Geflieste Küchenarbeitsplatte

Diskutiere Geflieste Küchenarbeitsplatte im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo! Die in den letzen Jahren arg gelittene Arbeitsplatte unserer Küche soll nicht mit in das neue Haus ziehen sondern gegen eine geflieste...

  1. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Die in den letzen Jahren arg gelittene Arbeitsplatte unserer Küche soll nicht mit in das neue Haus ziehen sondern gegen eine geflieste Arbeitsplatte ersetzt werden.

    Ich hab mich bereits im Internet durch viele Themen gelesen die sich mit der Ausführung beschäftigen.
    In der Regel wird eine Spanplattenkonstruktion erstellt welche dann, nachdem sie gegen Feuchtigkeit geschützt wurde, gefliest wird.
    Hin und wieder liest man auch das Wedi-Platten dazu verwendet werden.

    Die Spanplattenfraktion bemängelt bei der Wedi-Variante das diese Bauplatten schlecht an den Küchenschränken zu befestigen sind. Aus dem Grund sollte man Spanplatten verwenden.

    Die Bauplattenfraktion bemängelt das man Spanplatten nicht 100% versiegeln kann und irgendwann in irgendeine Ritze Wasser eindringt , die Fliesen lösen sich dann und evtl bildet sich Schimmel. Aus dem Grund sollte man Bauplatten verwenden.


    Hab mir nun folgendes Überlegt:

    Zuerst eine 19er Spanplatte auf die Unterschränke befestigen, Tiefengrund drauf, eine 20er Wedi-Bauplatte mit Flexkleber aufbringen, anschliessend befliesen.

    Denke ich zu kompliziert?! Hat jemand Erfahrungen mit gefliesten Küchenarbeitsplatten und deren Unterkonstruktion?

    Danke und Gruß,

    Rene'
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Erdferkel, 23. Mai 2007
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    Dämmplattenteller!

    Hallo, das ist auch nicht die richtige Lösung: derTiefengrund bewirkt nichts sinnvolles auf einer Spanplatte und der Flexkleber wird auch nicht ewig darauf halten. Nimm Dämmplattenteller und schraube die Bauplatte auf die Spanplatte, dann hast Du mit Gürtel und Hosenträgern allen Eventualitäten vorgesorgt.
    Gruß,
    Erdferkel
     
  4. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich weiss zwar nicht was dämmplattenteller sind, aber du kannst auch die wediplatte mit montageklebr befestigen.
    oder du schaust mal bei infoholz.de dort gibts genug infos zum thema bad/fliesen auf holzkonstruktionen.
    wichtig ist, daß die ränder gut isoliert sind, da immer mal wasser zwischen wand und arbeitsplatte gelangen kann.
     
  5. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    befestige einfach

    die wediplatte mit montagekleber (punktuell) auf den sauber ausgerichteten möbeln.
    schlüter hat als abschluss eine durchdachte schiene im programm, aber wenn ich die ganzen kosten zusammenzähle, kannst du dir auch eine aus naturstein bauen lassen.

    problem bei gefliesten arbeitsplatten sind meist die fugen, also epoxidharzfuge!!!

    liebe grüße operis
     
  6. #5 buddelchen333, 24. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    nimm doch granitfliesen ausm Baumarkt und kleb die mit minimaler Fuge rauf, aber ob die Epoxidharzfuge den Granit in Ruhe lässt, kann ich Dir leider nicht sagen
     
  7. #6 buddelchen333, 24. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    auf jeden Fall hast Du dann weniger Fugen und es sieht mehr wie ne echte aus Naturstein aus. Die Fliesen sind sehr belastbar und auch resistent gegen Säure.
     
  8. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    @buddelchen

    sieht nicht aus wie ein stück, da ja fugen vorhanden sind...

    liebe grüße operis
     
  9. #8 buddelchen333, 24. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    aber sicher mehr wie eine mit kleinformatigen Fliesen und großen Fugen :p
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oh, Peris...

    Direkt auf die Unterschränke zu kleben, halte ich für keine gute Idee.
    Denn damit nimmt man sich die Möglichkeit, später mal einzelne Möbelteile zu entnehmen, ohne die ganze Arbeitsplatte wegzurupfen (was ne geflieste Wedi vermutlich nicht überlebt...).
    Besser die Schichtenlösung mit angeschraubter untergelegter Holzwerkstoffplatte (ich würde dafür - wegen der geringen Dicke - OSB bevorzugen).
     
  11. #10 Erdferkel, 24. Mai 2007
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    ...aber jetzt mal ehrlich: dieser relativ aufwendige Aufbau plus Granitfliesen (relativ teuer, dünn,trotz allem ohne Fugen nicht zu verlegen, optisch nicht wirklich ansprechend, für den vorderen Abschluß werden Profile benötigt, damit es nach was aussieht), Verfugung mit Epoxidharz (teuer, nicht ganz einfach zu verarbeiten, aber ohne sieht es sehr schnell sch... aus).
    Da solltest Du ernsthaft darüber nachdenken, Dir die Arbeitsplatte aus einem Stück fertigen zu lassen. Diese Investition lohnt sich besonders dann, wenn Du die ursprüngliche Konstruktion (wie oben geschildert) in ein zwei Jahren wieder rausreißt und nochmal machst...
    Oder Du stehst dazu - dann nimmst Du Mosaikfliesen, das sieht gut aus und kann auch ordentlich was ab, wenn es mit Epoxidharz verfugt ist.
    Gruß, Erdferkel
     
  12. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Schönen Dank für die angeregte Diskussion und den Hilfestellungen die mir sehr geholfen haben.

    Eine Arbeitsplatte aus einem Stück (Granit) kommt nicht in Frage da ich erstens kein Freund der Grabplatten-Optik bin (Geschmackssache) und die Küche förmlich nach einer gefliesten Arbeitsplatte schreit.
    Es ist eine massive Mobalpa-Küche im franzöischem Landhausstil mit honigfarben geölten Eichefronten. Der Entschluss beim Umzug die Küche zu erweitern und dann mit einer gefliesten Arbeitsplatte zu versehen stand schon lange fest.
    Den Aufwand haben wir bis jetzt gescheut da wir wussten das die Küche im neuen Haus erweitert und umgestellt/umgebaut wird.

    Die Lösung die Wedi-Platte auf die Schränke zu kleben fällt aus den Gründen die Julius genannt hat nun weg.

    Also werd ich wohl die Kombination OSB/Wedi verwenden. Wenn nicht jemand noch eine bessere Idee hat.

    Nochmals Danke an alle und schönen Gruß,

    Rene'
     
  13. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    @julius

    ich habe punktuell geschrieben, so das man, falls es nötig ist, die schubladen entnehmen kann und den kleber einfach mit einem cuttermesser trennt. da reichen ja 2 bis max 4 klebpunkte je schrank. wenn man es genau nimmt, reicht auch eine hintere silikonfuge, die platte wird sowieso um die 100 kg wiegen.

    wer lesen kann, ist klar im vorteil

    liebe grüße operis
     
  14. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    @ rene

    was hältst du denn von einer massiven eichenplatte mit in einem teilbereich eingelassener natursteinoberfläche?

    willst doch die schöne landhausküche nicht mit baumarktgranit verärgern?:biggthumpup:

    liebe grüße operis
     
  15. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wenn schon fliesen auf die arbeitsplatte, dann vielleicht mit fliesenresten.
    fliesen nehmen - mit hammer draufschlagen und die bruchstücke verlegen.
    habe ich mit oma´s alten küchenschrank gemacht -
    jedesmal ein hingucker!
     
  16. #15 buddelchen333, 25. Mai 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    @operis:

    kannst es nicht lasse :Roll
     
  17. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hi!

    @operis: Von meiner Seite kam nie die Idee bzw. der Hinweis Baumarkt-Granit oder überhaupt Granit zu verwenden.


    Stand der Dinge:

    Hab eine 15er OSB-Platte auf den Schränken befestigt und die Kanten zum Schutz vor eindringender Feuchtigkeit versiegelt.
    Danach eine 20er Wedi-Platte mit Montagekleber befestigt.

    Die Wahl des Belages fiel auf 10*10*1.2 er hangeformte,weiss glasierte Cotto-Fliesen.
    Sicherlich, ich weiss das diese Fliesen eigendlich relativ weich sind, aber ich hab nicht wirklich was schöneres gefunden.

    Der Cottohändler gab zu das die von euch erwähnte Epoxyfuge sicherlich das Non-Plus-Ultra für diese Anwendung darstellt aber für den Selbermacher recht aufwendig zu verarbeiten wäre.
    Seine Empfehlung mit der er auch schon jahrelang bei Kunden und bei seiner eigenen Küche gut gefahren ist wäre die "Deitermann KF Kristallfuge".

    http://www.deitermann.de/pdf/flor/florpost10.PDF

    Hat jemand von euch Erfahrung damit und gibt es nachvollziehbare Argumente die Deitermann KF doch nicht zu benutzen?

    Vielen Dank und Gruß,

    Rene'

    PS: Wenn's fertig ist gibt's schöne Bildchen davon. :D
     
  18. #17 Erdferkel, 4. Juni 2007
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    Hallo René,
    es gibt mittlerweile einige solcher "dichten" Fugen - ich habe leider keine Erfahrungen damit, aber es bleibt eine zementäre Fugenmasse mit irgendwelchen Zusätzen. Die sind für die üblichen Anwendungsfälle im Bad konzipíert und da ist nun mal nicht mit Säuren und Laugen zu rechnen, die im Küchenalltag nicht selten sind...
    Laß Dich durch die aufwändigere Verarbeitung von Epoxidharz nicht abschrecken. Eigentlich gibt es nur zwei Punkte, die Du beachten mußt: die Komponenten gut mischen und zum Abwaschen viel warmes Wasser (lieber einmal mehr als zu wenig mit frischem warmen Wasser nachwaschen). Ein eventuell zurückbleibender Schleier auf den Fliesen ist nämlich nicht mehr zu entfernen...
    Gruß,
    Erdferkel
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    hallo rene,
    googel doch mal nach esco Bauchemie, die kannst du auch als "versierter" laie ganz gut verarbeiten...

    von zementären fugen jeglicher art rate ich ab. :Roll

    liebe grüße operis
     
  21. #19 Stephan Roman j, 13. Juli 2007
    Stephan Roman j

    Stephan Roman j

    Dabei seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    92693 Eslarn
    hallo,
    warum nicht mal fliesen der grösse 60 x 120 cm nehmen. vieleicht sogar schiefer optik. rückwand und arbeitsfläche
    mfg stephan jun.
     
Thema:

Geflieste Küchenarbeitsplatte

Die Seite wird geladen...

Geflieste Küchenarbeitsplatte - Ähnliche Themen

  1. Geflieste Fensterbänke in Bad und WC

    Geflieste Fensterbänke in Bad und WC: Hi, gibt es einen Grund warum nach vielen Bau- und Leistungsbeschreibungen die Innenfensterbänke in den Räumen Bad und WC gefliest anstatt wie in...
  2. Bad / welche Bereiche im Bad werden noch gefliest?

    Bad / welche Bereiche im Bad werden noch gefliest?: Beim durchstöbern der Prospekte von Bad-Herstellern ist mir aufgefallen das dort immer weniger mit Fliesen gearbeitet wird. Sieht natürlich klasse...
  3. Frisch gefliest- wann belastbar mit Kaminofen

    Frisch gefliest- wann belastbar mit Kaminofen: Hallo, habe auf der Suche nach oben genanntem Thema dies Forum entdeckt und hoffe, dass mir jemand einen Rat geben kann. Folgendes: Ich...
  4. Türzarge und halbhoch gefliest

    Türzarge und halbhoch gefliest: Hallo zusammen, bei uns im Bad ist nur halbhoch gefliest ( 1,20 m) sodass die Zargen der Tür zur Hälfte über Fliesen (Dicke 11 mm) und zur...
  5. Übergang Fliesen (1,20 cm hoch gefliest) zu Wand gestalten

    Übergang Fliesen (1,20 cm hoch gefliest) zu Wand gestalten: Hallo zusammen, bei uns wird im Bad 1,20 m hoch gefliest. Wir haben keinen Abschluss von Fliese zu Wand (lediglich die Kanten sind mit...