Geeigneter Baugrund - oder Finger weg?

Diskutiere Geeigneter Baugrund - oder Finger weg? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe dass ihr mir helfen könnt. Wir wollen bauen und haben im Raum Stuttgart ein schönes, großes und...

  1. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und hoffe dass ihr mir helfen könnt.

    Wir wollen bauen und haben im Raum Stuttgart ein schönes, großes und bezahlbares Grundstück gefunden. Allerdings gibt es einen Haken - das Grundstück liegt an einem Bach, der laut Makler, 1-2 mal im Jahr das untere drittel überfluten kann. Am Anfang hatte ich bedenken, aber meine Frau nicht. Nun ist das ganze andersrum und sie hat ein schlechtes Gefühl bei der Sache.
    Ich hab die Pläne beigefügt. Ist das gelb eingefärbte und 13m Breite Grundstück.
    Was meint ihr dazu - zu Gefährlich? Wo kann ich noch weitere Infos/Einschätzungen bekommen? Vom Stadtbauamt?

    Vielen Dank.

    Grüße,
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Wie ist denn das Geländeprofil?
     
  4. milko

    milko

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareingenieur
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    selbe Situation in unserer Straße. Bis jetzt fahren alle ganz gut damit - aber das ist ja subjektiv.

    Was kannst Du fragen?
    • Einsicht in Bebauungsplan vornehmen --> Wandhöhe prüfen, um ggf. die Geschossdecke über KG einige cm übers Gelände bekommen zu können
    • Ggf. sagt der BPlan schon etwas zu Maßnahmen wegen Hochwasser aus
    • Nachbarn befragen, welche Erfahrung mit dem Bach in den letzten Jahren gemacht wurde
    • Überlegen, ob ein Keller und damit Weiße Wanne notwendig/wirtschaftlich ist
    • Bemessungsstand Grundwasser erfragen, ggf. ist das Grundwasser nur sehr wenig unter OK Gelände --> ggf. Wasserhaltungskosten beim Bau

    ... fällt mir auf die Schnelle ein.
     
  5. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Gelädeprofil hab ich BPlan- muss ich noch einscannen. Aber die Straße liegt auf 315 und bis zum Bach geht es auf 314 und dann kommt noch der bach, der auch noch etwas tiefer liegt. Spätestens am Dienstag kann ich den dann online stellen.
    Der mögliche Nachbar hat seinen Keller nicht kompett verbuddelt. Die Oberkannte ragt ca. 80cm aus dem Boden raus.
    Mit den Nachbarn wollen wir noch reden, aber erst nach dem 20.06. Bis dahin ist das Grundstück noch für einen anderen reserviert. Daher will ich auch noch kein Bodengutachten machen lassen - was wohl € 1.000 - € 2.500 kosten kann.
    Keller wollen wir schon - haben viel Zeug was verstaut werden muss :D (4KF)
     
  6. #5 Gast036816, 11. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    unter diesen randbedingungen sind die kosten für ein bodengutachten ein kleckschen gegenüber den folgekosten, wenn hier etwas falsch gemacht wird. der stuttgarter baugrund ist nicht einfach, schon gar nicht mit wasser.

    wenn das geld für ein bodengutachter zuvile ist, dann finger weg von dem grundstück.
     
  7. am start

    am start

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    stuttgart
    @rolf a i b
    hab mich evtl. falsch ausgedrückt. natürlich wollen wir ein baugutachten machen lassen - aber eben erst, wenn wir das grundstück auch kaufen könnten. das wird sich aber erst am 21.06. herausstellen, da es bis dahin für jemand anderen reserviert ist. ich hab keine lust (und auch nicht zuviel geld) € 1.000 - € 2.500 auszugeben, und dann das grundstück nicht kaufen zu können.

    wir waren am we nochmals dort und haben mit einem nachbarn auf der anderen bachseite gesprochen. dieser meinte, dass das wasser bei hochwasser schon recht weit auf das grundstück fließt. die stadt wollte zwar mal weiter oben ein auffangbecken anlegen, aber bei der finsanzlage blieb es wohl beim "wollte mal".

    auch hab ich mir die baubeschreibung nochmals durchgelesen. dort steht, dass außerhalb der baulinie u.a. keine "einfriedung" gebaut werden darf. das hört sich für mich auch nach "zaun" an. und wenn das so ist, dann hat es sich damit eh erledigt. denn wir haben zwei kleine kinder, und da muss ich einen zaun bauen.
    auch sonst darf man außerhalb der baulinie nichts machen, außer rasenmähen :D. so hätten wir zwar ein schönes großes grundstück, könnten aber mit ca. 2/3 nicht wirklich was anfangen.

    naja, jetzt warten wir trotzdem mal den termin ab und sprechen dann nochmal mit dem makler. vielleicht finden wir noch eine andere lösung.

    @milko
    drück euch die daumen, dass es mit dem hochwasser so bleibt :28::28::28:
     
  8. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Moin,

    daß man im Überschwemmungsgebiet (unterhalb der Baulinie) nicht verändern kann, sprich keine Zäune, Büsche oder andere Bodenbedeckung als Wiese / Rasen ist durchaus sinnvoll.

    Für Euch stellt sich somit die Frage, ob ein Garten oberhalb der Bauline mit einer Wiese unterhalb ausreicht.
    Falls ja, würde ich in Betracht ziehen, daß ein Gewässer auch mal deutlich mehr Wasser führen kann als das jährliche Hochwasser. So etwas ließt man ja immer wieder mal in den Nachrichten.
    Daher: Wie groß ist das Einzugsgebiet des Baches? Kann er auch auf die andere Seite ausweichen?
    Wenn Ihr baut, würde ich einen WU Keller bauen, der möglichst hoch liegt und keine Fenster hat. Lieber eine separate Kellerlüftung einplanen.

    Wo liegt denn das schöne Grundstück?

    Viele Grüße und viel Erfolg,

    Helge
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Christof73, 18. Juni 2011
    Christof73

    Christof73 Gast

    eieiei. wenn normal schon 1/3 des grundstückes 1-2 mal im jahr überflutet wird dann habt ihr wenig luft für jahrzehnt- oder jahrhunderthochwässer. und die halbwertzeit von jahrhunderthochwässern hat sich die letzten 10 jahre sehr verkürzt.

    ich habe in meinem leben viele hochwässer erlebt. rechne damit dass du einmal in 10 jahren das erdgeschoss voll bach hast. ich würde nie an einem fluss bauen.
     
  11. Wieland

    Wieland Gast

    Ich persönlich finde die Lage am Bach spitze, der Hochwasserhöchststand der letzten
    100 Jahre dürfte auch bekannt sein.
    der Keller bzw. EG FFB. muß eben nur hoch genug über dem Wasserspiegel liegen.

    Am Rheinufer geht man mittlerweile dazu über, daß man Pfahlbauten errichtet u.

    Geländeniveau unter den Gebäuden als Parkfläche verwendet, im übrigen sollten
    die Verfasser des B-Plans sich bei Ihrer Arbeit was gedacht haben.
    Hochwasser ist u. war nicht neu.

    Grüße
     
Thema:

Geeigneter Baugrund - oder Finger weg?

Die Seite wird geladen...

Geeigneter Baugrund - oder Finger weg? - Ähnliche Themen

  1. Geeignete Innendämmung bei Innenabdichtung

    Geeignete Innendämmung bei Innenabdichtung: Welche Art der Innendämmung ist für Euch bei vorhandener Innenabdichtung eines Kellers (Nasser KS, bindiger Boden außen und keine Außendämmung)...
  2. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...
  3. Rockwool Floorrock SE nicht geeignet für Anhydritestrich?

    Rockwool Floorrock SE nicht geeignet für Anhydritestrich?: Hi folks, folgendes Problem, wir stehen kurz davor die Bodenheizung zu installieren. unser Aufbau ist, wie schon in einem anderen thread...
  4. Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten Innenwandaufbaus

    Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten Innenwandaufbaus: Hallo zusammen, nachdem der Erwerb einer Bestandsimmobilie leider nicht geklappt hat, planen wir gerade den Neubau eines EFH als Effizienzhaus...
  5. Ein geeignetes Heizsystem kombinieren

    Ein geeignetes Heizsystem kombinieren: Hallo, wir sind in der Planungsphase unseres Hauses, könnten uns aber bis jetzt nicht für ein Heizsystem entscheiden. Wir möchten einen...