Gasverbrauch ok?

Diskutiere Gasverbrauch ok? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Experten, Ich habe heute unsere Gasabrechnung bekommen. Wir, 2 Personen, wohnen in einem neuen EFH mit 150 qm Wohnfläche, kochen mit Gas...

  1. #1 Hollebolle, 7. Oktober 2005
    Hollebolle

    Hollebolle Gast

    Hallo Experten,
    Ich habe heute unsere Gasabrechnung bekommen.
    Wir, 2 Personen, wohnen in einem neuen EFH mit 150 qm Wohnfläche, kochen mit Gas und erwärmen das Wasser mit Gas.
    Unser Verbrauch beträgt 15.484 kWh/a. Wir wollten eigentlich eine Niedrigenergiehaus bauen. Liegen wir damit im Rahmen? Wie hoch wird in etwa der Gasverbrauch für Warmwasser und Kochen sein? Wer hat hierfür statitische Werte?
    Wir sind Ende 2004 in das Haus eingezogen und haben zuvor ordentlich den Estrich aufgeheizt (Fußbodenheizung). Macht wahrscheinlich auch etwas aus, oder?
    Viele Grüße
    Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    Denke ist OK

    Hi
    ich denke mal iHr heizt auch damit oder ?

    also wir haben auch EFH mit 150 qm, wir sind zwar erst anfang 2005 eingezogen aber okt 2004 kam der Estrich rein und Funktionsheizen began und über den Winter haben wir natürlich auch geheizt. Ich habe gerade mal den Gaszähler "besucht" und der zeigte 1340 cbm (ca 1340 kwH). also ziemlich identisch. Wir haben 36er Yton Aussenwände (wurden aber erst gestern verputzt :).
    Ich weiß noch das in den Ersten Monaten der Zähler nur so rannte und soweit ich in erfahrung gebracht habe geht der Verbrauch in den ersten 2 Jahren runter (bis das Haus 100% trocken geheizt ist). Ach ja und die Heizungsanlage macht ja auch was aus. Wir haben ne Viessmann Vitodens 300 (2 Kreis)

    Gruß Stefan
     
  4. #3 T9-Liebhaber, 7. Oktober 2005
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    Der Wert dürfte schon ok sein.
     
  5. Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    1340 m³ Erdgas entsprechen aber ungefähr 14800 kWh.

    ein m³ Gas enthält ca. 11,1 kWh.

    Für ein "abgehangenes" EFH mit 150m² wären ~15000 kWh schon recht happig. Sind immerhin 100kWh/m² Wohnfläche. Noch akzeptabel, aber nicht besonders gut. Aber zum einen schreibst du "neues" EFH, dieses muß man i.d.R. die ersten 1-3 Jahre trockenheizen. Zum anderen wolltet ihr ein Niedrigenergiehaus und da kann jeder Hersteller drunter verstehen was er will, leider nicht geschützt, so wie Passivhaus oder KfW60 Haus.
     
  6. Hollebolle

    Hollebolle Gast

    @Heidemann

    Vielen Dank für die Antworten.

    Hallo Heidemann,

    Dein Posting beantwort meine Frage nicht so richtig. Welcher Wert pro qm wäre denn gut? Wir müssen dabei auch berücksichtigen, dass wir mit Gas kochen und das Wasser erwärmen. Gibt es für den Gasverbrauch beim Kochen oder das die Warmwasseraufbereitung statistische Werte?

    Es ist mir klar, dass es keine richtige Definition für Niedrigenergiehäuser gibt. Bei uns ist das aber nicht herstellerabhängig, weil wir alle Gewerke selbst ausgeschrieben haben (kein Fertighaus oder Generalunternehmer). Gerade deswegen finde ich es interessant zu erfahren, ob wir richtig geplant haben.

    Wir haben bspw. die Dämmung unterhalb der Bodenplatte und darüber Fußbodenheizung. Viele Experten haben uns davon abgeraten. Unser Architekt war aber dafür. Wer hatte nun Recht?

    Viele Grüße
    Holger
     
  7. #6 T9-Liebhaber, 10. Oktober 2005
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    Hier genaue Vergleichswerte:

    Wir sind auch seit einem Jahr eingezogen. Wir haben auch Gas (Brennwert), kontrollierte Wohnraumlüftung, T9, Fussbodenheizung, 14cm Dachdämmung (025), Keller mit 8cm Dämmung auch unter Bodenplatte, 220qm, Fenster 1,1 , Solar mit Heizungsunterstützung (10qm- 25° Dachneigung).

