Gefälle Eingangspodest

Diskutiere Gefälle Eingangspodest im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Ich hoffe, das Thema ist nicht bereits erschöpfend behandelt. Habe jedenfalls nichts, auf mein Problem Zutreffendes gefunden. Ich habe einen...

  1. #1 Herr Gnoettgen, 8. Oktober 2011
    Herr Gnoettgen

    Herr Gnoettgen

    Dabei seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    Sachsen
    Ich hoffe, das Thema ist nicht bereits erschöpfend behandelt.
    Habe jedenfalls nichts, auf mein Problem Zutreffendes gefunden.

    Ich habe einen Fliesenlegerfachbetrieb damit beauftragt, ein Hauseingangspodest für ein Mehrfamilienhaus zu erneuern.

    Das Podest ist zwar überdacht, aber nach Westen und Norden offen, so dass nahezu jeder Regen auf den Fliesen landet.

    Vorher standen nie Pfützen auf dem Podest. Ich habe allerdings auch nicht gemessen, welches Gefälle vorher bestand.

    Jetzt beschweren sich meine Mieter, dass dauernd das Podest unter Wasser steht und das Wasser nicht abläuft. Sie befürchten (und ich auch), dass im Winter daraus eine Spritzeisbahn wird.

    Das Nachmessen mit der Wasserwaage ergab 1% Gefälle. Verlegt wurden sogenannte R11 Fliesen.

    Der Fliesenleger behauptet, dass nach dem Merkblatt "Irgendwie" 1-2% festgelegt wären und es ihm überlassen wäre, welches Gefälle er einbaut.

    Somit wäre das eine Prezent in der Norm und ich solle es ruhig der Rentnerin, die mit Schenkelhalsbruch im Spital liegt unter die Nase halten. Sie hätte keine Chance auf Schadensersatz und Schmerzensgeld.

    Ist das so? Bin ich damit aus dem Schneider?

    Bisher habe ich die Rechnung nicht bezahlt und behauptet, das Wasser müsse ablaufen. Wer kann mir sachdienliche Hinweise geben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ein blödes Thema, weil so unvernünftig-ungeregelt.

    Jaaaa,
    nach dem - so sehr ich den ZDB sonst auch mag - deppischen Merkblatt,
    wäre ein Gefälle von 1-2% auszuführen in Ordnung, :mauer
    was aber - und ich denke jeder gute Fliesenleger weiß das auch - nicht ausreichend ist.:(

    Der Rest der Welt weiß nämlich, dass ein Gefälle von mindestens 2 % (d.h. 2 % oder sogar mehr) auszuführen ist,
    um Wasser zum wegfließen zu motivieren.:28:

    So richtig klar und eindeutig für diesen Fall (= Fliesen außen) ist das aber leider nicht geregelt (soweit ich weiß).

    In allen anderen Fällen von Außenentwässerung wird 2 % gefordert (z.B. Flachdach).

    Allerdings wird auch behauptet, das z.B. eine Terrasse wäre bei 3% nicht mehr nutzbar sei (nonsense).:irre

    R 11 ist zumindest richtig.

    Im Falle eines Sturzes kann dies zu längerer Prozessfreude führen.

    Das ZDB-Merkblatt ist - imho - keine gültige Bauvorschrift, also a.a.R.d.T.
     
  4. baldosa

    baldosa

    Dabei seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fliesenleger
    Ort:
    göttingen
    verstehe ich nicht, wenn ein gefälle vorhanden ist dann kann doch kein wasser stehen bleiben
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  6. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Unter "Laborbedingungen",
    bei einheitlicher, glatter und geschlossener Oberfläche,
    windfrei...

    ...magst Du recht haben.

    Sonst nicht.

    Nachtrag:
    um im Sturzfall nicht der Dumme zu sein, bleibt nur, die Überdachung ggf. seitlich zu schließen.
     
  7. #6 wasweissich, 8. Oktober 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich schon , wasser ist nämlich dumm und weiss nicht , dass der fliesenleger möchte , dass es abfliesst .......

    auf einer spiegelblanken fläche wird es (das wasser) wenig chancen haben , sich festzuhalten und fliesst dann doch gemächlich ab .

    bei R11 denkt es (das wasser :mega_lol: ) der FL kann mich gern haben ...........
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum nicht? Ein Wassertropfen auf einer rauen Oberfläche, Reibung, nix abfließen, schon isses passiert.

    Gruß
    Ralf
     
  9. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Halte ich für rausgeschmissen Geld, denn die Frage heißt hier: was war bestellt ?
    Nix vermutlich - und der Fliesenleger wird sich auf seine Merkblätter zurückziehen ... und was Gegenteiliges ist geregelt eben nicht da, nur "analog" heranzuziehen.

    Der BEF-link ist auch zu nix gut, der Herr Schnell-mal-oberbeleidigte-SV-der IKH-Düsseldoof gibt als (Pseudo-)Wissen auch nur seine 1,5 % her (was nix anderes als der Mittelwert von 1 bis 2 % aus dem Merkblatt ist, was aber gar nix taugt).

    Soweit.

    Super ! :mega_lol::mega_lol::mega_lol:
     
  10. baldosa

    baldosa

    Dabei seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fliesenleger
    Ort:
    göttingen
    nicht nur die frage was war bestellt sondern welche mögligkeiten hatte der fliesenleger um das gefälle herzustellen. bei einer r11 fliese mag das wasser optisch zwischen den noppen stehen bleiben jedoch sollte die rutschsicherheit (gerade) durch die oberfläche der fliesen gewährleistet sein
     
  11. #10 wasweissich, 9. Oktober 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn das wasser sich auch im winter daran hält , ist ja alles gut .... :D
     
  12. baldosa

    baldosa

    Dabei seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fliesenleger
    Ort:
    göttingen
    hängt von der qualität des wassers ab:konfusius
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....ich glaube das besteht Nachholbedarf....

    das mag so sein ...aber hier geht es um eine spezielle Situation.

    Einige wenige Tropfen werden auch von den Noppen nicht abfließen,

    Wie es mit der Rutsicherheit aussieht, wenn diese wenigen Tropfen anfrieren (oder wenn Regen auf die gefrorenen Fliesen fällt...)...?

    Die Frage, ob der TE aussen vor ist, wenn etwas passiert, ist mE eher eine juristische Frage.
    Anwalt fragen und/oder konstruktiv Abhilfe schaffen....
     
  14. #13 Herr Gnoettgen, 9. Oktober 2011
    Herr Gnoettgen

    Herr Gnoettgen

    Dabei seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    Sachsen
    Zur Anfrage von susannede:

    Tja, bestellt war halt nur die Instandsetzung des Eingangspodestes. Woher soll ein Hausmeister auch wissen, dass er einem Fachbetrieb vorschreiben muss, wie er die Fliesen zu verlegen hat?

    Zur Anfage von baldosa:

    Der Fliesenleger hätte auch 3-4% Gefälle herstellen können, wenn er gewollt hätte. Hat er aber nicht.

    Diese Fliese hat keine (sichtbaren) Noppen oder Rillen. Sie fasst sich beim darüberfahren nur ganz leicht rauh an.

    Ich werde morgen mal ein Foto davon machen.

    Ist denn nicht davon auszugehen, dass vom Fachbetrieb als Hauptziel, die Forderung aus dem ZDB-Merkblatt, dass das Wasser ablaufen müsse, einzuhalten ist?
    Ist die Reparatur eines Eingangspodestes eine solch komplexe Aufgabe, dass sie nur unter Einschaltung eines Fachplaners zu lösen ist?
     
  15. baldosa

    baldosa

    Dabei seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fliesenleger
    Ort:
    göttingen
    es ist doch nicht die aufgabe des fliesenlegers zu gewährleisten, dass bei frosteinbruch sich niemand das bein bricht. vielmehr hat der eigentümer dafür sorge zu tragen dass rechtzeitig gestreut wird. die so genannte rutschsicherheit ist für fliessendes wasser gedacht und diese wird in diesem fall gegeben sein wenn das gefälle vorhanden ist.
     
  16. #15 Herr Gnoettgen, 9. Oktober 2011
    Herr Gnoettgen

    Herr Gnoettgen

    Dabei seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    Sachsen
    Kann es sein, dass wir uns im Kreis drehen? Ein Prozent Gefälle scheint halt nicht auszureichen, um das Wasser abfließen zu lassen.

    Nochmal: Die Oberfläche ist nicht "feucht", wenn man Wasser darauf auskippt, sondern "nass". D.h. das Wasser bleibt entspr. seiner Oberflächenspannung 2-3 mm hoch stehen und wartet darauf weggewischt zu werden.

    Ist es denn nicht Aufgabe des Fliesenlegers, die Fliesen mit einem solchen Gefälle zu verlegen, dass das Wasser abfließt?
     
  17. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mal hier lesen

    Punkt (2) Nr. 2 wird nicht erfüllt. Du kannst erwarten, dass von dem Podest das Wasser abläuft und im Winter keine Eisbahn daraus wird.
     
  18. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wie war es denn vorher?
     
  19. #18 wasweissich, 9. Oktober 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wahrscheinlich so , dass das wasser nicht stehen blieb , sonst wäre es keinem aufgefallen , dass es jetzt anders ist (nasser )
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Hmm...

    ...gibt es in Bovenden nur Trockenwasser?

    Warum "hängt" Wasser an einer senkrechten Glasscheibe, obwohl ausreichend Gefälle vorhanden ist?
    Das ist die Aufgabe für diese Woche, dies heraus zufinden.

    Viel Spaß und eine schöne Woche:e_smiley_brille02:
    svjm
     
  22. baldosa

    baldosa

    Dabei seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fliesenleger
    Ort:
    göttingen
    mir kommt es eher vor dass hier die platten schüsseln oder am austritt wieder ansteigen.
    leg doch mal eine wasserwaage an den letzten 10cm des austritts an und schau ob dort nicht doch ein gegengefälle vorhanden ist. 2-3mm wasser erscheinen mir doch einwenig viel.
     
Thema: Gefälle Eingangspodest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gefälle beim podest vom eingang

    ,
  2. gefaelle granit podest

    ,
  3. eingangspodest wie hoch

    ,
  4. podest mit oder ohne gefälle,
  5. podest hauseingang gefälle,
  6. fliesenpodest reparieren
Die Seite wird geladen...

Gefälle Eingangspodest - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  2. Eingangspodest verfugen

    Eingangspodest verfugen: Hallo, unser Eingangspodest besteht aus einem Betonfundament (Bodenplatte) und darauf wurde nun mit Natursteinmörtel ein Belag aus Granitplatten...
  3. Terrasse hat zu starkes Gefälle

    Terrasse hat zu starkes Gefälle: Hallo zusammen, bin ganz neu hier und habe folgendes Problem, das mich seit Tagen umtreibt und wahnsinnig werden lässt. Habe vor kurzem meinen...
  4. Eingangspodest abdichten?

    Eingangspodest abdichten?: Hallo, wir haben am Haus 20cm Vollwärmeschutz. Das Eingangspodest bzw. die Bodenplatte wurde danach anbetoniert, ohne Verbindung zum Haus (um...
  5. Gartenhaus auf Terrasse, Gefälle ausgleichen

    Gartenhaus auf Terrasse, Gefälle ausgleichen: Hallo zusammen, Ich habe momentan folgendes Problem zu lösen. Ich habe eine Terrasse, auf die an einer Seite ein Gartenhaus (etwa 3x4m)...