    - hier fehlte mir Formöl oder Aceton um eine glatte Oberfläche zu erhalten
    - die Masse ist ähnlich wie Knetgummi und kann max. 40 min lang verarbeitet werden

    Abdichtung:
    - Vebatec Profidicht eine Kartusche 300 ml

    Alles zusammen war in ca. 2 h fertig und hat ca. 110,- Euro gekostet. Eigentlich viel Geld, aber sicherlich günstiger als alle paar Jahre in der Garage den Mauermörtel zu erneuern.....

    Gruß Gandalf
     
Thema: Garangeneinfahrtswinkel abdichten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abdichtungfolie haustür bodenplatte

    ,
  2. garagentor estrich winkel

    ,
  3. abstellwinkel garage befestigen

    ,
  4. Garageneinfahrt richtig abdichten ,
  5. estrichfuge in torlaibung,
  6. estrichfuge torlaibung abdichten,
  7. Garagentor laibung abdichten,
  8. Garagenschweller abdichten
Die Seite wird geladen...

Garangeneinfahrtswinkel abdichten - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  4. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  5. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...