    Rein rechnerisch ein Jahresprimärenergiebedarf von 56,9 kWh/m²a.
    Unsere Gasuhr zeigt 1800.

    Viel Spass beim Vergleichen.
     
  8. #7 T9-Liebhaber, 10. Oktober 2005
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    vergas:

    auch kein Aussenputz!
     
  9. Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    so...unser 1. Jahr ist um. Im Sep. wurde abgelesen. Wir haben 170 qm Wohnfläche + 130 qm Keller (leicht beheizt). Wir haben 1820 qm3 Gas gebraucht. Unverputzt. Jetzt haben wir gerade verputzt. Wärmedämmputz von Grigolin und Fema Silkatputz auf unseren 36,5 cm Porotonstein. Wir haben Solar (Vaillant) für Warmwasserunterstützung.

    Siehe Bilder:
    http://www.pixum.de/members/steini2...=1123943&ktw=da4f58b94e50c8cd7636a88c1ab37049
     
  10. Hollebolle

    Hollebolle Gast

    Lieber T9-Liebhaber,

    ist ja gar nicht so wichtig, wie wir gebaut haben. Ich habe inzwischen verstanden, dass die ersten 2 Jahre nicht wirklich repräsentativ sind. Das leuchtet mir auch ein, weil der Bau feucht war und wir den Estrich aufheizen mussten. Ich glaube, ich kann ganz zufrieden sein. Meine Mutter zahlt in ihrem Altbau ca. 250 € pro Monat. Wir zahlen einen Gasabschlag von 90 Euro pro Monat. So wie es aussieht, zahlen wir später weniger, wenn das Haus erstmal "trocken" ist.

    Unsere Jahresprimärenergiebedarf liegt rechnerisch nach EnEV bei 101 kWh/m²a. Unser tatsächlicher Verbrauch liegt in diesem Bereich. Man darf dabei nicht vergessen, dass wir mit Gas kochen. Ist das Aufheizen von Wasser im Jahresprimärenergiebedarf enthalten?

    Unser Gasuhr steht bei ca. 1300 m3. Es ist also weniger als bei Dir.

    Was wäre denn ein guter tatsächlicher Verbrauch? Ab wann spricht man von Niedrigenergie- oder Passivhäusern?

    Viele Grüße
    Holger
     
  11. #10 T9-Liebhaber, 10. Oktober 2005
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    "Ist das Aufheizen von Wasser im Jahresprimärenergiebedarf enthalten?"

    ja.

    "ist ja gar nicht so wichtig, wie wir gebaut haben."

    ist schon wichtig- sonst ist jeder Vergleich für die Katz
    dazu kommt noch, dass jeder ein anderes Wärmeempfinden hat- meiner Frau zum Beispiel ist es fast immer zu kalt- lol.

    "Was wäre denn ein guter tatsächlicher Verbrauch? Ab wann spricht man von Niedrigenergie- oder Passivhäusern?"

    Es gibt nur so als Beispiele:

    Niedrigenergiehaus 60 (Jahresprimärenergiebedarf) was bei mir der Fall wäre.
    Niedrigenergiehaus 40
    Passivhäuser 0-40

    "Unser Gasuhr steht bei ca. 1300 m3. Es ist also weniger als bei Dir."

    ??

    Unser Abschlag liegt bei 72 Euro und das bei über 70qm mehr als du (dazu kommen noch 30qm aus unbeheizten Räumen im Keller - da sind noch keine Türen drin).
    Du siehst also wie wichtig es ist die Bauart zu vergleichen! Sonst ist kein Kostenvergleich möglich!
     
  12. Hollebolle

    Hollebolle Gast

    @T9-Liebhaber

    nur weil Du weniger Abschlag zahlst, verbrauchst Du ja nicht weniger, oder? Wenn Du erstmal Deine Abrechnung hast, kann sich der Abschlag auch erhöhen. Du hast auf jeden Fall mehr auf der Gasuhr als ich - Dein Haus ist aber auch viel größer.

    Nach der Berechnung von Heidmann liegst Du bei einem Vebrauch von ca. 20.000 kWh. Das entspricht 117 kWh/m²a (ohne Keller). Mit Keller bei 66 kWh/m²a. Wieviel Fläche wurde denn bei der Berechnung des Jahreprimärenergiebedarfs angesetzt?

    Ich finde es schon relativ egal, wie wir gebaut haben. Ich will ja nur wissen, ob wir mit einem Verbrauch von ca. 100 kWh/m²a im Rahmen liegen. Laut EnEV liegen wir sich im Rahmen. Ich dachte nur, dass hier vielleicht andere Erfarungen gemacht wurden.

    An der Bauweise kann ich jetzt eh nichts mehr ändern. Ich will mich auch auf keine Diskussionen über Bauweisen einlassen, weil das oft Ansichtssache ist und man am Ende doch nur Äpfel mit Birnen vergleicht.

    Viele Grüße
    Holger
     
  13. HolleBolle

    HolleBolle Gast

    oh, die Berechnungen, die ich gemacht habe, beziehen sich auf Steinis Haus, sorry.

    T9-Liebhaber dürfte bei 90 kWh/m²a liegen, oder?
     
  14. #13 T9-Liebhaber, 11. Oktober 2005
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    Echte Berechnungen kann man erst machen, wenn der Bau wirklich komplett ausgetrocknet ist, und alles zu ist (alle Türen z.B....).
     
  15. #14 T9-Liebhaber, 11. Oktober 2005
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber Gast

    Was noch dazu kommt; der Winter letztes Jahr war ja extrem lange und kalt.
     
  16. #15 Achim Kaiser, 11. Oktober 2005
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser Gast

    @T9-Liebhaber

    >"Ist das Aufheizen von Wasser im Jahresprimärenergiebedarf enthalten?"
    >ja.

    Jo, mit nem Wert pro m². Das ist mindestens so sinnhaft wie aussagefähig und taugt in der Praxis nicht die Bohne.

    Wenn bei gleicher Wohnfläche in nem Haus 2 Personen leben dürfte sich ein ganz anderer Energiefverbrauch fürs Warmwasser ergeben, als wenn da z.B. 6 Personen drin wohnen.

    Einer der vielen Punkte warum man sich für die Praxis schon nen Kopf machen muss warum die EnEV nur ein *Bewertungsschema* ist und keine Verbrauchsvoraussage.

    Ich denke auch das du mit den in der EnEV angesetzten Heiztagen nicht zurande kommst, wenn du nen leicht verfrorenen Mitbewohner hast.

    Da werden dann aus den angesetzten 180 Heiztagen dann ganz schnell 220 oder 250 .... und das dies nicht ganz *umsonst* geschieht leuchtet wohl jedem ein.

    Das ne lange Unterhose und ein Puli oftmals energiesparender sein können als 2 oder 3 cm mehr Dämmung steht auch auf nem anderen Blatt.

    Auch String-Tanga und Seidenbluse fordern eben ihren Tribut :-).

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    neuer wert bei uns ist im 2. Jahr jetzt: 1450 m3 oder ca. 15800 kw/h. Denke damit kann man leben. In der Übergangszeit heizen wir aber mit dem Holzofen.
    Gruß aus der Pfalz

    Thorsten

    http://www.pixum.de/members/steini27...36a88c1ab37049
     
  19. Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
Thema: Gasverbrauch ok?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasverbrauch alte fußbodenheizung

Die Seite wird geladen...

Gasverbrauch ok? - Ähnliche Themen

  1. Löscher im Gaubenbereich Pfusch oder Ok so?

    Löscher im Gaubenbereich Pfusch oder Ok so?: Hallo zusammen, unsere Dacharbeiten sind beendet. Allerdings sind bei der Gaube überall löscher wo man nach aussen schauen kann. Ich fragte den...
  2. Größe der Kinderzimmer ok?

    Größe der Kinderzimmer ok?: Hallo zusammen, wir planen aktuell ein Haus zu kaufen, dessen Bau diese Woche begonnen hat. Der Grundriss unten hat uns sofort gefallen. Oben...
  3. Gaubensanierung OK?

    Gaubensanierung OK?: Hi, ich bin neu hier und deswegen schon mal sorry, wenn ich gegen Regeln verstoße. Dachte aber, dass hier mein Anliegen vielleicht gut aufgehoben...
  4. Fensterabdichtung so ok?

    Fensterabdichtung so ok?: Hallo! Ich hatte gerade einen Sachverständigen für das KfW Darlehen auf der Baustelle. Der meinte, dass meine Fenster nicht korrekt abgedichtet...
  5. Außenputz ok??

    Außenputz ok??: Hallo Ich wollte euch mal kurz mein Zwischenergebnis zeigen und fragen ob es so in Ordnung ist? Auf den alten DDR Rauputz habe ich Klebe und...