Gasverbrauch, Heizkosten Reihenhaus im ersten Jahr

Diskutiere Gasverbrauch, Heizkosten Reihenhaus im ersten Jahr im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, zwar mitten im Sommer, aber ich habe mich gerade über meine Heizkosten im ersten Jahr im neuen Haus gefreut. Vielleicht ist ein...

  1. #1 stockstadt, 17. Juni 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    zwar mitten im Sommer, aber ich habe mich gerade über meine Heizkosten im ersten Jahr im neuen Haus gefreut.
    Vielleicht ist ein zukünftiger Bauherr an meinen Erfahrungen interessiert.

    Vor rund 2 Jahren habe ich bei einem Bauträger ein Reihenmittelhaus gekauft ... mit der Option die Heizung selbst einzubringen.
    Ich habe einiges geprüft und grundsätzlich hätte ich mir die "Eigenproduktion von Energie", egal welche Wärmepumpentechnik oder sogar Micro-BHKW, auch was kosten lassen.
    Allerdings habe ich keine Firma gefunden, die in den Bauablauf des BT gepasst hat ... irgendwie war mir dann der Aufwand zu groß und habe den Heizungsbauer des Bauträgers die Gasbrennwerttherme der ursprünglichen Baubeschreibung einbauen lassen.
    Zusätzlich zum inkl. WW-Solar habe ich noch eine KWL mit WRG beauftragt (aus Komfortgründen)
    Die verbauten Materialien vom 36,5 Mauerwerk oder der 3-fach verglasten Fenster sind 08/15-standard und hätten noch Luft nach oben gehabt ...

    Wir wohnen jetzt fast ein Jahr hier ... der Gaszähler steht nun bis zur ersten Abrechnung still.

    140m² Wohnfläche, FBH ohne zu sparen voll und durchgängig geheizt
    606 m³ Gas ergibt
    6600 kWh bei 5,44 Cent und 157 € Grundgebühr ergibt

    43 € Heizkosten pro Monat plus ca. 10 - 12 €/Monat Stromkosten :biggthumpup::biggthumpup:


    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Hi,

    wieviel Liter WW Speicher, Kollektrofläche habt ihr denn und wieviele Personen sind im Haushalt?

    Dim
     
  4. #3 zille1976, 17. Juni 2015
    zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Wieviel hast du denn für die gesamte Installation der Anlage (Lohn + Material) bezahlt?
     
  5. #4 stockstadt, 17. Juni 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    290 l
    2 Module je 2,3 m²
    2 Personen
     
  6. #5 stockstadt, 17. Juni 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Das kann ich nicht genau sagen ... bei Vertragsabschluss hat mir der BT für Sanitär und Heizung 20000,- gegengerechnet, und später dann auch wieder für 20000,- den Auftrag übernommen.
    Die KWL hat inkl. Montage 9000,- gekostet.

    LG
     
  7. #6 zille1976, 17. Juni 2015
    zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Hmmm schade.

    Die Investitionskosten sind ja gerade immer die große Unbekannte bei Preisvergleichen.

    Die laufenden Kosten lassen sich dann immer einfach vergleichen
     
  8. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    135m2 Neubau, 2 Vollgeschosse, EFH freistehend.
    Gasbrennwerttherme, ohne Solar. KWL mit WRG
    Gasverbrauch 2014 waren 700m2, aber mit WW.

    Solar für WW hatten wir damals raus genommen, weil sich der Mehrpreis nicht rentiert mMN.
     
  9. #8 stockstadt, 17. Juni 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    das ist natürlich richtig.

    Ich wollte einfach meine Freude und Überraschung mitteilen, dass wir für gute 50,-/Monat ein schönes warmes Haus haben ... ohne ständig zu regeln und irgendwo zu sparen.
    Ob und zu wieviel Prozent die KWL dazu beiträgt weiss ich nicht ... genauso hat das Nutzerverhalten natürlich einen großen Einfluß.

    LG
     
  10. #9 Zellstoff, 18. Juni 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ja, Nutzerverhalten bzgl. RT hat einen Einfluß, aber der ist inzw. im Neubau nicht mehr wirklich relevant. Ob man jetzt 21° oder 23° in den Wohnräumen hat, macht am Jahresende ein paar 10 € aus. Lüftungsverhalten kann da schon mehr ausmachen. Wer im SZ die/das Fenster quasi 365d 24h gekippt hat (und sowas gibts), der wird erhebliche Lüftungsverluste haben. Hier hilft KWL mehr als bei jemand, der nur morgens nach dem duschen mal kurz die Fenster im Bad aufmacht. Setzt man "normales" Lüftungsverhalten voraus, kann man aktuell von ca. 150-200€ Heizkostensersparnis bei dieser Wfl (ich hab ca. die gleiche) ausgehen, denen ca. 50€/a Strom + xy€ Filterkosten gegenüberstehen. Wirtschaftlich ist KWL (aktuell) nicht sinnvoll, Komfort erhöht sich aber massiv.

    Zum Vergleich: mein REH ca. 135 Wfl (160m² beheizte Wfl+Nfl), 4 P, Gasbrennwert 5,5m² ST auf 300l WW Speicher, 22,5° RT im WZ/KiZi/Bad. 20,5-21° in den übrigen Räumen (SZ, Keller), zentrale KWL mit WRG und FRG. Kaminofen ~ 1 Ster/a, dann aber auch 24° im WZ ;)
    3 Heizperioden durch, Verbrauch ca. 7000-8500kWh/a.
    4,8 Cent/kWh, 60€ GG/a = 400-470€/a oder 33 - 39€/Monat

    Nachbar im RMH: gleicher Ziegel (W07), gleiche ST, dezentrale KWL, 2 P. Gleiche Größe, aber Keller und DG bisher nicht beheizt. ~ 4500kWh/a

    Nachbar im 2. REH: anderer Ziegel (W10), gleiche ST, keine KWL, 5 P, gleiche Größe, alles beheizt wie Ich: ~ 14000 kWh/a. Sind aber auch nur ca. 750€/a. Unterschied Invest zu mir: Ziegel: ~ 3500€, KWL ca. 10.000€

    Freund 2 Straßen weiter: DHH aus 1962, Ziegel unbekannt im Ausgangszustand, energetisch minimal in den 80ern saniert (Dach/Fenster). 140m² beheizte Wfl. (Keller unbeheizt), Verbrauch ca. 35000kWh/a oder ca. 1800€, Gas, kein ST, 4P.
     
  11. #10 Alfons Fischer, 18. Juni 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ein Reihenmittelhaus ist, wenngleich man vielleicht andere Einschränkungen hinnehmen muss, wegen kleiner Hüllflächen bezüglich des Energiebedarfs sicher eine der vorteilhaftesten Geometrien...
     
  12. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich finde die Kosten im Vergleich zur bezogenen Gas-Menge relativ hoch. Aber den Gas-Anbieter kann man zum Glück sehr einfach wechseln.

    Aber schön, dass Du jetzt auch zu den Menschen gehörst, die beurteilen können, wie gering das Sparpotential bei anderen Wärmeerzeugern ist. Wenn Du mit einer Wärmepumpe vielleicht 10% Heizkosten gespart hättest, würdest Du das wahrscheinlich nicht mal spüren. Dafür hättest Du wahrscheinlich viel höhere Investionskosten gehabt.
     
  13. #12 Zellstoff, 18. Juni 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    uiuiuiui.......das hat Potential für Popcorn ;)
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    aber sowas von Potential...:)
     
  15. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ist doch aber so. Vorm Bau wird alles möglich getan, um die Heizkosten zu senken und nachher wundern sich alle, wie gering sie ausfallen. Trotzdem gibt es immer noch Verrückte wie mich, die versuchen, noch ein paar kWh durch Optimierung herauszuquetschen, obwohl der Zeitaufwand zu keinem Verhältnis mit den potentiellen Einsparungen steht.

    Mein Heizi hatte mir solare Heizungsunterstützung für 5000 Euro angeboten, die ich zum Glück ausgeschlagen habe. Heute weiß ich, dass sich das nie gerechnet hätte.
     
  16. #15 stockstadt, 18. Juni 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Mein BT-Heizi wollte mir bei Verzicht auf WW-Solar 1500,- gut schreiben ... da habe ich das lieber bauen lassen.

    LG
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Haus hat gerade mal 140m2 und dann noch ein RMH, also von beiden Seiten zu, was will man da noch an Heizenergie vebrauchen?
    Da braucht´s schon ständig offenen Fenster oder 30°C RT, damit die Nachbarn auch noch was davon haben, damit man Heizenergie verbraucht.
    Dementsprechend ist dann auch das Einsparpotential niedrig.
     
  19. #17 Zellstoff, 18. Juni 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ne stimmt schon. Man lässt sich da als BH verrückt machen. Hier noch und da noch besser dämmen, nicht doch irgendwie evtl. ne Grundwasser WP? Kamin wasserführend? ST Heizungsunterstützend? Is Uw=0,95 ausreichend oder doch besser 0,8?

    Ich habe vermutlich das seltene Glück, 2 quasi identische Häuser mit gleicher Nutzung aber deutlich unterschiedlicher Technik/Dämmung direkt vergleichen zu können wie oben geschrieben.

    1 mal nach EnEV gebaut, absolute Mindestanforderung. 0,0 Optimierung an der Heizung/WW Verbrauch. Quasi: Einfach einsteigen und losfahren
    1 mal den dämmtechnisch besten Ziegel (bei gleicher Wandstärke), KWL und bessere Dachdämmung. Mehrinvest: ca. 15.000€, Heizung und WW Bereitung auf Nutzerverhalten optimiert.

    Aktueller Verbrauchsunterschied: ca. 300€ bzw. ca. 240€ (ohne Kosten könnte man die Heizung bei Fall 1 auch selbst optimieren, ca. 60-70€ weniger im Jahr)
    15.000/240€ = 62,5a bei aktuellen Energiepreisen (wenn ich die Strom und Filterpreise für die KWL reinrechne, wirds ganz dunkel: 15.000/140 = 107a)

    Rein wirtschaftlich ist das mehr als fraglich was ich da gemacht habe (und dabei war die KWL Eigenleistung mit befreundetem HB).
    Hey, KWL = Komfort den ich nicht mehr missen möchte, aber der bessere Ziegel z.B., von dem hab ich komforttechnisch 0,0. Der muss sich irgendwann rechnen, werd ich evtl. nicht mehr erleben. Und einem Käufer ist völlig wumpe, ob die Wand 0,23 oder 0,18 hat....
    Am meisten freu ich mich aktuell täglich über die ST. Die ist wirtschaftlich auch grenzwertig, aber wenn die Sonne scheint steh ich vorm Speicher und freu mich wie ein Schnitzel, weil ich dann das Planschbecken im Garten für die Kids oben mit ein paar hundert Liter 38° einlaufen lasse und die sich sauwohl fühlen und ich mir denk: kost nix, keine Zusatz-Energie dafür verbraucht.
     
Thema:

Gasverbrauch, Heizkosten Reihenhaus im ersten Jahr

Die Seite wird geladen...

Gasverbrauch, Heizkosten Reihenhaus im ersten Jahr - Ähnliche Themen

  1. Dach aus den 30 iger Jahren

    Dach aus den 30 iger Jahren: [EDIT] Ich sehe ich bin im Neubauforum, kann das jemand verscheiben ? Danke Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier bei euch Richtig mit meinen...
  2. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...
  3. Risse - 2 Jahre altes Haus

    Risse - 2 Jahre altes Haus: Hallo Wir haben bei unserem 2 Jahre altem Hause folgende Risse zwischen Wand und Decke und in der Wandecke entdeckt. Sind diese normal?...
  4. Bad 2-lagig, erste Lage mit weiß möglich?

    Bad 2-lagig, erste Lage mit weiß möglich?: Hallo zusammen, kurze Frage: Badezimmerwände die zum Teil gefließt werden sollen. 2-lagig beplankt. Kann ich die erste Lage mit "normalen"...
  5. 2 Reihenhäuser zusammenlegen - Änderung Gebäudeklasse von 2 auf 3

    2 Reihenhäuser zusammenlegen - Änderung Gebäudeklasse von 2 auf 3: Hallo zusammen, ich habe in Bremen ein Reihenmittelhaus mit 2 Nutzungseinheiten. In der einen Nutzungseinheit wohnt mein schwerbehinderter Vater...