Gebundene Verlegung Pflaster als Mähkante

Diskutiere Gebundene Verlegung Pflaster als Mähkante im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo Leute! Ich wende mich an euch, da ich weiss, dass hier viele Experten und erfahrene Leute am Werk sind. Ich habe eine Frage zur...

  1. #1 americanium, 23.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leute!

    Ich wende mich an euch, da ich weiss, dass hier viele Experten und erfahrene Leute am Werk sind.

    Ich habe eine Frage zur Ausführung einer Mähkante aus Pflastersteinen auf Splittbeton.

    Ist es frostsicher wenn ich die Pflastersteine (Betonsteine) mit einer dünnen Schicht hochwertigen Flexkleber als 'Haftbrücke' in 4/8er Splittbeton klopfe ?

    Oder muss ich Drainmörtel mit einem Gröstkorn von 2mm ohne Feinanteil nehme ?

    Man liest ja dass Feinsteinplatten genauso in Splittbeton gelegt werden aber bei Betonsteinen bin ich mir nicht sicher!

    Danke!!

    LG
     
  2. #2 Diamand, 24.05.2018
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Erstmal Willkommen im Forum.

    Eine Mähkante gibt es bei uns so gesehen nicht sondern höchstens Gartenwege. Diese bestehen zum teil aus mehr oder minder großen Gehwegplatten aber auch aus Verbundsteine. Beides liegt hier lediglich auf nackter Erde und das schon seit Jahrzehnten. Getan hat sich da noch nichts.

    Ob das bei deinen Bodenverhältnissen auch geht kann man natürlich nicht sagen. Da es sich aber nur um eine Mähkante handelt würde ich da so oder so keinen großen aufstand machen und einfach etwas Erde abtragen die Fläche ebnen, Steine drauf und fertig.
     
  3. #3 americanium, 24.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo und danke für deine Antwort!

    Das Thema mit "auf nackter Erde" habe ich versucht - 1 Jahr getestet an 2 Positionen. Das ging schief... was ist passiert ?
    Gras / Unkraut ist durch die Stoßfugen gewachsen, hat die Platten verschoben und durch Regen sind sie schief geworden. Genau das habe ich auch befürchtet. Bei größeren Gehwegplatten könnte es noch funktionieren.

    Daher habe ich mich für eine feste, gebundene Ausführung entschieden. Dass es natürlich sein kann, dass durch Frost/Tau-Wechsel eventuell irgendwo was passiert ist nicht auszuschließen. Ich habe auch bereits 50 Laufmeter gelegt und zwar:

    30cm Splittbeton 4/8er (1:6 erdfeucht)
    ca. 0.5-1cm Flexkleber mit Trass
    Pflastersteine 6cm fest eingeklopft

    Bevor jemand fragt, wieso ich frage obwohl ich es schon ausgeführt habe => ich habe noch über 100 Laufmeter zu machen, hier kann ich noch was ändern!

    Die einzige Sorge die ich hier habe ist, dass sich Wasser zwischen Flexkleber Betonstein sammelt und diesen absprengt und daher frage ich mich eben ob ich nicht lieber die Steine in Drainmörtel legen sollte... es wird jedoch wie erwähnt in den meisten Publikationen die ich gefunden habe (auch die Herstellerempfehlungen) empfohlen, eine Schicht Flexkleber als Haftbrücke aufzutragen, so ist nun ja auch meine Ausführung.

    Das einzige was mich stutzig macht ist, dass in diesen Verlegeanleitungen überall von "Natursteinplatten" oder "Feinsteinzeug" die rede ist. Betonsteine jedoch sind ja künstlich hergestellt und nehmen im Regelfall mehr Wasser auf als Feinsteinzeug. Dieses Wasser würde dann bei Übersättigung "nach unten" zwischen Flexkleber und Stein laufen, dort gefrieren und den Stein absprengen. Soweit mein Horrorszenario ;)
    Bei Feinsteinzeug jedoch ist die Wasseraufnahme sehr gering, hier ist das einzige die Fugen durch die Wasser durch kann. Somit müssten die Fugenbereiche frei von Flexkleber sein.

    Vielleicht spinn ich mir hier auch was zusammen ?
    Die einen mögens übertrieben sehen überhaupt zu Fundamentieren, die anderen schlagen eventuell die Hände über dem Kopf zusammen, weil ich kein 80cm tiefes frostfreies Fundamt gründe. Im Endeffekt soll es eine für den Garten Kosten / Nutzen / Aufwandsmäßige Lösung sein :)
     
  4. #4 Lexmaul, 24.05.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.639
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Du hast DREISSIG cm Beton unter eine Mähkante gesetzt? Nicht Dein ernst, oder?
     
  5. #5 americanium, 24.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ich geh davon aus du hast überlesen, dass ich von SPLITT-Beton (vergleichbar mit Einkornbeton) rede. Ich habe natürlich keine 30cm C 16/20 GK32F45 oder vergleichbar eingefüllt...
    30cm ist ca. Spatentief...

    Hier ein Foto, damit man sich auch mal was vorstellen kann ;)
    Unter der Hecke wird dann das Unkraut entfernt, Vlies gelegt und mit Mulch aufgefüllt (ca. 5cm).
    Daher hätte eine in Erde gelegte Mähkante in eine Richtigung keinen wirklich Halt mehr...
     

    Anhänge:

  6. #6 Lexmaul, 24.05.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.639
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, hab schon richtig gelesen - völlig übertrieben, aber wenn Du dazu Bock hattest...
     
    simon84 gefällt das.
  7. #7 Andybaut, 24.05.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    319
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    also ob der Kleber und der sickerfähige Beton funktionieren, kann ich dir nicht sagen.
    Es ist insofern kurios, als du unten und oben sickerfähig bist und in der Mitte etwas hast, dass das Wasser vermutlich nicht
    versickern lässt.
    Ohne es belegen zu können, könnte ich mir Probleme vorstellen.
    Wenn das Wasser sich sammelt und das im Frostbereich ist, dann dehnt sich das Wasser mit deinen genannten Folgen.
    Aber da würde ich einfach mal bei z.B. Birkenmeier anrufen und fragen.

    Ein anderer Punkt ist dein Fundamentbeton unter der Rasenfläche. Die Rasenkante ist handwerklich sauber mit einer Betonschulter ausgeführt.
    Das führt aber aufgrund der geringen Erdüberdeckung an der Stelle zu einem austrocknen des Rasens an der Mähkante im Sommer.
    Hier widerspricht halt die saubere Ausführung der Rasenkante dem Wunsch einen sauberen Rasenabschluss zu haben.
     
  8. #8 Lexmaul, 24.05.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.639
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Das sollten 8 cm Pflaster sein, das ist auf dem Bild ausreichend für den Rasen - sieht bei uns nicht anders aus und da ist alles saftig bis an die Kante!
     
  9. #9 americanium, 24.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Es sind 6cm Pflaster, meiner Information zufolge sollten es mindestens 5cm sein um keinen braunen Rasen zu erhalten.
    Die Schulter hat ca. 45° d.h. die 6cm werden gleich mal noch tiefer je weiter man vom Stein weggeht.
    Ich denke es wird schön grün bleiben.

    Ich werde noch bei ein paar Steinlieferanten anfragen was die empfehlen... jetzt könnte ich den Rest ja locker noch mit Drainmörtel machen. Hatte nur Angst, dass die Haftung hier zu gering ist. Denke deswegen empfehlen viele ja auch Flexkleber zwischen Splittbeton und Feinsteinzug ... aber wie gesagt, Feinstein lässt weniger Wasser durch....
     
  10. #10 Lexmaul, 24.05.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.639
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich hab 5 cm Steine und 5 cm stinknormalen Estrichbeton - weder hebt sich was, noch sackt es ab. Noch hab ich braune Ränder ;)
     
    simon84 gefällt das.
  11. #11 americanium, 24.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    @Lexmaul: ja, vielleicht hab ichs übertrieben aber... wieso zum geier hält das ? :D
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 Lexmaul, 24.05.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.639
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Was? Meins oder Deins? Deins ist ja wohl klar, dass das hält...meins hält, weil es ausreichend ist :D.
     
  13. #13 americanium, 24.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Naja bei dir würde sich ja Wasser zwischen Stein und Estrichbeton sammeln und dir die Dinger absprengen?
    Ich verstehe nicht wieso das noch nicht passiert ist... nicht dass ich es dir wünsche, aber erklären kann ichs mir nicht..
     
  14. #14 Lexmaul, 24.05.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.562
    Zustimmungen:
    1.639
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Weil dann jede Mähkante, jeder Randstein usw. absprengen würde - tut es aber nicht :o). Du denkst zu kompliziert :).
     
  15. #15 bauspezi 45, 24.05.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    331
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    mach das so wie du es beschrieben hast, das geht schon so
     
  16. #16 americanium, 24.05.2018
    americanium

    americanium

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Danke - dann bin ich beruhigter :)
    Das letzte was bei meinem Haus abgerissen werden wird nach mir ist die Mähkante :hammer:
     
Thema: Gebundene Verlegung Pflaster als Mähkante
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mähkante aus pflastersteine

    ,
  2. mähkante welcher beton

    ,
  3. rasenkante betonschulter verlegen

    ,
  4. gebundener verlegung ,
  5. pflaster rasenkante sackt ab,
  6. verlegung rasenmähkante,
  7. sacken Mähkanten ab
Die Seite wird geladen...

Gebundene Verlegung Pflaster als Mähkante - Ähnliche Themen

  1. Terrassenplatten gebunden oder ungebunden verlegen

    Terrassenplatten gebunden oder ungebunden verlegen: Hallo liebe Forengemeinde, folgendes Baugeschehehn qält mich etwas: Und zwar möchte ich eine Terasse anlegen. Ein Teil (2m x4,5 m) wäre unter...
  2. Baugenehmigung gebunden an Kanalverlegung

    Baugenehmigung gebunden an Kanalverlegung: Hallo Experten, Im Jahr 2000 habe ich zwei Bauplätze in einem Ferienhausbaugebiet erworben. Aufgrund des Baufensters Ist eine Bebauung nur...
  3. Feuchtigkeitssperre gebundene Schüttung

    Feuchtigkeitssperre gebundene Schüttung: Hallo zusammen, wollte eine Kaiserdecke die relativ uneben ist, mit gebundener Schüttung ausgleichen und anschließend Trockenestrich drauf...
  4. Verlegung von Pflasterklinker - Bettung und Fuge - gebunden oder ungebunden?

    Verlegung von Pflasterklinker - Bettung und Fuge - gebunden oder ungebunden?: Hallo zusammen, ich stelle mir gerade die Frage nach der optimalen Verlegung von Pflasterklinker bei uns. Wir möchten gerne Pflasterklinker im...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden