Gefällestrich korrekt erstellt?

Diskutiere Gefällestrich korrekt erstellt? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben auf einer Stahlbetongarage, deren Dach als Terrasse dient, einen Gefälleestrich erstellen lassen. Nun sollte ein Steinteppich...

  1. #1 braun1000, 20.05.2014
    braun1000

    braun1000

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hilfe
    Ort:
    Kappeln
    Hallo, wir haben auf einer Stahlbetongarage, deren Dach als Terrasse dient, einen Gefälleestrich erstellen lassen. Nun sollte ein Steinteppich aufgeklebt werden. Dabei fiel auf, dass der Estrich gar nicht bis zur Kante geht, sondern eine Umrandung mit einer Steinreihe erstellt wurde. Dadurch entsteht eine Fuge, an der der Steinteppich reißt und und durch die Wasser eindringt, so dass die an an der Wand aufgebrachten Klinker abplatzen und sich die Steinreihe bei Frost löst. Ist das Erstellen des Estrichs korrekt oder wurde er vor 6 Monaten fehlerhaft erstellt? Ich hänge zwei Fotos an.
    Vielen Dank für eine Antwort und Einschätzung.
     

    Anhänge:

  2. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Such dir einen vernünftigen Verarbeiter von Steinteppichen, das ist mit Abdichtung überhaupt kein Problem.
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Woraus bestehen die Steine jener Umrandung?
    Wo befindet sich die wasserführende Ebene?
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Julius, ein Steinteppich kann man als wasserführung ausbilden... Das ist kein Problem
     
  5. #5 Skeptiker, 20.05.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Gibt's da auch irgendwo eine Abdichtung, oder soll der Steinteppich abdichten?
     
  6. #6 Skeptiker, 20.05.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Abder der ist doch nicht wirklich als Abdichtung gedacht? Oder habe ich da in der Flachdachrichtlinie was übersehen?
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dann mach doch einfach Flüssigkunststoffabdichtung drunter...
     
  8. #8 Skeptiker, 20.05.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ich? :wow Steinteppich? :yikes Never!

    aber vielleicht der TE?
    :bierchen:
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Och, es gibt Bereiche da sind Steinteppiche eine gute Sache. Z.B. Sanierung von Laubengängen etc. Keine Aufbauhöhe aber damit sauber zu sanieren ohne großen Bruch zu produzieren. Und mit einer sauberen Abdichtung - und Untergrundbehandlung hält das auch sehr lange
     
  10. #10 Skeptiker, 20.05.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Du meinst Trxflex?
     
  11. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    5
    Gefälleestrich war zur Wasserableitung schon mal in Ordnung. Damit der Estrich nicht vor der Garage landet, wurden offenbar Steine am Deckenrand vermauert und der Gefällestrich bis an die Steine herangeführt. Hierbei wird eine unvermeidbare Fuge zwischen der Steinumrandung und dem Gefälleestrich entstanden sein. Über der Fuge ist dann natürlich auch der Steinteppich gerissen.

    Unabhängig hiervon ist aber der Steinteppich nicht wasserdicht. Er hat wasserführende Mörtelfugen. Insofern hätten der Steinkranz und der Gefälleestrich mit einer Verbundabdichtung abgedichtet werden müssen. Hätte aber auch nicht dauerhaft funktioniert, well das Geländer auf dem Steinkranz befestigt ist. Das ist auch mit einer Verbundabdichtung kaum dauerhaft dicht zu bekommen. Geländerbefestigung hätte besser auf den Wänden ( schwanenhalsförmig ) befestigt werden sollen. Außerdem hätte der Steinteppich wegen der Übergangs Estrich/Steine wohl auf einer Trennlage verlegt werden müssen.
     
  12. #12 braun1000, 20.05.2014
    braun1000

    braun1000

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hilfe
    Ort:
    Kappeln
    Abdichtung

    Schon einmal vielen Dank für die Antworten.
    Die Stahlbetondecke war mit zweifach abgeschweißt. Darauf wurde der Gefälleestrich aufgebracht. Die Umrandung ist ca. 6 cm hoch und aus Kalksandstein. Diese lösen sich schon an einzelnen Stellen. Der Steinteppichleger hat Bedenken, dass am Übergang ein Riss entsteht. Die Wasserführende Ebene sollte nach meiner Einschätzung oben auf dem Belag sein, damit sich kein Frost unter den Estrich setzt und das Wasser ablaufen kann. Mein Problem ist, dass nicht nur der Steinteppich reissen kann sondern auch Wasser unter diese Steinreihe gelangen kann und beimFrost alles abfällt. Ist diese Steinreihe ein übliches Vorgehen oder kann ich mich an die Estrichfirma wenden, da Folgeschäden zu erwarten sind.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie und wo soll Deiner Meinung nach das Regenwasser abgeführt werden?
     
  14. Lebski

    Lebski Gast

    Ob dein Estrichleger verantwortlich ist, siehst du im Vertrag.

    Steht da nur Gefälleestrich, dann ist er es nicht.

    Steht da Gefällestrich inklusiv aller Nebenarbeiten zur Aufnahme eines Steinteppichs ohne weiter Abdichtung, dann ja. Wobei er dann vermutlich die Fuge nur Abdichtet und darauf hinweist, der Steinteppich muss diese Fuge dann übernehmen.

    Gab es denn eine Planung?
     
  15. #15 braun1000, 21.05.2014
    braun1000

    braun1000

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hilfe
    Ort:
    Kappeln
    In der Rechnung, bzw. im Auftrag stand leider nichts davon. Ich hatte gar nicht daran gedacht, dass er den Estrich evtl. gar nicht bis zur Kante aufbringt und zu diesem Zeitpunkt auch nicht, dass die Steinteppichfirma mit einer Fuge ein Problem haben könnte.
    Geplant war eine Entwässerung über den Gefälleestrich bis zur Terrassenkante. Dort sollte ein Abschlussblech auf der Kante aufgebracht werden. Über diese Blech sollte das Wasser dann über die Kante in eine Regenrinne fließen. Nun wird das Wasser vermutlich von der gesamten Terrasse (57qm) bis kurz vor die Kante fließen und dann auch in diese Fuge zwischen dem äußeren Steinkranz und dem Estrich laufen. Mal sehen, wann der Frost alles absprengt. Schon jetzt und ohne Frost lösen sich einzelne dieser Kantensteine. Das Problem ist, dass die Steinteppichfirma heute den Steinteppich aufbringt und nichts mehr zu korrigieren ist. Die Estrichfirma hat auf meine Anfrage bisher nicht reagiert.
    Meine ursprüngliche Idee war, am Ende des Estrichs eine Ablaufrinne einzubringen. Das hatte ich mal als Skizze gezeichnet und der Estrichfirma geschickt. Dort sagte man mir aber, dass dies nicht möglich sei. Wenn ich mir aber die nun die äußere Steinreihe ansehe, hätte man dort auch genau so die Rinne anbringen können. Aber offenbar war dies nicht möglich. Daher habe ich dann zugestimmt, dass der Estrich bis zur Kante gelegt wird und ich dann zusätzlich von außen eine Regenrinne anbringen muss. Meine ursprüngliche Skizze hänge ich mal an.
     

    Anhänge:

  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    das wäre eventuell möglich gewesen aber das ist ein kritisches Bauteil das geplant werden muß.

    Dein Steinteppichverleger macht jetzt die Arbeit halt 2 mal, er baut einen Mangel ein mit offenen Augen...

    Baustopp, das muß erst geändert werden an der Kante...
     
  17. #17 Gast036816, 21.05.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich fürchte, dass noch mehr geändert werden muss. wie wird die schweissbahn entwässert, auf der der estrich aufgebracht wurde?
     
  18. #18 gunther1948, 21.05.2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ist die decke überhaupt für den gefällestrich und terrassennutzung berechnet?
    sieht mir verdächtig nach fertiggarage aus.
    estrich bei 6 cm min decke = 1,5 kn/m² bei 18 cm max, 4,00Kn/m2 + 3,00 kn/m² Terrassennutzung.

    gruss aus de pfalz
     
  19. #19 JamesTKirk, 21.05.2014
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Normalerweise gehört die Schweißbahn doch wohl auf und nicht unter den Gefälleestrich ...
     
  20. #20 gunther1948, 21.05.2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    haste recht aber der will doch einen steinteppich.

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Gefällestrich korrekt erstellt?

Die Seite wird geladen...

Gefällestrich korrekt erstellt? - Ähnliche Themen

  1. Korrekte Abrechnungsflächen bei STB-Decken

    Korrekte Abrechnungsflächen bei STB-Decken: Hallo meine lieben Freunde, ich habe folgende Ausgangssituation: Beton der Stahlbetondecke in m² über monolitischem Mauerwerk. Als...
  2. Ausführung korrekt (Dämmdicke, Entkopplung, Schraubenabst.)

    Ausführung korrekt (Dämmdicke, Entkopplung, Schraubenabst.): Hallo, mein Trockenbauer hat losgelegt, und ich habe vom Baubetreuer und einigen sachkundigen Bekannten einige Denkanstöße bekommen. Ich bin mir...
  3. Gefällestrich u. Abdichtung Balkon - Welche Ausführung ist richtig???

    Gefällestrich u. Abdichtung Balkon - Welche Ausführung ist richtig???: Hallo die Damen und Herren, ich habe mir zwei Angebote zur Erstellung u. Abdichtung des Gefälles für meinen Balkon erstellen lassen. Leider...
  4. Gefällestrich im Duschbereich

    Gefällestrich im Duschbereich: So ich habe jetzt auch mal eine Frage in die Runde. Ich hab bei meiner privaten Baumaßnahme letztens der Vororttermin mit dem Estrichleger....
  5. Gefällestrich möglich

    Gefällestrich möglich: Hallo, im Werkplan 1:50 unseres Archi ist der Estrich der freistehenden Garage mit 4 cm Aufbau am Tor und 12 cm Höhe am hinteren Ende...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden