"Geeigneten" Architekten finden?

Diskutiere "Geeigneten" Architekten finden? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Und wenn das Haus am Ende 140k kostet und der Architekt dafür 10k Honorar haben will wäre das auch in Ordnung solange das Haus UNSEREN Ansprüchen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 feelfree, 04.04.2015
    feelfree

    feelfree Gast

    Für 10k kann aber kein Architekt ein Haus entwerfen und die Baubegleitung machen, wenn er davon auch noch leben will oder muss. Nach HOAI Honorarzone III Mindestsatz kommst Du ungefähr beim doppelten raus. Ich glaube aber nicht, dass Du einen (seriösen) Architekt finden wirst, der das dafür baut oder bauen will. Denn wie andere schon schrieben: Der Aufwand, alles so extrem günstig bauen zu wollen, steigt ja für den Architekten sogar noch deutlich gegenüber einer Standardlösung.
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, aber diese Argumentation ist doch Quark. DU hast die 130T€ für ein Architektenhaus in den Raum gestellt und noch dazu geschrieben, warum es nicht mehr sein soll. Jetzt kommst Du mit irgendwelchen "Reserven" um die Ecke.
    Wenn Du an Deinen Hausbau schon so rangehst, dann gute Nacht.
     
  4. #23 sgoericke, 04.04.2015
    sgoericke

    sgoericke

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Leipzig
    Nein, ich habe schon am Anfang geschrieben das es ein 'X' als Reserve gibt. Ob man deshalb gleich 'Gute Nacht' sagen muss mag ich nicht beurteilen. Mag sein das ich noch zuviel Optimismus habe oder mich unverständlich ausgedrückt habe. Aber wir werden versuchen einen Architekten zu finden der ein Mindestmass an Seriosität bietet und auch bereit ist den Aufwand zu betreiben (für letzteren wird er ja schliesslich auch bezahlt). Wenn wir keinen finden dann haben wir eben Pech gehabt. Nicht alle Architekten schielen nur auf's Portemonaie des BH, der eine oder andere hat vielleicht sogar noch etwas Ehrgeiz und Spass an seinem Job.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der war gut. :mega_lol:

    Du gehst auch zu Deinem Chef uns sagst "ich arbeite für ein halbes Jahr gratis, weil ich Ehrgeiz und Spaß an meinem Job habe". :D
     
  6. #25 Thomas B, 04.04.2015
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Schön wie Du uns hier charakterisierst.

    WIR schielen nicht nach des BH Portemonnaie, sehr wohl aber auf das Gesamtbudget. Und: Um das Projekt im gesetzten finanziellen Zielkorridor realisieren zu können, kann es ja wohl nicht sein, daß man einfach als Planer etwas mehr Engagement einbringt und dann auf die Hälfte des Lohns verzichtet. Schließlich -aufgemerkt lieber sgoericke- gibt es Architekten, die nicht nur Porsche fahren und Urlaub auf den Malediven machen, sondern es kommt sogar vor, daß man einfach eine Familie ernähren, ein paar Schulden abstottern und auch etwas zum Beißen kaufen muß. So ein Projekt dauert schnell mal 1 - 1 1/2 Jahre (je nachdem). Bekomme ich dafür EUR 10.000 (wohlgemerkt: brutto...auf meinem Konto landen also EUR 8.403), so muß ich dann schon 7 - 8 Häuser dieser Art jedes Jahr projektieren um wenigstens überleben zu können. Man hat ja auch Nebenkosten. Rente, Krankenkasse, Versicherungen, ggf. externes Büro mit ein wenig Einrichtung, Auto/ Sprit für Bauleitung usw. usf.) Am Ende ist man auch mal krank (keine Arbeit - kein verdienst), man will evtl. auch mal ein wenig Urlaub machen (keine Arbeit - kein verdienst). Es bleiben also max. 11 Monate, eher weniger. Worauf will ich hinaus? Da schaffst Du keine 7 - 8 Häuser im Jahr. Entwurf, Detailplanung, Ausschreibungen, Bauleitung. Realistisch sind ca. 3 Häuser..... evtl. 4. Bei EUR 8.403 wären das also EUR 33.612 EUR vor Steuern oder ein Bruttomonatseinkommen von EUR 2.800. Für EUR 8.400, auch wenn das Projekt interessant ist und ich es sogar gerne machen wollte, kann ich meine Leistung einfach nicht feilbieten. Ich könnte das Büro nach dem ersten Jahr wieder dichtmachen.
     
  7. #26 Ralf Dühlmeyer, 04.04.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Falls Du damit auf Deine links anspielst, aus welchem Baujahr sind denn die Projekte.

    Das sind doch sicher (mir kommen ein paar Bilder bekannt vor) 10 Jahre oder mehr zurück!
    Dann frag mal, wie sich die Preise seitdem verändert haben. Vergiss dabei die Inflationsrate!!!!
     
  8. #27 Baufuchs, 04.04.2015
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn zu mir jemand mit einem Budget von 130.000.- € fürs Haus kommt, ist das Gespräch nach ein paar netten Worten beendet.

    Solche Butzen kann ich nicht..
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja hast Du keinen Ehrgeiz und Spaß am Job? :D
     
  10. #29 jodler2014, 04.04.2015
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Mal davon abgesehen ,dass man nie und nimmer für 130k€ ein einigermaßen wertiges EFH von der Bausubstanz betrachtet , bauen kann, frage ich mich ,wenn der TE lt. eigenen Angaben bei einer Bank war : Wie seriös ist der Geldgeber ?
     
  11. #30 Ralf Dühlmeyer, 04.04.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nu horsche mal, Jupp!!!
    Ich habe Spass an meinem Job, Ehrgeiz habe ich auch! Und hier schiele ich nicht auf das Beutelchen, das Du am Gürtel hast!
    Denn von Dir werde ich so oder so keinen Auftrag bekommen Ich kann also völlig schmerzbefreit das sagen, was Du nicht hören willst und was im Zweifel den Unterschied zwischen Auftrag und Däumchendrehen ausmacht! (und andere sicher auch)

    Wenn DU das nicht begreifst, dann mach mal, wirst schon nen doofen finden, der Dir nach dem Mund redet und Dich ins Messer laufen lässt, wenn er Dich erstmal hat!
     
  12. #31 Gast036816, 04.04.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    man kann ihm sicher für 130.000 € etwas hinsetzen, nur wird er dann am ende des geldes feststellen, dass noch einiges an arbeit übrig bleibt.
     
  13. #32 MoRüBe, 04.04.2015
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Jo, das zieht er Dir dann vom Honorar ab :mega_lol:

    Ein Prachtexemplar haben wir hier wieder. Neunmalklug und beratungsdingsbums... :D

    Auf der anderen Seite: ein Haus mit 69 m² oder ohne Innentüren (bis aufs Klo) :mega_lol: und ohne Innenwände, dat schafft
     
  14. #33 MoRüBe, 04.04.2015
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ralf:

    Erscheinungstermin: Oktober 2007

    :mega_lol:
     
  15. #34 Ralf Dühlmeyer, 04.04.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sach ich doch, Baujahr 2005 und eher.

    Alles klar.
     
  16. #35 Thomas B, 04.04.2015
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Auch 2005 war es nicht eben einfach für so wenig Geld, soviel m³ zu bauen!!!

    Aber 10 Jahre sind natürlich schon ein Wort! Wenn ich sehe wie bei uns in der Region in den letzten 12 Monaten (nicht Jahren) die Preise angezogen haben, wird mir ganz blümerant...
     
  17. #36 Gast036816, 04.04.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    mir bestimmt nicht!
     
  18. #37 sgoericke, 04.04.2015
    sgoericke

    sgoericke

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Leipzig
    Offensichtlich ist das wohl das falsche Forum wenn man Laie und eben kein "Experte" ist. Ich kann ja über Bezeichnungen wie "Neunmalklug und Beratingsresistent (sollte es ja wohl heissen)" hinwegsehen weil ich für mich weiss das dem nicht so ist. Ich hab mir Infos besorgt und die Links gepostet. Statt sachlich darauf hinzuweisen das die Lektüre betagt und demnach nicht mehr repräsentativ sein kann wird einfach drauf rumgehackt das ich offensichtlich nicht die neuesten Zahlen habe welche den Experten vorliegen.

    Kann natürlich auch sein das man sich gar nicht die Mühe macht den ersten Beitrag vernünftig zu lesen oder es ist mir einfach nicht gelungen hier deutlich zu machen welche Gedanken mich beschäftigen wenn es darum geht das wir ein Haus bauen wollen.

    Ich dreh den Spiess einfach mal um: man möge einfach vergessen das ich mir so Fragen wie "Soviel Geld vielleicht für Bodenplatte, soviel für Hausanschlüsse, soviel für Versicherung, Baustrom, Architekt, Bauarbeiterklo...". DANN sieht die Frage nämlich so aus:

    "Hallo Herr Architekt, Grundstück wäre vorhanden, uns bleiben 195k EUR um ein Haus draufzustellen. Geht das?"
    Natürlich, hier würde das keiner machen. Aber ein rein objektives "ja" oder "nein" würde schon genügen. Und wenn hier alle der Meinung sind das das nicht geht dann verzieh ich mich hier. Nicht das ich eure Antworten nicht ernst nehmen würde aber es gäbe ja dann nix mehr zu fragen.

    Und was die Seriösität der finanzierenden Bank betrifft was ja angesprochen wurde: es ist eine Bank die uns nicht blauäugig Unsummen finanziert, dafür aber solide mit fixer Rate vom ersten bis zum letzten Tag. Wir müssen uns keinen Kopf machen über Anschlussfinanzierung etc. Das ist es was uns wichtig ist - in Ruhe zu bezahlen ohne die Ungewissheit was in 10 Jahren wird (ab einem entsprechenden Zinssatz könnte man nämlich unter Umständen Schwierigkeiten bekommen den Rest zu bezahlen aber das muss ich hier ja niemandem sagen).
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eigenleistung geplant? Wenn ja, welche Gewerke?

    Ich bleibe dabei, schau nach einem Haus von der Stange. Für ein individuell geplantes Haus wird die Nummer zu heiß, und das Risiko, dass am Ende des Geldes noch viel Bau übrig ist, ist zu hoch.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 sgoericke, 04.04.2015
    sgoericke

    sgoericke

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Leipzig
    Eigenleistung wäre nur das was man wohl gemeinhin als "üblich" bezeichnen würde: Malerarbeiten, Bodenbeläge einkl. Fliesen, evtl. Trockenbau. Also nicht soo sehr viel. Das ein Risiko besteht wissen wir, und das weiss auch die Bank. Die rechnet von vornherein damit das man nochmal hinkommt und ist deshalb auch nicht bis ans Limit gegangen. Aber wie schon im Eingangspost erwähnt wollen wir das tunlichst vermeiden.

    "Haus von der Stange" schliessen wir ja nicht aus, aber auch da bleibt ein Risiko das es unter dem Strich nochmal teurer wird wegen "unvorhergesehener" Dinge. Und da hab ich das Problem das die Hersteller mit denen wir bisher gesprochen haben sich quer stellen wenn man denen einen unabhängigen BSV o.ä. schon während des Bau an die Seite stellen will. Andererseits hat man auch keinerlei Einfluss darauf welche Firmen die ganzen Arbeiten übernehmen. Und ich möchte nunmal das evtl. Mängel so schnell wie möglich noch während des Baus behoben werden. Zumindest das sollte man einem Bauherren ja zugestehen müssen.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dieses Risiko kann man aber gering halten. Bei knappem budget braucht man Disziplin, sonst geht das sowieso in die Hose.

    Bei einem Haus von der Stange muss man sich halt strikt an das halten was im Standard "dabei" ist, Sonderwünsche schlagen da immer extrem in´s budget.

    Kann ich aus Sicht der Firma verstehen, aber nicht aus Sicht des Bauherren. Momentan ist es aber so, dass die Kunden Schlange stehen, und die Firmen deswegen auch problemlos Kunden abweisen können. Wer da als Kunde nicht gleich in´s Raster passt wird gnadenlos aussortiert. Da schielen die Firmen natürlich auf die "lukrativen" Kunden, und alles was auch nur irgendwie nach "möglichen Problemen" aussieht fällt durch.

    Die Firmen können ja keine beliebige Anzahl Häuser pro Jahr bauen, und da bringen 10 Häuser zu je 500T€ halt mehr Geld in die Kasse als 10 Häuser für je 200T€. Wenn Du dann von vornherein mit knappem budget argumentierst sucht der Chef noch während des Gesprächs bereits die Telefonnummer des nächsten Interessenten raus.
     
Thema:

"Geeigneten" Architekten finden?

Die Seite wird geladen...

"Geeigneten" Architekten finden? - Ähnliche Themen

  1. Architekt schätzt Baukosten überdimensional hoch ein

    Architekt schätzt Baukosten überdimensional hoch ein: Hallo ihr Lieben, wir wollen Bauen. Dafür haben wir uns ein Architektenbüro gesucht. Wir arbeiten dort mit einer sehr netten Architektin zusammen,...
  2. Wo finde ich Maurer und Betonbauer

    Wo finde ich Maurer und Betonbauer: Hallo, wir sind am verzweifeln. Wir leben im Raum München und finden keinen Handwerker der unseren kleinen Anbau realisieren will. Hierfür...
  3. Wer hat Erfahrungen mit Architekt Robert Predika aus Kerpen?

    Wer hat Erfahrungen mit Architekt Robert Predika aus Kerpen?: Finde keine Bewertungen im Web...bitte um Erfahrungsberichte
  4. Architekten, Bauingeniereure in Hamburg

    Architekten, Bauingeniereure in Hamburg: Hallo, kann mir jemand Architekten oder Bauingenieure in Hamburg empfehlen?
  5. Architekt alleine oder im Verbund?

    Architekt alleine oder im Verbund?: Liebe Leute, zunächst einmal ein herzliches "Hallo", oder wie wir hier oben sagen "Moin". Dies ist mein erster Eintrag hier, aber hoffentlich...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden